Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Pro im Test: Das Maler…

Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: Lapje 13.11.15 - 16:16

    Bitte? Das fängt doch schon viel früher an, nämlich dort, wo entsprechende Software eben nicht vorhanden ist. Oder kann ich auf iOS Photoshop installieren? Und nein, die bisherigen Apps sind nicht wirklich ein "Ersatz"....oder was ist mit Illustrator?

    Zum Workflow gehört auch die Daten in der eigenen Datei-Struktur abzuspeichern und zudem einen einfachen Dateiaustausch zu ermöglichen. Beides ist eben nicht möglich. Von Peripherie zur Erweiterung ganz zu schweigen...

  2. Re: Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: AllAgainstAds 13.11.15 - 16:23

    Ich denke, die entsprechende Software wird früher oder spöter in entsprechender Funktionsumfang verfügbar sein. Allerdings muss man auch sehen, das zwar viele auf "IHRE" Software schwören und nichts anderes verwenden wollen, können, dürfen … aber diese Software doch derart viel Funktionsumfang hat, die der wenige wahrscheinlich nicht einmal zu 50% verwendet.
    Das Wissen, was man wirklich genau alles braucht, ist bei der Auswahl der Software von entscheidendem Vorteil. Eine Funktion in einer Software zu haben, nur um sie zu haben, aber niemals zu verwenden ist gelinde gesagt über all die Jahre anerzogen worden.
    Als Beispiel: Meine Mitkonkurrenten verwenden das auch, also muss ich da auch haben.
    Blödsinn … wenn ich mir anderer Software, die ggf vielleicht sogar erheblich preiswerter ist, das gleiche erreichen kann, wie der Konkurrent mit seiner Software, warum muss ich dann eine eierlegende Wollmilchsau kaufen, wenn das Nischenprodukt ggf. das gleiche bewerkstelligen kann.
    Noch ein Beispiel: Ich muss Word haben, denn die anderen verwenden das auch, sonst können wir keine Dokumente miteinander austauschen … aber der Admin schreibt zwingend vor, dass das einzig erlaubte Format, das ich per Email versenden DARF ausschließlich PDF zu sein hat. Irgendwo nicht logisch oder?

  3. Re: Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: Lapje 13.11.15 - 16:37

    Die meisten professionellen Programme von Adobe in diesem Bereich gelten quasi als "Industriestandard", daher geht es nicht nur um eine Funktion. Zudem bezweifle ich dass es diese in dieser Form jemals auf dem iPad geben wird. Für diesen Aufwand dürfte die Nutzerschaft doch ein wenig zu gering sein...

  4. Re: Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: zettifour 13.11.15 - 16:43

    Es gibt genug Apps, die entsprechende "PC" Formate importieren und bearbeiten können. Und lokal sichern kann man die Files auch. Seit iOS 8 Dank systemweitem Storageprovider auch über Sandboxes hinweg.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.15 16:50 durch zettifour.

  5. Re: Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: dEEkAy 14.11.15 - 11:33

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die entsprechende Software wird früher oder spöter in
    > entsprechender Funktionsumfang verfügbar sein. Allerdings muss man auch
    > sehen, das zwar viele auf "IHRE" Software schwören und nichts anderes
    > verwenden wollen, können, dürfen … aber diese Software doch derart
    > viel Funktionsumfang hat, die der wenige wahrscheinlich nicht einmal zu 50%
    > verwendet.
    > Das Wissen, was man wirklich genau alles braucht, ist bei der Auswahl der
    > Software von entscheidendem Vorteil. Eine Funktion in einer Software zu
    > haben, nur um sie zu haben, aber niemals zu verwenden ist gelinde gesagt
    > über all die Jahre anerzogen worden.
    > Als Beispiel: Meine Mitkonkurrenten verwenden das auch, also muss ich da
    > auch haben.
    > Blödsinn … wenn ich mir anderer Software, die ggf vielleicht sogar
    > erheblich preiswerter ist, das gleiche erreichen kann, wie der Konkurrent
    > mit seiner Software, warum muss ich dann eine eierlegende Wollmilchsau
    > kaufen, wenn das Nischenprodukt ggf. das gleiche bewerkstelligen kann.
    > Noch ein Beispiel: Ich muss Word haben, denn die anderen verwenden das
    > auch, sonst können wir keine Dokumente miteinander austauschen … aber
    > der Admin schreibt zwingend vor, dass das einzig erlaubte Format, das ich
    > per Email versenden DARF ausschließlich PDF zu sein hat. Irgendwo nicht
    > logisch oder?


    naja, pdf sieht eigentlich immer gleich aus, ein doc oder docx je nach verwendetem programm eben nicht.

  6. Re: Auch Kreative können je nach Workflow mit den Limitierungen von iOS zu kämpfen haben...

    Autor: Subotai 16.11.15 - 18:41

    Noch ein weiterer Punkt: Da ich mit Videos arbeite, ist das Footage schnell mal mehrere hundert GB oder gar einige TB groß -- da ist das iPad halt leider nutzlos. Zumal es die Software, wie bereits erwähnt, eh nicht für iOS gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  2. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 349,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30