Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Mini: Intel angeblich…

iPad Mini: Intel angeblich neuer Chiplieferant für Apples iPad

Nach Meinung eines einzelnen Analysten will Apple Samsung als Chiplieferanten ersetzen, und zwar durch Intel. Dabei soll das iPhone bei ARM-SoCs bleiben, in die iPads könnte aber eine x86-CPU von Intel einziehen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ein paar klitze-kleine Ergänzungen ... 12

    cicero | 03.12.12 21:25 06.12.12 19:03

  2. intel arm chips wären ein enormer wettbewerbsvorteil (Seiten: 1 2 ) 26

    Xstream | 03.12.12 12:06 04.12.12 11:09

  3. Anzahl der verfügbaren Apps auf 0 setzen???? 11

    HerrMannelig | 03.12.12 12:59 04.12.12 10:19

  4. Wieso Hürde x86? 17

    PatrickDosSantosDomingos | 03.12.12 12:08 04.12.12 08:16

  5. Damit wurde das Gerücht, dass Apple ganz auf ARM umsteigt... (Seiten: 1 2 ) 25

    Lala Satalin Deviluke | 03.12.12 12:03 04.12.12 01:13

  6. Nicht dumm, Apple bekommt die Chips geschenkt und Intel Zugriff auf das 3

    DY | 03.12.12 12:23 03.12.12 22:30

  7. Intel hat schon einmal ARM-Prozessoren hergestellt 3

    M.P. | 03.12.12 12:06 03.12.12 22:29

  8. Die Wahrheit liegt dazwischen. (Seiten: 1 2 ) 32

    CodeMagnus | 03.12.12 12:28 03.12.12 17:28

  9. iOS auf x86 existiert seit langem. 1

    sonium | 03.12.12 15:47 03.12.12 15:47

  10. Plausibel 1

    jude | 03.12.12 15:44 03.12.12 15:44

  11. Auch iOS basiert letztlich, wie auch Mac OS X, auf Darwin... 1

    Vanger | 03.12.12 14:49 03.12.12 14:49

  12. Ob 1

    Icestorm | 03.12.12 14:45 03.12.12 14:45

  13. Bin mal gespannt ... 1

    caldeum | 03.12.12 14:32 03.12.12 14:32

  14. wahnsinn ... 2

    Lutze5111 | 03.12.12 13:45 03.12.12 14:10

  15. iPad mit x86 & Mac mit ARM 1

    vistahr | 03.12.12 13:02 03.12.12 13:02

  16. Ente 2

    Anonymer Nutzer | 03.12.12 12:46 03.12.12 12:53

  17. iOS ist Mac OS X, da hält sich das Portieren in Grenzen 1

    mark13 | 03.12.12 12:06 03.12.12 12:06

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Netzneutralität: Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom
    Netzneutralität
    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

    Die Verbraucherzentrale will ein Verbot für das Zero-Rating-Angebot der Telekom. Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein ausreichendes Datenvolumen zu einem angemessenen Preis zur Verfügung stellen.

  2. Wahlprogramm: SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz
    Wahlprogramm
    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

    Im Netz soll immer mehr zwischen "guten" und "schlechten" Inhalten unterschieden werden. Die SPD könnte in ihrem Programm zur Bundestagswahl fordern, dass Angebote bestimmter Medien von Suchmaschinen und sozialen Netzwerken bevorzugt angezeigt werden.

  3. Funkfrequenzen: Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren
    Funkfrequenzen
    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

    Alibaba und die deutschen Behörden wollen den Verkauf von Elektronik nach Deutschland, die unzulässige Funkfrequenzen nutzt, verhindern. Ob das praktisch funktioniert, wird sich zeigen.


  1. 13:17

  2. 13:05

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:50

  8. 11:30