Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5: Kleinerer Dock…

Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: ThorstenMUC 23.05.12 - 12:05

    Was kann denn der Dock-Connector mehr, als Mini/Micro-USB?

    Dass man wegen des Zubehörs lange am alten Format festhält ok - aber wenn man jetzt schon mal überarbeitet - warum dann nicht gleich einen Stecker auf Basis der Standard-USB-Normen?

    Bei anderen Smartphones, Kameras klappt das doch auch... die erweitern zwar auch noch etwas den einfachen USB-Stecker um Zusatz-Signale - aber zumindest abwärtskompatibel, so dass man die Grundfunktionen (Laden, Datenzugriff) mit allen möglichen Kabeln und Netzteilen nutzen kann.

  2. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 12:14

    Der Dock Connector ist einiges mehr als ein USB-Anschluss. Er hat z.B. Line-in, Line-out, und Video-out, S-Video-out, zwei Pins für Steuersignale, einen Accessory Indicator Pin, er hat USB-Funktionalität und Firewire-Funktionalität:

    http://pinouts.ru/PortableDevices/ipod_pinout.shtml

  3. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:03

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Dock Connector ist einiges mehr als ein USB-Anschluss. Er hat z.B.
    > Line-in, Line-out, und Video-out, S-Video-out, zwei Pins für Steuersignale,
    > einen Accessory Indicator Pin, er hat USB-Funktionalität und
    > Firewire-Funktionalität:
    >
    > pinouts.ru


    Also wenn ich über mein micro-USB ein Videosignal mit Bild (1080p) und Ton schicken kann sowie USB OTG, sehe ich keine Vorteile des Apple Anschlusses....

    Der Apple Connector erinnert mich immer an die alten IDE Kabel xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 13:04 durch RheinPirat.

  4. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Netspy 23.05.12 - 13:03

    Außerdem ist er so stabil, dass ich daran problemlos mein iPad am eingestöpselten Kabel halten kann.

  5. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:07

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist er so stabil, dass ich daran problemlos mein iPad am
    > eingestöpselten Kabel halten kann.


    "DAS" ist natürlich "DIE" innvovation - sorry, Apple hat ha nur Revolutionen - also ist "DAS" natürlich "DIE" Revolution... Oo

  6. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 13:50

    Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und das Accessory-Pin...

  7. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Netspy 23.05.12 - 13:52

    Echt? Ich finde es zwar schon innovativ von Apple, dass sie zu Zeiten, als dein Micro-USB noch nicht mal auf dem Papier existiert hatte, sie schon einen stabilen und zukunftsfähigen Anschluss entwickelt haben aber so euphorisch wie du reagiere ich deshalb nicht gleich.

  8. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:57

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und
    > das Accessory-Pin...


    S-Video braucht heute doch niemand mehr - ist ein Relikt aus alten Zeiten
    Line-in realisierbar über USB
    Line-Out realisierbar über USB
    Separate Steuerungspins? auch realisierbar über USB



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 13:58 durch RheinPirat.

  9. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 13:58

    Klar, mit erheblichen Mehrkosten für Zubehörhersteller. Oder man braucht wieder einen Adapter.

  10. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: cbennet 23.05.12 - 13:58

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und
    > das Accessory-Pin...


    Ja, die ganzen Nasen hier haben echt keine Ahnung, wozu der Connector in der Lage ist. Warum gibt es denn so gut wie überhaupt keine Hardware von anderen Herstellern für Androidgeräte? Genau, weil USB das nicht bringt.
    Mensch Leute, macht die Augen auf. Darum ist das iPhone ja so ein Erfolg. Die zusätzliche Hardware gibt es nur für das iPhone. Vom Blutdruckmessgerät über Steuerungen für Fahrzeuge, Kameras, Anlagen, Musik, Video, Beamer, Robotersteuerung und und und und und und und und und. Und genau darum bleibt das iPhone auch immer ein Erfolg. Ihr könnte jetzt Meckern so viel ihr wollt, es ist so und bleibt so. Wer eine ausgefeilte Musiksteuerung über Anlage mit Sender und Empfänger über ein Iphone bedient wegen des Connectors, wird sich kein anderes Handy kaufen. Und ja, es wird garantiert Adapter geben. Apple hat da schon immer den Herstellern solche Neuerungen in den Weg geworfen und es gab immer schnell Adapter.

  11. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Raumzeitkrümmer 23.05.12 - 14:55

    Da es sich eindeutig nur um Gerüchte handelt, macht es "eigentlich" wenig Sinn, darüber zu spekulieren. Trotzdem... Sollte es einen neuen Stecker geben, dann muss es zwangsläufig einen triftigen Grund dafür geben. Vielleicht gibt es dann ein Kabel, das am anderen Ende einen Thunderbolt-Anschluss hat. Das hieße dann, dass so ein iPhone in kürzester Zeit synchronisiert werden kann. Große 64GB-Speicher (und bald 128GB?) erlauben ja auch das Laden mehrerer Kinofilme. Das könnte ein Grund für eine neue Schnittstelle sein.

  12. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Sebbi 23.05.12 - 15:02

    cbennet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > el3ktro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins
    > und
    > > das Accessory-Pin...
    >
    > Ja, die ganzen Nasen hier haben echt keine Ahnung, wozu der Connector in
    > der Lage ist. Warum gibt es denn so gut wie überhaupt keine Hardware von
    > anderen Herstellern für Androidgeräte? Genau, weil USB das nicht bringt.
    > Mensch Leute, macht die Augen auf. Darum ist das iPhone ja so ein Erfolg.
    > Die zusätzliche Hardware gibt es nur für das iPhone. Vom Blutdruckmessgerät
    > über Steuerungen für Fahrzeuge, Kameras, Anlagen, Musik, Video, Beamer,
    > Robotersteuerung und und und und und und und und und. Und genau darum
    > bleibt das iPhone auch immer ein Erfolg. Ihr könnte jetzt Meckern so viel
    > ihr wollt, es ist so und bleibt so. Wer eine ausgefeilte Musiksteuerung
    > über Anlage mit Sender und Empfänger über ein Iphone bedient wegen des
    > Connectors, wird sich kein anderes Handy kaufen. Und ja, es wird garantiert
    > Adapter geben. Apple hat da schon immer den Herstellern solche Neuerungen
    > in den Weg geworfen und es gab immer schnell Adapter.

    Öhm ... die Zukunft ist wireless und dann braucht so ein Gerät nur einen Stromanschluss (und selbst der könnte wireless gehen). Das ist viel praktischer als sein Gerät irgendwo reinstecken zu müssen. Sorry ... deshalb wird das auch bei Apple so sein bzw. ist es doch schon (Apple TV? Ersetzt ja wohl so ziemlich jeden Dockingmist).

    Hat auch für die Zubehörhersteller Vorteile, denn sie brauchen keine Adapter mehr oder müssen auf ein einziges Gerät setzen. Man unterstützt einfach alle Handys und verkauft viel mehr unnötiges (oder nötiges) Zeug. Win/Win für alle ;-)

  13. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: megaseppl 23.05.12 - 15:06

    Vergessen wurde hier: digitales Video-Out (für HDMI), Serieller Port. Auch beides in aktuellen Geräten mit Dock-Connector enthalten.

  14. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: megaseppl 23.05.12 - 15:21

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm ... die Zukunft ist wireless und dann braucht so ein Gerät nur einen
    > Stromanschluss (und selbst der könnte wireless gehen). Das ist viel
    > praktischer als sein Gerät irgendwo reinstecken zu müssen. Sorry ...
    > deshalb wird das auch bei Apple so sein bzw. ist es doch schon (Apple TV?
    > Ersetzt ja wohl so ziemlich jeden Dockingmist).
    >

    Ich gebe Dir teilweise recht, über WLAN kann man vieles abbilden was der Dock-Connector kann. Aber Du bekommst viele Geräte einfach nicht in einer Bluetooth-Version bzw. sie sind weitaus teurer. Zum Beispiel externe GPS oder Kreditkartenleser. Auch für Video und Bildausgabe ist HDMI einfach besser, da Ladezeit und Lags entfallen.
    Ein weiterer Fakt wird hier vergessen: Apple profitiert enorm davon dass sie einen eigenen Anschluss haben den ansonsten kein anderer hat. Die Dock-Hardware, von der es mittlerweile massig gibt und mehr als für irgendeinen anderen Gerätetypus, funktioniert nur mit Apple-Geräten. Kundenbindung pur.

    > Hat auch für die Zubehörhersteller Vorteile, denn sie brauchen keine
    > Adapter mehr oder müssen auf ein einziges Gerät setzen. Man unterstützt
    > einfach alle Handys und verkauft viel mehr unnötiges (oder nötiges) Zeug.
    > Win/Win für alle ;-)

    Nee, kein Win Win... denn für die Erweiterung der USB-Fähigkeit (z.B. HDMI über USB) müssten erstmal alle Smartphones & Co. dieses Feature unterstützen. Derzeit sind es insgesamt 2-3... und Apple ist die letzte Firma für die das interessant wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45