1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Pro besser als Macbook…

Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: ttloop 22.04.21 - 19:02

    Für was auch immer, es ist überteuert.
    So einfach ist das.

  2. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: neocron 22.04.21 - 19:25

    Nein scheint für dich wohl nicht so einfach zu sein ...
    Ein generelles "überteuert" gibt es nicht ...
    Dir ist es zu teuer ... mehr aber auch nicht!
    SO einfach ist es ...

  3. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: ManuPhennic 22.04.21 - 23:37

    Zu teuer? Such dir einen besseren Job. Dell Laptops sind auch nicht viel billiger / sogar teurer als die von Apple bspw.

  4. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Axido 23.04.21 - 01:24

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu teuer? Such dir einen besseren Job. Dell Laptops sind auch nicht viel
    > billiger / sogar teurer als die von Apple bspw.

    "Such dir einen besseren Job."
    "Dell Laptops sind auch nicht viel billiger..."

    Zwei Sätze, die leider völlig am Thema vorbeigehen.
    Ist sicherlich schwer vorstellbar, dass jemand Geld und Grundsätze gleichzeitig haben kann.
    Und wo haben Sie jetzt Dell hergezaubert? Warum ausgerechnet Dell? Ob ich nun Apple oder Dell nicht kaufe, der Grund ist doch derselbe. Das überzeugt mich nicht. Wir können dann ja auch gleich mit Lenovo, LG, Acer, Samsung und was weiß ich wem anfangen, wenn man sich hier überall bedienen darf. Da finden sich dann durchaus auch Geräte, die ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Warum also ausgerechnet Dell?

  5. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Legacyleader 23.04.21 - 02:05

    Das iPad gehört definitv zu den Geräten die einen Sinnvollen Preis und Ausstattung haben. Apple baut einige Geräte mit miesen P/L iPhone und Macbook Air z.B.

    Das iPad und der Mac mini hingegen sind extrem Intressante Geräte und Preislich wirklich in Ordnung.

    Ich hasse Computer!

  6. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Factum 23.04.21 - 03:03

    Das ist halt der springende Punkt bei Apple,
    einer der Hersteller die mit ihrer Hardware ihr Geld verdienen und nicht mit den Daten der Kunden.
    Schon klar das es günstigere Android Varianten gibt aber damit mach ich mich selbst zum Produkt.
    da Zahl ich lieber ein paar Euro mehr.
    Aber das kann ja zum glück jeder so halten wie er will ;)

  7. Als Alternative bietet sich ChromeOS an

    Autor: amigo99 23.04.21 - 05:37

    Schnell, läuft auf verschiedensten Hardwarekonfigurationen, preisgünstig, umfasst zusätzlich das Android- und Linuxökosystem und hat was Marktanteile betrifft massive Zuwächse. Nur die Europäer schlafen noch.

  8. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 07:43

    Au weia *facepalm*

  9. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 07:47

    >"Such dir einen besseren Job."
    >"Dell Laptops sind auch nicht viel billiger..."

    >Zwei Sätze, die leider völlig am Thema vorbeigehen.
    >Ist sicherlich schwer vorstellbar, dass jemand Geld und Grundsätze gleichzeitig haben kann.

    Ja, aber wenn dann komplett jede Ahnung fehlt, kommt halt so ein Unsinns-Post dabei heraus...

    >Da finden sich dann durchaus auch Geräte, die ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Warum also ausgerechnet Dell?

    Welche sollen das bitte sein?
    Hier werden mal wieder die persönlichen, subjektiven Ansprüche zum Maßstab für alle erhoben, und damit ist natürlich jedes Gerät, das mehr kann als die eigenenen Ansprüche erfordern, "Abzocke" und "überteuert"... Das ist dann der gleiche Typ Mensch, der unter Artikeln über professionelle Server-Hardware schreibt, dass er für die Hälfte des Geldes einen supertopgeilen bis an den Anschlag übertakteten Gaming PC basteln kann, der doppelt so schnell ist eins111!!!drölf!

  10. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 07:49

    >Das iPad gehört definitv zu den Geräten die einen Sinnvollen Preis und Ausstattung haben. Apple baut einige Geräte mit miesen P/L iPhone

    Das halte ich für ein Gerücht, bzw. ebenso stark subjektive Sichtweise wie die des TE

    >und Macbook Air z.B.

    Stimmt mit den neuen M1 Modellen, die trotz deutlich mehr Leistung im Preis gesunken sind, auch nicht mehr.

  11. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 08:18

    Apple investiert erhebliche Summen in den Umweltschutz!

    Daran könnten sich ALLE anderen Tech-Hersteller mal eine dicke Scheibe abschneiden.
    - Ach ne, warte, dann würden ja die Produkte teurer,..wen interessiert schon den Planeten.

  12. Re: Als Alternative bietet sich ChromeOS an

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 08:24

    >Schnell, läuft auf verschiedensten Hardwarekonfigurationen, preisgünstig, umfasst zusätzlich das Android- und Linuxökosystem und hat was Marktanteile betrifft massive Zuwächse. Nur die Europäer schlafen noch.

    Er spricht von Schutz der Privatsphäre, und Du konterst ausgerechnet mit ChromeOS? Ernsthaft?
    Ich würde eher sagen, die Europäer schlafen nicht, sondern sind im Gegensatz zu den US Amerikanern in dieser Hinsicht aufgewacht...

  13. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: PeterTasse 23.04.21 - 08:25

    Mich würde schon interessieren was an Apple rankommen soll.
    Dell, Lenovo und HP sind schon passende Konkurrenten im Notebookmarkt - und die sind Teil sogar teurer. Und da muss man halt wieder mal sagen, Qualität kostet Geld (und auch Service wenn man in den Businessbereich bei zB Lenovo guckt). Denn all diese Maschinen, angefangen beim MacBookPro bis zur P-Serie von Lenovo, sind dafür gemacht tagtäglich über viele Jahre zu arbeiten. Und das ohne Geklapper von einer billigen Tastatur, komplett zerstörte Notebooks nur weil sie mal runterfallen, Bildschirme die nach Jahren den Geist aufgeben, Überhitzung, schnell alternder Hardware, elektrische Ausfälle nach einigen Jahren und und und. Es gibt massig Faktoren die solche Maschinen besser machen als die Billig-Consumergeräte auf dem Markt.

    Und speziell zu Apple. An sich treffen die preislich immer das obere Ende der Consumerschiene, aber sind oft doch günstiger als viele Profimodelle. Dafür fehlt auch der gute Service oder sowas wie ne Wasserbeständigkeit der Notebooks. Aber qualitativ durchaus beachtliche Geräte die auch sehr viele Jahre fehlerfrei durchhalten. Ihr Geld wert.
    Bei den Tablets und Co sieht es nicht anders aus. Android ist auf dem Tabletmaekt IMHO der größte Mist und eine absolute Qual. Die Surfacereihe ist eher ein Ultranotebook als ein Tablet. Und Linixgeräte gibt es hier (noch) nicht wirklich. Apple ist nicht so günstig wie die Konkurrenz aus Fernost. Aber wie steht es um den Datenschutz, die Unweltverträglichkeit der Profukte, den Service bei Problemen, die Langlebigkeit des Produkts? All das wird bei Apple Massenmaekttauglich unter einen Hut gebracht. Während der Rest des Marktes ein bunter Mischmasch ist der immer einen Nachteil hat. Vor allem Privacy (weil bei Android einfach nicht vorhanden), Unweltschutz bzw. Ressourcenherkunft und -schonung (Da sind die Asiaten die größten Schweine des Marktes) bringt Apple Faktoren ein um die sich keine andere Firma wirklich kümmert. Und das macht auch eine Menge am Preis aus.
    Was die Geschwindigkeit der M1 Pro Tablets angeht werden sich sehr viele Kunden freuen. Denn auch wenn manche sich ein Tablet zum arbeiten nicht vorstellen können, so ist das iPad Pro eine perfekte mobile Ergänzung zu den genannten Workstations. Und die Leistung dank bestehender Apps im Profibereich wird absolut ausgenutzt - also auch hier ist billiger bzw. langsamer fehl am Platz.

    Immer dieses „es geht auch billiger“ ist in der heutigen Zeit verkehrt. Erstmal gibt es deutlich Qualitätsunterschiede bei Hardware - auch wenn es vllt nicht direkt ersichtlich ist. Und es gibt noch viele andere Aspekte für solche Geräte die mit einbezogen werden sollten. Und Apple schafft es das bisher einigermaßen zusammen zu bringen und für die Masse verfügbar zu machen, das schafft bisher kein Anderer.
    Ich finde die Produkte auch teuer, sehe aber auch die Faktoren die dahinterstehen - und sehe das nicht mehr so einfach.

  14. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 08:33

    Genau das sage ich ja. Aber ich nehme mal an, Du wolltest eigentlich auf einen anderen BEitrag antworten?

  15. Re: richtig

    Autor: cubie2 23.04.21 - 08:35

    > Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Richtig. Und gemessen an der Qualität ist deren Zeug meistens eh zu teuer.
    Und wer kein iDiot ist, geht auch nicht freiwillig in einen Käfig und gibt den Käfigschlüssel der Steuerbetrügerfirma aus Cupertino/USA.

    crApple? Ohne mich!

  16. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 08:36

    Jepp, ist das Gleiche wie mit der "Geiz ist Geil" Mentalität. Auf der einen Seite wird gejammert, dass Produktion hier abwandert und in Niedriglohnländer ausgelagert wird, auf der anderen Seite wird sich selbst auf die Schulter geklopft, dass man sich ja "nicht von Abzockern verarschen lässt" und daher den 55" TV für 300¤ statt für 1500¤ und das Smartphone für 200¤ statt für 700¤ gewählt hat...

  17. Ganz einfach!

    Autor: Akaruso 23.04.21 - 09:12

    Apple ist ein Unternehmen!
    Die Aufgabe eines Unternehmen ist Geld zu verdienen.
    Dies funktioniert, in dem man ein Produkt teurer verkauft, als die Herstellung, Entwicklung, etc. kostet.

    Und ganz wichtig!
    Der Verkaufspreis richtet sich dabei an dem, was Kunden bereit sind zu zahlen.

    Warum soll ein Unternehmen ein Produkt für z. B. 500¤ anbieten, wenn die meisten Kunden auch 1000¤ dafür bezahlen würden?

  18. Re: Als Alternative bietet sich ChromeOS an

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 10:18

    amigo99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnell, läuft auf verschiedensten Hardwarekonfigurationen, preisgünstig,
    > umfasst zusätzlich das Android- und Linuxökosystem und hat was Marktanteile
    > betrifft massive Zuwächse. Nur die Europäer schlafen noch.

    Wovon redest Du? ChromeOS?
    - Das läuft doch nur auf total überteuerter, schwacher Hardware?
    Das kannst Du NICHT auf beliebiger Hardware laufen lassen!! - Da sind Google Services drin, die müssen Lizensiert werden!
    - Es gibt KEINE Anwendungen für ChromeOS. Außer Chrome Browser mit ein paar Erweiterungen und ein paar Android Games kann man damit nichts machen!

    Die Zuwächse kommen durch große Firmen wie Amazon die ChromeOS nutzen, da die Unternehmenssoftware ohnehin Browser basiert sind oder in Citrix Umgebungen laufen.

    ChromeOS ist defintiv keine Alternative zu MacOS oder Windows wenn man mit dem Computer mehr machen will als mit Chrome im Web surfen und Mobile Games spielen.

    Für diese extrem eingeschränkte Nutzbarkeit sind die Chromebooks VIEL zu teuer!
    Die Lizenzgebühren von Google sind offenbar ziemlich hoch. Vergleichbare Geräte mit Windows sind billiger. - Der Marktanteil wird daher schnell wieder fallen wenn die Leute merken wie schlecht (eingeschränkt) das System ist.

  19. Re: Als Alternative bietet sich ChromeOS an

    Autor: Trollversteher 23.04.21 - 12:30

    >Die Zuwächse kommen durch große Firmen wie Amazon die ChromeOS nutzen, da die Unternehmenssoftware ohnehin Browser basiert sind oder in Citrix Umgebungen laufen.

    Richtig, und dadurch, dass Google extrem lobbyiert hat, und gegen sämtliche Datenschutzbedenken besorgter Eltern, Lehrer und Verbände dutcheboxt hat, dass an diversen Schulen in den USA Chromebooks als Lerngeräte eingesetzt werden.

  20. Re: Dieser Abzock-Firma wirft man grundsätzlich kein Geld in den Rachen

    Autor: neocron 24.04.21 - 00:03

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu teuer? Such dir einen besseren Job.
    Wenn einem etwas zu teuer ist, muss das nichts mit dem Gehalt oder dem verfügbaren Geld zu tun haben ... kann auch einfach an der fehlenden Gegenleistung liegen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Weilimdorf
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 4,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme