1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Mini: Jelly…

Mit Vsync wäre das nicht passiert

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: Kadjus 30.09.21 - 15:29

    Ist eine uralte Lösung genau dafür. Wieso ist das nicht umgesetzt?

  2. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: le rou 30.09.21 - 15:53

    Auch mit VSync tritt dieser Effekt auf, da das Display ja das Bild zeilenweise gegen ein neues tauscht. Der Effekt ist ähnlich, aber nicht so stark wie das Tearing ohne VSync.

  3. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: slax 30.09.21 - 16:12

    In diesem Fall hilft immer Mark Twain:

    Es ist besser, seinen Mund zu halten und dumm zu erscheinen, als ihn zu öffnen und alle Zweifel auszuräumen.

  4. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: Kadjus 30.09.21 - 16:47

    Ich würde nen Kasten Bier wetten, dass der Effekt daher kommt, dass während des Bildaufbaus ein neues in den Buffer kommt. Genau das wird von Vsync verhindert.

  5. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: /mecki78 30.09.21 - 17:07

    le rou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch mit VSync tritt dieser Effekt auf, da das Display ja das Bild
    > zeilenweise gegen ein neues tauscht.

    Dann würde man aber den Effekt nicht immer exakt an der gleichen Stelle und zwar genau in des Displaymitte wahrnehmen, sondern man würde ihn halt irgendwo wahrnehmen und weil das zufällig wäre, würde man es auch nicht so deutlich wahrnehmen. Wie man aber schön im Zeitlupenvideo sieht, die rechte Displayhälfte ist immer um einen Pixel höher als die Linke, die dann erst nachzieht und die Trennlinie ist immer exakt an der gleichen Stelle bei jedem Bildaufbau.

    /Mecki

  6. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: /mecki78 30.09.21 - 17:29

    slax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Fall hilft immer Mark Twain:
    >
    > Es ist besser, seinen Mund zu halten und dumm zu erscheinen, als ihn zu
    > öffnen und alle Zweifel auszuräumen.

    Warum? Er hat recht. Es sieht aus wie das klassische Tearing, das auftritt, wenn das Bild sich ändert, während es gerade an das Display übertragen wird. Und da der Effekt laut Zeitlupenvideo immer exakt in der Bildmitte auftritt und immer exakt an der gleichen Stelle, sieht es so aus als würde das Bild intern doppelt so oft aktualisiert wie es an den Monitor übertragen wird, so dass eine Aktualisierung immer genau dann erfolgt, wenn gerade ein halbes Bild übertragen wurde, so dass die andere Hälfte dann schon das neue Bild zeichnet, das beim Scrolling aber schon 1-2 Pixel höher/niedriger ist als das davor. Das würde man verhindern, wenn man die Bildaktualisierung mit der Zeichenoperation des Monitors synchronisiert und genau das macht Vsync:

    Vertikale Synchronisation oder Vertikale Synchronisierung, kurz VSync, ist ein Begriff aus der Computertechnik. Eine vertikale Synchronisierung verhindert bei Grafikkarten eine Aktualisierung der Bilddaten, während der Bildschirm das Bild aufbaut.
    - https://de.wikipedia.org/wiki/Vertikale_Synchronisation

    /Mecki

  7. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: MarcusK 30.09.21 - 17:32

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In diesem Fall hilft immer Mark Twain:
    > >
    > > Es ist besser, seinen Mund zu halten und dumm zu erscheinen, als ihn zu
    > > öffnen und alle Zweifel auszuräumen.
    >
    > Warum? Er hat recht. Es sieht aus wie das klassische Tearing, das auftritt,
    > wenn das Bild sich ändert, während es gerade an das Display übertragen
    > wird. Und da der Effekt laut Zeitlupenvideo immer exakt in der Bildmitte
    > auftritt und immer exakt an der gleichen Stelle, sieht es so aus als würde
    > das Bild intern doppelt so oft aktualisiert wie es an den Monitor
    > übertragen wird, so dass eine Aktualisierung immer genau dann erfolgt, wenn
    > gerade ein halbes Bild übertragen wurde, so dass die andere Hälfte dann
    > schon das neue Bild zeichnet, das beim Scrolling aber schon 1-2 Pixel
    > höher/niedriger ist als das davor. Das würde man verhindern, wenn man die
    > Bildaktualisierung mit der Zeichenoperation des Monitors synchronisiert und
    > genau das macht Vsync:
    >
    > Vertikale Synchronisation oder Vertikale Synchronisierung, kurz VSync, ist
    > ein Begriff aus der Computertechnik. Eine vertikale Synchronisierung
    > verhindert bei Grafikkarten eine Aktualisierung der Bilddaten, während der
    > Bildschirm das Bild aufbaut.
    > - de.wikipedia.org

    aber das füllen vom Puffer dauert auch seine Zeit. Dann müsste doch die Trennline "schräg" verlaufen.

  8. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: slax 30.09.21 - 18:14

    Oh Leute. Der Bildinhalt passt zum Rest, er ist nur ein bisschen wie Kaugummi nachgezogen. Das kann man sogar auf den YouTube Videos ganz gut erkennen und wenn man das mal in echt gesehen hat sieht man es auch sofort.

    Ohne vertikale Synchronisierung hat man unter Umständen zwei oder mehr Bilder gleichzeitig dargestellt und der Effekt ist, dass man eine harte Trennlinie zwischen den Bildern erkennt weil sie eben nicht zusammen gehören. Dies ist hier aber eben genau nicht der Fall.

  9. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: Eheran 30.09.21 - 22:01

    >Und da der Effekt laut Zeitlupenvideo immer exakt in der Bildmitte auftritt
    Welches Video? Das im Artikel zeigt eine gleichmäßige Verzerrung über das Display.

  10. Re: Mit Vsync wäre das nicht passiert

    Autor: Kadjus 01.10.21 - 09:02

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber das füllen vom Puffer dauert auch seine Zeit. Dann müsste doch die
    > Trennline "schräg" verlaufen.

    Das Bild wird im Querformat zeilenweise von oben nach unten und innerhalb der Zeile pixelweise von links nach rechts aufgebaut, wärend der Puffer praktisch annähernd instantan vom RAM befüllt wird. D.h. ab einem bestimmten Punkt gibt es schlagartig das neue Bild.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadtverwaltung Uhingen, Uhingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de