1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Pro besser als Macbook…

Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 22.04.21 - 15:23

    heißt dass jetzt dass die bisherige Künstliche anforderung zertifiziert zu sein dass an dem USB-C Port irgendwas geht, endlich wegfällt oder ist das weiterhin alles gesperrt?

    Asperger inside(tm)

  2. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: superdachs 22.04.21 - 16:31

    Naja es ist ein USB-C Port, das bedeutet: alles kann, nichts muss. Mit Universal und Standard hat das ja nicht mehr viel gemein. Ok das Loch für den Stecker sieht jetzt überall gleich aus. Was man daran so anschließen kann, und ob das dann auch funktioniert steht auf einem anderen Blatt.

    Das ist aber tatsächlich kein Apple-Problem sondern betrifft alle Hersteller. Die wilden Adapterkonstruktionen tun ihr übriges zur Stabilität.

  3. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: sigb0y 22.04.21 - 16:36

    Du kannst da schon lange problemlos USB Sticks oder auch externe Festplatten anschließen. Die Dateien-App kann darauf zugreifen und Dateien lesen/schreiben, wie es auch mit den Cloud Verbindungen möglich ist.

  4. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 22.04.21 - 17:22

    bei einfachen speichersticks maybe, aber sobald es komplexer wird wirds schwerer.

    beispiel, die bitbox, ein gerät für cryptocoins hat USB, aber weil apple es nicht erlaubt können die diese nicht mit dem ipad kompatibel machen ohne unnötig geld in irgendwelchen mist zu stecken.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 22.04.21 - 17:23

    usb-c ist nur der stecker, sicher, aber thunderbolt ist eben auch das protokoll und alles.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 08:31

    USB-C ist das Steckerformat, sonst nichts.

    Bisher hatten die iPad Pro mit USB-C eigene, von Apple gemachte Übertragungssstandards/Fähigkeiten.
    Jetzt haben sie Thunderbolt 4 / USB 4.0. Das wirkt sich vor allem auf die Geschwindigkeit aus.

    Ich glaube nicht das man jetzt mehr/andere Geräte anschließen kann als vorher. Dafür benötigt das Betriebssystem passende Treiber.

  7. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 08:40

    Naja android braucht nicht zwangsläufig Treiber, nur apps die damit umgehen können. Apple jedoch beschränkt künstlich noch mal extra auf Geräte mit made for iPhone etc.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 08:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei einfachen speichersticks maybe, aber sobald es komplexer wird wirds
    > schwerer.
    >
    > beispiel, die bitbox, ein gerät für cryptocoins hat USB, aber weil apple es
    > nicht erlaubt können die diese nicht mit dem ipad kompatibel machen ohne
    > unnötig geld in irgendwelchen mist zu stecken.

    Das klingt nach Spezialhardware, für die der Hersteller für das jeweilige Betriebssystem Treiber mitfliefern muss.

    - Bei Apple müssen solche Treiber/Geräte zertifiziert/signiert werden. Ist ein Sicherheitsfeature damit keine Hardware von dubiosen Anbietern z.B. deine persönlichen Daten oder gar Passwörter abgreift, etc.

    - achja, habe mal kurh bitbox gegooglet,..unter kritik steht auf wikipedia:
    BitBox enthält die Java-Laufzeitumgebung. Diese ist nicht immer auf dem aktuellen Stand und wird lediglich mit einer neuen BitBox-Version aktualisiert. Dies würde auf herkömmlichen Systemen zu starken Sicherheitsproblemen führen. Durch die Verwendung des gehärteten Betriebssystems im Gast wird jedoch die Angriffsfläche für einen Angreifer stark eingeschränkt und verhindert somit das Ausnutzen der meisten bekannten Sicherheitslücken.
    Das Zurücksetzen von BitBox hat keinerlei Auswirkung auf die installierten Extensions bzw. Toolbars des Browsers. Die installierten Add-ons werden jedoch bei jedem Neustart von BitBox zurückgesetzt, wenn die Option für persistente Daten entsprechend gesetzt wird.
    BitBox erzwingt die Installation einer eigenen VirtualBox-Version mit proprietären Veränderungen, derzeit (August 2015) VirtualBox 4.3.20_Sirrix. Eine bereits vorhandene allgemeine VirtualBox-Installation muss vorher deinstalliert werden, selbst wenn es sich um dasselbe (4.3.20) oder ein neueres Release handelt.
    --
    das ist totaler bockmist! - Eine Windows only Insellösung die kritische 3. Anbieter Software (Java, virtualbox) benötigt.

    Finger weg von solchem Müll!

    - Du willst nicht wirklich so einer dubiosen Hardware dein GELD (Bitcoin) anvertrauen???

  9. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 08:43

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja android braucht nicht zwangsläufig Treiber, nur apps die damit umgehen
    > können. Apple jedoch beschränkt künstlich noch mal extra auf Geräte mit
    > made for iPhone etc.

    Natürlich braucht Android Treiber. Jedes Betriebssystem braucht Treiber!
    Ob sie in einer App stecken oder global im System installiert werden spielt dabei keine Rolle.
    - wenn sie global installiert werden können sie von allen Apps genutzt werden - das ist der von Apple bevorzugte weg.

  10. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 08:45

    Wenn derzeit August 2015 ist sind die Sachen stein alt. Es ist keine windows only Lösung, und mir ist nicht bekannt dass man virtualbox braucht.

    Rs geht mit allen relevanten Systemen außer ios. Dazu war es nur ein beispiel. Bei Android geht mehr oder weniger jede Hardware per usb solange

    1) eine app da ist die damit klar kommt
    2) diese Zugriff bekommt über nen systemprompt

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 08:51

    ttinsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja android braucht nicht zwangsläufig Treiber, nur apps die damit
    > umgehen
    > > können. Apple jedoch beschränkt künstlich noch mal extra auf Geräte mit
    > > made for iPhone etc.
    >
    > Natürlich braucht Android Treiber. Jedes Betriebssystem braucht Treiber!
    > Ob sie in einer App stecken oder global im System installiert werden spielt
    > dabei keine Rolle.
    > - wenn sie global installiert werden können sie von allen Apps genutzt
    > werden - das ist der von Apple bevorzugte weg.

    Okay, ich meinte halt spezifisch dass man nicht systemtreiber braucht, sondern eben alternativ die app das auch für sich machen kann und somit keine Notwendigkeit besteht das abzusegnen. Und bei Android gibt's ja auch systemtreiber wie bspw für Tastaturen oder so, die dann systemweit gehen, aber eben hardware Entwickler müssen nicht noch mal bei google bezahlen oder so dass deren hw auf Android geht, hat man bei MS anderen sydtemen ja auch nicht.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 09:01

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn derzeit August 2015 ist sind die Sachen stein alt. Es ist keine
    > windows only Lösung, und mir ist nicht bekannt dass man virtualbox
    > braucht.
    >
    > Rs geht mit allen relevanten Systemen außer ios. Dazu war es nur ein
    > beispiel. Bei Android geht mehr oder weniger jede Hardware per usb solange
    >
    > 1) eine app da ist die damit klar kommt
    > 2) diese Zugriff bekommt über nen systemprompt

    Ja, ich habe gesehen das die alte Version eingestellt wurde und eine neue gibt, die auch unter Macos und Android läuft.
    Grundsätzlich ist aber der gleiche Müll. - Auch dort wird intern eine Virtualisierung verwendet die unsicher sein kann.

    USB-Sticks oder SD Karten sind aber generell NICHT für das Speichern von wichtigen Daten geeignet!

    Die kann man verlieren und die funktionieren nur wenige Jahre!

    Von meinen alten SD Karten und USB Sticks funktioniert kein einziger mehr! Das liegt am Typ der Speicherchips Die sind nur für das temporäre Spichern von Daten konzipiert. Die Lebensdauer ist sehr begrenzt.

    Die sind für die unkomplizierte Übertragung von Daten ohne Netzwerkverbindung gedacht,..mehr nicht. Alles andere ist Zweckentfremdet!

    So ein Produkt zum Sichern von Geld zu verkaufen würde ich schon fast als Kriminell bezeichnen. - Oder leisten die Schadenersatz wenn der Stick nicht mehr funktioniert?

  13. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 09:20

    Dann verstehst du hw wallets falsch. Der sinn der Geräte ist eine sichere umgebung zu haben um coins ungehindert von malware und ohne aufwändige sachen wie airgap setups zu senden deswegen haben die ein display. Deswegen macht man ja backups. Und die mitgelieferte mSD für das backup ist die einfache und praktische Lösung, und da es eben keine consumer mSD ist sollte die auch länger halten. Wem das nicht reicht der kann sich 24 Wörter zeigen lassen die er in ne metallplatte hämmern kann oder so. Wenn der Hardware wallet kaputt geht holt man sich nen neuen oder wenns zu schnell ist eben Garantie, und stellt das Backup wieder her.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 09:27

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ttinsb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja android braucht nicht zwangsläufig Treiber, nur apps die damit
    > > umgehen
    > > > können. Apple jedoch beschränkt künstlich noch mal extra auf Geräte
    > mit
    > > > made for iPhone etc.
    > >
    > > Natürlich braucht Android Treiber. Jedes Betriebssystem braucht Treiber!
    > > Ob sie in einer App stecken oder global im System installiert werden
    > spielt
    > > dabei keine Rolle.
    > > - wenn sie global installiert werden können sie von allen Apps genutzt
    > > werden - das ist der von Apple bevorzugte weg.
    >
    > Okay, ich meinte halt spezifisch dass man nicht systemtreiber braucht,
    > sondern eben alternativ die app das auch für sich machen kann und somit
    > keine Notwendigkeit besteht das abzusegnen. Und bei Android gibt's ja auch
    > systemtreiber wie bspw für Tastaturen oder so, die dann systemweit gehen,
    > aber eben hardware Entwickler müssen nicht noch mal bei google bezahlen
    > oder so dass deren hw auf Android geht, hat man bei MS anderen sydtemen ja
    > auch nicht.

    Genau das ist ja der Unterschied. Bei Apple ist es eben nicht so einfach möglich etwas einzuschleusen das unkontrolliert Funkionen ausführt. Das ist etwas gutes, nichts schlechtes!

    Aus diesem Grund sind in vielen großen Firmen nur iPhones erlaubt.

    Es ist ein geschlossenes System und die verfügbaren Apps/Hardwareerweiterungen können im Normalfall keinen Schaden anrichten (Ausnahmen kann es immer mal geben).

    Es hat immer alles zwei Seiten. Für Bastler sind die offenen Systeme besser. Für kommerzielle Anbieter sollte es aber kein Problem sein das Produkt von Apple freigeben zu lassen, sonfern es die technischen Anforderungen/Richtlinien erfüllt.

    Aber wie gesagt,..niemals wichtige Daten einem Stick anvertrauen,.unabhängig vom System.

  15. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 09:31

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verstehst du hw wallets falsch. Der sinn der Geräte ist eine sichere
    > umgebung zu haben um coins ungehindert von malware und ohne aufwändige
    > sachen wie airgap setups zu senden deswegen haben die ein display. Deswegen
    > macht man ja backups. Und die mitgelieferte mSD für das backup ist die
    > einfache und praktische Lösung, und da es eben keine consumer mSD ist
    > sollte die auch länger halten. Wem das nicht reicht der kann sich 24 Wörter
    > zeigen lassen die er in ne metallplatte hämmern kann oder so. Wenn der
    > Hardware wallet kaputt geht holt man sich nen neuen oder wenns zu schnell
    > ist eben Garantie, und stellt das Backup wieder her.

    Achso, sorry, bei Wallet dachte ich das die Bitcoin tatsächlich auf dem Stick gespeichert sind.
    Ein Arbeitskollege hatte Bitcoin im Wert von heute über 100K EUR auf einem Stick. Der funktioniert heute natürlich nicht mehr. Geld ist weg. - Deshalb die Warnung :-)

  16. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 09:57

    ttinsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann verstehst du hw wallets falsch. Der sinn der Geräte ist eine
    > sichere
    > > umgebung zu haben um coins ungehindert von malware und ohne aufwändige
    > > sachen wie airgap setups zu senden deswegen haben die ein display.
    > Deswegen
    > > macht man ja backups. Und die mitgelieferte mSD für das backup ist die
    > > einfache und praktische Lösung, und da es eben keine consumer mSD ist
    > > sollte die auch länger halten. Wem das nicht reicht der kann sich 24
    > Wörter
    > > zeigen lassen die er in ne metallplatte hämmern kann oder so. Wenn der
    > > Hardware wallet kaputt geht holt man sich nen neuen oder wenns zu
    > schnell
    > > ist eben Garantie, und stellt das Backup wieder her.
    >
    > Achso, sorry, bei Wallet dachte ich das die Bitcoin tatsächlich auf dem
    > Stick gespeichert sind.
    > Ein Arbeitskollege hatte Bitcoin im Wert von heute über 100K EUR auf einem
    > Stick. Der funktioniert heute natürlich nicht mehr. Geld ist weg. - Deshalb
    > die Warnung :-)


    ne nen hw wallet kannst du dir vorstellen wie ne EC karte. die coins liegen auf der blockchain und der wallet hat nur die keys, die man halt backuppen sollte.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 09:58

    naja es ist nicht so dass ohne USB gar nichts geht. zum beispiel gibts geräte die aufgrund der mangelnden USB möglichkeit stattdessen bluetooth nutzen, was geht aber halt seine eigenen probleme hat.

    Asperger inside(tm)

  18. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 10:34

    My1 schrieb:


    > ne nen hw wallet kannst du dir vorstellen wie ne EC karte. die coins liegen
    > auf der blockchain und der wallet hat nur die keys, die man halt backuppen
    > sollte.


    Achso, ok.
    Auf Bitcoin.org sind auf wallets für ios gelistet. Beste Bewertung hat "Edge Mobile Wallet",..gibt salso durchaus Alternativen die auch mit iOS funktionieren.

  19. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: My1 23.04.21 - 10:46

    naja hardware und software wallets sind grundverschieden, zum einem sind diese plattform/geräteunabhängig (einfach umstecken und weiter gehts an nem anderem gerät), dazu sind diese halt dediziert und da läuft nicht mehr als nötig dass diese gehen anders als bei einem Handy/Computer was mehr oder weniger beliebig erweiterbar ist durch apps, websites etc.

    Asperger inside(tm)

  20. Re: Mal ne Frage zum iPad mit Thunderbolt und so.

    Autor: ttinsb 23.04.21 - 11:04

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja hardware und software wallets sind grundverschieden, zum einem sind
    > diese plattform/geräteunabhängig (einfach umstecken und weiter gehts an nem
    > anderem gerät), dazu sind diese halt dediziert und da läuft nicht mehr als
    > nötig dass diese gehen anders als bei einem Handy/Computer was mehr oder
    > weniger beliebig erweiterbar ist durch apps, websites etc.

    Das scheint aber doch eben nicht der Fall zu sein. Die Hardwarewallets sind doch auch nur zu der von ihr unterstützten Hardware kompatibel. Wenn es diese Hardware nicht mehr gibt kannst Du nichts mehr damit anfangen. Funktioniern sie am M1 mac? am Raspberry Pi? An Surface Geräten mit ARM? - Hardwareunabhängig gibt es nicht :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salo Holding AG, Hamburg
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. ECOM Trading GmbH, Dachau
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  2. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...
  3. 39,99€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 79,49€ inkl. Direktabzug


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme