1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messenger: Whatsapp…
  6. Thema

Was ist an Whatsapp so besonders...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: gollumm 16.01.12 - 15:08

    Trantüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > E-Mail Adressen hat ja auch jeder

    Nur manch einer nicht auf seinem Smartphone konfiguriert weil er es nicht zustande bringt.

  2. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:08

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ja das wars aber auch mit den vorteilen, was passiert wenn du einen dir
    > > unbekannten User in Whatsapp kontaktieren willst?
    > Das gleiche wie bei Skype, etc. auch: ich besorge mir seine Kontaktdaten -
    > in diesem Fall die Mobilnummer. Übrigens tausche ich mit Leuten die ich
    > erst kennengelernt habe, zuerst die Mobilnummern aus ;-) Ich selbst nutze
    > auch die gesamte Palette - von ICQ bis hin zu Skype. Allerdings sind all
    > diese Messenger kein Ersatz für WhatsApp, wo ich sogar Leute erreichen
    > kann, die von den eben genannten Messengern gar keine benutzen.


    und wie sieht es mit Datenschutz aus?

    bei ICQ war/ist der ja schon eine katastrophe.

  3. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: CruZer 16.01.12 - 15:11

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und worüber verdienen ICQ AIM googleTalk ihr Geld ?


    Werbung ?!

    "Ziel war es ein gerät zu bauen auf dem eben KEIN WhatsApp läuft...also sowas wie'n toaster."
    (Prinzeumel, golem.de, 30.12.18 - 21:15)

  4. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Frager21 16.01.12 - 15:15

    Warum muss eins immer besser sein als das andere?
    Soll es in jeder Branshe genau eine Firma geben? Konkurrenz ist ja immer was ganz Schlechtes, wenn es nach den Trollen geht.

  5. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: gollumm 16.01.12 - 15:15

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ok, bin wohl eher von mir ausgegangen, ich weiß gar nicht, wie andere das
    > handhaben.

    Und darin besteht eben der Erfolg solcher Firmen, sich anzuschauen wie es Otto-Normal-User macht...oder eben nicht macht, weil es "zu kompliziert ist.

    DAS ist der Unterschied zwischen erfolgreichen und nicht erfolgreichen Softwareprojekten und Firmen. Bei den einen sitzen Leute die sagen: "Aber das ist doch ganz einfach, da muss man nur da und dort klicken und schon hat mans...man wie blöd sind die denn alle?" und bei der anderen Firma sagt einer: OK, offensichtlich ist das immer noch zu schwer für die Masse - wie können wir das einfacher machen.

    Im übrigen genau das was Apple macht und dann wieder alle Nerds schreien "Das konnte mein Programm, Händi, OS doch schon lange!"

  6. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: gollumm 16.01.12 - 15:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag ja sein, dass es nicht schwer ist. Aber das ist die Neuinstallation
    > eines Messenger auch nicht.

    Du musst Dich halt an Deine Zugangsdaten erinnern.

    Ausserdem - wenn Du ein nettes Madl kennenlernst - was greifst Du ab? Die Telefonnummer oder klapperst Du alle IM's ab die Du hast um zu sehen bei welchem sie angemeldet ist?

  7. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: derkoppe 16.01.12 - 15:21

    Whatsapp ist der erfolgreiche versuch den DAUs das letzte bisschen privatsphäre zu nehmen. damit weiß man damit nicht nur wer deine freunde sind, sondern auch wer dein arbeitgeber, versicherungsverkäufer, lieblingspizzadienst,.... ist. Noch dazu gibt es natürlich ein "hintertürchen" für "updates" also kann man natürlich schön deine smartphonedaten anschauen.... ihr lasst euch auch nen RFID-chip unter die haut setzen (nen waaas?.... daus halt) damit ihr aus 5 metern entfernung in der disko bezahlen könnt. die mädels haben's ja auch fasst alle..... wenn ich nur lese, dass man via whatsapp mit dem anderen geschelcht kommuniziert wird mir übel... ihr verfresst euch vor laufenden rtl sendungen in euer handy. diese gesellschaft ist arm. wenn im bundestag über z.b. den esm debattiert wird, der ungewählt uneingeschränkte rechte kriegen soll interessiert euch das nicht... whatsapp läuft und her wulff ist böse... axel springer, rtl, whatsapp, gute nacht!!!

  8. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 16.01.12 - 15:21

    Ich nehm' sie gleich mit *kchchch*

  9. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: lottikarotti 16.01.12 - 15:22

    > und wie sieht es mit Datenschutz aus?
    Wird auch nicht schlimmer sein, wie bei all den anderen seriösen Anbietern ;-) Wer Verfolgungswahn hat, sollte die Finger von derartigen Diensten lassen.

    R.I.P. Fisch :-(

  10. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: lottikarotti 16.01.12 - 15:25

    Was genau willst du uns nun damit sagen? Dass du zu viel RTL schaust? :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  11. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:29

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und wie sieht es mit Datenschutz aus?
    > Wird auch nicht schlimmer sein, wie bei all den anderen seriösen Anbietern
    > ;-) Wer Verfolgungswahn hat, sollte die Finger von derartigen Diensten
    > lassen.

    MIr gehts ja nicht um Verfolgung und den kramm, sondern in hinblick auf spammöglichkeit, möglichkeit eine telefonnummer als gültig zu verifizieren. (für dir unbekannte Whatsapp user).

    Bei ICQ konnte man sich nicht vor spam schützen.

  12. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:31

    derkoppe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whatsapp ist der erfolgreiche versuch den DAUs das letzte bisschen
    > privatsphäre zu nehmen. damit weiß man damit nicht nur wer deine freunde
    > sind, sondern auch wer dein arbeitgeber, versicherungsverkäufer,
    > lieblingspizzadienst,.... ist. Noch dazu gibt es natürlich ein
    > "hintertürchen" für "updates" also kann man natürlich schön deine
    > smartphonedaten anschauen.... ihr lasst euch auch nen RFID-chip unter die
    > haut setzen (nen waaas?.... daus halt) damit ihr aus 5 metern entfernung in
    > der disko bezahlen könnt. die mädels haben's ja auch fasst alle..... wenn
    > ich nur lese, dass man via whatsapp mit dem anderen geschelcht kommuniziert
    > wird mir übel... ihr verfresst euch vor laufenden rtl sendungen in euer
    > handy. diese gesellschaft ist arm. wenn im bundestag über z.b. den esm
    > debattiert wird, der ungewählt uneingeschränkte rechte kriegen soll
    > interessiert euch das nicht... whatsapp läuft und her wulff ist böse...
    > axel springer, rtl, whatsapp, gute nacht!!!


    was hat das mit mir zu tun?

  13. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: trollwiesenverschieber 16.01.12 - 15:33

    Weiß er doch selbst nicht - er wollte nur mal blubbern.

  14. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Heretic 16.01.12 - 15:33

    also ich finde Whatsapp auch recht gelungen.
    Mit 2 Klicks unter Symbian installiert und sofort gehts los.
    Keine Anmeldung, keine Bestätigung von irgendwelchen Mails. Einfach loschatten. Spitze.

    Und ich gehöre auch zu den Leuten die öfters die Vorteile von XMPP predigen.
    Aber in diesem Fall überwiegt einfach die Usability.

    Grad wenn mal nur schnell nen Bild, kurzen Text oder deine Koordinaten rüberschicken willst hat es sich schon mehr als einmal als sehr nützlich erwiesen.
    Und mit entsprechender Flat auch noch völlig kostenlos, schneller und ohne die Einschränkungen von SMS/MMS.

    Videochat fehlt noch. Aber das kommt wohl noch bzw. dafür gäbe es Alternativen.
    Aber wie oft braucht man das schon.

    Gibt eigentlich nur eins das mich etwas stört. Die Tatsache dass das Proggi nonstop im Hintergrund läuft und RAM verbrät. Ein echtes Problem auf dem Nokia 5800. Teilweise bekommt man schon bei gleichzeitiger Nutzungs des Navis eine "Speicher voll" Meldung. Leider lässt es sich unter Symbian nicht mit normalen Mitteln deaktivieren. Selbst wenn man den Task abschießt startet es sofort neu.

    Ist also nur mit gehacktem Handy / Custom Firmware aus dem Autostart zu schmeißen.
    So läuft dann aber natürlich der Push-Service auch nicht mehr.

    Kann es also im großen und ganzen weiterempfehlen.

  15. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: dabbes 16.01.12 - 15:33

    Und wer hindert WhatsApp daran das auch zu machen ?

    Vielleicht wollen die erstmal ihre Nutzerbasis verbreiten, bevor Werbung eingeblendet wird ?

    Haben ICQ & Co. übrigens auch nicht anders gemacht.

  16. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: lottikarotti 16.01.12 - 15:35

    > Mir gehts ja nicht um Verfolgung und den kramm, sondern in hinblick auf
    > spammöglichkeit, möglichkeit eine telefonnummer als gültig zu verifizieren.
    > (für dir unbekannte Whatsapp user).
    Wenn du wirklich "Spam" via WhatsApp erhalten solltest, kannst du den entsprechenden Benutzer auch einfach blockieren. Das wäre also eine einmalige Sache. Ich persönlich nutze WhatsApp sehr intensiv und habe bis dato noch keine einzige (!) Spam-Mail erhalten. Weder per SMS noch per WhatsApp.

    > Bei ICQ konnte man sich nicht vor spam schützen.
    Also mein Client bietet mir zumindest die Möglichkeit, entsprechende Nutzer zu blockieren. Es tauchen zwar dauernd neue auf, aber damit muss man eben leben, wenn man ICQ nutzen möchte.

    R.I.P. Fisch :-(

  17. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:37

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mag ja sein, dass es nicht schwer ist. Aber das ist die Neuinstallation
    > > eines Messenger auch nicht.
    >
    > Du musst Dich halt an Deine Zugangsdaten erinnern.
    >
    > Ausserdem - wenn Du ein nettes Madl kennenlernst - was greifst Du ab? Die
    > Telefonnummer oder klapperst Du alle IM's ab die Du hast um zu sehen bei
    > welchem sie angemeldet ist?
    und wenn sie nicht bei whatsapp ist, weil sie noch ein handy ohne ("kostengünstigen") internetzugang hat.

    Ja da hat man immernoch die SMS, Telefon und was weiß ich.(Aber ehrlich ich würde nicht auf die ideee kommen einen Frau in whatsapp zu suchen nur damit ich ihr eine nachricht kostengünstig schreibe.

  18. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:38

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mir gehts ja nicht um Verfolgung und den kramm, sondern in hinblick auf
    > > spammöglichkeit, möglichkeit eine telefonnummer als gültig zu
    > verifizieren.
    > > (für dir unbekannte Whatsapp user).
    > Wenn du wirklich "Spam" via WhatsApp erhalten solltest, kannst du den
    > entsprechenden Benutzer auch einfach blockieren. Das wäre also eine
    > einmalige Sache. Ich persönlich nutze WhatsApp sehr intensiv und habe bis
    > dato noch keine einzige (!) Spam-Mail erhalten. Weder per SMS noch per
    > WhatsApp.
    >
    > > Bei ICQ konnte man sich nicht vor spam schützen.
    > Also mein Client bietet mir zumindest die Möglichkeit, entsprechende Nutzer
    > zu blockieren. Es tauchen zwar dauernd neue auf, aber damit muss man eben
    > leben, wenn man ICQ nutzen möchte.

    Ja blockade ist gut, aber wie schon bei ICQ leider nicht die lösung.

  19. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Dragos 16.01.12 - 15:40

    Heretic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich finde Whatsapp auch recht gelungen.
    > Mit 2 Klicks unter Symbian installiert und sofort gehts los.
    > Keine Anmeldung, keine Bestätigung von irgendwelchen Mails. Einfach
    > loschatten. Spitze.
    >
    > Und ich gehöre auch zu den Leuten die öfters die Vorteile von XMPP
    > predigen.
    > Aber in diesem Fall überwiegt einfach die Usability.
    >
    > Grad wenn mal nur schnell nen Bild, kurzen Text oder deine Koordinaten
    > rüberschicken willst hat es sich schon mehr als einmal als sehr nützlich
    > erwiesen.
    > Und mit entsprechender Flat auch noch völlig kostenlos, schneller und ohne
    > die Einschränkungen von SMS/MMS.
    >
    > Videochat fehlt noch. Aber das kommt wohl noch bzw. dafür gäbe es
    > Alternativen.
    > Aber wie oft braucht man das schon.
    >
    > Gibt eigentlich nur eins das mich etwas stört. Die Tatsache dass das Proggi
    > nonstop im Hintergrund läuft und RAM verbrät. Ein echtes Problem auf dem
    > Nokia 5800. Teilweise bekommt man schon bei gleichzeitiger Nutzungs des
    > Navis eine "Speicher voll" Meldung. Leider lässt es sich unter Symbian
    > nicht mit normalen Mitteln deaktivieren. Selbst wenn man den Task abschießt
    > startet es sofort neu.
    >
    > Ist also nur mit gehacktem Handy / Custom Firmware aus dem Autostart zu
    > schmeißen.
    > So läuft dann aber natürlich der Push-Service auch nicht mehr.
    >
    > Kann es also im großen und ganzen weiterempfehlen.


    >>Für die Android-Version berechnet Whatsapp nach einem kostenlosen Jahr 1,99 US-Dollar
    >>für jedes weitere Jahr. Nutzer von iOS mussten die App bisher meist zu einem kleinen
    >>Preis kaufen, aber für die Nutzung nichts bezahlen.

    laut der meldung ist es nicht kostenfrei.

  20. Re: Was ist an Whatsapp so besonders...

    Autor: Heretic 16.01.12 - 15:43

    Dragos schrieb:

    > laut der meldung ist es nicht kostenfrei.


    Also ich musste bis jetzt nichts bezahlen.
    Weder die eigentliche App noch das versenden von Nachrichten hat mich je etwas gekostet. Zumindest nicht unter Symbian.

    Ich glaube für Apple kostet es einmalig 1,99 oder so. Keine Ahnung.
    Aber selbst die einmaligen Kosten wäre es eigentlich wert.


    Edit:
    Achja, die Android-Version kostet jährlich.
    Hatte ich unten überlesen.
    Aber wie gesagt, unter Symbian bis jetzt nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.12 15:44 durch Heretic.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bensheim
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08