Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Air Teardown: Die…

@Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: nurvonkurzerdauer 01.11.13 - 15:34

    Laut Artikel:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat sich dazu entschieden, bei der Fertigung des iPad Air die gläserne Frontplatte mit dem LG-Panel zu verkleben.


    Laut iFixit (http://www.ifixit.com/Teardown/iPad+Air+Teardown/18907#s53568):
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The LCD remains separate from the front panel glass.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.13 15:35 durch nurvonkurzerdauer.

  2. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: ms (Golem.de) 01.11.13 - 15:41

    Weiter unten heißt es "The LCD has foam sticky tape adhering it to the front panel", was kein Widerspruch zu "The LCD remains separate from the front panel glass" ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: nurvonkurzerdauer 01.11.13 - 15:49

    Wäre wohl dennoch nicht verkehrt zu erwähnen, dass es sich bei der Verklebung um ein Klebeband handelt ;)

    MfG

  4. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: EpicLPer 01.11.13 - 15:51

    nurvonkurzerdauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre wohl dennoch nicht verkehrt zu erwähnen, dass es sich bei der
    > Verklebung um ein Klebeband handelt ;)
    >
    > MfG


    Klebeband --> Verkleben

    Wasn da jetzt so falsch?

  5. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: Der Supporter 01.11.13 - 17:00

    Klebeband ist einfacher zu lösen.

  6. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: ms (Golem.de) 01.11.13 - 19:58

    Das kommt auf den Kleber und das Klebeband an.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: PhilSt 03.11.13 - 18:19

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klebeband ist einfacher zu lösen.

    Schonmal mit richtigem Klebeband (ich meine das professionelle Zeug, mit dem z.B. viel bei Rennfahrzeugen oder Ultraleichtflugzeugen gearbeitet wird) zu tun gehabt? Ja, das Billigzeug von Tesa ist leicht zu entfernen. Richtiges Klebeband nicht.

  8. Re: @Golem: Teardown überhaupt durchgelesen?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.11.13 - 03:46

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klebeband ist einfacher zu lösen.

    Es werden zwei unterschiedliche Kleber pro Seite verwendet und die Innenseite ist ohne Lösemittel garnicht mehr zu entfernen.
    Wenn man ohne Klebeband, Kunststoff auf Metall kleben will muss man lange Reaktionszeiten berücksichtigen, die man sich mit sehr viel Druck bei Bändern sparen kann.
    Ausserdem kann man mit Klebebändern besser Kalkulieren, auch wenn es bescheuert klingt aber die Produktionskosten steigern sich durch Viskose Kleber erheblich.
    Es kann immer wieder zu längeren Wartungsarbeiten an Maschinen kommen und generell zieht die gesamte Industrie daher Feststoffe vor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  3. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 3,99€
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21