Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Ultrabooks mit Ivy…

Und hier: das Original von 2008

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und hier: das Original von 2008

    Autor: Chefkoch 14.09.11 - 22:41

    http://@#$%&/2fraja

    Mittlerweile mit Thunderbolt und überall zu kaufen...

  2. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: Arles 14.09.11 - 22:47

    Und das für unter 1000¤. Ohne "andere Materialien".

  3. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: RazorHail 14.09.11 - 23:08

    das macbook air ist auch einfach nur ein (großes) netbook


    soweit ich weiß sollen ultrabooks leistungsmäßig an herkömliche laptops herankommen

  4. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: greeny1337 14.09.11 - 23:10

    RazorHail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das macbook air ist auch einfach nur ein (großes) netbook
    >
    > soweit ich weiß sollen ultrabooks leistungsmäßig an herkömliche laptops
    > herankommen

    Aha. In welchem Netbook arbeitet denn ein i7?

  5. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: derBob 14.09.11 - 23:25

    Na und? Interessiert keinen.

    Sobald die Ultrabooks mit Ivy rauskommen und sich die Kernpunkte bestätigen (lange Akkulaufzeit bei akzeptabler Performance und Preisen um 900¤), hol ich mir eins. Schließlich will ich ein Arbeitsgerät und kein "superdupermegaultrageiles"-Lifestyle Accessoire.

  6. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: AndyGER 14.09.11 - 23:31

    Hihi, das ist lustig. Du willst ein Arbeitsgerät und kaufst Dir dann ein Lifestyle-Gerät von Hersteller X, nur weil es nicht von Apple ist? Sehr konsequent. Dann musst Du damit auch nicht arbeiten. Denn sonst wäre die erste Frage: Kann ich damit meine Arbeit erledigen? Gefolgt von: Was kostet es mich? Und: Reicht mir die Leistung, oder muss ich mich anderweitig umsehen?

    Die Ultrabooks sind allesamt Lifestyle-Geräte. Oder Arbeitsgeräte. Es kommt letzten Endes nur darauf an, wie man so ein Gerät benutzt. Und bei manchen vielleicht noch, ob man so ein Gerät überhaupt benutzen kann. Doch das ist ein anderes Thema ... ?;^)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  7. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: t-master 15.09.11 - 02:02

    Tjoa ein Ultabook für unter 1000¤ von Apple heißt 1,6Ghz DualCore, 2GB Ram und 64GB SSD, fast schon Netbook-Zustände
    Aber immerhin für unter 1000¤ *Augenverdreh*

  8. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: myr0 15.09.11 - 02:50

    Stark ist allerdings, dass die Hersteller es zur Zeit nicht hinbekommen, ein Ultrabook herzustellen, welches günstiger als 1000¤ ist. Apple hat eins -> MBA für 999¤.

  9. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: Analysator 15.09.11 - 02:52

    Jo, Netbookzustände.
    Mein Netbook hat ein Atom, hat keine SSD, nur 2GB Ram...okay, war auch deutlich günstiger :)

  10. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: gorsch 15.09.11 - 05:31

    Naja mit 2GB ist das MBA aber mal nicht so ultra, und 100¤ für ein (2GB!) RAM-Upgrade-Option bei einem Gerät mit verlötetem RAM grenzt ja schon fast an Erpressung.
    Es war außerdem die Rede von 1000$ und im Gegensatz zu Apple rechnen die genannten Firmen ihre Verkaufspreise nicht 1:1 in Euro um. So preisgünstig wie Apple muss man auch erstmal produzieren können, was bei den kleinen Mengen und den verschiedenen Modellen kaum möglich erscheint.

  11. Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: burzum 15.09.11 - 06:07

    Chefkoch schrieb Blödsinn:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @#$%&
    >
    > Mittlerweile mit Thunderbolt und überall zu kaufen...

    http://news.cnet.com/8301-13924_3-20020535-64.html

  12. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: Chefkoch 15.09.11 - 06:44

    Die Wurstbar von Sony hat aber wenig mit dem Thema hier zu tun. Oder passt die auch in einen C4 Briefumschlag?

  13. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: elgooG 15.09.11 - 07:29

    Chefkoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wurstbar von Sony hat aber wenig mit dem Thema hier zu tun. Oder passt
    > die auch in einen C4 Briefumschlag?

    Ja, ne ist klar. Wir reden hier von Technik aus dem Jahre 2004. Was nichts daran ändert, dass das Air keine neuartige Erfindung ist und es schon Jahre zuvor ähnliche Produkte gab. C4-Umschläge sind da kein Argument, es sei denn du brauchst diese Ausrede um irgendwie verzweifelt dein Weltbild/Ego zu schützen. Dein Drang dein gekauftes Produkt in Ultranotebook-Artikeln verteidigen zu müssen, deutet zumindest stark darauf hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.11 07:31 durch elgooG.

  14. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: Der Kewle 15.09.11 - 09:30

    Chefkoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wurstbar von Sony hat aber wenig mit dem Thema hier zu tun. Oder passt
    > die auch in einen C4 Briefumschlag?

    http://www.youtube.com/watch?v=_hnOCUkbix0

  15. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: s1ou 15.09.11 - 11:39

    Der Kewle schrieb:
    > www.youtube.com

    Genau darauf hab ich gewartet, aber hey, wer nur mal twittert und den ganzen tag bei facebook oder golem rumhängt, dem reicht die Leistung/Ausstattung vom Air sicherlich.

  16. ++

    Autor: burzum 15.09.11 - 11:55

    elgooG schrieb:
    --------------------
    > Ja, ne ist klar. Wir reden hier von Technik aus dem Jahre 2004. Was nichts
    > daran ändert, dass das Air keine neuartige Erfindung ist und es schon Jahre
    > zuvor ähnliche Produkte gab. C4-Umschläge sind da kein Argument, es sei
    > denn du brauchst diese Ausrede um irgendwie verzweifelt dein Weltbild/Ego
    > zu schützen. Dein Drang dein gekauftes Produkt in Ultranotebook-Artikeln
    > verteidigen zu müssen, deutet zumindest stark darauf hin.

    Nuff said. ;)

  17. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: burzum 15.09.11 - 12:03

    Chefkoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wurstbar von Sony hat aber wenig mit dem Thema hier zu tun. Oder passt
    > die auch in einen C4 Briefumschlag?

    Husch, husch, zurück in Deine Apfelhöhle Du Troll. :)

    Die Maße kannst Du dort sicher selbst ergooglen. :P

  18. Re: Hey Apple-Boy - leider daneben! And the winner is Sony 2004

    Autor: Yeeeeeeeeha 15.09.11 - 14:38

    Das Sony Gerät qualifiziert sich aber nicht als Ultrabook - nämlich durch den Luxuspreis von $3000. ;)


    (Das Design finde ich interessant - irgendwie erinnert mich das knubbelige Display-Scharnier SEHR an ein paar aktuelle Modelle von Acer - endlich weiß ich, von wem Acer das geklaut hat ;))

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: AndyGER 15.09.11 - 14:47

    Nicht einmal annähernd. Allein schon die Verarbeitung der Geräte ist extrem unterschiedlich. Die verwendeten Komponenten und deren Qualität. Aber auch die Leistung ist, auch wenn es ähnlich klingen mag, nicht wirklich miteinander vergleichbar.

    Wenn Dir ein Netbook langt, ist es ja gut. Dann brauchst Du auch kein Ultrabook oder ein Air. Aber hier wieder Äpfel mit Birnen zu vergleichen, ist ein wenig albern ...

    Jetzt kommt noch hinzu, dass man die meisten Netbooks nicht über 2 GB hinaus aufrüsten kann. Immerhin bekommt man das Air mit 4 GB. Und mehr Prozessorpower. Wenn man es denn braucht. Und ein 11 Zoll Air mit i7 ist schon ne Granate. Dafür natürlich auch zu einem stolzen Preis. Woanders (Sony etwa) zahle ich für diese Leistung aber noch mehr ...

    Die Ultrabooks müssen das erstmal nachmachen. Und nach Möglichkeit sogar vorlegen. Das dürfte aber schwer werden. Denn auch bei Apple bleibt die Zeit ja nicht stehen ... ;)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  20. Re: Und hier: das Original von 2008

    Autor: Yeeeeeeeeha 15.09.11 - 15:08

    Netbooks sind definitiv nicht vergleichbar (in den bereits genannten Bereichen) und auch bei denen zeigt sich, wie schnell die Preise steigen, wenn man ein bisschen bessere Hardware in ein bisschen bessere Gehäuse packt und mit ein bisschen guten Details füttert.

    Es würde mich SEHR wundern, wenn die Ultrabooks es nicht schaffen würden, das Air zu unterbieten - wenn sie es nämlich nicht tun, werden sie sich schlichtweg nicht verkaufen. Auf dem Air läuft auch Windows und Linux, aber vor allem weiß man, was man bekommt - bei vielen Herstellern mit zahlreichen Kleinserien immer eine recht unsichere Sache.

    Allerdings muss man zum Air sagen, dass die Anfangs-Konfiguration mit 2GB RAM eine Frechheit ist. 2GB sind für Lion _definitiv_ zu wenig, zumindest in Verbindung mit typischen Speicherfressern - auch Browser genannt. Sicher holt die SSD in Sachen Swap viel wieder raus, aber bei Kosten von geschätzten $15 für einen 4GB-Riegel muss das doch echt nicht sein.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. AKDB, München
  4. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10