Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Android und Windows…

das Grundgerüsst fehlt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: jemandhatwaszusagen 02.04.10 - 19:28

    gäbe es ein Grundgerüst für die Hardwareanforderung von Smartphones, wäre es doch für alle einfacher?

    nutze selbst WM6,5. Bei vieler Software, die es gibt bleibt jedoch immer das Problem, ob diese auf meinem Modell überhaupt funktionieren wird - da für jedes Modell individuell irgendwie programmiert wird???

    ist es nicht möglich den gleichen weg einzuschlagen wie einst bei x86?

    Stufe 1:
    Grundsystem (Telefonieren, SMS, MMS, Dateiverwaltung, Basisbedienung, Befehlsweitergabe zur sonstigen Hardware*)

    Stufe 2:
    Hersteller können aufgrund definierter Schnittstellen Treiber für die zusätzlich verbaute Hardware Implemmentieren (BT, WLAN, Kamera, UMTS, EDGE, Akku, Eingabegeräte)

    Stufe 3:
    Entwickler können aufgrund definierter Schnittstellen Software ausliefern die letztendlich auch funktioniert und nicht vom Modell abhängig ist. *Dabei werden die Schnittstellen des Systems genutzt und nicht die Hardware direkt angesprochen.

    Selbst wenn sich aktuell wegen der Performance alle Treiber im Kernel befinden, gäbe es da keine Möglichkeit diesen auf zwei Teile aufzuteilen? Ein Systemkern für die Basis des OS, der andere Teil kann vom Hersteller je Gerät kompiliert werden und wird als Download angeboten. Da öffnet sich auch meinetwegen wieder der Weg Für Provider, wo diese auf deren Services angepasste Kernel zum Download anbieten können.

    Das würde doch alles etwas strukturierter machen???

  2. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: DieAlteSocke 02.04.10 - 23:17

    Hmmm... es geht hier um Smartphones und keine Kinder"handys".
    Das ist für mich in erster Linie ein PDA. Deshalb:

    Stufe 1:
    Grundsystem (WLAN, UMTS/GPRS-Datenverbindung, GPS ... Dateiverwaltung + Gerätevollverschlüsselung, USB, Basisbedienung (idR. Qwertz, ggf +Touch), HTTP, FTP(!), Browser, eMail, Befehlsweitergabe zur sonstigen Hardware*)

    Stufe 2:
    Hersteller können aufgrund definierter Schnittstellen Treiber für die zusätzlich verbaute Hardware Implemmentieren (Audio (Aufnahme-Diktiergerät, Wiedergabe-Navi,Musik), Video+Foto (Wiedergabe, Aufnahme) ... SMS, Telefonie, MMS, BT)

    ...

    ZUM Telefonieren braucht man kein Smartphone. Und ein iPhone braucht sowieso niemand. Das kann man nicht mal als UMTS-Modem am Laptop benutzen. Das ist doch nur Gepose. Was braucht z.B. ein Bauarbeiter das, der eh nur telefoniert damit und es dann noch in den Betonmischer fallen lässt und sich wundert, dass es nicht mehr geht? Da sollte man mit einem reinen Telefon, robuste Verarbietung, im 30-Euro Bereich mit ewiger Akkulaufzeit weit besser klarkommen. Aber damit kann man ja nicht posen.

    Der Haupzweck eines Smartphones ist es NICHT, ein Handy oder Spielzeug zu sein. Und auch wenn große Geld-Umsätze beim Hersteller aufgrund von Käufer-Rumgepose was anderes suggerieren, das ist nicht der Markt.

  3. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: jemandhatwaszusagen 03.04.10 - 02:17

    >Grundsystem (WLAN, UMTS/GPRS-Datenverbindung, GPS ... Dateiverwaltung + Gerätevollverschlüsselung, USB, Basisbedienung (idR. Qwertz, ggf +Touch), HTTP, FTP(!), Browser, eMail, Befehlsweitergabe zur sonstigen Hardware*)

    aber das ist ja gerade das Problem! desto mehr du im Grundsystem hineinstopfst, desto mehr ist es an die Hardware gebunden und kann nicht global aktualisiert werden... dann darf man sich auch nicht wundern, wenn es nur zögerlich updates gibt...

    mit soviel Ballast im Grundsystem profitiert nur das iPhone, weil sich die Hardware nicht allzu groß unterscheidet und nur die Dimensionen großzügiger werden. Hersteller wie HTC & Co. bieten aber gleichzeitig mehrere Modelle für unterschiedliche zwecke an, dann darf man sich nicht wundern, wenn die mit den Updates nicht hinterherkommen...

  4. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: fdskalj 03.04.10 - 06:11

    Quark! Bis auf Soundmanager und Hörer funktioniert nahezu jedes Programm auf verschiedenen WM-Versionen, CE-Versionen und Geräten. Mir ist praktisch kein Programm unter gekommen, das nicht lauffähig war.

    Ganz im Gegensatz zu den gefühlt tausend inkompatiblen Symbian-Versionen und Geräten.

    Wenn es bei Android nicht nur Probleme mit fehlenden Updates gibt, sondern auch von Symbian her altbekannte Probleme, dass neue Programme auf alten Geräten nicht laufen, dann ist das in diesem Punkt gegenüber WM6.X ein echter Rückschritt!

    Aber WM ist ja leider auch definitiv tot, wenn man Microsofts Pläne für WM7 so ansieht. Es wird IMHO kaum Programme für WM7 geben, weil das System unbrauchbar ist und es wird wegen der Aufgabe der Programmkompabilität und wegen der Konkurrenz durch Eifön und Androd, kaum noch neues für WM6 geben.

    Eigentlich kann man im Moment gar kein Smartphone kaufen, oder?

  5. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: The voice of Oz 03.04.10 - 08:59

    Klar kauf das HTC Desire, aber nur wenn es alles kann was du benötigst, aber jammer nicht wenn es etwas nicht kann. Du wußtest ja vorher was Du kaufst.

    Ich kauf ja auch kein Auto und hoffe dann die Rüsten mir noch das ABS irgend wann kostenfrei nach.

    Augen auf beim Geld ausgeben.

    Betrogen ist man eh wenn man den Kassenbon in der Hand hält.

    Selbstbetrug oder Produktbetrug.

  6. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: DalaiI 03.04.10 - 12:56

    Das ist eben der Vorteil wenn das os und die Hardware von der gleichen Firma kommt.-> iPhone oder Nexus One

  7. Re: das Grundgerüsst fehlt!

    Autor: absolut_micha 03.04.10 - 21:38

    ääääh - ich lasse mich ja gerne korrigieren, aber die Hardware des Nexus ist von HTC und nicht von Google!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. über experteer GmbH, Künzelsau
  3. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45