Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 9.2.1: Apple repariert…

Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: xardas008 19.02.16 - 07:35

    Ich kann damit leben, wenn der Fingerabdrucksensor getauscht wird, dass Apple diesen aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Was nicht geht ist das gesamte Gerät lahmzulegen, daher begrüße ich die Entscheidung von Apple, sich dem Druck zu beugen und wenigstens das Gerät brauchbar zu halten.

  2. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: pseudonymer 19.02.16 - 07:58

    Meiner Meinung nach auch absolut legitim ihn lahmzulegen

  3. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: diggicolg 19.02.16 - 08:11

    Lahmzulegen ist wirklich in Ordnung.

    Viel wichtiger ist die Tatsache, dass die Mitarbeiter im Apple-Store die Geräte wieder freischalten könnten, so lange man dies nachweisen kann.

    Jetzt hat die Sicherheitsfunktion gar keinen Wert mehr.

  4. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: ThaKilla 19.02.16 - 08:18

    pseudonymer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach auch absolut legitim ihn lahmzulegen

    Das Gerät lahmzulegen ist übertrieben.
    Was im Artikel leider nicht erwähnt wird, ist dass nach dem Update das Gerät verwendet werden kann, jedoch nicht mehr der Fingerabdrucksenser.

    Ich finde dass ist eine bessere Lösung als dass komplette Gerät unbrauchbar zu machen. Nicht jeder braucht/benutzt den Sensor.

  5. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: baumhausbewohner 19.02.16 - 08:41

    Vorsorge ist besser als nacharbeiten ne ;)

  6. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: violator 19.02.16 - 09:10

    Weil? Fändest du es gut, wenn du das Schloss an deinem Auto austauschst, weil es kaputt ist und der Hersteller dann einfach dein Auto stilllegt? "Aus Sicherheitsgründen"?

  7. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: mrgenie 19.02.16 - 09:10

    Ich verstehe nicht wieviel Sicherheit ich bekomme durch den Fingerabdrucksensor.

    Wenn ich diese ausgetauscht habe, muss ich an meinem Telefon zuerst mich wieder per apple-ID-Kenntwort anmelden. Wer dieses Kennwort nicht hat, kann sich in das Telefon nicht einloggen. Wer es schon hat, braucht den Finger-ID-Sensor gar nicht denn mit dem Kennwort kann man alle Sicherheit nicht nur vom Telefon loeschen, inkl. Finger-ID legitimierer Apple-Ersatz, sondern gleich das Telefon komplett von apple abmelden und das Telefon auf sichselber umschreiben. Nicht nur das, alle Privatdaten kann er damit auch sehen.

    Was nutzt also dieser Finger-ID den man beim Umtausch zuerst ohne apple-ID-Kenntwort eh gar nicht nutzen kann ohne das "Haupt"Kennwort womit nicht nur das gesamte Sicherheitssystem des Telefons ausgehebelt werden kann sondern auch noch alle Privatdaten zugaenglich werden.

  8. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: Trollversteher 19.02.16 - 09:31

    >Weil? Fändest du es gut, wenn du das Schloss an deinem Auto austauschst, weil es kaputt ist und der Hersteller dann einfach dein Auto stilllegt? "Aus Sicherheitsgründen"?

    Herrgott - Artikel gelesen? Es geht gerade darum, dass Apple eben NICHT das ganze Gerät stillegt. Dass in einem solchen strikten und wirklich konsequenten Sicherheitskonzept solche Mechanismen, die das Gerät bei einer Infiltrierung sperren implementiert wurden, sollte jedem einleuchten. Dass dies bei unsachgemässer Reparatur mit billigen geklonten China-Bauteilen passieren könnte, daran hat man wohl kaum bei der Konzipierung dieses Konzepts denken können - nun ist der Fall mehrfach aufgetreten, und Apple hat eine zufriedenstellende Lösung für diese Fälle gefunden - wo ist also das Problem?

    Übrigens: Wenn Du an der Wegfahrsperre eines Autos unsachgemäss herumfuchtelst, kann es auch passieren, dass der Wagen danach nicht mehr startet und erst malö in die Werkstatt muss.

  9. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: Kirschkuchen 19.02.16 - 10:28

    Dass noch keiner auf die Idee gekommen ist, den alten Homebutton beim Displaytausch weiter zu verwenden... :)

  10. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: xardas008 19.02.16 - 10:43

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass noch keiner auf die Idee gekommen ist, den alten Homebutton beim
    > Displaytausch weiter zu verwenden... :)

    Das ist nicht immer einfach so möglich, da der Homebutton mit dem Digitizer verklebt ist. Oder du musst ihn halt manuell wieder verkleben was auch sehr nervend sein kann.

  11. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: mixedfrog 19.02.16 - 11:38

    > Übrigens: Wenn Du an der Wegfahrsperre eines Autos unsachgemäss
    > herumfuchtelst, kann es auch passieren, dass der Wagen danach nicht mehr
    > startet und erst malö in die Werkstatt muss.

    Wo wir schon bei den Autovergleichen sind: Die Secure Enklave ist ja nur eine von 100 Funktionen des Telefons. Wenn aus Sicherheitsgründen mein Autoradio gesperrt ist (Code falsch eingegeben) dann erwarte ich, dass ich trotzdem damit zahlen kann.

    Und genau das macht Apple jetzt auch: Nach Austausch mit Fremd-Teilen funktioniert Apple-Pay nicht mehr aber telefonieren und im Web surfen kann ich noch.
    Apple hat letzendlich sein eigenes Sicherheitskonzept besser verstanden als die Forumsteilnehmer, die den Error 53 als notwendig verteidigt haben.
    Error 53 war mehr oder weniger ein bug. ("for factory testing only")

  12. Re: Fingerabdrucksensor deaktivieren ist ok

    Autor: mixedfrog 19.02.16 - 11:42

    Der Link im Artikel führt übrigens zu der Erklärung mit dem Factory test:
    http://techcrunch.com/2016/02/18/apple-apologizes-and-updates-ios-to-restore-iphones-disabled-by-error-53/

    "Some customers’ devices are showing ‘Connect to iTunes’ after attempting an iOS update or a restore from iTunes on a Mac or PC. This reports as an Error 53 in iTunes and appears when a device fails a security test. This test was designed to check whether Touch ID works properly before the device leaves the factory."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen
  3. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 2,19€
  3. 4,99€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50