Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad 6 im Test: Für 350 Euro…

GPS?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPS?

    Autor: deefens 09.04.18 - 12:54

    GPS wird vermutlich weiterhin nur der LTE-Variante vorbehalten sein, oder?

  2. Re: GPS?

    Autor: Kondratieff 09.04.18 - 13:28

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS wird vermutlich weiterhin nur der LTE-Variante vorbehalten sein, oder?

    Davon ist auszugehen, ist bei allen allen bisherigen iPads (auch bei den iPad Pros) auch der Fall.

  3. Re: GPS?

    Autor: Eheran 09.04.18 - 13:29

    Warum ist das denn so?
    GPS ist jedenfalls nur ein kleiner Chip für ein paar ¤, fügt so einem Gerät jedoch wichtige Funktionalitäten hinzu.

  4. Re: GPS?

    Autor: tnevermind 09.04.18 - 13:32

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist das denn so?
    > GPS ist jedenfalls nur ein kleiner Chip für ein paar ¤, fügt so einem Gerät
    > jedoch wichtige Funktionalitäten hinzu.

    Steckt halt im LTE Modul mit drin. Ist wie die 16gb Speicher Varianten vom IPhone. Ist quatsch aber so kann man von den Kunden mit mehr Geld , mehr Geld abschöpfen.

  5. Re: GPS?

    Autor: Kondratieff 09.04.18 - 13:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist das denn so?
    > GPS ist jedenfalls nur ein kleiner Chip für ein paar ¤, fügt so einem Gerät
    > jedoch wichtige Funktionalitäten hinzu.

    Die Standortbestimmung ist in Mobilgeräten schon länger (z.B. auch schon bei meinem früheren Motorola A1000) nicht "einfach" GPS/GLONASS/etc. wie in Navigationsgeräten üblich, sondern z.B. A-GPS (Assisted Global Positioning System): Eine Kopplung von Satelliten- und Mobilfunkortung.

  6. Re: GPS?

    Autor: Kondratieff 09.04.18 - 13:37

    tnevermind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ist das denn so?
    > > GPS ist jedenfalls nur ein kleiner Chip für ein paar ¤, fügt so einem
    > Gerät
    > > jedoch wichtige Funktionalitäten hinzu.
    >
    > Steckt halt im LTE Modul mit drin. Ist wie die 16gb Speicher Varianten vom
    > IPhone. Ist quatsch aber so kann man von den Kunden mit mehr Geld , mehr
    > Geld abschöpfen.

    Nicht ganz. Wie ich es schon im anderen Post geschrieben habe, handelt es sich bei Smartphones i.d.R. nicht um eine reine Satellitenortung, sondern um eine Mischung aus satellitenbasierter und mobilfunkgestützter Ortung (A-GPS). Diese Art der Ortung macht eben einen Mobilfunkchip notwendig und es macht dann durchaus Sinn, beide Funktionen in einem einzelnen Chip zu vereinen.

    Da Apple für die iPads auf die Komponenten zurückgreift, die auch in den iPhones verwendet werden (was ökonomisch und ökologisch sinnvoll ist), macht es da auch nur Sinn, dass die Ortungsmöglichkeiten fehlen, wenn kein Mobilfunkchip verbaut wird.

  7. Re: GPS?

    Autor: ChMu 09.04.18 - 13:38

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist das denn so?
    > GPS ist jedenfalls nur ein kleiner Chip für ein paar ¤, fügt so einem Gerät
    > jedoch wichtige Funktionalitäten hinzu.

    Na ja, Gehaeuse muss geaendert werden um die Antennen unterzubringen. Wenn man kein LTE drin hat, geht man bei Apple wohl davon aus, das das Teil zu Hause bezw an einem festen Platz genutzt wird wo es ja wLan gibt. Und die wenigsten brauchen nen Navi um die Kueche genau zu finden. Die Ortung ueber WLan ist ohne GPS erstaunlich gut nur eben nicht Meter genau.
    Unterwegs verbindet sich ein iPad ja mit dem iPhone um ins Netz zu kommen und uebernimmt netterweise die GPS Daten vom Phone. Man kann also im Auto ueber Google Maps wunderbar und Fahrbahn genau auf dem grossen Bildschirm navigieren solange man mit dem Handy (wLan oder BT) verbunden ist.
    Wer ein iPad staendig unterwegs nutzt, wird sich sowiso die LTE Variante holen.

  8. Re: GPS?

    Autor: SP1D3RM4N 09.04.18 - 13:43

    Mir ist ehrlich gesagt noch nie aufgefallen, dass ich kein GPS auf dem iPad habe. :) (Couchgerät) Nett zu wissen, aber scheinbar sind Leute wie ich der Grund warum es nicht verbaut ist.

  9. Re: GPS?

    Autor: deefens 09.04.18 - 13:50

    SP1D3RM4N schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist ehrlich gesagt noch nie aufgefallen, dass ich kein GPS auf dem iPad
    > habe. :) (Couchgerät) Nett zu wissen, aber scheinbar sind Leute wie ich der
    > Grund warum es nicht verbaut ist.

    Ist halt manchmal blöd für Apps mit Standortbestimmung, wenn durch Triangulation ohne GPS nur Näherungswerte irgendwo im 10 KM Umkreis herauskommen. Oder für spontane Offline-Navigation.

  10. Re: GPS?

    Autor: Mingfu 09.04.18 - 13:56

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Standortbestimmung ist in Mobilgeräten schon länger (z.B. auch schon
    > bei meinem früheren Motorola A1000) nicht "einfach" GPS/GLONASS/etc. wie in
    > Navigationsgeräten üblich, sondern z.B. A-GPS (Assisted Global Positioning
    > System): Eine Kopplung von Satelliten- und Mobilfunkortung.

    Das stimmt nur bedingt. Prinzipiell funktioniert die Ortung stets auch allein per Satellit. Allerdings dauert es dann meist deutlich länger bis zur ersten Positionsbestimmung, weil der Almanach mit den aktuellen Bahndaten der Satelliten über das GPS-Signal selbst heruntergeladen werden muss. Wobei für diese Funktion von A-GPS auch Internetzugang per WLAN ausreicht.

    Lediglich für die grobe Positionsbestimmung über die aktuellen Mobilfunkzelle, mittels derer man dann das GPS-Satelliten-Signal schneller auswerten kann, ist zwingend eine Mobilfunkmodul nötig.

    Andere Hersteller zeigen, dass man aber auch ohne Mobilfunkverbindung innerhalb weniger Sekunden einen ersten Positions-Lock hinbekommen kann. Das ist in meinen Augen also ganz sicher kein Argument für zwingende die Verbindung von GPS mit einem Mobilfunkmodul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.18 14:04 durch Mingfu.

  11. Re: GPS?

    Autor: Eheran 09.04.18 - 14:04

    >Allerdings dauert es dann meist deutlich länger bis zur ersten Positionsbestimmung, weil der Almanach mit den aktuellen Bahndaten der Satelliten über das GPS-Signal selbst heruntergeladen werden muss.

    Hat aber mit der Ortung an sich halt nichts zu tun. Es beschleunigt nur spätere erste Positionsbestimmungen (niedrigere Time To First Fix, TTFF). Die dauern dann halt ~10-20s statt ~40s. Den Almanach über GPS laden dauert ein paar Stunden.
    Für alles nach dem ersten Fix ist es irrelevant, man kann das GPS dann in jedem Fall ganz normal nutzen und hat auch die volle Genauigkeit, die die aktuelle Satelitenkonstellation usw. erlaubt.
    Die 20s sind jedenfalls kein Argument gegen GPS...

  12. Re: GPS?

    Autor: Eheran 09.04.18 - 14:05

    Das ist die mit Abstand wahrscheinlichste Variante.
    Verschiedene Produkttypen um an der jeweiligen Kundenschicht das Maximum zu verdienen.

  13. Re: GPS?

    Autor: deefens 09.04.18 - 14:11

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Allerdings dauert es dann meist deutlich länger bis zur ersten
    > Positionsbestimmung, weil der Almanach mit den aktuellen Bahndaten der
    > Satelliten über das GPS-Signal selbst heruntergeladen werden muss.
    >
    > Hat aber mit der Ortung an sich halt nichts zu tun. Es beschleunigt nur
    > spätere erste Positionsbestimmungen (niedrigere Time To First Fix, TTFF).
    > Die dauern dann halt ~10-20s statt ~40s. Den Almanach über GPS laden dauert
    > ein paar Stunden.

    Völlig OT, aber interessiert mich jetzt gerade: könnte ein Device nicht selbständig die Position anhand einer alten Position und deren Datum errechnen? Ist ja nicht so dass Satelliten vogelwild um die Erde kreisen sondern in geregelten Bahnen.

  14. Re: GPS?

    Autor: quineloe 09.04.18 - 14:15

    sagen wir es mal so... vor 20 Jahren gab es schon GPS Geräte, z.B. von Garmin, die ganz ohne Datenverbindung nur über GPS auf wenige Meter genau deine Position bestimmen konnten...

    von daher kann ich über "erst mal den Almanach laden" nur leise for mich hin-roflen.

  15. Re: GPS?

    Autor: Kondratieff 09.04.18 - 14:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist die mit Abstand wahrscheinlichste Variante.
    > Verschiedene Produkttypen um an der jeweiligen Kundenschicht das Maximum zu
    > verdienen.

    Das halte ich tatsächlich nicht für sehr wahrscheinlich bzw. die Aussage, dass Apple Kunden das Geld aus der Tasche zieht, etwas verkürzt (auch wenn die Aussage in anderen Bereichen durchaus stimmen mag).

    Begründung
    Egal, ob man zwingend A-GPS braucht oder nicht, ist es ja so: Bei den iPhones sind GPS und Mobilfunk in einem Chip integriert. iPads sind im Prinzip - natürlich mit Modifikationen - im Inneren vergrößerte iPhones, die in vielen Fällen dieselben Komponenten verwenden (bis z.B. aufs Display etc.). Damit schafft Apple natürlich positive Skaleneffekte, die genutzt werden können. Da alle iPhones Mobilfunkchips haben, haben sie damit auch automatisch GPS.

    Wollte man nun für das iPad einen Sonderweg gehen und auf einen Mobilfunkchip verzichten, aber trotzdem GPS integrieren, müsste man dafür einen eigenen Chip bestellen und verbauen. Das würde das iPad in der Entwicklung und Produktion teurer machen, was entweder zulasten der Gewinnmarge gehen würde, oder die iPads (noch) teurer machen würde.

    Deshalb verstehe ich die Entscheidung Apples, GPS mit Mobilfunk zu koppeln, durchaus.

  16. Re: GPS?

    Autor: pica 09.04.18 - 14:22

    Die GPSMap 64 Serie kann dies immer noch ;-)
    /pica

    Gruß,
    pica

  17. Re: GPS?

    Autor: Mingfu 09.04.18 - 14:31

    Die laden genauso den Almanach - aber eben über das Satellitensignal. Dort wird dieser in Intervallen von 12,5 Minuten übertragen und dann wird er eben gespeichert.

    Je länger man dann den Empfänger ausgeschaltet hat und wie weiter man ihn ausgeschaltet bewegt hat, desto länger dauert dann aber wieder die erste Positionsbestimmung, weil er erst einmal herausfinden muss, welche Satelliten an dem Ort zu dieser Zeit maßgeblich sind. Zudem veraltet der Almanach nach einigen Tagen bis Wochen, weil die Bahnen der Satelliten eben nicht völlig stabil sind, sondern ständigen kleinen Abweichungen unterliegen, die sich aber schnell aufsummieren, insbesondere wenn es um Berechnung von Laufzeitabweichungen innerhalb kleinster Zeiteinheiten geht.

    Dort setzt halt A-GPS an, indem man dem Empfänger stets den aktuellen Almanach zur Verfügung stellt und ggf. anhand der Mobilfunkzelle auch gleich den Tipp gibt, welche Satelliten für ihn am Himmel sichtbar sein müssen, so dass er sich bei der Signalsuche auf diese Satelliten konzentrieren kann und nicht generisch nach Signalen aller möglichen Satelliten suchen muss.

  18. Re: GPS?

    Autor: deefens 09.04.18 - 14:32

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort setzt halt A-GPS an, indem man dem Empfänger stets den aktuellen
    > Almanach zur Verfügung stellt und ggf. anhand der Mobilfunkzelle auch
    > gleich den Tipp gibt, welche Satelliten für ihn am Himmel sichtbar sein
    > müssen, so dass er sich bei der Signalsuche auf diese Satelliten
    > konzentrieren kann und nicht generisch nach Signalen aller möglichen
    > Satelliten suchen muss.

    Interessant, Danke [++]

  19. Re: GPS?

    Autor: Eheran 09.04.18 - 14:36

    Ein GPS-Chip hat von Platz, Datenanbindung und Stromversorgung keine Anforderungen. Ich habe auch selbst für mein Auto einen GPS-Datenlogger gebaut, der Geschwindigkeit, Position usw. auf einer µSD-Karte speichert und die Geschwindigkeit auf einem kleinen Display neben dem Tacho anzeigt (deutlich genauer und präzieser als der Analoge).

    >Das würde das iPad in der Entwicklung und Produktion teurer machen
    Kosten gibt es kaum mehr, da reden wir bei Endanwenderpreisen von 10¤. Mehraufwand in der Entwicklung gibt es auch eher wenig, da es ja schon Produkttypen gibt, für die es gemacht wird. Der Platzbedarf ist auch minimal.

  20. Re: GPS?

    Autor: Kondratieff 09.04.18 - 14:42

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein GPS-Chip hat von Platz, Datenanbindung und Stromversorgung keine
    > Anforderungen. Ich habe auch selbst für mein Auto einen GPS-Datenlogger
    > gebaut, der Geschwindigkeit, Position usw. auf einer µSD-Karte speichert
    > und die Geschwindigkeit auf einem kleinen Display neben dem Tacho anzeigt
    > (deutlich genauer und präzieser als der Analoge).
    >
    > >Das würde das iPad in der Entwicklung und Produktion teurer machen
    > Kosten gibt es kaum mehr, da reden wir bei Endanwenderpreisen von 10¤.
    > Mehraufwand in der Entwicklung gibt es auch eher wenig, da es ja schon
    > Produkttypen gibt, für die es gemacht wird. Der Platzbedarf ist auch
    > minimal.

    Es ging weniger um den Platz, als um Fragen wie:

    - Dedizierte GPS-Chips testen
    - Zulieferer bestimmen/auswählen
    - Verträge aushandeln
    - Geschäftsmodell anpassen
    ...

    Alles Sachen, die menschliche Arbeitszeit erfordern und auch mit Transaktionskosten verbunden sind. Und das kostet Geld bei wahrscheinlich nicht klar erkennbarem Gewinn (sonst würden sie es vermutlich machen) - die iPads gehen in beiden Versionen anscheinend gut genug ;-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Bern (Schweiz)
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  3. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Zuckerberg-Anhörung: Nicht mehr reden, sondern regulieren
    Zuckerberg-Anhörung
    Nicht mehr reden, sondern regulieren

    Viele kritische Fragen, nur ausweichende Antworten: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist in der Anhörung vor dem EU-Parlament noch besser davongekommen als vor dem US-Kongress. Doch nun drohen Abgeordnete mit Bußgeldern und Regulierung.

  2. Funklöcher: Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten
    Funklöcher
    Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten

    Mit 32 neuen Mobilfunkmasten will ein Bundesland die Mobilfunkversorgung verbessern. Doch es gibt über 23.000 Funklöcher in Brandenburg.

  3. IT-Studium: Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren
    IT-Studium
    Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren

    Trotz wachsendem Interesse an der Informatik werden kaum mehr Professoren und Lehrkräfte eingestellt. Die Hochschulen müssten selbst mehr tun, um wissenschaftlichen Nachwuchs zu halten.


  1. 23:05

  2. 18:56

  3. 18:14

  4. 16:59

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 16:19

  8. 15:56