Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inhon: Ultraflaches Notebook…

Geht noch dünner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht noch dünner

    Autor: Casandro 22.04.13 - 12:48

    Einfach auf CPU Bildschirm Tastatur usw verzichten. Den Unterschied zum Ultrabook merkt der typische Käufer eh nicht.

  2. Re: Geht noch dünner

    Autor: ichbinhierzumflamen 22.04.13 - 12:58

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach auf CPU Bildschirm Tastatur usw verzichten. Den Unterschied zum
    > Ultrabook merkt der typische Käufer eh nicht.

    hä ?!?

  3. Re: Geht noch dünner

    Autor: nykiel.marek 22.04.13 - 13:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach auf CPU Bildschirm Tastatur usw verzichten. Den Unterschied zum
    > Ultrabook merkt der typische Käufer eh nicht.

    Was für eine arrogante Behauptung!
    LG, MN

  4. Re: Geht noch dünner

    Autor: ichbinhierzumflamen 22.04.13 - 13:05

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Casandro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach auf CPU Bildschirm Tastatur usw verzichten. Den Unterschied zum
    > > Ultrabook merkt der typische Käufer eh nicht.
    >
    > Was für eine arrogante Behauptung!
    > LG, MN

    das ist nichtmal ne behauptung und nichtmal ansatzweise witzig noch irgendwie ansatzsweise trolling oder sonstwas ;) einfach nix :)

  5. Re: Geht noch dünner

    Autor: lhazfarg 22.04.13 - 16:56

    Was hat man denn, wenn man auf die von Dir vorgeschlagenen Bauteile verzichtet? Und den Unterschied von "WAS" zum Ultrabook merkt keiner? Fragen über Fragen.

  6. Re: Geht noch dünner

    Autor: booyakasha 22.04.13 - 19:13

    Eine gute Idee.
    +1

  7. Re: Geht noch dünner

    Autor: Casandro 22.04.13 - 19:18

    Naja, welchen Markt haben denn Ultrabooks? Leute die einen tragbaren Rechner haben wollen kaufen sich ein gebrauchtes Thinkpad für einen Bruchteil des Geldes und der selben Akkulaufzeit.
    Niemand dem es darum geht mobil Datenverarbeitung zu haben will so ein Teil haben, das viel Geld kostet und dann so ein Kachelsystem hat. Ultrabooks dienen primär dazu anzugeben ohne einen Mac zu nehmen.

  8. Re: Geht noch dünner

    Autor: A-com 22.04.13 - 19:37

    Ja, klar. Dass es vielleicht von Vorteil ist, einen dünnen und leichten Laptop zu haben, wenn man eben diesen jeden Tag mit sich schleppen muss, ist so undenkbar? Alles nur Angeberei?

    Klar haben Ultrabooks genauso wie Apple-Produkte auch einen Angeber- und Statussymbol-Faktor. Das disqualifiziert die Produkte aber nicht komplett.

  9. Re: Geht noch dünner

    Autor: booyakasha 22.04.13 - 20:27

    Je kleiner, desto besser die Mobilität. Ich frage mich eher, weshalb sich Leute für ein 17" Laptop entscheiden.

  10. Re: Geht noch dünner

    Autor: PhilSt 22.04.13 - 22:20

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, welchen Markt haben denn Ultrabooks? Leute die einen tragbaren
    > Rechner haben wollen kaufen sich ein gebrauchtes Thinkpad für einen
    > Bruchteil des Geldes und der selben Akkulaufzeit.
    > Niemand dem es darum geht mobil Datenverarbeitung zu haben will so ein Teil
    > haben, das viel Geld kostet und dann so ein Kachelsystem hat. Ultrabooks
    > dienen primär dazu anzugeben ohne einen Mac zu nehmen.

    Der größte Blödsinn, den seit langem jemand hier von sich gegeben hat. Reicht das Taschengeld nicht, dass du dir selbst ein anständiges portables Gerät leisten kannst?

  11. Re: Geht noch dünner

    Autor: Crowseidon 23.04.13 - 10:24

    Solange da keine ansatzweise brauchbaren Grafikchips verbaut werden, sind diese "Ultrabooks" eher teurere Netbooks...

  12. Re: Geht noch dünner

    Autor: ichbinhierzumflamen 23.04.13 - 11:09

    Crowseidon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange da keine ansatzweise brauchbaren Grafikchips verbaut werden, sind
    > diese "Ultrabooks" eher teurere Netbooks...

    es gibt schon einige modelle mit nvidia gpus

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. COPA Systeme GmbH & Co. KG, Wesel
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen, Hannover, Köln und Frankfurt
  3. Schülerforschungszentrum Hamburg gGmbH, Hamburg
  4. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
      Begriffe, Architekturen, Produkte
      Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

      Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
      Von George Anadiotis


        1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
          Förderung
          Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

          Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

        2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
          Kabelverzweiger
          Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

          Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

        3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
          Uploadfilter
          Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

          Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


        1. 18:46

        2. 18:23

        3. 18:03

        4. 17:34

        5. 16:49

        6. 16:45

        7. 16:30

        8. 16:15