1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit John Carmack…

Manchmal komm ich mir vor...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: The_Soap92 05.09.14 - 08:41

    als ob ich der einzige bin, der trotz schlechter Auflösung sich gefühlt hat als ob er wirklich im Wasser zusammen mit einer Schildkröte herumgeschwommen ist (Gamescom Präso des DevKit 2)... Klar war das kein HD oder was auch immer, aber ich war so drin und habe es einfach nur genossen. Diese ganze Auflösungsgeschichte ist mir suspekt. Natürlich ist es auch geil, wenn in 4k usw. das ganze funktioniert, aber die Immersion ist jetzt schon da.

    Und: Ich hätte jetzt Bock Bioshock mit OR zu spielen, Rapture wirklich zu ERLEBEN wäre einfach nur der totale Hammer :D *hachja*

  2. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Cassiel 05.09.14 - 08:51

    Ich habe das DK1 vor kurzem getestet und die Auflösung war schauderhaft und nicht zu gebrauchen. Wer es selbst testen konnte weiß mit den verwendeten Begriffen im Artikel sehr viel mehr anzufangen. Echte Immersion kam bei mir zu keinem Zeitpunkt auf.

  3. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: spaßbremse 05.09.14 - 08:57

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als ob ich der einzige bin, der trotz schlechter Auflösung sich gefühlt hat
    > als ob er wirklich im Wasser zusammen mit einer Schildkröte
    > herumgeschwommen ist (Gamescom Präso des DevKit 2)... Klar war das kein HD
    > oder was auch immer, aber ich war so drin und habe es einfach nur genossen.
    > Diese ganze Auflösungsgeschichte ist mir suspekt. Natürlich ist es auch
    > geil, wenn in 4k usw. das ganze funktioniert, aber die Immersion ist jetzt
    > schon da.
    >
    > Und: Ich hätte jetzt Bock Bioshock mit OR zu spielen, Rapture wirklich zu
    > ERLEBEN wäre einfach nur der totale Hammer :D *hachja*

    Stark sucht gefährdet

  4. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: savejeff 05.09.14 - 09:05

    ich muss es endlich auch mal testen!

  5. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: VRzzz 05.09.14 - 09:09

    spaßbremse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > als ob ich der einzige bin, der trotz schlechter Auflösung sich gefühlt
    > hat
    > > als ob er wirklich im Wasser zusammen mit einer Schildkröte
    > > herumgeschwommen ist (Gamescom Präso des DevKit 2)... Klar war das kein
    > HD
    > > oder was auch immer, aber ich war so drin und habe es einfach nur
    > genossen.
    > > Diese ganze Auflösungsgeschichte ist mir suspekt. Natürlich ist es auch
    > > geil, wenn in 4k usw. das ganze funktioniert, aber die Immersion ist
    > jetzt
    > > schon da.
    > >
    > > Und: Ich hätte jetzt Bock Bioshock mit OR zu spielen, Rapture wirklich
    > zu
    > > ERLEBEN wäre einfach nur der totale Hammer :D *hachja*
    >
    > Stark sucht gefährdet

    keine Sorge, die Motion Sickness wird dich davon abhalten, süchtig zu werden :P

  6. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: surtic 05.09.14 - 09:15

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als ob ich der einzige bin, der trotz schlechter Auflösung sich gefühlt hat
    > als ob er wirklich im Wasser zusammen mit einer Schildkröte
    > herumgeschwommen ist (Gamescom Präso des DevKit 2)... Klar war das kein HD
    > oder was auch immer, aber ich war so drin und habe es einfach nur genossen.
    > Diese ganze Auflösungsgeschichte ist mir suspekt. Natürlich ist es auch
    > geil, wenn in 4k usw. das ganze funktioniert, aber die Immersion ist jetzt
    > schon da.
    >
    > Und: Ich hätte jetzt Bock Bioshock mit OR zu spielen, Rapture wirklich zu
    > ERLEBEN wäre einfach nur der totale Hammer :D *hachja*

    Mir gefällt es auch :) jedoch zu einer besseren Auflösung sag ich nicht nein.

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keine Sorge, die Motion Sickness wird dich davon abhalten, süchtig zu
    > werden :P

    Also ich habe keine :) kann mit der DK2 HL2 mehrere Stunden aneinander Spielen. Es gibt aber Techdemos die nicht so gut sind und dort wird es Teils mühsam.

  7. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 09:29

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das DK1 vor kurzem getestet und die Auflösung war schauderhaft und
    > nicht zu gebrauchen. Wer es selbst testen konnte weiß mit den verwendeten
    > Begriffen im Artikel sehr viel mehr anzufangen. Echte Immersion kam bei mir
    > zu keinem Zeitpunkt auf.

    Ich glaube nicht das du wirklich die DK1 getestet hast! Alle denen ich meine DK1 gezeigt habe, es waren bestimmt mehr als 50 Personen. Waren alle sehr sehr fasziniert und sind alle bei der Achterbahn umgefallen. Als der Haifisch vor denen Stand floss der Schweiß. Die Größenverhältnisse in der Rift sind einfach unglaublich.. Im Moment spiele ich Elite Dangerous auf der DK2. Ich kann mir überhaupt nicht mehr vorstellen auf einem flachen Monitor ein solches Spiel zu zocken.

    Bei Lunar Flight hat die geringe Auflösung der DK1 überhaupt nicht gestört, man war so im Spiel gefangen...

  8. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Hutschnur 05.09.14 - 09:40

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keine Sorge, die Motion Sickness wird dich davon abhalten, süchtig zu
    > werden :P

    Ach ich weiß gar nicht, ob ich das glauben soll. Sooo viele Leute haben gesagt, beim 3ds kriegen sie Kopfschmerzen/wird ihnen schlecht. Ich kann stundenlang spielen und den 3d-effekt einfach nur genießen. Nix Kopfschmerzen, nicht mal im Ansatz.

  9. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: dNovel 05.09.14 - 09:48

    Oh ihr habt sicherlich Beide recht.

    Wir hatten letztes Semester ein Forschungsprojekt bezüglich der Rift und hatten auch ein Labyrinthspiel entwickelt. Das halbe Dev Team konnte ewiglich spielen (mich eingeschlossen aber ich besitze selber eine und hatte auch "trainiert") die andere Hälfte bekam nach 5 Minuten starke Kopfschmerzen und litt unter Übelkeit.

    Wir haben das Gerät an einem Präsentationstag auch über 50 Leute testen lassen und dort hat sich etwa eine 80% ohne und 20% mit Beschwerden Aufteilung ablesen lassen.

    Achja, bezieht sich alles auf das DK1.

    Meiner Meinung nach ist die Auflösung wirklich schrecklich, das beschränkt vor allem die detailgetreue Darstellung in einer Engine. Das Unity 3D Gras ist z.B. einfach nur zum heulen. Durch die dünne Darstellung flackert es so dermaßen, dass sogar mir schwindlig wurde. Es kommt also auch auf die Software an.

    Überhaupt kommt es nicht nur auf die Software an, sondern sogar ganz entscheidend. Sie trägt unglaublich viel zur Immersion und dem Körperlichen befinden während der Nutzung bei.

    Ich habe mich ja jetzt ein Jahr relativ intensiv mit dem Gerät befasst aber denke immer noch, dass die Immersion und Neuartigkeit des Erlebnisses die technischen Probleme mehr als aufwiegt. Sind wir gespannt. Mit 4K Display sicherlich die tollste Erfindung seit der 3D Grafik.

    *Edit* Rechtschreibung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.14 09:51 durch dNovel.

  10. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 09:51

    Ja volle Zustimmung. It's all about software! :) Es gibt auch unheimlich schlechte Spiele für die Rift. Bei Quake VR wird mir auch nach 2 min schlecht. Bei Live for Speed kann ich Stundenlang zocken.. Elite auch.

  11. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: thecrew 05.09.14 - 09:56

    "Ach ich weiß gar nicht, ob ich das glauben soll. Sooo viele Leute haben gesagt, beim 3ds kriegen sie Kopfschmerzen/wird ihnen schlecht. Ich kann stundenlang spielen und den 3d-effekt einfach nur genießen. Nix Kopfschmerzen, nicht mal im Ansatz."

    Das liegt daran, dass die Rift kein Plattes 3D auf einer Oberfäche anzeigt sondern echtes 3D wie in Wirklichkeit. Und da gibt es nur Tiefe. Hinter deinen Augen kann ja nichts liegen.
    Popouts gibt also nicht.

    Es gibt übrigens gerade eine neue Demo für die DK2 "Starwars - Battle of Endor"... Da fliegt man mit einem Xwing den Angriff auf den zweiten Todesstern. Und hola wenn man da über den Supersternenzerstörer donnert und aus dem Cockpitfenster schaut sieht man erstmal wie groß das alles ist. Nur um dann festzustellen das der Todesstern auf der anderen Seite noch "etwas" Größer ist. Das feeling ist aber schon genial. Man sitzt echt im Cockpit. Und wenn man sich umdreht sieht man seine R2 Einheit.. Haha....

  12. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 10:07

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ach ich weiß gar nicht, ob ich das glauben soll. Sooo viele Leute haben
    > gesagt, beim 3ds kriegen sie Kopfschmerzen/wird ihnen schlecht. Ich kann
    > stundenlang spielen und den 3d-effekt einfach nur genießen. Nix
    > Kopfschmerzen, nicht mal im Ansatz."
    >
    > Das liegt daran, dass die Rift kein Plattes 3D auf einer Oberfäche anzeigt
    > sondern echtes 3D wie in Wirklichkeit. Und da gibt es nur Tiefe. Hinter
    > deinen Augen kann ja nichts liegen.
    > Popouts gibt also nicht.
    >
    > Es gibt übrigens gerade eine neue Demo für die DK2 "Starwars - Battle of
    > Endor"... Da fliegt man mit einem Xwing den Angriff auf den zweiten
    > Todesstern. Und hola wenn man da über den Supersternenzerstörer donnert und
    > aus dem Cockpitfenster schaut sieht man erstmal wie groß das alles ist. Nur
    > um dann festzustellen das der Todesstern auf der anderen Seite noch "etwas"
    > Größer ist. Das feeling ist aber schon genial. Man sitzt echt im Cockpit.
    > Und wenn man sich umdreht sieht man seine R2 Einheit.. Haha....

    Habe Star Wars noch nicht getestet auf der DK2. Hast du mal zu Elite verglichen? Sind die Titel überhaupt vergleichbar? Ich glaube ich teste heute Abend mal Star Wars. Die Bewertungen waren ja nicht so berauschend.

  13. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Hotohori 05.09.14 - 10:17

    Nur ist Immersion keine Konstante, also ein oder aus. Was wir mit der DK2 erleben ist nur ein Bruchteil der Immersion, die wir mit einem 4k+ Display haben könnten. Was nämlich extrem unter der Auflösung des DK2 leidet ist die Fernsicht und das drückt extrem auf die Immersion. Wenn die Fernsicht erst mal in Richtung realer Fernsicht geht, dann geht die richtige Immersion erst los.

  14. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 10:22

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist Immersion keine Konstante, also ein oder aus. Was wir mit der DK2
    > erleben ist nur ein Bruchteil der Immersion, die wir mit einem 4k+ Display
    > haben könnten. Was nämlich extrem unter der Auflösung des DK2 leidet ist
    > die Fernsicht und das drückt extrem auf die Immersion. Wenn die Fernsicht
    > erst mal in Richtung realer Fernsicht geht, dann geht die richtige
    > Immersion erst los.

    Ja aber 4k ist kein Allheilmittel. Es sind viele Faktoren die zur Immension beitragen. Einmal eine sehr hohe Hz. John sagte mal erst bei 120Hz wird es richtig spannend. Die Consumer Version der Rift soll ja mit 90Hz ausgeliefert werden. Es gibt ja auch viele Spiele die keine Fernsicht benötigen, siehe Rift Max Theater.. Trotzdem ist die Immension auf der DK2 der absolute Wahnsinn. Wenn du in kleinen Räumen stehst brauchst du keine Fernsicht, alles ist auf der DK2 gestochen scharf.

  15. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Hotohori 05.09.14 - 10:39

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur ist Immersion keine Konstante, also ein oder aus. Was wir mit der
    > DK2
    > > erleben ist nur ein Bruchteil der Immersion, die wir mit einem 4k+
    > Display
    > > haben könnten. Was nämlich extrem unter der Auflösung des DK2 leidet ist
    > > die Fernsicht und das drückt extrem auf die Immersion. Wenn die
    > Fernsicht
    > > erst mal in Richtung realer Fernsicht geht, dann geht die richtige
    > > Immersion erst los.
    >
    > Ja aber 4k ist kein Allheilmittel. Es sind viele Faktoren die zur Immension
    > beitragen. Einmal eine sehr hohe Hz. John sagte mal erst bei 120Hz wird es
    > richtig spannend. Die Consumer Version der Rift soll ja mit 90Hz
    > ausgeliefert werden. Es gibt ja auch viele Spiele die keine Fernsicht
    > benötigen, siehe Rift Max Theater.. Trotzdem ist die Immension auf der DK2
    > der absolute Wahnsinn. Wenn du in kleinen Räumen stehst brauchst du keine
    > Fernsicht, alles ist auf der DK2 gestochen scharf.

    Ja, natürlich ist die Auflösung nicht alles, absolut keine Frage, nur ging es ja gerade rein um die Auflösung und die ist definitiv sehr wichtig, alle anderen Verbesserungen würden nur bedingt etwas bringen, wenn wir bei 1080p bleiben würden. ;)

    Bei "Spielen" (ich finde der Begriff verwischt bei VR zu schnell um das noch als "Spiel" bezeichnen zu können) wie RiftMax leiden dann dafür die Details. Aber ich sehe die Fernsicht hier auch vor den Details, nur kann man das nicht so wirklich voneinander trennen, weil bessere Fernsicht kommt ja von mehr Details auf kleinem Raum.

    Ideal für VR wären 8K 120Hz und <1ms... reden wir in 5+ Jahren noch mal drüber. ;)

    Ist auch klar, dass wir uns vorerst mit weniger begnügen müssen, aber 90Hz und min. 1440p sind ja für das CV1 jetzt auch schon mal ganz in Ordnung. Wenn man es noch schafft ein besseres OLED einzusetzen, das weniger auf Pentile setzt, dann sollte das ganz in Ordnung sein. Das Note 4 Display kann das CV1 ja schon mal nicht nutzen, denn das hat ja laut Carmacks eigener Aussage nur 60Hz und kann mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bis 90Hz übertaktet werden. Ich rechne deswegen sogar mit einem speziell für das CV1 entwickeltem Display, sehr wahrscheinlich von Samsung selbst entwickelt. Das übertaktete Note 3 Display als DK2 Display war da eher eine praktische Notlösung.

    Dennoch befürchte ich, dass die Fern/Detailsicht mit 1440p immer noch zu gering ausfallen wird. Vielleicht überrascht uns OculusVR ja mit einem 4K Display, das zu Beginn dann halt nicht immer nativ gefüttert wird, einfache Anwendungen sollte mit heutigen Karten schon auf 4K laufen. Hauptsache erst mal den Screendoor Effekt nahezu ausrotten. Dafür wäre das CV1 dann Zukunftssicherer, weil in 2-3 Jahren sollte dann auch 4K kein Thema mehr sein. Aber das hängt halt nicht nur an OculusVR sondern auch an den Hardware Herstellern, es bräuchte eine Schnittstelle, die 4K @90Hz übertragen kann, glaube das ist schon eine Datenmenge, für die es aktuell noch keine Standards gibt. Da könnten die Grafikkartenhersteller aber leicht aushelfen oder sind die schon irgendwelche Standards auf dem Weg?

  16. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: VRzzz 05.09.14 - 10:45

    Hutschnur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VRzzz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keine Sorge, die Motion Sickness wird dich davon abhalten, süchtig zu
    > > werden :P
    >
    > Ach ich weiß gar nicht, ob ich das glauben soll. Sooo viele Leute haben
    > gesagt, beim 3ds kriegen sie Kopfschmerzen/wird ihnen schlecht. Ich kann
    > stundenlang spielen und den 3d-effekt einfach nur genießen. Nix
    > Kopfschmerzen, nicht mal im Ansatz.

    Sorry aber, Äpfel und Birnen.

    VR ist kein 3D und 3D ist kein VR. VR hast du das Mittendrin Gefühl. Wenn du dich im Spiel bewegst, aber in VR sitzt, wird dein Innenohr ein verdammtes Problem damit haben.

    Ich persönlich hab kein Problem mit Elite Dangerous. Das ist 1. ein Cockpit Spiel (Spielfigur sitzt und du auch) und außerdem ist der VR Support schon seit Anfang an programmiert.

    HL2 sieht da etwas anders aus. Die haben das nachträglich kompatibel gemacht. Es ist gut zu spielen, jedoch ist Standardmäßig die Laufgeschwindigkeit zu hoch (lässt sich fixen). Eine Langzeitstudie konnte ich zu HL2 nicht machen, bei hoher Laufgeschwindigkeit wurde mir aber nach ca. 10 Minuten wirklich übel. Also übel im Sinne von sehr viel Schweiss und Unwohlsein. Ich versuche derzeit eine WiiMote zum Laufen zu bekommen, so könnte man das ganze auch im stehen spielen (angenehmen für den Körper)

    Skyrim jedoch, ist mit Third Party Treiber VorpX, ehrlich gesagt schlimm. Alles ist total unoptimiert (vor allem UI) und sieht auch etwas seltsam aus. Ich fühle kaum ein mittendrin Gefühl, obwohl ich mir das schöner vorgestellt hab ( :-) ). Vielleicht wird das in Zukunft noch besser, aber mMn sind nur dedicated VR Spiele wirklich gut zu ertragen.

  17. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Nocta 05.09.14 - 10:51

    > Ideal für VR wären 8K 120Hz und <1ms... reden wir in 5+ Jahren noch mal drüber. ;)
    > es bräuchte eine Schnittstelle, die 4K @90Hz übertragen kann, glaube das ist schon eine Datenmenge, für die es aktuell noch keine Standards gibt.

    Ich glaube, es braucht erst mal die geeignete Hardware in Form von Grafikkarte etc. Bei moderner Grafik sollten 4-8k Auflösung (mit hohen/ultra Einstellungen, sonst macht es keinen Sinn) und 90-120Hz schon ein Problem sein ...

    5+ Jahre sind zumindest für 8k, 120Hz und <1ms noch etwas zu früh angesiedelt. Aber ich vermute trotzdem, dass sich das ganze rasant fortentwickeln wird. Vorallem kann man denke ich auch softwareseitig noch sehr vieles für VR optimieren. Wenn die Entwickler erst mal Erfahrung haben, können sie vermutlich viele Schwächen umgehen und/oder ausbügeln.

    Wenn beispielsweise VR erst mal nicht für sehr weite Landschaft ausreicht, dann wird halt erst mal darauf als Kernelement verzichtet.
    Deiner Aussage, dass man mit DK2 nur einen Bruchteil der Immersion erleben kann, würde ich aber widersprechen. Ich habe noch nie eine VR ausprobiert, aber habe jetzt schon genug darüber gelesen. Es ist nun mal so, dass das Gehirn schon zum Teil davon überzeugt wird, dass es in dieser virtuellen Welt ist. Ich glaube nicht, dass das Gehirn den Unterschied zwischen 2k mit 60FPS und 8k 120FPS mit "x-facher Immersion" wahrnehmen wird.
    Eher: Die Immersion ist besser, aber in beiden Fällen fühlt man sich mitten drin.
    Das Gehirn kann denke ich ganz gut über schlechte Grafik usw. hinwegesehen, solange die Szene irgendwie stimmig ist und nichts es aktiv aus der Immersion rausreißt. Da macht es irgendwo nicht mehr den großen Unterschied, ob die Grafik jetzt noch besser ist, oder nicht. Natürlic ist es dann schöner, aber die Immersion würde ich dann nicht als "Bruchteil" des Erreichbaren bezeichnen. Eher kann man die Immersion mit besserer Software, besserer Gestaltung der Level und des Gameplays erhöhen und erhalten, aber mehr als dem Gehirn vorgaukeln, man wäre irgendwie im Spiel, kann man wohl nicht. Und das schafft DK2 wohl bei einigen schon ganz gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.14 10:52 durch Nocta.

  18. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 10:55

    Puhh also 4k @90Hz sind ja schon mal ne Ansage. Kann mir nicht vorstellen, dass es eine Grafikkarte gibt die 2X4K@90Hz mit 3GB Speicher konstant mit 90FPS berechnen kann. Zumindest keine Karte die günstig wäre für den normal sterblichen :D

    Es kommt natürlich auf die Spielszene (Anzahl der Polygone) an.. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gefühl, dass es mindestens noch 5 bis 10 Jahre dauern wird, bis die Rechenpower zu einem günstigen Preis verfügbar ist. Aber mich würde es wirklich interessieren ob die Entwickler von Elite mal eine Auflösung von 4K getestet haben und was für eine Grafikpower man benötigen würde um ein solches Bild flüssig auf der Rift bei 90FPS dazustellen.

  19. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Hotohori 05.09.14 - 12:02

    Nocta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ideal für VR wären 8K 120Hz und <1ms... reden wir in 5+ Jahren noch mal
    > drüber. ;)
    > > es bräuchte eine Schnittstelle, die 4K @90Hz übertragen kann, glaube das
    > ist schon eine Datenmenge, für die es aktuell noch keine Standards gibt.
    >
    > Ich glaube, es braucht erst mal die geeignete Hardware in Form von
    > Grafikkarte etc. Bei moderner Grafik sollten 4-8k Auflösung (mit
    > hohen/ultra Einstellungen, sonst macht es keinen Sinn) und 90-120Hz schon
    > ein Problem sein ...
    >
    > 5+ Jahre sind zumindest für 8k, 120Hz und <1ms noch etwas zu früh
    > angesiedelt. Aber ich vermute trotzdem, dass sich das ganze rasant
    > fortentwickeln wird. Vorallem kann man denke ich auch softwareseitig noch
    > sehr vieles für VR optimieren. Wenn die Entwickler erst mal Erfahrung
    > haben, können sie vermutlich viele Schwächen umgehen und/oder ausbügeln.
    >
    > Wenn beispielsweise VR erst mal nicht für sehr weite Landschaft ausreicht,
    > dann wird halt erst mal darauf als Kernelement verzichtet.
    > Deiner Aussage, dass man mit DK2 nur einen Bruchteil der Immersion erleben
    > kann, würde ich aber widersprechen. Ich habe noch nie eine VR ausprobiert,
    > aber habe jetzt schon genug darüber gelesen. Es ist nun mal so, dass das
    > Gehirn schon zum Teil davon überzeugt wird, dass es in dieser virtuellen
    > Welt ist. Ich glaube nicht, dass das Gehirn den Unterschied zwischen 2k mit
    > 60FPS und 8k 120FPS mit "x-facher Immersion" wahrnehmen wird.
    > Eher: Die Immersion ist besser, aber in beiden Fällen fühlt man sich mitten
    > drin.
    > Das Gehirn kann denke ich ganz gut über schlechte Grafik usw. hinwegesehen,
    > solange die Szene irgendwie stimmig ist und nichts es aktiv aus der
    > Immersion rausreißt. Da macht es irgendwo nicht mehr den großen
    > Unterschied, ob die Grafik jetzt noch besser ist, oder nicht. Natürlic ist
    > es dann schöner, aber die Immersion würde ich dann nicht als "Bruchteil"
    > des Erreichbaren bezeichnen. Eher kann man die Immersion mit besserer
    > Software, besserer Gestaltung der Level und des Gameplays erhöhen und
    > erhalten, aber mehr als dem Gehirn vorgaukeln, man wäre irgendwie im Spiel,
    > kann man wohl nicht. Und das schafft DK2 wohl bei einigen schon ganz gut.

    Du würdest anderes reden, hättest du ein DK2, da bin ich mir absolut sicher. Wenn du bei einem Spiel wie Elite Dangerous etwas weiter entfernte Gegner nicht erkennen kannst, weil die Auflösung zu niedrig ist, dann wirkt sich das sehr wohl deutlich auf die Immersion aus. Eine gute Fernsicht ist wichtig und die ist beim DK2 aktuell definitiv noch zu gering. Darum empfiehlt auch OculusVR auf zu viele Details zu verzichten und eher gröbere Grafik zu erstellen und das für Spiele, die für die CV1 entwickelt werden sollen.

    Ich glaube du unterschätzt wie grob das alles mit 1080p noch bei einer VR Brille ist. Bereits Dinge, die 20+m entfernt sind, werden zu schnell zu reinem Pixelmatsch.

  20. Re: Manchmal komm ich mir vor...

    Autor: Hotohori 05.09.14 - 12:13

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puhh also 4k @90Hz sind ja schon mal ne Ansage. Kann mir nicht vorstellen,
    > dass es eine Grafikkarte gibt die 2X4K@90Hz mit 3GB Speicher konstant mit
    > 90FPS berechnen kann. Zumindest keine Karte die günstig wäre für den
    > normal sterblichen :D
    >
    > Es kommt natürlich auf die Spielszene (Anzahl der Polygone) an.. Trotzdem
    > habe ich ein schlechtes Gefühl, dass es mindestens noch 5 bis 10 Jahre
    > dauern wird, bis die Rechenpower zu einem günstigen Preis verfügbar ist.
    > Aber mich würde es wirklich interessieren ob die Entwickler von Elite mal
    > eine Auflösung von 4K getestet haben und was für eine Grafikpower man
    > benötigen würde um ein solches Bild flüssig auf der Rift bei 90FPS
    > dazustellen.

    Wie ich sagte, man muss 4K nicht direkt nativ befeuern, es reicht auch erst mal mit niedrigeren Auflösungen zu arbeiten und die hoch zu skalieren. Grafikkarten, die dann 4K @90Hz schaffen kommen dann von selbst nach und nach. Bereits nächstes Jahr sollen die ersten 20nm Grafikkarten kommen (ursprünglich für dieses Jahr geplant gewesen), was nochmals einen starken Leistungsschub bei den Grafikkarten bringen soll. Damit könnte man dann schon mit einer Highend Karte nah an Ziel kommen.

    Die Grafikkarten Entwicklung wurde in den letzten Jahren eh dank massiv Konsolenports stark vernachlässigt, wenn die Entwicklung nun dank VR und Spielen wie Star Citizen wieder angekurbelt wird, ist 4K @90Hz bei weitem nicht so weit entfernt wie hier Manche glauben.

    Und das Highend VR die ersten Jahre nur was für Leute ist, die auch das nötige Kleingeld haben, ist normal und wird auch eine Weile so bleiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. DATA MODUL AG, München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 3,99€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
      Elenion Technologies
      Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

      Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

    2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
      Spielestreaming
      Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

      Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

    3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


    1. 19:08

    2. 17:21

    3. 16:54

    4. 16:07

    5. 15:43

    6. 15:23

    7. 15:00

    8. 14:45