Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad 2 im Test: Tablet mit…

(Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 16:47

    Ich lese immer wieder gebannt die Kommentare von beiden Seiten (man kann bei diesem Thema schon fast von militärischen Lagern sprechen) zu diesem Thema. Was mir dabei besonders auffällt ist das Argument der Tablet-"Gegner", dass man mit diesen Geräten nicht arbeiten kann und sie nicht den vollen Funktionsumfang besitzen wie Net- und Notebooks. Die Befürworter müssen sich bei einer solchen Diskussion immer wieder rechtfertigen (wenn man es so nennen will).

    Was ich mich hierbei allerdings ernsthaft frage ist, wieso scheinbar das Argument, dass Tablets nicht zum Arbeiten, sondern zum Vergnügen und für die Freizeit geschaffen wurden, immer wieder gekonnt ignoriert oder aber mit dem Preis-Hammer um sich geschlagen wird. Andererseits höre ich kaum Stimmen, dass man zum Beispiel auf einem Note- oder Netbook eBooks so gut wie garnicht lesen kann. Wenn, dann kommt die Antwort, man solle sich doch einen richtigen e-Reader zulegen. Dass das allerdings nochmal 150€ zusätzlich zum eigentlichen Gerät zu Buche schlägt scheint keinen zu interessieren - zumal dann immer zwei Geräte mitgenommen werden müssen.

    Der Preis bleibt nahezu der gleiche. Ob ich jetzt ein x86-System mit Tastatur für 350-800€ und einen e-Reader für 150 € kaufe oder ein Multimediagerät mit Touchscreen für ca. 500-800€ - Letztendlich stellt sich doch die Frage, was man denn überhaupt mit einem mobilen Gerät tun möchte! Ich zum Beispiel möchte nicht in der S-Bahn meinen Kernel neu kompilieren, Bücher schreiben oder die Server auf Arbeit fernwarten. Und somit fällt für mich persönlich der Bedarf an einem Notebook - bzw. generell an einer Hardware-Tastatur - weg. Und das, wofür das NETbook entwickelt wurde (Stichwort: Medienkonsum) kann man auf einem Tablet schlichtweg besser.

  2. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 17:24

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich hierbei allerdings ernsthaft frage ist, wieso scheinbar das
    > Argument, dass Tablets nicht zum Arbeiten, sondern zum Vergnügen und für
    > die Freizeit geschaffen wurden ...

    Sagt wer?

  3. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: gisu 26.03.11 - 17:32

    Die meisten der Golemweltverbesserer.

  4. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 19:12

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt wer?

    Vielleicht die Tablet-Hersteller selbst?

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass bei einer Präsentation eines neuen Tablet-Computers (egal von welchem Hersteller) jemals gesagt wurde, wie toll man damit professionell arbeiten kann. Es war die Rede von Medienkonsum.

    Seltsamerweise wird es aber von notorischen Nörglern immer wieder konsequent so dahingestellt, als ob diese Geräte als Universalgenie beworben werden (was sie natürlich nicht sind und was auch nicht der Fall ist).

  5. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: samy 26.03.11 - 20:13

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    < Andererseits höre ich kaum
    > Stimmen, dass man zum Beispiel auf einem Note- oder Netbook eBooks so gut
    > wie garnicht lesen kann. Wenn, dann kommt die Antwort, man solle sich doch
    > einen richtigen e-Reader zulegen. Dass das allerdings nochmal 150€
    > zusätzlich zum eigentlichen Gerät zu Buche schlägt scheint keinen zu
    > interessieren - zumal dann immer zwei Geräte mitgenommen werden müssen.
    >
    > Der Preis bleibt nahezu der gleiche. Ob ich jetzt ein x86-System mit
    > Tastatur für 350-800€ und einen e-Reader für 150 € kaufe oder ein
    > Multimediagerät mit Touchscreen für ca. 500-800€ - Letztendlich stellt sich
    > doch die Frage, was man denn überhaupt mit einem mobilen Gerät tun möchte!

    1. Wieso ist lesen mit dem Ipad besser als Lesen mit dem Notebook/Netbook???
    2. Hast du je einen E-Ink-Ebook-Reader in der Hand gehabt??? Ich glaube nicht, sonst würdest du das nicht mit dem Ipad/Netbook vergleichen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.11 20:30 durch samy.

  6. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 20:31

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatende2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sagt wer?
    >
    > Vielleicht die Tablet-Hersteller selbst?
    >
    > Ich kann mich nicht daran erinnern, dass bei einer Präsentation eines neuen
    > Tablet-Computers (egal von welchem Hersteller) jemals gesagt wurde, wie
    > toll man damit professionell arbeiten kann. Es war die Rede von
    > Medienkonsum.
    >
    > Seltsamerweise wird es aber von notorischen Nörglern immer wieder
    > konsequent so dahingestellt, als ob diese Geräte als Universalgenie
    > beworben werden (was sie natürlich nicht sind und was auch nicht der Fall
    > ist).

    Dann solltest Du mal mehr als Steve Jobs Gebetsstunden schauen! Und selbst Apple wirbt mit den Business-Featuren!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.11 20:36 durch tomatende2001.

  7. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 20:47

    Dass eBook-Reader mit E-Ink das weitaus bessere Display für diese Aufgabe mitbringen ist natürlich richtig. Ich meinte mit meiner Aussage aber weniger die Displays (die ja so gut wie identisch sind bei Netbooks, Notebooks und Tablets), sondern eher den Bedienkomfort.

    Ich habe bereits versucht mit einem Netbook ein eBook zu lesen, bin aber an dessen umständlicher Bedienbarkeit gescheitert. Ein einfaches Wischen oder Tippen zum umblättern und mit einem Finger die Bildschirmhelligkeit zu ändern ist meiner Meinung nach bedeutend komfortabler als nach jeder Seite entweder mit der Maus per Touchpad einen Button zu klicken, bzw. Hotkeys auf der Tastatur zu suchen/drücken. Zumal die Hardwaretastatur für ein angenehmes Lesen eh stört, da sie ungenutzte Gerätefläche darstellt.

  8. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: samy 26.03.11 - 20:52

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass eBook-Reader mit E-Ink das weitaus bessere Display für diese Aufgabe
    > mitbringen ist natürlich richtig. Ich meinte mit meiner Aussage aber
    > weniger die Displays (die ja so gut wie identisch sind bei Netbooks,
    > Notebooks und Tablets), sondern eher den Bedienkomfort.
    >
    > Ich habe bereits versucht mit einem Netbook ein eBook zu lesen, bin aber an
    > dessen umständlicher Bedienbarkeit gescheitert.

    Da bist du wohl an das falsche Programm geraten..
    > Ein einfaches Wischen oder
    > Tippen zum umblättern und mit einem Finger die Bildschirmhelligkeit zu
    > ändern ist meiner Meinung nach bedeutend komfortabler als nach jeder Seite
    > entweder mit der Maus per Touchpad einen Button zu klicken, bzw. Hotkeys
    > auf der Tastatur zu suchen/drücken.

    Ich hab ein PRS 650 und da kann ich auch per "Fingerwisch" blättern, trotzdem finde ich das drücken des Knopfes bequemer und es stört nicht beim Lesen..

    > Zumal die Hardwaretastatur für ein
    > angenehmes Lesen eh stört, da sie ungenutzte Gerätefläche darstellt.

    Man kann es auch so sehen: Das ist der Ständer für dein "Reader"... für das Ipad musst erst noch was kaufen. Aber ich würde nie Romane oder Sachbücher die ich komplett durchlese an einem Bildschirm lesen wollen... E-Ink da schon was ganz anderes...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 21:06

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest Du mal mehr als Steve Jobs Gebetsstunden schauen! Und selbst
    > Apple wirbt mit den Business-Featuren!

    Erstens, wo habe ich Steve Jobs erwähnt? Ich jedenfalls kenne noch mehr Tablet-Hersteller, auch, wenn sie nicht so erfolgreich sind.

    Zweitens wurden nur Business-Features vorgestellt, die es tatsächlich gibt - und das sind ausschließlich speziell für diese Aufgabe erstellte Apps.

  10. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 22:08

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatende2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann solltest Du mal mehr als Steve Jobs Gebetsstunden schauen! Und
    > selbst
    > > Apple wirbt mit den Business-Featuren!
    >
    > Erstens, wo habe ich Steve Jobs erwähnt? Ich jedenfalls kenne noch mehr
    > Tablet-Hersteller, auch, wenn sie nicht so erfolgreich sind.

    Und ich habe sogar ein Tablet von einem anderen Hersteller, eben weil wir nicht nur damit rumspielen und dafür wurde es auch nicht gebaut!

    > Zweitens wurden nur Business-Features vorgestellt, die es tatsächlich gibt
    > - und das sind ausschließlich speziell für diese Aufgabe erstellte Apps.

    Häh?

  11. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: syntax error 26.03.11 - 22:39

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich hierbei allerdings ernsthaft frage ist, wieso scheinbar das
    > Argument, dass Tablets nicht zum Arbeiten, sondern zum Vergnügen und für
    > die Freizeit geschaffen wurden, immer wieder gekonnt ignoriert oder aber
    > mit dem Preis-Hammer um sich geschlagen wird.


    Ich denke dass die Dinger momentan eh nur so beliebt sind, weils noch neu ist, dass man mit dem Finger Sachen aufm Bildschirm rumschieben kann. Wenn das in 1-2 Jahren normal ist, dann wirds kaum noch jemanden interessieren.

  12. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:14

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich habe sogar ein Tablet von einem anderen Hersteller, eben weil wir
    > nicht nur damit rumspielen und dafür wurde es auch nicht gebaut!

    Hast du einen Tablet-Computer oder einen Tablet-PC? Das sind nämlich zwei verschiedene Paar Schuhe.

    > Häh?

    Schon gut...
    Ich meinte damit eigentlich, dass bei diesen Business-Features nur Apps von Drittanbietern gezeigt werden und niemals Standardprogramme. Daher sind sie "speziell". Klar, mit einer ordentlichen App könnte ich tatsächlich Server professionell fernwarten, warum auch nicht? Aber dafür wurden die Tablet-Computer (!) eben nicht primär gebaut.

  13. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 23:16

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatende2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ich habe sogar ein Tablet von einem anderen Hersteller, eben weil
    > wir
    > > nicht nur damit rumspielen und dafür wurde es auch nicht gebaut!
    >
    > Hast du einen Tablet-Computer oder einen Tablet-PC? Das sind nämlich zwei
    > verschiedene Paar Schuhe.

    Ah Du merkst so langsam das Tablet nicht gleich Tablet ist und widersprichst damit Deiner eigenen Aussage. Gut, die Diskussion hat doch was Sinnvolles erbracht.

  14. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:17

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das in 1-2 Jahren normal ist, dann wirds kaum noch jemanden interessieren.

    Wenn es so bald schon "normal" wäre hieße das ja, dass noch viel mehr Geräte auf diese Art funktionieren. Na das wäre doch sehr begrüßenswert!

    Ich denke, dass Tablets nicht mehr von der Bildfläche verschwinden werden. Dazu können sie zu gut ein Netbook ersetzen, was Mobilität und digitale Freizeitgestaltung angeht.

  15. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:25

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah Du merkst so langsam das Tablet nicht gleich Tablet ist und
    > widersprichst damit Deiner eigenen Aussage. Gut, die Diskussion hat doch
    > was Sinnvolles erbracht.

    Das ist mir schon lange bekannt, aber wenn man keine genauen Informationen angibt, kann man halt leicht aneinander vorbeireden. Wenn du einen Tablet-PC benutzt erübrigt sich sowieso jegliche weitere Diskussion, da dein Gerät architektonisch identisch mit einem normalen Laptop/Netbook ist und dementsprechend den gleichen "Sinn" macht wie dieser.

    Ich wüsste übrigens nicht, wo ich mir widerspreche. Ich spreche lediglich über Tablet-Computer. Das nur jedes Mal erneut zu spezifizieren ist mir zu mühselig - außerdem impliziert das "Ober"-Thema (zur Erinnerung: iPad 2 im Test: Tablet mit Kühlschrank-Effekt) schon, was gemeint sein sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.11 23:30 durch Rungard.

  16. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 23:29

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatende2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah Du merkst so langsam das Tablet nicht gleich Tablet ist und
    > > widersprichst damit Deiner eigenen Aussage. Gut, die Diskussion hat doch
    > > was Sinnvolles erbracht.
    >
    > Das ist mir schon lange bekannt, aber wenn man keine genauen Informationen
    > angibt, kann man halt leicht aneinander vorbeireden. Wenn du einen
    > Tablet-PC benutzt erübrigt sich sowieso jegliche weitere Diskussion, da
    > dein Gerät architektonisch identisch mit einem normalen Laptop/Netbook ist
    > und dementsprechend den gleichen "Sinn" macht wie dieser.
    >
    > Ich wüsste übrigens nicht, wo ich mich widerspreche. Ich spreche lediglich
    > über Tablet-Computer. Das nur jedes Mal erneut zu spezifizeren ist mir zu
    > mühselig - außerdem impliziert das "Ober"-Thema (zur Erinnerung: iPad 2 im
    > Test: Tablet mit Kühlschrank-Effekt) schon, was gemeint sein sollte.

    Nein, der Begriff Tablet wurde nicht von Apple erfunden und nein auch nicht für das iPad, sonst würde das Teil iTablet heißen! Und damit widersprichst Du Deiner Theorie, dass nur Couchpotato-Geräte "Tablet"s sind! Tablets gab es lange vor dem iPad und für ganz andere Zwecke! Und ja, Tablets sind Geräte die unabhängig von Peripheriegeräten funktionen, die über den integrierten Monitor gesteuert werden und keine Tastatur besitzen und nicht nach ihrem Einsatzzweck kategorisiert werden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.11 23:31 durch tomatende2001.

  17. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:37

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Begriff Tablet wurde nicht von Apple erfunden und nein auch nicht
    > für das iPad, sonst würde das Teil iTablet heißen! Und damit widersprichst
    > Du Deiner Theorie, dass nur Couchpotato-Geräte "Tablet"s sind! Tablets gab
    > es lange vor dem iPad und für ganz andere Zwecke!

    Na nun bin ich aber mal gespannt. An genau welcher Stelle habe ich das denn geschrieben? Wenn du schon etwas behauptest, solltest du auch Quellen und Zitate liefern.

    Und wenn für dich sowieso alles nur Memmen sind, die kein "echtes" Tablet verwenden, da sie auch noch andere Situationen im Leben kennen, bei denen es nicht nur um professionelles Arbeiten geht, dann braucht man mit dir eh nicht diskutieren. Dein beschränktes Blickfeld verhindert jegliche sinnvolle Kontroverse.

    Tablet-Computer sind, so leid es mir um deine enge Stirn auch tut, auch Tablets. Nur dass sie den Einsatzzweck modernisiert haben und nicht seit über 20 Jahren auf dem gleichen Prinzip beruhen.

  18. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: tomatende2001 26.03.11 - 23:45

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na nun bin ich aber mal gespannt. An genau welcher Stelle habe ich das denn
    > geschrieben? Wenn du schon etwas behauptest, solltest du auch Quellen und
    > Zitate liefern.

    Siehe 2. Beitrag.

    > Und wenn für dich sowieso alles nur Memmen sind, die kein "echtes" Tablet
    > verwenden, da sie auch noch andere Situationen im Leben kennen, bei denen
    > es nicht nur um professionelles Arbeiten geht, dann braucht man mit dir eh
    > nicht diskutieren. Dein beschränktes Blickfeld verhindert jegliche
    > sinnvolle Kontroverse.

    Ich zitier Dich mal: "Wenn du schon etwas behauptest, solltest du auch Quellen und Zitate liefern."

    Und zum Thema "beschränktes Blickfeld": Du bist der Einzige der behauptet, dass Tablets nur den Sinn der Unterhaltung haben! ALLE ANDEREN sehen das offensichtlich anders!

    > Tablet-Computer sind, so leid es mir um deine enge Stirn auch tut, auch
    > Tablets. Nur dass sie den Einsatzzweck modernisiert haben und nicht seit
    > über 20 Jahren auf dem gleichen Prinzip beruhen.

    Ist klar! Wer hats erfunden? Apple! Wie immer!

  19. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:52

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bist du wohl an das falsche Programm geraten..
    Naja, nicht wirklich. Oder wie würde dein perfektes eBook-Programm auf einem Netbook aussehen? Wie würdest du das steuern? Per Gedankenkraft? Etwas anderes als Maus oder Hotkey bleibt ja nicht.

    > Ich hab ein PRS 650 und da kann ich auch per "Fingerwisch" blättern,
    > trotzdem finde ich das drücken des Knopfes bequemer und es stört nicht beim
    > Lesen..
    Wie ich bereits erwähnte meinte ich nicht die reinen eBook-Reader. Die können das, was sie sollen natürlich wesentlich besser als alle Tablets und N-Books. Ich ziehe hier zum Verlgeich lediglich Netbook/Notebook und Tablet heran (da ich mir kein zweites Gerät NUR zum eBook lesen zulegen möchte) und da schneidet das Tablet besser ab.

    > Man kann es auch so sehen: Das ist der Ständer für dein "Reader"... für
    > das Ipad musst erst noch was kaufen.
    Ich habe noch nie ein echtes Buch in einen Ständer gepackt - und das hatte ich auch mit einem eBook nicht vor. ;-)

    > Aber ich würde nie Romane oder Sachbücher die ich komplett durchlese an
    > einem Bildschirm lesen wollen...
    > E-Ink da schon was ganz anderes...
    Das akzeptiere ich völlig. Ist halt eine Sache der persönlichen Akzeptanz. mit E-Ink ist es besser, aber ich komme auch mit normalen Displays klar.

  20. Re: (Un-)Sinn von Tablets - (Un-)Sinnige Diskussion

    Autor: Rungard 26.03.11 - 23:59

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe 2. Beitrag.

    Okay, Mr. Oberschlau. Ich zitiere mich mal selbst und hebe die betreffende Stelle mal hervor:

    > Ich kann mich nicht daran erinnern, dass bei einer Präsentation eines neuen
    > >>>TABLET-COMPUTERS<<< (egal von welchem Hersteller) jemals gesagt wurde, wie toll
    > man damit professionell arbeiten kann. Es war die Rede von Medienkonsum.

    Ja, ich habe natürlich für alle jemals existenten Tablets gesprochen... Amen.

    > Ich zitier Dich mal: "Wenn du schon etwas behauptest, solltest du auch
    > Quellen und Zitate liefern."
    > Und zum Thema "beschränktes Blickfeld": Du bist der Einzige der behauptet,
    > dass Tablets nur den Sinn der Unterhaltung haben! ALLE ANDEREN sehen das
    > offensichtlich anders!

    So viel dazu...

    > Ist klar! Wer hats erfunden? Apple! Wie immer!

    Genau. Komisch nur, dass jedes Mal wieder alle anderen Hersteller im Nachhinein erkennen müssen, dass ein stagnierender Markt so viel Potential hatte und dann krampfhaft versuchen müssen auf den abfahrenden Zug zu springen. Klar, dass das in IBM-Fanatikern Zorn auslöst.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  3. awinia gmbh, Freiburg
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 334,00€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17