Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS: Apples Karten-App…

Da bekommen sie, was sie verdienen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Guardian 21.09.12 - 12:15

    Werden wohl die Verkaufszahlen von richtigen Navis explodieren :D

    Au man, würd ich mich ärgern, aber zum glück hab ich das geniale Google Maps :D

  2. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Netspy 21.09.12 - 12:17

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden wohl die Verkaufszahlen von richtigen Navis explodieren :D

    Warum gerade jetzt? In Google-Maps konnte man schließlich vorher auch nicht navigieren.

  3. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: LoopBack 21.09.12 - 12:22

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gerade jetzt? In Google-Maps konnte man schließlich vorher auch nicht
    > navigieren.

    aehh doch?!

  4. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: linuxuser1 21.09.12 - 12:22

    Warum sollten die Navi-Verkaufszahlen explodieren? Die Navigationsfunktion ist richtig richtig gut und vorher gab es gar keine. Denke eher, dass sich jetzt Leute die WebApp von google maps auf ihr iPhone laden (weil die POIs etc. von Apple Maps halt scheinbar noch totaler Mist sind). Da könnten die Zugriffszahlen vielleicht explodieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:23 durch linuxuser1.

  5. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Anonymouse 21.09.12 - 12:23

    Ich benutzte Google Maps schon eine ganze Weile als Navi.

  6. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: xviper 21.09.12 - 12:24

    richtig gut? was machen dann viele Gurkenrouten, bei denen teilweise Start UND Ziel nicht mit dem Vorgabe übereinstimmen, bei theamazingios6maps.tumblr.com?

    (ich hab leider kein iOS6-Gerät zum Testen da, daher muss ich mich leider auf andere verlassen. Aber solche Fehler dürfen einfach nicht passieren, vor allem nicht ständig.)

  7. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: kitingChris 21.09.12 - 12:25

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gerade jetzt? In Google-Maps konnte man schließlich vorher auch nicht
    > navigieren.
    Echt? Also habe ich mir meine bisherige Navigation nur eingebildet o.O

  8. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: LoopBack 21.09.12 - 12:25

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten die Navi-Verkaufszahlen explodieren? Die Navigationsfunktion
    > ist richtig richtig gut und vorher gab es gar keine.

    Die Navigationsfunktion ist nicht wirklich besser - zumindest wenn man es auf dem iPhone 4 betrachtet...

  9. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 21.09.12 - 12:34

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden wohl die Verkaufszahlen von richtigen Navis explodieren :D

    Die Daten kommen von TomTom. Also müssten die Daten in „richtigen“ TomTom-Navis auch falsch sein (entweder das oder TomTom hat speziell an Apple kaputte Daten geliefert).

    An Apples Stelle wäre ich ja bei OSM-Daten geblieben und hätte nur kommerzielle Daten von Ländern mit schlechter OSM-Abdeckung gekauft.

    > Au man, würd ich mich ärgern, aber zum glück hab ich das geniale Google Maps :D
    Google Maps Navigation läuft nicht offline, braucht eine Datenverbindung und saugt kräftig das Datenvolumen leer.

    Zumindest auf meinem Android-Gerät läuft NavFree super. Gibt's auch für iOS.
    Nutzt OSM-Daten, speichert alle Offline und braucht Datenverbindung nur zum Suchen von Adressen. Ich kam mit NavFree jedenfalls wunderbar nach Nimwegen (NL) und zurück. Mit Google Maps wäre horrend teures Daten-Roaming auf mich zugekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:37 durch Seitan-Sushi-Fan.

  10. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Howan 21.09.12 - 12:36

    Also bei mir konnte bis jetzt nur die Route anzeigen lassen und an dieser entlangfahren indem ich meine Position angezeigt habe. Bin ich von der Route abgewichen hat Google Maps keine neue Route berechnet oder habe ich da was verpasst??

  11. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: LoopBack 21.09.12 - 12:37

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Daten kommen von TomTom. Also müssten die Daten in
    > „richtigen“ TomTom-Navis auch falsch sein (entweder das oder
    > TomTom hat speziell an Apple kaputte Daten geliefert).

    Die Daten von TomTom sind Rohdaten - und das haben sie mehrfach betont. Wie Apple diese Daten schlussendlich verarbeitet bleibt Ihnen überlassen...

  12. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 21.09.12 - 12:42

    LoopBack schrieb:
    -------------------------
    > Die Daten von TomTom sind Rohdaten - und das haben sie mehrfach betont. Wie
    > Apple diese Daten schlussendlich verarbeitet bleibt Ihnen überlassen...

    Ach so, bei TomToms Rohdaten verschiebt die Apple-Aufbereitung also völlig zufällig einige Adressen um Hunderte Kilometer. Klingt logischer, dass die Daten nicht alle gleich verarbeitet werden, sondern manche so und andere so, als dass auch Navi-Gott TomTom mal Fehler machen kann.

    In OSM können Nutzer die wenigstens beheben…

  13. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Ftee 21.09.12 - 12:44

    Bei mir klicke ich auf das blau Dreieck, oder hast du kein Android?

  14. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: lottikarotti 21.09.12 - 12:48

    > Bei mir klicke ich auf das blau Dreieck, oder hast du kein Android?
    Damit folgt die Anzeige aber nur deinem aktuellen Standort, oder nicht? Da werden weder neue Routen berechnet, noch dreht sich die Kamera sinnvoll mit - zumindest war das so, als ich die App noch genutzt habe.

    R.I.P. Fisch :-(

  15. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Howan 21.09.12 - 12:49

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir klicke ich auf das blau Dreieck, oder hast du kein Android?

    Nein ich habe IOS und da ist auf den ersten Blick jedenfalls die neue Maps Funktion ein Fortschritt. Habe aber Navigon bis jetzt verwendet, gerade weil Google Maps nur online ging und die Navi Funktion nicht wirklich funktionierte.

  16. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: hotzenklotz 21.09.12 - 12:50

    Ach die sind von Tomtom, das erklärt irgendwie einiges ^^

    Wenn ich bedenke, dass mich mein Tomtom Navi mit Vorliebe durch Gassen oder über Wege schickt, durch die man mit dem Auto kaum durchpasst oder die kaum befahrbar sind, während wenige Meter weiter einfache Hauptverkehrsstraßen viiiel schneller zum Ziel führen (habe "schnellste Route" eingestellt).

    Wie die darauf kommen, dass solche Zickzackkurse mit Schrittgeschwindigkeit schneller sein sollen, bleibt mir ein Rätsel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:51 durch hotzenklotz.

  17. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Hanson 21.09.12 - 12:56

    also ich nutze die google-navigation seit fast einem jahr auf meinem handy - und natürlich werden bei änderung der route neue vorschläge gemacht (voraussetzung ist natürlich eine datenverbindung). wann hast du das denn ausprobiert?

  18. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Sukram71 21.09.12 - 12:57

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden wohl die Verkaufszahlen von richtigen Navis explodieren :D

    Nee. Hoffentlich die Verkaufszahlen von Android-Smartphones. ;-)
    Android hat doch eine vollwertige Auto-Navigation eingebaut.

    Also auf meinem Galaxy S2 funktioniert die Kombination aus Google Maps
    und Google Navigation nahezu perfekt.
    Zwar nicht ganz so perfekt wie ein richtiges Auto-Navi, aber dafür ist die Integration ins Handy und in Google Maps mit live-Verkehrsmeldungen kaum zu toppen. Das nutze ich fast jeden Tag.

    Aus meinen Maps-Suchergebnissen und "Meinen Orten" in Google Maps kann ich sofort eine Route mit Navigation starten und haben eine fast perfekte Autonavigation, mit Live-Staumeldungen, Scroll-Möglichkeit, Sprach-Ansagen, direkter Integraton in Google Maps und allem drum und dran.

    Der Einzige Nachteil ist, dass man eine ständige Internetverbindung braucht.
    Offline-Karten gehen nur mit Google Maps.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:59 durch Sukram71.

  19. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Husten 21.09.12 - 12:59

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wie die darauf kommen, dass solche Zickzackkurse mit Schrittgeschwindigkeit
    > schneller sein sollen, bleibt mir ein Rätsel.

    Vom örtlichen Taxifahrer gelernt ;)

  20. Re: Da bekommen sie, was sie verdienen.

    Autor: Anonymouse 21.09.12 - 13:01

    Doch, das funktioniert einwandfrei:

    - Der Standort wird verfolgt
    - Es wird dir angezeigt, wie weit die nächste Routenänderung entdernt ist (Link abbiegen, ect)
    - Es wird auch angesagt, wann du abbiegen musst
    - Bei Kursänderungen wird die Route neu berechnet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29