Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Compute Stick im Test…

Teuer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teuer...

    Autor: Mixermachine 01.07.15 - 13:49

    Ich verstehe nicht ganz, warum diese Sticks immer noch so teuer sind.
    Wenn man nach Windows Tablets sucht, findet man schnell Modelle, die genau gleich wie der Stick ausgestattet sind.
    Zusätzlich bekommt man Bildschirm, Alugehäuse, Akku, Kamera.
    Zusammen ca 100 Dollar.

    Ganz klar, dass Tablet kommt da aus China, aber warum wird dieser Stick für 150 Euro ohne all die Zusatzkomponenten verkauft?

    Build nicer stuff

  2. Re: Teuer...

    Autor: drsnuggles79 01.07.15 - 14:06

    skaleneffekte

  3. Re: Teuer...

    Autor: nille02 01.07.15 - 14:12

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz klar, dass Tablet kommt da aus China, aber warum wird dieser Stick für
    > 150 Euro ohne all die Zusatzkomponenten verkauft?

    Ich vermute mal wegen den Margen (generell Tabletts) und der geringeren Konkurrenz. Für HDMI muss man im übrigen auch Lizenz gebühren bezahlen (Generelle Lizenz und dann noch mal ein geringer Betrag pro Gerät). Mich verwundert hier eher die "with Bing" Edition. Der Stick hat keinen Bildschirm und dann ist es dafür qualifiziert?

  4. Re: Teuer...

    Autor: Vollstrecker 01.07.15 - 14:17

    Zeig mir mal ein Tablet mit diesen Maßen.

  5. Re: Teuer...

    Autor: nille02 01.07.15 - 14:18

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeig mir mal ein Tablet mit diesen Maßen.

    Ein Tablet muss ja auch noch einen Akku und ein Display unter bringen. Die eigentliche Platine ist kaum der Rede Wert.

  6. Re: Teuer...

    Autor: Mixermachine 01.07.15 - 14:20

    @Vollstrecker
    http://www.aliexpress.com/item/Teclast-X80HD-8-Dual-OS-Windows-8-1-Android-4-4-Tablet-PC-Intel-Bay-Z3735/32269885544.html
    Geliefert per DHL
    evtl kommt eine Zollgebühr dazu

    Aber der Skaleneffekt + die HDMI Lizenz wird es wohl sein...

    Build nicer stuff

  7. Re: Teuer...

    Autor: Bouncy 01.07.15 - 14:40

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich
    > verwundert hier eher die "with Bing" Edition. Der Stick hat keinen
    > Bildschirm und dann ist es dafür qualifiziert?
    die Vorraussetzung lautet wörtlich "Tablets oder Detachables kleiner als 9 Zoll", also genaugenommen wird gar nicht auf den Bildschirm sondern auf das Gerät geschaut:

  8. Re: Teuer...

    Autor: nille02 01.07.15 - 14:47

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich
    > > verwundert hier eher die "with Bing" Edition. Der Stick hat keinen
    > > Bildschirm und dann ist es dafür qualifiziert?
    > die Vorraussetzung lautet wörtlich "Tablets oder Detachables kleiner als 9
    > Zoll", also genaugenommen wird gar nicht auf den Bildschirm sondern auf das
    > Gerät geschaut:

    Da steht aber eindeutig Screen Size. Als Detachable kann man den Stick auch nicht wirklich bezeichnen.

  9. Re: Teuer...

    Autor: aPollO2k 01.07.15 - 21:47

    Verklagt Intel doch und am besten auch Microsoft, das sie gegen ihre eigenen Bestimmungen verstoßen.....über was sich Leute Gedanken machen....

    Davon abgesehen wird der Stick wohl nur in Verbindung mit einem Display genutzt was ja wohl in jedem Fall groß genug sein dürfte....Fernseher....Monitor....

  10. Re: Teuer...

    Autor: exxo 02.07.15 - 07:10

    Wer den Preis dieses Sticks mit < 100 Euro Tablets ala Dell Venue vergleicht, sollte bedenken das diese Tablets sicherlich ohne Marge oder sogar mit Verlust verkauft werden um Windows in diesen Markt zu drücken.

    Für Intel ist dieser Stick wohl eher ein Testballon, so wie die NUC Rechner. Wenn ein Markt entstanden Ist, ziehen sich Intel wieder zurück.

  11. Re: Teuer...

    Autor: DarioBerlin 04.07.15 - 18:36

    Die Konkurrenz hält sich halt in Grenzen und eDRAM kostet nicht unerheblich wenig, gerade bei den Übertragungsraten. Das muss man ganz klar auch mit denen eines Tablets differenzieren!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00