1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i-5000U: Broadwell…

Audio DSP ?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 05.01.15 - 16:20

    Das ist/ war nur ein HD Audiocodec. Oder frueher AC97. DSP? Das hatte Nvidia mal mit dem nforce im Programm. Intel Niemalsnicht! Wuerde kostentechnisch auch keinen Sinn machen. DSP-Funktionalitaet laeuft bei diesem Kram ueber die CPU!

    Die jetzt kommende CPU hat dann wohl einen DSP, das ist dann ein anderes Thema.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.15 16:25 durch HubertHans.

  2. Re: Audio DSP ?

    Autor: iToms 05.01.15 - 16:25

    AMD hat ja bereits Audio-DSPs in seinen Grafiklösungen (TrueAudio), warum sollte Intel denn nicht nachziehen?

  3. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 05.01.15 - 16:29

    Können sie ja gerne. Trueaudio ist jedoch ein Blender. Die Klangverbesserungen sind grottig. Thief 2014 klang damit noch schlechter als vorher. Ausserdem fehlt eine brauchbare API fuer die Soundbeschleunigung. OpenAL ist immer noch schlechter als Directsound + EAX zu deren Hochzeiten. Ohne entsprechende API >> Beschleunigung wertlos. Und wie man hier sieht sind die HW-Funktionen des DSP fuer Cortana & Co spüezialisiert. Wavetable-Funktionen und Effektprozessoren/ HW-Mixer mit SRC, wie es fuer HW-Beschleunighung notwendig waere, werden bezueglich des DSP nicht erwaehnt.

    Es ist traurig das der beste Audio-DSP bereits zehn Jahre alt ist und nicht übertrumpft wurde. Der X-FI Emu 20K1/ K2 ist immer noch der ungeschlagene König



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.15 16:30 durch HubertHans.

  4. Re: Audio DSP ?

    Autor: iToms 05.01.15 - 16:46

    Naja, was der Audio DSP kann, und was die Entwickler daraus machen sind zwei Paar Schuhe. Und AMD ist mit Sicherheit bereits auch am Entwickeln eines sehr stromsparenden DSP extra für "Hey, Cortana"

  5. Re: Audio DSP ?

    Autor: QDOS 05.01.15 - 16:54

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der X-FI Emu 20K1/ K2 ist immer noch der ungeschlagene König
    Stimmt, und wäre er nicht von einer unterirdischen Firma, wäre er vl sogar was wert…

  6. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 05.01.15 - 16:56

    Sie haben sich gebessert. Windows 8.1 bekommt sogar Treiber fuer die alte X-FI PCI Generation. Meine Fatality laeuft besser den je :) Wenn man bedenkt das sie bei Vista den Treibersupport fuer die Karte einstellen wollten und die HW bereits 10 Jahre alt ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.15 16:56 durch HubertHans.

  7. Re: Audio DSP ?

    Autor: QDOS 05.01.15 - 17:48

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben sich gebessert. Windows 8.1 bekommt sogar Treiber fuer die alte
    > X-FI PCI Generation. Meine Fatality laeuft besser den je :)
    Schön wenn deine geht, meine geht seit 2007 nicht mehr…
    Hab Creative heuer mit dem aktuellsten Treiber sogar wieder eine Chance gegeben (unter anderem weil es hieß, sie hätten endlich alle Probleme behoben) => BlueScreen

  8. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 05.01.15 - 18:03

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie haben sich gebessert. Windows 8.1 bekommt sogar Treiber fuer die
    > alte
    > > X-FI PCI Generation. Meine Fatality laeuft besser den je :)
    > Schön wenn deine geht, meine geht seit 2007 nicht mehr…
    > Hab Creative heuer mit dem aktuellsten Treiber sogar wieder eine Chance
    > gegeben (unter anderem weil es hieß, sie hätten endlich alle Probleme
    > behoben) => BlueScreen

    Die Karte ist entweder defekt, oder der PCI-Slot taugt nichts. Moderne Mainboards haben Probleme mit dem PCI-Slot. Da hilft nur die PCIe-Version der Karte. Die hat eine extra CPU um die Latenzen zu kompensieren. PCIe ist zu traege und wenn ueber PCIe eine PCI Bridge und dann erst die Karte kommt >> Fail. Die X-FI hatte damals eh zu kaempfen. Bis auf bessere Intel-Chipsets lief kaum ein Chipsatz vernuenftig mit der Karte. Was nicht an der Karte lag, sondern an der schlechten PCI-Implementation. Kaum ein PCI-Slot damals war in der Lage, stabil 100Mbyte/s zu liefern bei möglichst geringer Latenz. Die meisten Mainboards schafften nur 70Mbyte/s mit massiven Latenzspitzen. Die X-FI kann damit einfach nicht. Ist als ob man dem Supersportwagen nen Knick in die Benzinleitung macht. Bei einem X38 oder x48 Chipset tut meine Karte immer noch brav ihren Dienst. VIA und Nforce dagegen waren der Griff ins Klo.

    Du waerst jedenfalls nicht der erste der mit einem modernen Board scheitert. Mein Kumpel hatte mit dem x6x von Intel Bluescreens und Haenger. Er hat sich die PCie-Version geholt und war danach Beschwerdefrei. Die X-FI Music laeuft nun in dem rechner seiner Schwester. Stabil und zuverlaessig, dank x4 Chipset.


    Wie gesagt, wenn die Karte nicht direkt defekt ist ist es die PCI-Implementation, oder dein System laeuft instabil. Speicher/ Uebertragungsfehler beim DMA-Zugriff der Karte töten sie halt ab. Instabile Systeme aeussern sich mit der Karte gerne mit einem Haenger und gleichzeitigem Fiepen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.15 18:09 durch HubertHans.

  9. Re: Audio DSP ?

    Autor: QDOS 05.01.15 - 18:13

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Karte ist entweder defekt, oder der PCI-Slot taugt nichts.
    Ich tippe aufgrund der Creative-Qualität auf Ersteres…

    > Da hilft nur die PCIe-Version der Karte. Die hat eine extra CPU um die Latenzen zu kompensieren.
    Wenn mir Creative ein Ivy Bridge Mobo schenkt mit weiteren PCIe-Slots schenkt würde ich das probieren, von mir kriegen die derweilen mal kein Geld mehr auf Verdacht in den Rachen geworfen…

    > Du waerst jedenfalls nicht der erste der mit einem modernen Board
    > scheitert.
    Modern? Die verweigerte schon damals auf nem "P5W DH Deluxe" (http://www.asus.com/Motherboards/P5W_DH_Deluxe/) den Dienst, vom Neuen gar nicht zu sprechen…

    > oder dein System laeuft instabil.
    Mein System ist so lange stabil, wie ich keine Creative HW+SW verwende, ich denke wir können beide schlussfolgern welcher Teil das Problem ist :D

  10. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 05.01.15 - 18:16

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Karte ist entweder defekt, oder der PCI-Slot taugt nichts.
    > Ich tippe aufgrund der Creative-Qualität auf Ersteres…
    >
    > > Da hilft nur die PCIe-Version der Karte. Die hat eine extra CPU um die
    > Latenzen zu kompensieren.
    > Wenn mir Creative ein Ivy Bridge Mobo schenkt mit weiteren PCIe-Slots
    > schenkt würde ich das probieren, von mir kriegen die derweilen mal kein
    > Geld mehr auf Verdacht in den Rachen geworfen…
    >
    > > Du waerst jedenfalls nicht der erste der mit einem modernen Board
    > > scheitert.
    > Modern? Die verweigerte schon damals auf nem "P5W DH Deluxe" (www.asus.com
    > den Dienst, vom Neuen gar nicht zu sprechen…
    >
    > > oder dein System laeuft instabil.
    > Mein System ist so lange stabil, wie ich keine Creative HW+SW verwende, ich
    > denke wir können beide schlussfolgern welcher Teil das Problem ist :D

    Ja. Und der Chipset war leider auch einer der traegen Kandidaten, was PCI anging.

    Defekt der Karte waere moeglich. Mit Qualitaet der Karte hat das nichts zu tun. Die Karte ist hochwertig. Kaputt gehen kann immer was. haettest doch damals tauschen können?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.15 18:17 durch HubertHans.

  11. Re: Audio DSP ?

    Autor: Dorsai! 05.01.15 - 21:07

    Ich hab auch noch die ganz alte allererste X-Fi mit PCI zum Musikhören, Surfen, Zocken etc. Läuft auch in meinem neuesten Rechner (mit Z87 Asrock Board) ohne Probleme. Daneben auch noch eine professionelle Karte (RME HDSP 9632 PCI) für Aufnahmen usw.

    Beides unter Linux, also keine Treiberprobleme für die vorhersehbare Zukunft. Und wenn die Hardware hält und es weiter Mainboards gibt die zumindest zwei PCI Anschlüsse verwenden werde ich sie auch noch viele viele Jahre weiter verwenden.

  12. Re: Audio DSP ?

    Autor: QDOS 06.01.15 - 02:10

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der Chipset war leider auch einer der traegen Kandidaten, was PCI anging.
    Warum wars dann unter XP kein Problem? Wären wir hier im Creative Forum, dann würde das "Ausreden" auf den Chipsatz schon wieder massiv nach Schuld abschieben klingen.

    > Die Karte ist hochwertig.
    Seh ich anders…

    > Kaputt gehen kann immer was. haettest doch damals tauschen können?
    Nach 6 Monaten gilt Beweislastumkehr! Beweis denen mal dass das Ding von Anfang an Defekt war - vor allem wenn du sie zwischenzeitlich nicht verwenden kannst, da die keine Vista Treiber zusammenbringen und das Ding fast 1 Jahr sowieso tot ist (weil du nicht auf XP vergammeln willst)…

  13. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 06.01.15 - 08:02

    Also ich glaube bei dir ist irgendwas total schief gelaufen. Und nein, die meisten im Creative Forum hatten Schrottchipsets. Und dein Chipset ist definitiv einer der Kandidaten fuer Probleme. Speziel mit langsamen RAM-Timings und niedrigen Takt >> Knisterknister.

    Mag ja unter XP gelaufen sein. Die Treiber waren Anfangs halt nicht der Burner. Ich hoffe doch das du unter Vista nicht die CD reingeschubst hast.

    Und das mit der Beweislastumkehr ist totaler Quatsch. Sag mir nicht das du das Ding in nem Laden geholt hast. Es gibt nicht nur gewaerleistung, sondern auch Garantie! Und wenn es online bestellt wurde hat sich kaum ein Laden quer gestellt. Aber deiner natuerlich, ganz bestimmt :)

  14. Re: Audio DSP ?

    Autor: QDOS 06.01.15 - 20:03

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nein, die meisten im Creative Forum hatten Schrottchipsets. Und dein Chipset ist
    > definitiv einer der Kandidaten fuer Probleme.
    Dann bitte eine Liste von unproblematischen Chiptsets unter Ivy Bridge oder Haswell, der Z77 ist nämlich offensichtlich auch nicht X-Fi kompatible…

    > Speziel mit langsamen RAM-Timings und niedrigen Takt >> Knisterknister.
    Wir reden hier nicht von Knistern, wir reden von kompletten Ausfall der Karte nach einem Ruhezustand, vom Absturz der Karte beim Wechseln des Modus, vom Pfeifen der Karte in 2 der 3 Modi ohne ersichtlichen Grund etc.

    > Mag ja unter XP gelaufen sein.
    Jo und ohne HW-Änderung wurde das Ding unbenutzbar…

    > Die Treiber waren Anfangs halt nicht der Burner. Ich hoffe doch das du unter Vista nicht die CD reingeschubst hast.
    Nicht mal Creative ist so mies, dass sie einen Treiber von XP unter Vista installieren…

    > Und wenn es online bestellt wurde hat sich kaum ein Laden quer gestellt.
    Den Laden, der nach 18 Monaten einfach so, HW zurück nimmt zeigst du mir aber mal… Da bestell ich mir dann nämlich das nächste mal was und hau es ihnen nach 18 Monaten vor die Füße und will mein Geld zurück…

  15. Re: Audio DSP ?

    Autor: HubertHans 07.01.15 - 12:52

    1. Warum sollte ich eine Liste machen? Die X3 und X4 sind definitv tauglich. Der alte 430HX und BX440 auch. Der 430HX soweiso, der duerfte den schnellsten PCI-BUS aufd 32Bit/ 33MHz Basis haben. Der schafft die volle Bandbreite bei minimaler Latenz. Der kann sogar fast Back to Back!

    2. Ja. Genau diese Probleme treten auf, wenn der PCI Bus zu lahm fuer die Karte ist. Die X-FI hat zwar einen 2Mbyte großen Speicher der teilweise als Puffer dient. Wenn er leer laeuft machts halt Peng. So ist das nun mal wenn der PCI-Bus nicht Spezifikationskonform rennt.

    3. Unter XP hatte deine CPU weniger zu tun. Die Systemlast war geringer. Unter Vuista und Windows 7 muss deine CPU alle Funktionen, die normalerweise die Karte uebernehmen wuerde, regeln. Auch hier laeuft man schnell Gefahr, den Buffer Underuun zu erreichen. Hier sogar wesentlich schneller. Unter Windows XP hattest du halt gerade so Schwein. Dein System war flink genug da noch die Daten hinzuschmeissen. Unbter Vista ist der komplette mixer Softwarebasierend. Schafft dein System das nicht oder wird dabei behindert kommt es zu Latenzspitzen. Buffer Underrun >> Knistern/ tot. Und die X-Fi war nicht die einize mit Problemen. Fast jede Soundkarte hat unter Vista Anfangs geknistert. M;it neueren treibern wurden dann die Puffer hochgedreht. Zwar lagt der Sound dann wie sau, aber zumindest ging es dann bei den meisten Knisterfrei. Ist halt das Problem wenn man nur noch SSoftwarebasis hat. Die CPU ist fuer Sound halt einfach nicht schnell genug, Multitasking macht es nicht meoglich, SOund in Echtzeit und stabil ueber die Buehne zu bringen.

    4. Ich kenne genuegend Leute die die XP-CD unter Vista eingeworfen haben. und wenn man weiß wie, kann man die versionspruefung des OS ueberspringen.

    5. 18 Monate... Ja dann. Komisch, ich ahtte mit dem richtigen Chipset spaeter die Probleme nicht. Zu der zeit habe ich mich mit nem VIA-Brett quealen muessen. Da war dein Board noch Gold gegen. Nicht mal die PhysX-Karte konnte da noch beschleunigen. Die wurde auch gebremst. Als ich dann den Intel hatte war die Ageia PhysX nicht mehr Zeitgemaeß und zu lahm. Obwohl man da dann sehen konnte, das sie mit nem besseren PCI-Bus gleich mal das dreifache an Leistung liefert. Meine GTX280 hatte die PhysX dann aber schon mit dem linken Zeh nebenbei geschlagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme