1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Microsoft und Nokia…

Google und Motorola

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google und Motorola

    Autor: ikso 03.09.13 - 13:24

    So dramatisch sehe ich das nicht, schliesslich hat Google auch Motorola übernommen und trotzdem ändert sich bei den Android Herstellern wie Samsnung, HTC und Co nichts.

    Hardware Hersteller ohne wirklich eigenes OS werden immer auf Unternhemen wie Google oder MS angewiesen sein.

    Klar wenn ein OS nur eine Untergeordnete Rolle Spielt, kann man schnell dieses streichen, sobald aber ein OS mehr als 10% Marktanteil hat, wird man sich dieses lukrative Geschäft nicht entgehen lassen.

    Aus meiner Sicht hängt alles davon ab ob es MS schafft den Marktanteil zu vergrössern ==> >10%.

  2. Re: Google und Motorola

    Autor: Bassa 03.09.13 - 13:37

    Der Marktanteil ist eben der Unterschied.
    Bei Android können die Hersteller es sich kaum erlauben, sich vom Markt zurückzuziehen. Was bleibt denn dann noch? Samsung hat(te?) Bada. Was hat denn HTC? Was hat Sony?
    Sich von Windows Phone zurückzuziehen dürfte leichter sein. Was nicht heißt, dass es passieren muss. Vor allem, wenn MS es tatsächlich auf diese Weise schafft, den Marktanteil zu steigern. Dann werden die Geräte ja auch für andere Hersteller attraktiver.

  3. Re: Google und Motorola

    Autor: XeniosZeus 03.09.13 - 22:51

    Vorteil von Android ist eben, dass es für den Hersteller kostenlos ist und uneingeschränkt angepasst/verhunzt werden kann. Dadurch kann es zwar nur schlecht per Update auf dem laufenden gehalten werden, aber das spart ja auch noch mal. Finde ich immer wieder toll, wenn neue Android Geräte vorgestellt werden:
    "Das XYZ wird mit Android 4.2 (November 2012, fast ein Jahr alt) ausgeliefert. Ob es sich um die Version 4.2.1 oder 4.2.2 handelt, ist nicht bekannt. Wie es mit einem Update auf Android 4.3 aussieht, ist auch offen."
    Samsung wird mit Tizen einen Konkurrenten gegen Android aufstellen und damit alle Geräte (also auch TVs usw.) mit Tizen betanken und somit der Abhängigkeit von Google entfliehen. HTC ist sowieso der nächste Übernahmekandidat - was die jetzt tun oder ankündigen hat keinen Bestand für die Zukunft, der neue Käufer entscheidet.
    Im Endeffekt wollen alle Geld verdienen. Der Käufer entscheidet. Und der ist manchmal unberechenbar.

  4. dümmster vergleich

    Autor: ubuntu_user 04.09.13 - 06:52

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So dramatisch sehe ich das nicht, schliesslich hat Google auch Motorola
    > übernommen und trotzdem ändert sich bei den Android Herstellern wie
    > Samsnung, HTC und Co nichts.
    >
    > Hardware Hersteller ohne wirklich eigenes OS werden immer auf Unternhemen
    > wie Google oder MS angewiesen sein.
    >
    > Klar wenn ein OS nur eine Untergeordnete Rolle Spielt, kann man schnell
    > dieses streichen, sobald aber ein OS mehr als 10% Marktanteil hat, wird man
    > sich dieses lukrative Geschäft nicht entgehen lassen.
    >
    > Aus meiner Sicht hängt alles davon ab ob es MS schafft den Marktanteil zu
    > vergrössern ==> >10%.

    google hat motorola einzig wegen der patente gekauft. die haben schon mehrmals versucht die hardwaresparte loszuwerden.
    ms hat bei nokia kein einziges patent erworben.
    motorola ist auch ein witz was den marktanteil angeht. im gegensatz zu nokia was windows phone angeht. da gibt es quasi nur nokia und jetzt nur MS.
    es wird also bald keine dritthersteller mehr geben

  5. Re: dümmster vergleich

    Autor: crazy_crank 04.09.13 - 09:36

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > google hat motorola einzig wegen der patente gekauft. die haben schon
    > mehrmals versucht die hardwaresparte loszuwerden.

    Nur einen Teil davon. Google hat nie versucht, die Mobile Sparte weiterzuverkaufen. Ich glaube sie haben den Netzwerkteil veräussert, da dieser nicht in die Strategie passte. Aber die Smartphone Sparte wollen und wollten sie definitiv nicht bzw. nie loswerden.

  6. Re: dümmster vergleich

    Autor: Nemoc 04.09.13 - 09:36

    Also das mit dem "kein einziges Patenz erworben" ist ziemlicher stuss. siehe hier: http://www.wpcentral.com/nokia-deal-microsoft-become-juggernaut-patents-smart-devices
    das nur so als Randbemerkung.

  7. Re: Google und Motorola

    Autor: PaytimeAT 04.09.13 - 13:37

    XeniosZeus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorteil von Android ist eben, dass es für den Hersteller kostenlos ist und
    > uneingeschränkt angepasst/verhunzt werden kann.

    Das ist falsch...
    Android selbst mag ja größtenteils OpenSource und kostenlos sein, aber die ganzen Google-Dienste(Play, Gmail, Telefon-App, Suche uvm),Lizenzen und Patente sind es nicht.

  8. Re: Google und Motorola

    Autor: XeniosZeus 04.09.13 - 22:52

    Richtig, die Google-Dienste sind alle patent-behaftet. Aber muss dafür ein Hersteller bei Einsatz von Android auch Lizenzzahlungen an Google leisten? Bin mir da nicht sicher.
    Eine CyanogenMod-Installation ist frei von proprietärer Google-Software, aber die verkaufen ja auch keine Hardware.

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch...
    > Android selbst mag ja größtenteils OpenSource und kostenlos sein, aber die
    > ganzen Google-Dienste(Play, Gmail, Telefon-App, Suche uvm),Lizenzen und
    > Patente sind es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  4. ABENA GmbH, Zörbig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 53,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Intel Ponte Vecchio: Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node
    Intel Ponte Vecchio
    Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node

    Intel hat seine 7-nm-Xe-Grafikmodule erläutert: Die heißen intern Ponte Vecchio, nutzen diverse Packaging-Techniken sowie Stapelspeicher und werden in multipler Form gekoppelt. Zusammen mit Sapphire-Rapids-CPUs bilden sie die Basis des Aurora-Exaflops-Supercomputers.

  2. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
    Abgeordnete
    CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

    Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

  3. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.


  1. 01:00

  2. 23:59

  3. 20:53

  4. 20:22

  5. 19:36

  6. 18:34

  7. 16:45

  8. 16:26