Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5: Kleinerer Dock…

Innovation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovation

    Autor: $USERNAME 23.05.12 - 10:30

    Wieder eine Innovation von Apple die die Smartphonewelt revolutionieren wird, hurra!

  2. Re: Innovation

    Autor: Dr.White 23.05.12 - 10:57

    $USERNAME Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder eine Innovation von Apple die die Smartphonewelt revolutionieren
    > wird, hurra!

    Hör ich das Ironie heraus ?

    Auf den Poden mit dir Pursche ;-)

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  3. Re: Innovation

    Autor: flocki 23.05.12 - 11:39

    So, du findest also nicht die Nutzung von Multitouch, die es vorher in keinem Gerät gab und jetzt in allen, all die dazugehörigen neudefinierten Gesten, die jetzt als Standard gelten, Siri, all die neuen Userinterface-Elemente, das Retinadisplay (kein Hersteller hat so ein hochauflösendes Display je benutzt, jetzt plötzlich jeder) das Design des ersten und des 4/S iPhones, die Reduzierung auf zwei Buttons, der Home-Button, Homescreen etc. nicht als revolutionär an? Glaubst du wirklich, dass wir jetzt so weit wären im Smartphone-Segment, ohne das iPhone? Kann ich dich daran erinnern, dass Android eigentlich als ein besseres Blackberry Klon / OS geplant war und nur dank des iPhones jetzt die richtige Richtung aufgeschlagen hat.

    Und du merkst auch keinen Unterschied zu der Zeit VOR dem iPhone und nach dem iPhone?

  4. Re: Innovation

    Autor: ThorstenMUC 23.05.12 - 12:09

    Ich will Apple/SJ durchaus zugestehen, dass sie viele gute Ideen vereint und die Smartphone-Entwicklung deutlich beschleunigt haben...

    Aber die Meisten der von dir genannten "Apple-Innovationen" gab es schon vorher - und noch weniger davon hat Apple erfunden, sondern nur zugekauft.

  5. Re: Innovation

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 12:10

    Die Innovation besteht manchmal auch darin, eine Technologie einfach massentauglich oder überhaupt bedienbar zu machen.

  6. Re: Innovation

    Autor: $USERNAME 23.05.12 - 13:27

    flocki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, du findest also nicht die Nutzung von Multitouch, die es vorher in
    > keinem Gerät gab und jetzt in allen, all die dazugehörigen neudefinierten
    > Gesten, die jetzt als Standard gelten, Siri, all die neuen
    > Userinterface-Elemente, das Retinadisplay (kein Hersteller hat so ein
    > hochauflösendes Display je benutzt, jetzt plötzlich jeder) das Design des
    > ersten und des 4/S iPhones, die Reduzierung auf zwei Buttons, der
    > Home-Button, Homescreen etc. nicht als revolutionär an? Glaubst du
    > wirklich, dass wir jetzt so weit wären im Smartphone-Segment, ohne das
    > iPhone? Kann ich dich daran erinnern, dass Android eigentlich als ein
    > besseres Blackberry Klon / OS geplant war und nur dank des iPhones jetzt
    > die richtige Richtung aufgeschlagen hat.
    >
    > Und du merkst auch keinen Unterschied zu der Zeit VOR dem iPhone und nach
    > dem iPhone?


    So Anti-Apple ich auch bin, ich werde nicht lügen und sagen, dass das iPhone keine Revolution war. Und darauf liegt die Betonung: war. Das erste iPhone hat die Smartphonewelt komplett umgedreht und massentauglich gemacht, und da hört es auch schon auf. Etwas bessere Auflösung, ein neuer Bildschirm, etwas schnellerere Prozessoren, ein paar OS-Features, sonst ist alles konstant an den iPhones. Die Luft ist raus. Apple beschränkt sich jetzt nurnoch aufs Wegklagen der anderen Hersteller mittels gesammelter Trivialpatente. Siri ist keine Revolution, Spracherkennung gibt es seit Jahren. Außerdem kenne ich niemanden der regelmäßig mit seinem iPhone redet. Da käme ich mir auch blöd vor. Es ist ein Gadget, fin.

    Die Welt des iPhones ist stehen geblieben. Ein kleinerer Dock-Connector damit sie neue Adapter verkaufen können - Wie wäre es stattdessen mal mit Micro-USB, nativ? Das wäre zumindest in der Apple-Welt eine Revolution. Alle anderen Hersteller können das auch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 13:27 durch $USERNAME.

  7. Re: Innovation

    Autor: Raumzeitkrümmer 23.05.12 - 13:40

    Von der Idee, dem ersten Prototypen, bis hin zum Massenprodukt, kann der Weg sehr lang sein. Vielleicht geisterten schon vor Rudolf Diesel Ideen zu einem neuen Motor, aber erst mit Diesel lief so ein Gerät. Das war es dann für viele Jahre. Erst mit dem Krieg wurden Schiffe mit diesem Motor ausgerüstet, später dann Lokomotiven, Lastwagen und erst heute haben zahlreiche PKWs einige 100 PS unter der Haube.

    Dass Apple Ideen gesammelt und auf einen Schlag in ein Massenprodukt eingeführt hat, hat zumindest einiges beschleunigt, das stimmt.

  8. Re: Innovation

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 13:45

    > So Anti-Apple ich auch bin, ich werde nicht lügen und sagen, dass das
    > iPhone keine Revolution war. Und darauf liegt die Betonung: war. Das erste
    > iPhone hat die Smartphonewelt komplett umgedreht und massentauglich
    > gemacht, und da hört es auch schon auf. Etwas bessere Auflösung, ein neuer
    > Bildschirm, etwas schnellerere Prozessoren, ein paar OS-Features, sonst ist
    > alles konstant an den iPhones. Die Luft ist raus.

    Du erwartest doch nicht ernsthaft, das Apple oder irgend ein anderer Hersteller im Jahrestakt neue "Revolutionen" herausbringt? Apple verbessert ihre Produkte kontinuierlich, so wie es andere Hersteller auch tun. b und an gibt es halt mal eine "Revolution". Dass das nicht ständig passieren kann, dürfte wohl hoffentlich klar sein.

    > Siri ist keine Revolution, Spracherkennung gibt es seit
    > Jahren. Außerdem kenne ich niemanden der regelmäßig mit seinem iPhone
    > redet. Da käme ich mir auch blöd vor. Es ist ein Gadget, fin.

    Trotzdem ist Siri ein großer Schritt vorwärts in Richtung Steuerung durch natürliche Sprache. Bis vor Siri wurden von Smartphones lediglich vorher festgelegte, feste Kommandos verstanden, aber nicht ganze Sätze.

    > Die Welt des iPhones ist stehen geblieben.

    Quatsch, jedes iPhone hat bisher mehr oder wenige Umfangreiche Neuerungen und Verbesserungen gehabt.

    > Ein kleinerer Dock-Connector damit sie neue Adapter verkaufen können - Wie wäre > es stattdessen mal mit Micro-USB, nativ?

    Dies ausgerechnet dem Hersteller vorzuwerfen, der seit JAHREN in ALLEN Mobilgeräten den gleichen Anschluss verwendet und so maximale Kompatibilität ermöglicht, im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, die praktisch jedes neue Handy mit einem anderen Anschluss ausgestattet haben, ist schon etwas schräg.

    Apple kann nicht auf Micro-USB setzen, da der Dock Connector nicht nur einfach ein USB-Anschluss ist, sondern eine Menge mehr. Line-in, Line-out, Video-out, S-Video, Firewire, Steuerungspins, zwei verschiedene Spannungen ...

  9. Re: Innovation

    Autor: JanZmus 23.05.12 - 14:03

    $USERNAME schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Anti-Apple ich auch bin, ich werde nicht lügen und sagen, dass das
    > iPhone keine Revolution war. Und darauf liegt die Betonung: war. Das erste
    > iPhone hat die Smartphonewelt komplett umgedreht und massentauglich
    > gemacht(...)

    Genau, etwas, was seit dem iPhone kein anderer Hersteller geschafft hat.

    > Die Welt des iPhones ist stehen geblieben.

    Ich finde, eine "komplette Umdrehung der Smartphonewelt" alle paar Jahre reicht aus. Es muss ja nicht jedes Jahr eine Revolution geben, oder?

  10. Re: Innovation

    Autor: Netspy 23.05.12 - 14:25

    Alles nach dem ersten iPhone ist für dich nur bla bla aber Micro-USB wäre eine Revolution? Du hast aber eine arg verschobene Wahrnehmung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16