1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad-Nutzer erhalten nur ein…

nach aktuellem US recht…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nach aktuellem US recht…

    Autor: stpn 30.03.10 - 23:43

    …muss apple für updates geld verlangen, die dem gerät bei der einführung nicht angepriesene funktionalität verleiht. diese diskussion hatten wir doch schon… iphone updates sind gratis, weil dieses "als abo abgerechnet" werden kann, und dies somit erlaubt ist. beim ipod und somit wohl auch ipad (zumindest ohne 3g) geht dies nicht.

    die eigentliche news ist, dass sie dies anscheinend beim ersten grossen update zu umgehen versuchen (indem sie das 4.0 update quasi in den agb's erwähnen). ist wohl grauzohne; und das "nur" in der überschrift ganz bestimmt fehl am platz.

    ich frag mich grad warum ich das weiss und der author des artikels scheinbar nicht, der dafür bezahlt wird. hat nicht golem selbst sogar darüber berichtet? weiss nicht wie ich es sonnst erfahren können hätte…

  2. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: d0ne 31.03.10 - 07:46

    stpn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …muss apple für updates geld verlangen, die dem gerät bei der einführung
    Das ist ein Hoax. Erfunden. Gibt es nicht. Punkt. (Nebenbei, ich besitze ein iPhone und ein Macbook aber dass ist einfach nur Blödsinn, so eine Regelung gibt es nicht, aber da eh du die Behauptung aufgestellt hast, stehst du in der Beweißpflicht, also --> her mit dem genauen Gesetzestext in welchem das angeblich steht)

    > ich frag mich grad warum ich das weiss und der author des artikels
    Weil er hoffentlich weiß dass das Blödsinn ist der sich über einige Foren verbreitete.
    > scheinbar nicht, der dafür bezahlt wird. hat nicht golem selbst sogar
    > darüber berichtet? weiss nicht wie ich es sonnst erfahren können hätte..
    Wie alle die davon erfahren haben, irgendjemand hat's in den Foren bzw Kommentaren behauptet.

  3. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: melloman 31.03.10 - 08:28

    Das war mal so, ist mittlerweile aber nicht mehr so. Apple müste auch für die iPod Touch Updates nichts mehr verlangen...

  4. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: d0ne 31.03.10 - 10:35

    melloman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war mal so, ist mittlerweile aber nicht mehr so. Apple müste auch für
    > die iPod Touch Updates nichts mehr verlangen...


    Das war noch NIE so, sie MUSSTEN noch nie Geld verlangen.
    Des weiteren, das iPod Touch Upgrade von OS2 auf OS3 kostet immer noch Geld. Zwar keine 10€ mehr sondern nur noch 5€ aber es kostet noch Geld.
    Sie dürfen das meiner Meinung nach auch durchaus verlangen, aber verteidigt doch Apple nicht damit, dass es da ein US-Gesetz was sie zwingt, Geld zu verlangen.
    Das ist Blödsinn.

  5. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: stpn 31.03.10 - 20:01

    Zu meiner Beweispflicht:
    http://www.macworld.com/article/131991/2008/02/ipodtouch.html

    Da ich nicht besonders viel von US Recht verstehe, werde ich mir das Zitieren des entsprechenden Gesetzauszugs ersparen. Auf jeden fall war meine Behauptung nicht einfach erfunden, sondern basiert auf einer Aussage von Apple. (Ich nehme mal an, jemand wird das schon überprüft haben und falls es falsch ist, gehörig dagegen Protestiert.)

    Was mich jetzt aber wiederum interessiert ist wann dieses Gesetzt dann aufgehoben worden sein sollte, so wie melloman behauptet.

    Bei meiner ursprünglichen Behauptung bleibe ich aber noch immer; obwohl meine Argumentation scheinbar teilweise falsch war: Das Verlangen von grösseren Softwareupdates ist bei Apple bei nicht-Abo Geräten Standard, und die eigentliche News ist, dass das erste Update kostenlos kommt. Und das "nur" im Titel ist nichts anderes als billiges Trolling des Golem Autors.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bayern Card-Services GmbH, München
  3. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft