Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Android und Windows…

Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Udo 01.04.10 - 22:28

    Ja genau diese Überlegung hatte ich als ich für mich ein neues Handy suchte. Irgendwo verstehe ich ja, das Handy Betriebsysteme wenn sie neu sind und neue Richtungen gehen, eben mal nicht alles Funktionsfähig haben. Aber, da Android, WebOS und selbst das Iphone zwar Neuentwicklungen sind, müssen sie wenigstens die Grundfunktionen der "Alt-Handys" erfüllen. Wenn nicht bei Produktstart, dann wenigstens als Firmwareupdate.
    Das ein Win Mobile erst als PDA rauskam und später zum Telefon wurde(MDA ect.), das nennt man Entwicklung. Die neuen Generationen bauten ja auch auf altem auf mit neuem gemischt.
    Nur weil überall stand das Motorola das Milstone mit Updates versorgt, habe ich es gekauft. Und halt weil ich ein Androidsystem haben wollte. Hätte Apple nicht "nachgebessert" wär das Iphon auch zum rückläufer geworden. Bei Win mobile fand ich die Versionssprünge von Handy zu Handy nicht wild. Aber beim Android ist es ein riesen unterschied ob ich eine Version 2.0 oder 2.1 drauf habe.
    Gruß Udo

  2. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 22:31

    Hättest du dich ernsthaft mit dem Updateverhalten der Hersteller auseinandergesetzt, wäre dein Augenmerk gerade am iPhone hängen geblieben.

  3. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Udo 01.04.10 - 22:37

    Genau, aber das hätte mir ein System geliefert, was ich aus mir persönlichen Gründen ablehene. Auch wenn es in sich stimmig ist und ein Top Produkt, habe ich mich für Android entschieden.
    Es ist wie beim Risiko Spiel...man entscheidet sich für eine Seite und versucht sie stark zu machen. Ansonsten hab ich alles was Betriebsystem heist schon durch.Es ist eben keine rein technische Entscheidung wenn man sich zu einem Produkt hingezogen fühlt.
    Gruß Udo

  4. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 23:57

    Ideologische Entscheidung also. Zur Erinnerung: Die Sowjetunion und ihre Lakaien-Staaten waren voll mit Ideologen. Ich hoffe dir ist bekannt, was aus denen geworden ist.

  5. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Udo 02.04.10 - 09:37

    Ich denke eher der Narzismuss sprich die Selbstverliebtheit die die Appelgemeinde an den Tag legt, schreckt mich ab.

  6. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: MargarineMann 02.04.10 - 09:43

    Udo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke eher der Narzismuss sprich die Selbstverliebtheit die die
    > Appelgemeinde an den Tag legt, schreckt mich ab.


    Hört, hört! :)

  7. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Udo 02.04.10 - 10:22

    Ok, wenn ich nun über Ideologische Entscheidungen spreche, die wird bei jedem Iphone Besitzer noch deutlicher, weil ohne dem würden Besitzer eines solchen Telefon nicht die Negativpunkte verleugnen und schön reden. Außerdem ist jeder für sich Ideologisch ausgerichtet.Ansonsten gäb es keine Menschen die ständig auf Ihr erworbenes schwören würden. Staaten wie die Sowjetunion war von Ideologen gegründet aber Diktatorisch geführt worden und die Ideologen wurden ausgebeutet. Wenn ich Apps aus einem Markt werfe ohne den Erschaffern eine andere Möglichkeit zu bieten diese auf mein entworfenem Produkt zu bringen,ist das da Ideologisch oder Diktatorisch???hmmm....
    Unter Android kann ich jede App direkt installieren und muss nicht den "Markt" benutzen ohne es zu Jailbracken.Selbst bei Win-Mobile hatte ich solch eine Bevormundung nie erlebt, aber da war es schwieriger an Nutzbaren Apps zu kommen.Aber so ist das Leben, es gibt Vielfalt und sie muss auch ihre Anhänger haben, ansonsten gäb es keine Diskussionen bzw. Gründe miteinander zu reden.
    Wo kämen wir da hin,wenn es nur eine Marke geben...denke das entspricht nicht unsere Evolution. Irgendwann wird sich das durchsetzen,was die Strukturen des Marktes am besten genutzt hat. Und wenn es ein Iphone ist, dann werde ich es auch nehmen.Solange werde ich mich immer für etwas entscheiden, was mir und meiner Ideologie mehr zu sagt.
    Gruß Udo

  8. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Applermeister 02.04.10 - 11:51

    Du hast natürlich recht damit, dass Konkurrenz gut ist etc. pp. Allerdings hast du unrecht mit deinem diktatorischen Vergleich. In den Nutzungsbedingungen des AppStores steht klipp und klar formuliert drin, dass Apps keine Interpreter / VMs enthalten dürfen (nur WebCore ist erlaubt), dass die Duplizierung von eingebauter Funktionalität nicht gern gesehen wird und das jugendgefährdende Inhalte nicht akzeptiert werden (das wird demnächst kippen, eine Explizit-Kategorie wird derzeit eingebaut). Entwickler, die sich daran nicht halten wollen, investieren ihre Zeit wahrscheinlich gerne sinnlos oder setzen von vorn herein auf User mit kriminellem Nutzungsverständnis. Das mit dieser Klientel kaum Geld zu machen ist, liegt auf der Hand.

    Die genannten Punkte haben aber ihre Gründe: Apps, die Interpreter / VMs enthalten, die Apple nicht kennt, sind nicht sinnvoll überprüfbar / in keinem ökonomisch sinnvollen Rahmen. Die meisten der nicht akzeptierten Apps sind deswegen rausgeflogen oder wegen Erwachsenen-Inhalten. An diesem letzten Punkt wird derzeit mittels einer geschützten Kategorie im AppStore selbst gearbeitet.

    Apples Verhalten bei der Überprüfung der Apps ist keineswegs so willkürlich wie das eines Diktators. Tausende Entwickler schaffen es, mittels innovativer Apps Geld in die Kassen zu spülen. Apple Richtlinien lassen also offensichtlich genug Raum. Wer den tatsächlich vorhandenen riesigen Spielraum nicht nutzen will, ist selbst schuld. Von daher zeugen die öffentlichen Aufschreie der ewig Erkenntnisresistenten einfach nur von Sturheit oder verminderter Lesefähigkeit.

  9. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: abugida 02.04.10 - 15:46

    In der Geschäftswelt von Diktatur zu sprechen, halte ich für unpassend. Diktatur ist eine Staatsform, da geht es um das unentrinnbare Zwangsverhältnis der Gemeinschaft zum Einzelnen. Wenn der Staat sagt: Du musst Steuern zahlen! Du darfst erst mit 18 Auto fahren! Ich baue hier eine Krankenhaus! dann ist das so und der Einzelne muss sich fügen (nachdem er den Rechtsweg ausgeschöpft hat natürlich).

    Apple hat jedoch keine staatliche Gewalt oder Gewalt über andere. Als Wirtschaftsunternehmen steht es mit einem Entwickler in einem freien Vertragsverhältnis. Der Entwickler kann sich gegen den AppStore entscheiden, genauso wie Apple sich gegen seine App entscheiden kann (und du als Kunde dich gegen ein iPhone entscheiden kannst). Insofern unterliegt der Entwickler keiner Diktatur. Er ist frei zu handeln. Was er eingeht, ist ein Geschäftsrisiko. Das gehört allerdings zum Unternehmertum dazu. Ohne Risiko kein Gewinn.

    Wovon wir hier eigentlich reden, was dich inspiriert, ist doch die Vorstellung, dass ein kleiner Entwickler mit seiner Software ganz groß rauskommt und die Welt verändern kann (und nebenbei noch reich und berühmt wird). Das ist ein Traum, der uns alle emotional berührt. Wenn dann Apple plötzlich "nein" sagt, ergreift man als Zuschauer natürlich Partei und wünscht sich, dass der kleine David dem großen Goliath mal so richtig eins auswischen kann. Da das unmöglich ist, beginnt man Apple zu hassen oder seine Abneigung mit ideologischen Argumenten zu rationalisieren.

    Rein geschäftlich betrachtet ist es aber nunmal so, dass man es als Unternehmensgründer immer extrem schwer hat und nur die wenigsten Gründungen überhaupt die ersten paar Jahre übersteht. Und das große Unternehmen hat durch sein Geld (und durch seine implizierte intellektuelle/produktive/innovative Überlegenheit, denn sonst wäre es ja nicht so groß geworden) immer Vorteile gegenüber dem kleinen Unternehmen. Das hat überhaupt nichts mit Apple zu tun.

    Was man Apple "vorwerfen" könnte, ist eher, dass der AppStore so viele kleine Entwickler überhaupt erst hat träumen lassen, da der Zugang zum AppStore technisch, vertraglich und finanziell so unglaublich einfach und die Zahl der (zahlungswilligen) Nutzer so groß ist.

    Lies mal die Stellungnahmen von Firmen, die vorher zum Beispiel für geschlossene Veranstaltung wie zum Beispiel Spielkonsolen oder auch fast alle Handysoftware-Verkaufsplattformen vor dem iPhone (von Vodafone, Jamba etc.) entwickelt haben. Da wird der AppStore für die Transparenz, die günstigen Konditionen, die exzellenten Entwicklertools etc. gelobt. Diese Unternehmen sind froh, dass sie durch Apple mehr Freiraum und damit Wachstumschancen gewinnen.

    ---

    Soviel nur zur moralischen Einschätzung der Beziehung zwischen Apple und den Entwicklern. Eine andere Perspektive ist natürlich: Gehen mir als Konsument durch Verbote von Apple bestimmte Optionen verloren, die ich gern genutzt hätte?

    Wer für sich feststellt, dass es z.B. auf Android konkret bessere Software gibt, bzw. davon überzeugt ist, dass diese in Zukunft nur auf Android erscheinen wird, sollte natürlich sein Geld unbedingt in Android stecken. Nur bitte nicht die Kaufentscheidung moralisch überhöhen, um damit die leise Unzufriedenheit mit dem, was man da eigentlich gekauft hat, zu überspielen.

  10. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: adada 03.04.10 - 13:31

    Naja, für mich als Entwickler stellt sich die Sachlage wie folgt da:

    - Apple hält sich nicht mal an die eigenen Regeln die es aufstellt. Es gibt genug Applikationen, die den formalen Anforderungen genügen, aber trotzdem nicht von Apple akzeptiert wurden.

    - Objective C: Ich sehe Programmiersprachen nur als Werkzeug, aber Objective C? Ne danke, nicht ernsthaft. Da entwickle ich wenns drauf ankommt lieber für Android, da habe ich native Bindings und mit der JVM jede Menge verschiedener Sprachen.

  11. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Syntherol 04.04.10 - 10:31

    adada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, für mich als Entwickler stellt sich die Sachlage wie folgt da:
    >
    > - Apple hält sich nicht mal an die eigenen Regeln die es aufstellt. Es
    > gibt genug Applikationen, die den formalen Anforderungen genügen, aber
    > trotzdem nicht von Apple akzeptiert wurden.

    So lange du kein einziges Beispiel bringst, kann man diese Aussage kategorisch verneinen.

    > - Objective C: Ich sehe Programmiersprachen nur als Werkzeug, aber
    > Objective C? Ne danke, nicht ernsthaft. Da entwickle ich wenns drauf
    > ankommt lieber für Android, da habe ich native Bindings und mit der JVM
    > jede Menge verschiedener Sprachen.

    Was eine infantile Einstellung. Wieso stellt denn Obj-C überhaupt so ein Problem dar, wenn du doch so ein multilingual bewandertes Wunderkind bist? Mach mal Beispiele, was du speziell daran nicht magst. Bis dahin muss man dir komplett die Befähigung absprechen dir überhaupt wild pauschalisierend eine Wertung erlauben zu dürfen.

  12. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: adada 04.04.10 - 10:42

    Keine Google-Suche bedienen können, aber hier im Forum rumtrollen wollen? So hat mans gern.

  13. Re: Deshalb hab ich mich für das Milestone entschieden.

    Autor: Drop 06.04.10 - 11:08

    Nein, einfach nur ein Apple Fan-
    wo wir gerade bei Ideologien waren oder ist von Religion die Rede.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  3. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Energie: Tuning fürs Windrad
    Energie
    Tuning fürs Windrad

    Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

  2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


  1. 08:01

  2. 12:30

  3. 11:51

  4. 11:21

  5. 10:51

  6. 09:57

  7. 19:00

  8. 18:30