1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad 2 vs. iPad 3: Manche…

Der erste Absatz hat es in sich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der erste Absatz hat es in sich

    Autor: spambox 28.05.12 - 14:26

    >... dass einige Spielentwickler für die vierfache Anzahl des iPad 3 die Effekte
    > runterregeln müssen, ...

    Die vierfache Anzahl des iPad 3? Dann sollen sie halt weniger iPads nehmen...

    > Anderen schaffen es nicht, die native Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln vollständig
    > auszunutzen.

    Automatisch übersetzt ohne Nachkontrolle?


    Weil heut Feiertag ist, lassen wir das mal durchgehen :-)

  2. Re: Der erste Absatz hat es in sich

    Autor: as (Golem.de) 28.05.12 - 15:08

    Hallo,

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >... dass einige Spielentwickler für die vierfache Anzahl des iPad 3 die
    > Effekte
    > > runterregeln müssen, ...
    >
    > Die vierfache Anzahl des iPad 3? Dann sollen sie halt weniger iPads
    > nehmen...

    ;) Ja, böser Schnitzer. Ist gerade korrigiert worden. Danke :)

    > > Anderen schaffen es nicht, die native Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln
    > vollständig
    > > auszunutzen.
    >
    > Automatisch übersetzt ohne Nachkontrolle?

    Nee, "Andere" soll es heißen.

    > Weil heut Feiertag ist, lassen wir das mal durchgehen :-)

    Danke. ;)

    Frohen Restfeiertag noch.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  3. Re: Der erste Absatz hat es in sich

    Autor: Cinemati 28.05.12 - 15:09

    Bist aber pingelig (in deinem Kommentar) (hier auf Golem) (mit den Anmerkungen) (...)

    ;)

  4. Re: Der erste Absatz hat es in sich

    Autor: blubberlutsch 28.05.12 - 15:15

    Der erste Satz aus dem anderen Artikel hört sich auch nicht schlecht an:
    > Dass nicht alle Windows-Phone-Anwendungen auf den neuen günstigen Geräten der Plattform arbeiten werden, war bekannt.

    Doch Englisch-Übersetzung? :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektassistenz (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. Senior Anwendungsentwickler (m/w/d) Depotbestand
    Deutsche WertpapierService Bank AG, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  3. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  4. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. #AppleToo Unruhe bei Apple-Mitarbeitern wegen Arbeitsplatzbedingungen
  2. Apple iPhone 13 Pro nimmt Prores in 4K nur mit großem Speicher auf
  3. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS