Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-5-Gehäuse: Für Apple…
  6. Thema

Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Netspy 26.09.12 - 16:47

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum verwendet man nicht einfach Titan als Werkstoff?

    Weil es viel zu teuer wäre und sich auch schlechter bearbeiten lässt.

    > Hätte eine Mohshärte
    > von 6, gegenüber 2,75 bei Aluminium und wäre damit deutlich kratzfester...

    Niemand wird wohl reines Aluminium verwenden sondern eine Legierung. Duraluminium ist bspw. fast so hart wie Stahl.

  2. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: nightfire2xs 26.09.12 - 17:02

    In dem Fall wäre es dann aber zumindest interessant, die Mohshärte der verwendeten Legierung zu kennen. Dann könnte man objektiv einschätzen, wie kratzfest oder nicht kratzfest das ganze ist.

    Generell gilt aber immer, jedes Material ist gegen eine oder mehrere Arten von Beschädigungen anfällig, egal ob das nun Glas, Metall oder Plastik ist. Es wird immer einen Komprimiss geben müssen.
    Glas verkratzt nicht so schnell, springt aber bei mechanischer Belastung. Metall verkratzt eher, zerspringt (in der Regel) aber nicht bei mechanischer Belastung usw...

  3. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: SasX 26.09.12 - 17:16

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hiasB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Auf jeden Fall wieder ein Sprung Apples mit dem Arsch ins Gesicht des
    > > Kunden.
    >
    > Und wieso? Keiner weiß, wie resistent das iPhone 5 im täglichen Gebraucht
    > wirklich ist aber du und andere unterstellen schon mal alles mögliche. Mein
    > iPhone 5 zeigt nach einer knappen Woche Nutzung keinerlei Spuren und es
    > macht für mich auch nicht den Eindruck, dass es sonderlich empfindlich ist.
    > Was lässt dich also anderes erwarten?

    Es ist empfindlich. Bei dem ersten iPhone hatte Jobs das Ding zusammen mit seinem Schlüsselbund zwei Wochen in einer Hosentasche herumgetragen und damals etliche Kratzer auf der Scheibe. Er hatte den Entwicklern damals gesagt, sie sollen eine Lösung finden, weil er das nicht verkauft.

    Mein Kollege hatte seinen Schlüssel nur kurz zusammen mit dem neuen iPhone 5 in einer Hosentasche und hat nun am Rand (der ja im Gegensatz zu früher nun auch lackiert ist) Macken im Lack, wo die Farbe ab ist.

  4. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: tomek 26.09.12 - 17:36

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunststoff ist nicht leichter als eine vernünftige Aluminiumlegierung, da
    > es für die gleiche Festigkeit stärker dimensioniert werden muss. Außerdem
    > ist eine Beule besser als ein Sprung, der bei Plastik eher auftritt. Nicht
    > umsonst haben auch andere Hersteller Gerät mit Gehäusen aus eloxiertem
    > Aluminium im Angebot, wie bspw. das Samsung mit dem Wave 3.

    Aluminium hat eine Dichte von 2,7g/cm³. Eine AlMg-Legierung auf etwa 2,6g/cm³. Polycarbonat, welches unter anderem für das Gehäuse des Lumia 800 verwendet wird, eine Dichte von 1,2g/cm³. Und da die Festigkeit von PC für ein Gehäuse mehr als ausreichend ist, wir es immer leichter sein, als ein Aluminiumgehäuse.
    Polycarbonat zeichnet sich im übrigen durch seine hohe Festigkeit und gute Zähigkeit (vgl. Dubbel, 20. Ausgabe, Seite E69) aus. Ehe da ein Sprung drin ist, funktioniert der Rest von Telefon schon lange nicht mehr.

    Das Aluminium im Design verwendet wird, hat eher haptische und optische Gründe. Manche finden es schlicht schöner.

  5. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Netspy 26.09.12 - 17:45

    SasX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es ist empfindlich.

    Es ist anders empfindlich.

    > Bei dem ersten iPhone hatte Jobs das Ding zusammen mit
    > seinem Schlüsselbund zwei Wochen in einer Hosentasche herumgetragen und
    > damals etliche Kratzer auf der Scheibe. Er hatte den Entwicklern damals
    > gesagt, sie sollen eine Lösung finden, weil er das nicht verkauft.

    Da ging es doch aber AFAIR um das Display.

    > Mein Kollege hatte seinen Schlüssel nur kurz zusammen mit dem neuen iPhone
    > 5 in einer Hosentasche und hat nun am Rand (der ja im Gegensatz zu früher
    > nun auch lackiert ist) Macken im Lack, wo die Farbe ab ist.

    Ja und? So was ist ja auch so was von selber schuld. Jedes Gerät ist an den Kanten anfälliger gegenüber mechanischen Belastungen. Davon abgesehen habe ich das (bevor gestern meine Hülle kam) auch schon gemacht und bei mir ist nichts passiert.

  6. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Netspy 26.09.12 - 17:58

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und da die Festigkeit von PC für
    > ein Gehäuse mehr als ausreichend ist, wir es immer leichter sein, als ein
    > Aluminiumgehäuse.

    Die Festigkeit ergibt sich aus dem Material, der Form und der Materialstärke und die Stärke wird bei PC höher sein als bei einer Aluminiumlegierung. Insofern sagt die Dichte rein gar nichts aus. So wiegt das Lumia 800 auch 142 g gegenüber 112 g beim iPhone 5. Das sind Welten, die dazwischen liegen. Jedes neue Lumia wird momentan auch immer schwerer:

    - Lumia 900: 160 g
    - Lumia 920: 185 g

    PC bringt also gar nichts an Gewichtseinsparung.

    > Polycarbonat zeichnet sich im übrigen durch seine hohe Festigkeit und gute
    > Zähigkeit (vgl. Dubbel, 20. Ausgabe, Seite E69) aus. Ehe da ein Sprung drin
    > ist, funktioniert der Rest von Telefon schon lange nicht mehr.

    Das stimmt und es ist sicherlich trotzdem ein gutes Material für eine Hülle.

    > Das Aluminium im Design verwendet wird, hat eher haptische und optische
    > Gründe. Manche finden es schlicht schöner.

    Und genau so was interessiert auch die Käufer.

  7. ++

    Autor: miauwww 26.09.12 - 18:04

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realist_X schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer was anderes denkt, hat von Alu keine Ahnung. Das es Kratzer geben
    > wird,
    > > stand fest, als man sich bei Apple für Alu entschieden hat.
    >
    > Bei einem NEUGERÄT???
    >
    > Ich für meinen Teil würde nach dem Auspacken zumindest keine
    > Gebrauchtspuren erwarten. Egal welches Material verarbeitet wurde! Und bei
    > einem überteuerten Apple-Produkt schon 2x nicht!

    Sehe ich genauso.

  8. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.12 - 18:14

    > > Das Aluminium im Design verwendet wird, hat eher haptische und optische
    > > Gründe. Manche finden es schlicht schöner.
    >
    > Und genau so was interessiert auch die Käufer.


    Dann müsste man sowas verwenden: http://www.ceramtec.de/alutit/

    Durch den sehr hohen Wärmeleitwert fühlt es sich sehr kühl kann, kommt sehr leicht in Eigenresonanz (Klang), so gut wie keine plastitzität ist aber elastisch (bricht nicht) sehr hoher Härtegrad (zerkratzt den Schlüssel nicht umgekehrt ;-)

    Wobei ich eigentlich dann doch lieber PC habe, da es mir keinen Spaß macht kalte Dinge anzufassen.

  9. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: irgendwersonst 26.09.12 - 20:12

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer was anderes denkt, hat von Alu keine Ahnung. Das es Kratzer geben wird,
    > stand fest, als man sich bei Apple für Alu entschieden hat.
    >
    > Wo da der Vorteil gegenüber Kunsstoffen sein soll, bleibt mir schleierhaft.
    > Kunststoffe sind leichter, verbeulen nicht und verkratzen nicht derart
    > sichtbar wie bemaltes Alu.

    Es gibt ziemlich verschiedene Kunststoffe, zu den robusteren zählt z.B. Kevlar (Markenname).
    Aber Apple hat in der Vergangenheit nicht gerade mit hochwertigen Kunststoff gearbeitet wie man beim iPhone 1-3 und bei den MacBooks sehen konnte.
    Die zerkrazten nicht nur schnell, die sind auch noch zerbröckelt.

    Was Material und deren Belastbarkeit angeht, so hat Apple beim iPhone 5 wohl eine neue Qualität für seine eigenen Produkte erreicht. Man hätte das mit dem Alu und deren Färbung sicherlich auch besser machen können, andere Hersteller können es ja auch (und das schon seit einigen Jahren).

    Ich kann durchaus verstehen, warum es viele verärgert ein zerkraztes Neugerät aus der Verpackung zu nehmen. Daß der Hersteller diese umtauscht halte ich aber nicht für Kulanz sondern Pflicht.

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

  10. Das iPhone verkratzt nicht auf der Rückseite

    Autor: Eurit 26.09.12 - 20:25

    da wird vergütetes 6063er Alu genommen, gehärtet und Eloxiert. Da bekommst du auch keinen Kratzer mit dem Schlüssel rein! (gibt genug yt dazu).

    Problem ist der übergang von Rahmen zur Rückseite, der Rahmen ist nicht so robust und verkrazt und verbeult sich leicht.

    Schaut euch die "Schadensbilder" an, nie ist die Rückseite bemängelt, immer nur die Kante und der Rahmen.

    Der Logik verpflichtet :)

  11. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: tomek 26.09.12 - 20:53

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Festigkeit ergibt sich aus dem Material, der Form und der
    > Materialstärke und die Stärke wird bei PC höher sein als bei einer
    > Aluminiumlegierung. Insofern sagt die Dichte rein gar nichts aus. So wiegt
    > das Lumia 800 auch 142 g gegenüber 112 g beim iPhone 5. Das sind Welten,
    > die dazwischen liegen. Jedes neue Lumia wird momentan auch immer schwerer:
    >
    > - Lumia 900: 160 g
    > - Lumia 920: 185 g
    >
    > PC bringt also gar nichts an Gewichtseinsparung.

    Falsch. Die Festigkeit ist zwar für jedes Material individuelle, da es aber immer in N/mm² angegeben wird sind Form und Materialstärke irrelevant. Die Festigkeit ist bei reinem Aluminium in etwa genauso groß, wie bei Polycarbonat. Erst eine Aluminiumlegierung (wie sie beim iPhone-Gehäuse wohl verwendet wird) wird eine etwas größere Festigkeit gegenüber dem PC erzielen. Die wird allerdings zugunsten einer besseren Zerspanbarkeit nicht sonderlich hoch sein.

    Die Gewichtsunterschiede kannst du nicht allein am Gehäuse festmachen. Elektronik, Batterie und Bildschirm zählen auch dazu.

    Mir dünkt in übrigen gerade, dass du hier Festigkeit mit Zähigkeit verwechselst. Leider finde ich momentan keine Zahlen darüber, welches Material eine größere Zähigkeit hat. Aus dem Bauch heraus und ohne Gewähr würde ich auf das Thermoplast tippen.

  12. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Netspy 27.09.12 - 00:26

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Falsch. Die Festigkeit ist zwar für jedes Material individuelle, da es aber
    > immer in N/mm² angegeben wird sind Form und Materialstärke irrelevant.

    Für die effektive Festigkeit - und damit meine ich, wie gut ein Gehäuse mechanischen Einflüssen widerstehen kann - ist dies sehr wohl relevant.

    > Die
    > Festigkeit ist bei reinem Aluminium in etwa genauso groß, wie bei
    > Polycarbonat.

    Auch das stimmt nicht. Es gibt ’zig verschiedene Festigkeitsarten und je nach Art werden diese zwischen PC und Alu deutlich auseinanderliegen.

    > Die Gewichtsunterschiede kannst du nicht allein am Gehäuse festmachen.
    > Elektronik, Batterie und Bildschirm zählen auch dazu.

    Und das wird sich im Vergleich Lumina 800 zum iPhone nicht viel nehmen.

    > Mir dünkt in übrigen gerade, dass du hier Festigkeit mit Zähigkeit
    > verwechselst. Leider finde ich momentan keine Zahlen darüber, welches
    > Material eine größere Zähigkeit hat. Aus dem Bauch heraus und ohne Gewähr
    > würde ich auf das Thermoplast tippen.

    Was dir dünkt, ist mir herzlich egal. Das Gehäuse des iPhone 5 finde ich persönlich als gelungen und das reicht mir. Die Lumia-Variante mag auch gut sein aber zumindest haben die Nokia-Leute echte Probleme mit dem Gewicht. Ob das alleine oder teilweise am Gehäuse aus PC liegt, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass das iPhone 5 extrem leicht ist und sich wertig anfässt. So soll es sein.

  13. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: cheater123 27.09.12 - 05:55

    Ich sitze 8 Stunden am Tag in einem Aluminiumwerk (führend in Europa und bei vielen Produkten auch Weltweite)und sage das Gegenteil... Kratzer sind sicher NICHT normal und schon gar nicht bei einem Neugerät. Außerdem wird hier der Lack beschädigt und nicht das Alu. Wieder einmal ein Versuch sich seine Lieblingsmarke schön zu reden.

  14. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: tomek 27.09.12 - 11:50

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Falsch. Die Festigkeit ist zwar für jedes Material individuelle, da es
    > aber
    > > immer in N/mm² angegeben wird sind Form und Materialstärke irrelevant.
    >
    > Für die effektive Festigkeit - und damit meine ich, wie gut ein Gehäuse
    > mechanischen Einflüssen widerstehen kann - ist dies sehr wohl relevant.

    Es gibt in der Mechanik keine "effektive Festigkeit". Es gibt so etwas wie Zugfestigkeit oder Biegefestigkeit (welches eine Variante der Zugfestigkeit ist). Und das war es.

    > > Die
    > > Festigkeit ist bei reinem Aluminium in etwa genauso groß, wie bei
    > > Polycarbonat.
    >
    > Auch das stimmt nicht. Es gibt ’zig verschiedene Festigkeitsarten und
    > je nach Art werden diese zwischen PC und Alu deutlich auseinanderliegen.

    Die "zig verschiedene Festigkeitsarten" magst du auch gerne mal aufzählen, oder?

    > > Die Gewichtsunterschiede kannst du nicht allein am Gehäuse festmachen.
    > > Elektronik, Batterie und Bildschirm zählen auch dazu.
    >
    > Und das wird sich im Vergleich Lumina 800 zum iPhone nicht viel nehmen.

    Und das weißt du woher?

    > Was dir dünkt, ist mir herzlich egal. Das Gehäuse des iPhone 5 finde ich
    > persönlich als gelungen und das reicht mir. Die Lumia-Variante mag auch gut
    > sein aber zumindest haben die Nokia-Leute echte Probleme mit dem Gewicht.
    > Ob das alleine oder teilweise am Gehäuse aus PC liegt, weiß ich nicht. Ich
    > weiß aber, dass das iPhone 5 extrem leicht ist und sich wertig anfässt. So
    > soll es sein.

    Ich finde das "iPhone 5"-Gehäuse zumindest Werkstoff- und Fertigungstechnisch interessant. Optisch passt die Höhe nicht zur Breite (goldener Schnitt und so).
    Das die Lumia-Telefone "schwerer" sind, wird wohl kaum am Gehäuse liegen. Wie zuvor geschrieben ist die Dichte von Aluminium oder einer Aluminium-Legierung mehr als doppelt so groß wie bei Polycarbonat.

    Und was den Gewichtsunterschied von 30g zwischen Lumia 800 und iPhone 5 betrifft, das entspricht der Menge von 6 Blatt DIN A4 Kopierpapier.

  15. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: michi5579 27.09.12 - 11:52

    Dann eben das schöne Design des 900 Euro teuren iphones wieder mal mit einer Hülle verstecken, machen doch die 4er/4S Nutzer auch mehrheitlich.....

  16. Re: Kratzer bei Gebrauchsgegenständen aus Alu SIND normal.

    Autor: Netspy 27.09.12 - 14:06

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es gibt in der Mechanik keine "effektive Festigkeit".

    Wir reden hier von einem Gebrauchsgegenstand und dort kommt es auf die Summe der Eigenschaften an.

    > Es gibt so etwas wie
    > Die "zig verschiedene Festigkeitsarten" magst du auch gerne mal aufzählen,
    > oder?

    Zug- und Druckfestigkeit, Biege-, Knick- und Scherfestigkeit.

    > > Und das wird sich im Vergleich Lumina 800 zum iPhone nicht viel nehmen.
    >
    > Und das weißt du woher?

    Anhand der technischen Daten. Wo soll deiner Meinung nach das zusätzliche Gewicht herkommen?

    > Ich finde das "iPhone 5"-Gehäuse zumindest Werkstoff- und
    > Fertigungstechnisch interessant. Optisch passt die Höhe nicht zur Breite
    > (goldener Schnitt und so).

    Der Goldene Schnitt ist definitiv uninteressant für einen Gegenstand, den man gut in einer Hand bedienen soll. Das iPhone 5 lässt sich noch sehr gut mit einer Hand bedienen und darauf kommt es mir an. Wie sich das mit größeren Displays verhält, mag ich nicht beurteilen, da ich noch nie länger mit einem gearbeitet habe.

    > Das die Lumia-Telefone "schwerer" sind, wird wohl kaum am Gehäuse liegen.

    Tja, ich denke schon, dass das einen Teil davon ausmacht.

    > Wie zuvor geschrieben ist die Dichte von Aluminium oder einer
    > Aluminium-Legierung mehr als doppelt so groß wie bei Polycarbonat.

    Und wie zuvor schon geschrieben, ist die Dichte alleine betrachtet komplett irrelevant. Es kommt immer darauf an, wie viel Material verarbeitet werden muss, um der gleichen Belastung standhalten zu können.

    > Und was den Gewichtsunterschied von 30g zwischen Lumia 800 und iPhone 5
    > betrifft, das entspricht der Menge von 6 Blatt DIN A4 Kopierpapier.

    Ist in der Hand aber deutlich spürbar. Mich hat das Gewicht des schwereren iPhone 4 vorher auch nicht wirklich gestört aber es ist schon angenehm, wenn in der Hemdtasche auf einmal knapp 30 Gramm weniger drücken. 185 Gramm beim Lumia 920 wäre für mich definitiv ein k.o. Kriterium.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  3. interhyp Gruppe, München
  4. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 245,90€ + Versand
  4. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Indiegames-Rundschau: Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
      Indiegames-Rundschau
      Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter

      In Observation erwacht eine Astronautin morgens bei einem falschen Planeten, in A Plague Tale müssen Geschwister im Mittelalter überleben, dazu Horror in Layers of Fear 2: Die besten aktuellen Indiegames in unserer Rundschau sind diesmal besonders gut!

    2. Top500: USA bauen Supercomputer-Vorsprung aus
      Top500
      USA bauen Supercomputer-Vorsprung aus

      Die Top-500-Liste der schnellsten Systeme weltweit zeigt, dass viele Supercomputer in den USA hinzugekommen sind, wenngleich China ebenfalls nicht untätig war. In Europa hat vor allem Frankreich viele Rechner fertiggestellt, der Pangea 3 verfehlt nur knapp die Top 10.

    3. 50 MBit/s: Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich
      50 MBit/s
      Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich

      Die Regierung muss einräumen, dass der frühere Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit seinem 50-MBit/s-Förderprogramm gescheitert ist. Von rund 4,5 Milliarden Euro sind bisher 150 Millionen ausgezahlt worden.


    1. 09:07

    2. 09:00

    3. 08:48

    4. 08:41

    5. 08:10

    6. 07:36

    7. 12:24

    8. 12:09