Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Android und Windows…

Tja, Apple iPhone allererste Generation...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: Lord Helmchen III 01.04.10 - 14:03

    bekommt automatisch und zeitgleich wie alle nachfolgenden Versionen genau das gleiche Software-Update. Kostenlos natürlich.

    Aber ich teile die Meinung des Authors dass man von Android so etwas nicht erwartet hätte. Für die Kunden ist es ein Ärgerniss, aber vor allem für die Software-Entwickler.

    Nach und nach sind immer mehr verschiedene Android-Versionen im Umlauf und der Entwickler muss dann zig verschiedene Versionen seines Programmes testen und pflegen.

    Ganz spassig wird wenn Google wirklich nur einzelne Anwendungen updatet. Dann ist das Chaos perfekt, so etwas tut sich kein Programmierer an.

    Apple Bashing hin oder her, es gibt eine Plattform, mit einer Software-Version. Der Entwickler kann mit einer einzigen Anwendung die gesamte Produktpalette erreichen.

    Überlaufende Ausstattungslisten sind halt nicht alles. Kunden und Entwickler langfristig zu binden hat bisland nur Apple wirklich verstanden.

  2. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: Steve_Klobs 01.04.10 - 15:00

    Klar, das allererste iPhone kann ja auch alle Funktionen die durch neue Softwareversionen gekommen sind nutzen (z.B. MMS oder Sprachsteuerung) .. Apple will auch Geräte verkaufen, auch wenn man es hier den Kunden etwas geschickter rüber bringt

  3. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: Pepe Nietnagel 01.04.10 - 15:12

    Steve_Klobs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, das allererste iPhone kann ja auch alle Funktionen die durch neue
    > Softwareversionen gekommen sind nutzen (z.B. MMS oder Sprachsteuerung) ..
    > Apple will auch Geräte verkaufen, auch wenn man es hier den Kunden etwas
    > geschickter rüber bringt

    Wobei die beiden Punkte auch wirklich für Nutzer absolut unwichtig sind. Wenn du MMS urpsürnglich wolltest wusstest du, dass es das mit dem iPhone nicht gibt, weil MSS Schmarrn sind. Die Sprachsteuerung ist auch alles andere als nützlich.

  4. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: Steve_Klobs 01.04.10 - 15:19

    Darum geht es nicht. Mein HTC Hero hat auch beim Kauf alles gehabt was ich wollte (das iPhone ist nach nem Jahr ins Auto gewandert).

    Wenn es jetzt für mein Handy ein Update auf 2.1 gibt (soll kommen) ist das schön, es soll aber auch sinnvoll sein. Was bringt mir ein Update auf 2.1 wenn ich die hälfte nicht nutzen kann weil zu wenig speicher, kein 3D Chip, kein dies, kein das. Die Technik bleibt eben nicht stehen. Oder soll Google jetzt 20 Jahre die Hardware des G1 als Maßstab nehmen.

    Wenn es schwerwiegende Fehler gibt wie beim Milestone und es hätte kein Update gegeben, das wäre was anderes.

    Mich stört nur immer dieses "beim iPhone bekomme ich immer das aktuellste". Das iPhone zeigt 3.1.3 an, das ist aber auch schon alles und das nervt.

    Früher oder später werden auch die Hersteller erkennen das "Softwarewartung" ein Kaufkriterium wird (ich vermute das wird Nokia und Samsung ziemlich treffen).

  5. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: aller erste 01.04.10 - 16:29

    Wenn Du ein Symbian60.1 gehabt hättest, und die ständigen Jubelperser-meldungen von Golem gelesen hättest, könntest Du die Forderung nachvollziehen: Mit 60.1 kannst Du KEINE 60.3-Software laufen lassen. Na super.
    Da kriegt man den totalen hass, weil golem großspurig die 60er-Verkaufszahlen benennt, aber nicht zugibt, das vielleicht 70% davon gar keine aktuellen Programme mehr nutzen können, weil 60.3 herausgekommen ist.

    Beim Iphone geht es. Klar bestimmte Hardware nicht. Aber na gut. Man kann immer die aktuelle Software nutzen die es gibt. Auch mit dem "alten" Iphone ohne Replikator und Flugmaschine. Und das ist echt Gold wert wenn man keine Kunden oder Wähler betrügt und daher ständig neu kaufen kann und das Iphone im Bonzo-B.oni-M.acaroni-W.agen dekadentistisch liegen lassen kann.

  6. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: Ibn 01.04.10 - 16:36

    Kinners, Kinners... ihr regt euch ständig über Features auf, die auf, die ich auf meiner alten Hardware nicht bekomme (MSS, Sprachsteuerung, Kompass und whatsoever)... aber ich bekomme was viel wichtigeres.

    Bugfixes! Hat mein Safari einen bösen Remoteexec-Exploit, dann wird der innerhalb absehbarer Zeit (in der Regel und hoffentlich) rausgepatcht werden und ist dann durch ein Update auf X.X.XXX auf allen iPhone Generationen verfügbar. Oder hab ich irgend einen Softwarefehler, der verhindert, dass ich ein Feature nicht gescheit verwenden kann (siehe einen anderen Post von wegen, keine Möglichkeit irgendwo einen Proxy einzustellen), dann habe ich wenigstens auch die Möglichkeit auf meinem alten iPhone 1G diesen Bugfix eingespielt zu bekommen und kann dann mein Feature X auch auf meiner alten Hardware benutzen. Oder allgemeine Verbesserungen an vorhandenen Softwaren wie zum Beispiel: Mein Mail kann gerade nur POP und IMAP aber nicht das neue HDRTL Mailboxabfrageprotokoll und Apple baut das in Version 5.1.3 mit ins OS ein, dann kann ich auch meine Mails beim Update auf 5.1.3 mit HDRTL abfragen...

    Und genau _DARUM_ geht das.

    Was hab ich mich aufgeregt darüber, als ich mit einem alten Nokia Symbian Handy nicht Tethering verwenden konnte, weil das OS in der Version, die ich hatte, einen Bug hatte und das gar nicht zu lies. Update hätte im Handyladen ein haufen Kohle gekostet bzw. wäre auch ein riesen Terz gewesen und beim Provider haben die gesagt "ne machen wir nich!"... Tja. Leider verloren.

    Beim iPhone hab ich wenigstens die Chance zeitnah Bugfixes zu bekommen und kann mich über Verbesserungen an vorhandener Software freuen.

  7. Re: Tja, Apple iPhone allererste Generation...

    Autor: abugida 02.04.10 - 14:57

    Pepe Nietnagel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sprachsteuerung ist auch alles
    > andere als nützlich.

    Die Sprachsteuerung ist prozessorlastig. Finde es schon logisch, dass es die für alte Geräte nicht gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. über experteer GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 229,00€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55