1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Raytracing aus der…

Pointless

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pointless

    Autor: gorsch 08.07.11 - 16:48

    Was soll damit jetzt gezeigt werden? Dass es möglich ist, Daten auf einem Rechner zu berechnen und diese auf einem anderen Rechner anzuzeigen?
    Dass das geht ist hinreichend bekannt und ein Spiel, welches cloud-basiertes Raytracing nutzt ist auch schon in Entwicklung.

  2. Re: Pointless

    Autor: Desertdelphin 08.07.11 - 17:06

    Richtig. Und die gezeigte "Demo" ist die gleiche wie schon vor ewigkeiten. Langsam langweilt es nurnoch...

  3. Re: Pointless

    Autor: Thread-Anzeige 08.07.11 - 18:01

    Man muss die Dummheit des Volkes anscheinend ausmessen.
    Meedia "vernichtet" das ÖR bezüglich "Lügen-TV".

    "Toll".

    Das onlive(?) oder wie diese beiden Games-Dienstleister auf Servern gehen ist lange bekannt. Wenn Youtube-Videos auf nem Android-Pad gehen, dürften das Remote-Videospiele wohl auch. Und für Raytracing ist das dann auch keine Zauberei.

    Wenn man die Cloud als rechenslave für lokal vorgehaltene Objekte usw. z.B in einer Architektur-App halten würde, wäre das was anderes. Trivialpatent: Man hat die Gebäude und Ikea-Möbel usw. wie Monopoly-Plastikhäuser oder als Schemazeichnungen am Ipad. Das wird an die Cloud gebeamed und landet auf dem Giganto-999"-TV des Kunden per IPTV geraytraced ! Und die App läuft auf dem Ipad und die Cloud ist nur ein Calcslave für definierte dw3d-Modelle oder was es da so gibt. So wie USB3-Stick-Grafikkarten nur Calc-Slaves sein werden wo man aber schlauerweise den HDMI-Port gleich dranhängt.

    Aber Pads als X11-Clients sind nix besonderes... . Da ist ARM besser. Schon ARM wenn man einen ATOM dafür braucht... .

  4. Re: Pointless

    Autor: xmaniac 10.07.11 - 00:17

    Danke, und nicht zu vergessen, das hier mal garnichts Cloud ist, sondern immernoch sein EINER Server. Wäre es Cloud, könnte man mal eben einen Regler hochdrehen, und das ergebnis in 8K Rendern. Aber das schafft seine Cloud ja nicht, weil sie nur aus EINEM Server besteht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, Berlin-Wedding
  2. über grinnberg GmbH, Essen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. über grinnberg GmbH, Bocholt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 12,99€
  3. (-15%) 12,67€
  4. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23