Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-5-Gehäuse: Für Apple…

Soviel zum Thema "Plastikbomber"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: mackes 26.09.12 - 11:11

    Glas splittert, Alu zerkratzt... so ist es nun einmal, wenn man auf vermeintlich hochwertige Materialien wert legt. Es hat schon Gründe, warum fast alle anderen Hersteller auf Kunststoffe setzen und das sind nicht die Produktionskosten. Ich wünschte, mein Galaxy Nexus wäre komplett aus Kunststoff. Der einzige Teil, der Gebrauchsspuren aufweist, ist der Alu(?)rahmen.

  2. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: xviper 26.09.12 - 11:16

    Am Galaxy Nexus ist außen kein Metall.
    Ich hab auch schon mehrer kleine Macken drin, vor allem an Kopfhörer- und microUSB-Buchse.
    Der Trick daran ist, dass durch die Formgebung und Metallic-Lackierung kleinere Kratzer im Lack nicht auffallen.

    Immun sind die "Plastikbomber" also auch nicht. Es fällt eben nur nicht so stark auf wie bei einem blankpolierten glatten Metall-/Glas-Barren.

  3. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Karottenkopf51 26.09.12 - 11:25

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glas splittert, Alu zerkratzt... so ist es nun einmal, wenn man auf
    > vermeintlich hochwertige Materialien wert legt. Es hat schon Gründe, warum
    > fast alle anderen Hersteller auf Kunststoffe setzen und das sind nicht die
    > Produktionskosten. Ich wünschte, mein Galaxy Nexus wäre komplett aus
    > Kunststoff. Der einzige Teil, der Gebrauchsspuren aufweist, ist der
    > Alu(?)rahmen.


    http://www.youtube.com/watch?v=6M5q5TRuAsY
    http://www.youtube.com/watch?v=pMvE0lkunBg

    Ja, Plastikbomber. Ups.

  4. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: mackes 26.09.12 - 11:27

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Galaxy Nexus ist außen kein Metall.

    Bist du dir da sicher? Die Macke sieht mir nämlich sehr nach Alu aus, auch wenn es offensichtlich so lackiert ist, dass es im Normalzustand nicht weiter auffällt.
    http://www.areamobile.de/handys/3014-samsung-galaxy-nexus/testbericht/samsung-galaxy-nexus-design-verarbeitung-display-2

    > Immun sind die "Plastikbomber" also auch nicht. Es fällt eben nur nicht so
    > stark auf wie bei einem blankpolierten glatten Metall-/Glas-Barren.

    Das stimmt wohl, allerdings ist die Splitterneigung beim iPhone entweder extrem ausgeprägt oder ich kenne einfach nur sehr tollpatschige Menschen. Da wären mir kleine, unauffällige Kratzer doch deutlich lieber.

  5. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: privsec 26.09.12 - 11:27

    Stimmt so aber auch nicht ganz. Ich habe noch ein Samsung Wave 8500 seit gut einem Jahr, dass aus einem dunklen gebürstetem Alu-Block besteht. Am oberen und unteren Ende ist hingegen Plastik. Es ist mir auch schon mal runtergefallen. Ich habe es in einem Jahr aber nicht geschafft, einen Kratzer ins Alu zu bekommen. Lediglich am unteren Plastikabschluss ist eine kleine Kerbe durch einen Schlüssel entstanden.

    Ich kann schlecht einschätzen ob ich einfach sehr vorsichtig damit umgehe oder das Alu beim IPhone einfach schlechtere Qualität hat. Aber wenn bereits nach wenigen Tagen Kratzer entstehen, würde ich schon eher von schlechter Qualität ausgehen.

  6. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: mackes 26.09.12 - 11:32

    Karottenkopf51 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > www.youtube.com
    > www.youtube.com
    >
    > Ja, Plastikbomber. Ups.

    Total aussagekräftig. Ich habe weder ein S3 noch ein iPhone 5 und von daher will ich den "Test" nicht weiter bewerten, zumal mir mein Galaxy Nexus aus genau dieser Höhe auf den Asphalt geknallt ist und nur eine kleine Delle am Rahmen bekommen hat.
    In meinem Bekanntenkreis habe ich 8 Leute mit zersplitterten iPhone (3GS, 4 und 4s). Die funktionieren zwar alle noch, aber es sieht schon krass aus und ist in so einer Häufung echt auffällig.

  7. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: saddrak 26.09.12 - 11:33

    Die Kratzer sind da bestimmt auch drauf - man sieht sie nur nicht so. Auf matt schwarz siehste eben JEDEN noch so kleinen Kratzer - ist bei meniem One S nicht anders =/

    Ich finde Alu schon den richtigen Werkstoff - ich würde mir nur kein schwarzes mehr kaufen.

  8. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: mackes 26.09.12 - 11:35

    privsec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann schlecht einschätzen ob ich einfach sehr vorsichtig damit umgehe
    > oder das Alu beim IPhone einfach schlechtere Qualität hat. Aber wenn
    > bereits nach wenigen Tagen Kratzer entstehen, würde ich schon eher von
    > schlechter Qualität ausgehen.

    Ich würde jetzt nicht unbedingt schlechte Qualität unterstellen, wobei bei der Herstellung eines neuen iPhones natürlich immer ein extremer Termindruck herrscht. Vielleicht schlampt der Auftragsfertiger da ein bisschen, um die zugesagten Mengen in der kurzen Zeit liefern zu können?

  9. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: denoe 26.09.12 - 11:38

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Bekanntenkreis habe ich 8 Leute mit zersplitterten iPhone (3GS, 4
    > und 4s). Die funktionieren zwar alle noch, aber es sieht schon krass aus
    > und ist in so einer Häufung echt auffällig.

    Was ist denn mit deinen Bekannten los?

    Ich habe in 5 Jahren Smartphone-Nutzung insgesamt 4 Leute kennengelernt die ein gesplittertes Display hatten. Und da hielten sich Android und iOS Geräte die Wage.

  10. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: mackes 26.09.12 - 11:41

    denoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mackes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem Bekanntenkreis habe ich 8 Leute mit zersplitterten iPhone (3GS,
    > 4
    > > und 4s). Die funktionieren zwar alle noch, aber es sieht schon krass aus
    > > und ist in so einer Häufung echt auffällig.
    >
    > Was ist denn mit deinen Bekannten los?

    Tja, vielleicht sind die alle ein wenig tollpatschig? :D Mir ist schon klar, dass das nicht repräsentativ ist, vielleicht fällt es auch mehr, auf weil iPhone-Besitzer ihr eigentlich kaputtes Gerät lieber behalten, statt es auszutauschen... man könnte natürlich auch sagen, sie können sich keine Reparatur/Austausch mehr leisten ;)

  11. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Phreeze 26.09.12 - 11:54

    hatte ein Sony Ericsson Handy in Rot, Aluminiumgehäuse, nach 3 Jahren nicht 1 Nanokratzer! Man kann einfach auch mal auf 900euro Geräte aufpassen; man parkt sein Auto nicht auch in ne Hecke rein...

  12. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: ThorstenMUC 26.09.12 - 12:05

    Mein >2 Jahre altes Samsung Galaxy sieht auch noch aus wie neu... ist mir bisher aber auch nur in Lederhülle unkritisch runter gefallen.

    Mein Sandisk Sansa MP3-Player dagegen ist mir jetzt schon mehrmals aus Taschenhöhe und einmal sogar in hohem Bogen (hatte mich im Kopfhörer verfangen) auf Stein geknallt.
    Der Stein hat ne Macke abbekommen beim Sansa ist nur leicht die Gummiehrung an der Ecke lädiert ;-)
    Sandisk Sansa ist aus "Liquid-Metal"... wirklich ein gutes Material (hat leider aktuell Apple die Exklusivlizenz, obwohl sie meines Wissens noch kein Gerät daraus hergestellt haben).

  13. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Avalanche 26.09.12 - 12:09

    > In meinem Bekanntenkreis habe ich 8 Leute mit zersplitterten iPhone (3GS, 4
    > und 4s). Die funktionieren zwar alle noch, aber es sieht schon krass aus
    > und ist in so einer Häufung echt auffällig.

    Was willst Du damit sagen? Dass iPhone Nutzer schusseliger sind als Android Nutzer? Dein Bekanntenkreis auf seine Geräte nicht Acht gibt?

  14. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Kuroiban 26.09.12 - 12:09

    Es ist dann aber auch immer das selbe. Da wird sich gefühlt einer runter gehohlt auf die tollen Materialien die am neuen Smartphone Verbaut sind und am Ende packt man das ganze doch in eine Siliconhülle für 15¤. Ob Plastik oder Alu, es ist aus meiner Sicht bisher noch kein high-end Smartphone in den letzten zwei Jahren auf dem Markt gekommen das ich bedenken los ohne zusätzliche Hülle im täglichen Gebrauch nutzen würde.
    Zum Fall Iphone5: Unabhängig davon muss ich sagen das für den Preis des Geräts man durchaus eine tadellose Verarbeitung verlangen kann. Ich rate jedem der ein solches Gerät kauft und auch nur den kleinsten Kratzer findet Ersatz zu fordern. Es kann nicht sein das ein Hersteller 5 Millionen Vorbestellungen aufnimmt. Die Zahl alleine ist absurd. Insbesondere wenn man sieht welche qualitativen Mängel in Kauf genommen werden und dennoch muss man von Liefer Engpässen sprechen. Für mich ist das eine Frechheit gegenüber dem Kunden der am Ende lange auf ein qualitativ schlechteres Gerät warten muss nur damit Apple eine schöne Zahl als PR durch die Medien geistern lassen kann.

  15. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Anonymouse 26.09.12 - 12:15

    ODer vielelicht, dass ein iPhone 4 (s) durch sein Glasgehäuse nunmal weentlich anfälliger für "Spiderglas" ist als andere Smartphones?

  16. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: Test_The_Rest 26.09.12 - 12:27

    denoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da hielten sich Android und iOS Geräte die Wage.

    Spannend.
    Wobei ich ja in keinster Weise glauben kann, daß der Einsatz eines bestimmten OS die Splitterfähigkeit von Glas oder gar die Kratzfestigkeit des restlichen Gehäusen positiv oder negativ beeinflussen kann.

    Zumindest nicht ohne passende App :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.12 12:27 durch Test_The_Rest.

  17. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: nuffy 26.09.12 - 12:30

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Galaxy Nexus ist außen kein Metall.

    Ich weiss nicht, welches Galaxy Nexus Du meinst, aber mein Galaxy Nexus hat einen Metal-Rahmen und nur der Deckel ist aus Kunststoff... Da es mir bereits kurz nach dem Erwerb aus der Tasche geflogen ist, habe ich auch leichte spürbare (aber kaum sichtbare) Kratzer an der Kante - und die fühlt sich 100%tig nach Metall an...

  18. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: wmayer 26.09.12 - 12:54

    Habe mein iPhone4 seit 18 Monaten, es gibt nur einen einzigen kleinen Kratzer und den findet man nur, wenn man den sucht und weiß, dass er da ist.
    Ich nutze keinerlei Hülle und das Handy ist mir auch ein paar Mal runtergefallen in der Zeit.
    Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mein Handy nicht durch die Gegend schmeiße, auch nicht mit Schlüsseln extra drauf rumkratze. Hat ja auch ein bisschen Geld gekostet.
    Also soo anfällig ist das Material nicht und ich finde es deutlich schöner als die Plastikgeräte von Samsung oder HTC.

  19. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: xviper 26.09.12 - 14:09

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xviper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am Galaxy Nexus ist außen kein Metall.
    >
    > Bist du dir da sicher? Die Macke sieht mir nämlich sehr nach Alu aus, auch
    > wenn es offensichtlich so lackiert ist, dass es im Normalzustand nicht
    > weiter auffällt.
    > http://www.areamobile.de/handys/3014-samsung-galaxy-nexus/testbericht/samsung-galaxy-nexus-design-verarbeitung-display-2

    Der Artikel fällt mir sehr negativ auf. Den Deckel find ich ganz im Gegenteil ziemlich rutschhemmend. Außerdem: "Wie Samsung es schafft, selbst einen Aluminiumrahmen mit einer Lackierung wie billiges Plastik aussehen zu lassen, bleibt ebenfalls ein Rätsel des Herstellers." - es IST Kunststoff. Dass da Dock-Kontakte unisoliert im Rahmen sitzen, hat den Autor wohl nicht gestört, weiter auf Alu zu pochen.

    Zurück zum Rahmen: nimm mal den Deckel ab und schau auf die Kante von außen sichtbarem Rahmen und innerer Abdeckung (ganz eindeutig schwarzer Kunststoff). Das ist ein Teil. Außerdem: die 3 goldenen Dock-Kontakte wären in Metall eher unsinnig, oder?
    Aus Metall ist allerdings der interne Rahmen, der am Display sitzt. Kann man im Teardown gut sehen: http://www.ifixit.com/Teardown/Samsung-Galaxy-Nexus-Teardown/7182/1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.12 14:11 durch xviper.

  20. Re: Soviel zum Thema "Plastikbomber"

    Autor: LoopBack 26.09.12 - 14:34

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plastikgeräte von [...] HTC.

    Wenn es einen Hersteller gibt, der bekannt dafür ist, dass er schwere Alu-Smartphones baut, dann ist das ja wohl HTC oder nicht? (Ach nein: Jetzt wo Apple das auch tut war es natürlich immer Apples Idee...)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  3. AKDB, München
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 299,00€
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      Werbenetzwerke
      Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

      Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

    2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
      Google Cloud
      Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

      Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

    3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
      US-Boykott
      Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

      Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


    1. 16:27

    2. 15:30

    3. 13:21

    4. 13:02

    5. 12:45

    6. 12:26

    7. 12:00

    8. 11:39