Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad-Nutzer erhalten nur ein…

nach aktuellem US recht…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nach aktuellem US recht…

    Autor: stpn 30.03.10 - 23:43

    …muss apple für updates geld verlangen, die dem gerät bei der einführung nicht angepriesene funktionalität verleiht. diese diskussion hatten wir doch schon… iphone updates sind gratis, weil dieses "als abo abgerechnet" werden kann, und dies somit erlaubt ist. beim ipod und somit wohl auch ipad (zumindest ohne 3g) geht dies nicht.

    die eigentliche news ist, dass sie dies anscheinend beim ersten grossen update zu umgehen versuchen (indem sie das 4.0 update quasi in den agb's erwähnen). ist wohl grauzohne; und das "nur" in der überschrift ganz bestimmt fehl am platz.

    ich frag mich grad warum ich das weiss und der author des artikels scheinbar nicht, der dafür bezahlt wird. hat nicht golem selbst sogar darüber berichtet? weiss nicht wie ich es sonnst erfahren können hätte…

  2. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: d0ne 31.03.10 - 07:46

    stpn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …muss apple für updates geld verlangen, die dem gerät bei der einführung
    Das ist ein Hoax. Erfunden. Gibt es nicht. Punkt. (Nebenbei, ich besitze ein iPhone und ein Macbook aber dass ist einfach nur Blödsinn, so eine Regelung gibt es nicht, aber da eh du die Behauptung aufgestellt hast, stehst du in der Beweißpflicht, also --> her mit dem genauen Gesetzestext in welchem das angeblich steht)

    > ich frag mich grad warum ich das weiss und der author des artikels
    Weil er hoffentlich weiß dass das Blödsinn ist der sich über einige Foren verbreitete.
    > scheinbar nicht, der dafür bezahlt wird. hat nicht golem selbst sogar
    > darüber berichtet? weiss nicht wie ich es sonnst erfahren können hätte..
    Wie alle die davon erfahren haben, irgendjemand hat's in den Foren bzw Kommentaren behauptet.

  3. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: melloman 31.03.10 - 08:28

    Das war mal so, ist mittlerweile aber nicht mehr so. Apple müste auch für die iPod Touch Updates nichts mehr verlangen...

  4. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: d0ne 31.03.10 - 10:35

    melloman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war mal so, ist mittlerweile aber nicht mehr so. Apple müste auch für
    > die iPod Touch Updates nichts mehr verlangen...


    Das war noch NIE so, sie MUSSTEN noch nie Geld verlangen.
    Des weiteren, das iPod Touch Upgrade von OS2 auf OS3 kostet immer noch Geld. Zwar keine 10€ mehr sondern nur noch 5€ aber es kostet noch Geld.
    Sie dürfen das meiner Meinung nach auch durchaus verlangen, aber verteidigt doch Apple nicht damit, dass es da ein US-Gesetz was sie zwingt, Geld zu verlangen.
    Das ist Blödsinn.

  5. Re: nach aktuellem US recht…

    Autor: stpn 31.03.10 - 20:01

    Zu meiner Beweispflicht:
    http://www.macworld.com/article/131991/2008/02/ipodtouch.html

    Da ich nicht besonders viel von US Recht verstehe, werde ich mir das Zitieren des entsprechenden Gesetzauszugs ersparen. Auf jeden fall war meine Behauptung nicht einfach erfunden, sondern basiert auf einer Aussage von Apple. (Ich nehme mal an, jemand wird das schon überprüft haben und falls es falsch ist, gehörig dagegen Protestiert.)

    Was mich jetzt aber wiederum interessiert ist wann dieses Gesetzt dann aufgehoben worden sein sollte, so wie melloman behauptet.

    Bei meiner ursprünglichen Behauptung bleibe ich aber noch immer; obwohl meine Argumentation scheinbar teilweise falsch war: Das Verlangen von grösseren Softwareupdates ist bei Apple bei nicht-Abo Geräten Standard, und die eigentliche News ist, dass das erste Update kostenlos kommt. Und das "nur" im Titel ist nichts anderes als billiges Trolling des Golem Autors.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55