1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Mini 4: Hardware ist…

Das hat doch Tradition

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hat doch Tradition

    Autor: Der Rechthaber 16.09.15 - 12:24

    Ging schon damals los als da spektakuläre Grafiken gezaubert wurden, als man zeigen wollte wie toll überlegen der Power PC dem Pentium war.

    Als sie merkten den Anschluss gänzlich verloren zu haben, haben sie einfach behaupten, man müsse den Takt einfach mal 2 nehmen. :)

    Kurz daruf wechselte man ins Feindlager zu Intel mit der Aussage: Dass Intel doch ersto so schnell ist seit es unter MAC OS läuft.

    Diese Linien hier sind ebenfalls bewusst schwammige Aussagen, die den Apple User aber immer reichen. Es geht nicht um Wissen oder Testen, sonden schlicht um "Glauben"

    Andererseits ist es fast wurscht um wie viel % ein neues Tablet schneller ist da selbst die langsamerenalle Aufgaben gut erfüllen.

  2. Re: Das hat doch Tradition

    Autor: Dragon Of Blood 16.09.15 - 12:29

    Man passt die Werbung halt der Zielgruppe an, finde ich auch nicht weiter verwunderlich.

  3. Re: Das hat doch Tradition

    Autor: al-bundy 16.09.15 - 14:26

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ging schon damals los als da spektakuläre Grafiken gezaubert wurden, als
    > man zeigen wollte wie toll überlegen der Power PC dem Pentium war.
    War er auch. Zumindest am Anfang.
    > Als sie merkten den Anschluss gänzlich verloren zu haben, haben sie einfach
    > behaupten, man müsse den Takt einfach mal 2 nehmen. :)
    Apple hatte den Anschluss nicht „gänzlich verloren“, sondern IBM. Im Bereich Consumer-Chips.
    > Kurz daruf wechselte man ins Feindlager zu Intel mit der Aussage: Dass
    > Intel doch ersto so schnell ist seit es unter MAC OS läuft.
    Hat niemand behauptet und „ersto“ ist kein Wort.
    > Diese Linien hier sind ebenfalls bewusst schwammige Aussagen, die den Apple
    > User aber immer reichen. Es geht nicht um Wissen oder Testen, sonden
    > schlicht um "Glauben"
    Quatsch.
    > Andererseits ist es fast wurscht um wie viel % ein neues Tablet schneller
    > ist da selbst die langsamerenalle Aufgaben gut erfüllen.
    Was du nicht sagst.

  4. Re: Das hat doch Tradition

    Autor: Maximilian154 16.09.15 - 17:26

    al-bundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechthaber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Linien hier sind ebenfalls bewusst schwammige Aussagen, die den
    > Apple
    > > User aber immer reichen. Es geht nicht um Wissen oder Testen, sonden
    > > schlicht um "Glauben"
    > Quatsch.

    Gut begründet. Es geht bei Apple Usern wirklich ums glauben und das kommuniziert Apple auch ganz offen. Apple redet fast ausschließlich vom Nutzererlebnis. Diese fast informationslose Grafik soll einem Technikfremden zeigen, dass er jetzt ein wenig mehr erwarten darf, als beim Modell 2 und 3. Und bei einem Umstieg vom Modell 1 sogar einen rießen Schritt.
    In meinem Fall war das Apple Nutererlebnis von Inkompatibiltäten und Ärgernissen erfüllt, was sie in keiner Grafik vorher ausgedrückt haben, sondern das muss man tatsächlich erst erleben.

  5. Re: Das hat doch Tradition

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.15 - 07:41

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ging schon damals los als da spektakuläre Grafiken gezaubert wurden, als
    > man zeigen wollte wie toll überlegen der Power PC dem Pentium war.

    Als der G4 released wurde (mit Altivec!) war er dem Pentium deutlich überlegen, das ging so bis 450 Mhz. Dann waren die Pipelines zu kurz, zu effizient udn man bekam es nur schlecht hin den Takt deutlich zu steigern.
    Das ganze hatte aber ein Hauptproblem, Apple war Motorolas Hauptkunde und damit konnte Apple die Preise diktieren. Später, nach dem Umstieg, war zu lesen, dass Apple für einen G4 in den Stückzahlen um die 50 USD gezahlt hat. Was natürlich nicht die Kosten für R&D deckte, insofern sich Apple sein eigenes PPC-Frag geschaufelt hat. Vielleicht sogar ganz gezielt.

    > Als sie merkten den Anschluss gänzlich verloren zu haben, haben sie einfach
    > behaupten, man müsse den Takt einfach mal 2 nehmen. :)

    Motorola hat vermutlich Versprechungen gemacht, die sie nicht einhalten konnten. Dazu kam, dass man Altivec, welches immer noch zeitgemäß war als Benchmarkgrundlage genommen hat. In normalen Interger Benchmarks hing der G4 dann hinterher.

    > Kurz daruf wechselte man ins Feindlager zu Intel mit der Aussage: Dass
    > Intel doch ersto so schnell ist seit es unter MAC OS läuft.

    Davon habe ich nichts mitbekommen. Aber ich war zu der Zeit Apple Kunde.
    Es war eher so, dass man ganz gezielt die Integer Benchmarks gegen den G5 aufgefahren hat, um zu zeigen dass Intel deutlich schneller ist .Die altbekanntne Altivec Benchmarks hat man dann lieber in der Truhe gelassen, denn da hat der G5 gewonnen.....
    Apple dreht es halt, wie sie es brauchen. Und testen damit die Gewogenheit der Kundschaft aus.

    > Diese Linien hier sind ebenfalls bewusst schwammige Aussagen, die den Apple
    > User aber immer reichen. Es geht nicht um Wissen oder Testen, sonden
    > schlicht um "Glauben"

    Eben, es geht um testen und Sicherstellung der Gewogenheit.

    > Andererseits ist es fast wurscht um wie viel % ein neues Tablet schneller
    > ist da selbst die langsamerenalle Aufgaben gut erfüllen.

    Das schon. Und die SemiPA Leute machen einen guten Job. Aber eien Firma sollte in der Lage sein korrekte Angaben zu Produkten zu machen. Ansonsten ist das unseriös.
    Wenn Huawei solch eine Aussage getätigt hätte, wären sie in allen Foren zerissen worden. Merke: es kommt halt immer auch drauf an, wer so etwas von sich gibt; und welches Standing dieser hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. über experteer GmbH, Frankfurt (Oder) (Home-Office)
  4. über experteer GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück