Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-5-Gehäuse: Für Apple…

Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: ichbinsmalwieder 26.09.12 - 10:54

    Sorry, aber ein Telefon für fast nen Tausi sollte eigentlich nicht nach denselben Maßstäben gefertigt werden wie ein 30,--EUR-Handy.

  2. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: redrat 26.09.12 - 10:57

    Da gebe ich dir recht, sowas sollte nicht passieren.
    Übrigens gibts Tausi nicht das heisst Mille

  3. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: SaSi 26.09.12 - 11:01

    Mille mit nem pro davor nutzen nur alkis ;)

  4. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Bujin 26.09.12 - 11:02

    Bei uns heißt das "zwei Scheine"..

  5. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Der Kewle 26.09.12 - 11:03

    Was spricht denn eigentlich gegen Titanium als Material?
    Dann kostet das Gerät anstatt 160¤ in der Herstellung vielleicht 163¤.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.12 11:04 durch Der Kewle.

  6. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Raumzeitkrümmer 26.09.12 - 11:04

    Eine defekte Fertigungsmaschine und Blindheit bei der Endkontrolle würde ich unter "peinlich" ablegen.

    Was den Alltag angeht, rate ich davon ab, das Aluminium mit der grünen Seite eines Küchenschwammes zu polieren.

  7. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: doowopy 26.09.12 - 11:06

    Natürlich gibt es Tausis, die hab ich schon supportet: TAUS = Technische AUsstattung für Schadensregulierer

  8. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: DukeCastino 26.09.12 - 11:06

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ein Telefon für fast nen Tausi sollte eigentlich nicht nach
    > denselben Maßstäben gefertigt werden wie ein 30,--EUR-Handy.

    Also haben Deiner Meinung nach nur die Käufer die Kratzer die das 64GB iPhone5 gekauft haben ?

  9. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Raumzeitkrümmer 26.09.12 - 11:08

    Sollte das Rückteil wirklich aus einem Block bestehen, dann muss alles ausgefräst werden. Da kommen dann 300 Euro für den abgenutzten Fräskopf hinzu.

  10. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: xviper 26.09.12 - 11:11

    Titan ist ekelhaft gefährlich in der Bearbeitung.
    Titanstäube können leicht explodieren. Eine Überschreitung der maximalen Schnittgeschwindigkeit beim Fräsen kann das Werkstück schmelzen und in Brand setzen. Es gab schon Azubis, die ein hübsches Loch in das Maschinenbett einer teuren CNC-Fräse gemacht haben, weil sie beim Drehen nicht aufgepasst haben.
    Und ganz so billig ist das auch nicht.

  11. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: xviper 26.09.12 - 11:12

    Oder man bringt es durch Gießen/Schmieden in eine grobe Form, bei der man nur noch wenig wegfräsen muss. Kostet aber auch.

  12. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.12 - 11:15

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine defekte Fertigungsmaschine und Blindheit bei der Endkontrolle würde
    > ich unter "peinlich" ablegen.
    Ersteres finde ich absolut nicht peinlich. Letzteres schon. Wenn mal ein Gerät durchrutscht, okay. Aber eine ganze Charge? Da scheint es so als gäbe es gar keine Endkontrolle.

  13. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Switchblade 26.09.12 - 11:17

    Na ja, Fertigungsmaschinen halten nicht ewig, sondern fallen von Zeit zu Zeit auch mal aus. Das finde ich nicht peinlich.

    Nur die Sache mit der Qualitätssicherung ist "unschön". Aber man kann auch nicht jedes einzelne Gerät prüfen/begutachten. Das muss man aus Fairness schon dazu sagen.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  14. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: mav1 26.09.12 - 11:20

    Bei dem Preis wäre (bei niedrigerem Gewinn) auch eine Diamantbeschichtung drin, dann zerkratzt sicher nichts :)

    Ironie zu Ende.

    Aber Titan ist keine schlechte Idee.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.12 11:21 durch mav1.

  15. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Raumzeitkrümmer 26.09.12 - 11:20

    Aus Aluminium/ Magnesium lassen sich hochpräzise Teile im Spritzgussverfahren herstellen. Jetzt noch die Außenkante "blankfräsen" und die Rückfläche eloxieren...

  16. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: lachesis 26.09.12 - 11:22

    Naja Titan ist auch sehr anfällig für Kratzer! (hab ich leider bei meiner Uhr erleben müssen)

    --
    hier stand mal meine Signatur

  17. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Raumzeitkrümmer 26.09.12 - 11:25

    Ja, einfach eine Lage Kohlenstoffatome auftragen, schön in dreieckiger Anordnung. Dann die zweite Schicht nur etwas versetz. Fertig!

    ;.)

  18. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: mo_one 26.09.12 - 11:26

    es scheint ja an der Beschichtung zu liegen..
    wenn die Schicht zu dünn ist beim Eloxieren, gibt es auch alternativen wie eine Hard Coat Beschichtung.

    ist dicker und bei weiten resistenter gegen Nutzer und fehlerhafte Maschinen...

  19. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: Freiheit 26.09.12 - 11:27

    > Aber man kann auch nicht jedes einzelne Gerät prüfen/begutachten.

    Alles eine Frage der eigenen Qualitätsansprüche.

    Ich habe auch so ein Aluminium-Unibody, wie es vor ein paar Jahren mal genannt wurde. Auch ohne bumper bleibt das Teil im alltäglichen Gebrauch frei von Kratzern und Beulen. Es geht also schon.

  20. Re: Und dafür nehmen sie dann 899,- EUR...

    Autor: tunnelblick 26.09.12 - 11:43

    DukeCastino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber ein Telefon für fast nen Tausi sollte eigentlich nicht nach
    > > denselben Maßstäben gefertigt werden wie ein 30,--EUR-Handy.
    >
    > Also haben Deiner Meinung nach nur die Käufer die Kratzer die das 64GB
    > iPhone5 gekauft haben ?

    wo liesst du das denn? es ist ja eher so zu lesen: "selbst bei dem teuersten modell des ip5 sind kratzer am gehäuse laut apple normal". sowas muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen - das teuerste smartphone überhaupt (mal von tag-heuer-smartphones etc. abgesehen) und dann dazu so eine aussage von apple.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 349,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52