Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5: Kleinerer Dock…

Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: ThorstenMUC 23.05.12 - 12:05

    Was kann denn der Dock-Connector mehr, als Mini/Micro-USB?

    Dass man wegen des Zubehörs lange am alten Format festhält ok - aber wenn man jetzt schon mal überarbeitet - warum dann nicht gleich einen Stecker auf Basis der Standard-USB-Normen?

    Bei anderen Smartphones, Kameras klappt das doch auch... die erweitern zwar auch noch etwas den einfachen USB-Stecker um Zusatz-Signale - aber zumindest abwärtskompatibel, so dass man die Grundfunktionen (Laden, Datenzugriff) mit allen möglichen Kabeln und Netzteilen nutzen kann.

  2. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 12:14

    Der Dock Connector ist einiges mehr als ein USB-Anschluss. Er hat z.B. Line-in, Line-out, und Video-out, S-Video-out, zwei Pins für Steuersignale, einen Accessory Indicator Pin, er hat USB-Funktionalität und Firewire-Funktionalität:

    http://pinouts.ru/PortableDevices/ipod_pinout.shtml

  3. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:03

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Dock Connector ist einiges mehr als ein USB-Anschluss. Er hat z.B.
    > Line-in, Line-out, und Video-out, S-Video-out, zwei Pins für Steuersignale,
    > einen Accessory Indicator Pin, er hat USB-Funktionalität und
    > Firewire-Funktionalität:
    >
    > pinouts.ru


    Also wenn ich über mein micro-USB ein Videosignal mit Bild (1080p) und Ton schicken kann sowie USB OTG, sehe ich keine Vorteile des Apple Anschlusses....

    Der Apple Connector erinnert mich immer an die alten IDE Kabel xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 13:04 durch RheinPirat.

  4. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Netspy 23.05.12 - 13:03

    Außerdem ist er so stabil, dass ich daran problemlos mein iPad am eingestöpselten Kabel halten kann.

  5. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:07

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist er so stabil, dass ich daran problemlos mein iPad am
    > eingestöpselten Kabel halten kann.


    "DAS" ist natürlich "DIE" innvovation - sorry, Apple hat ha nur Revolutionen - also ist "DAS" natürlich "DIE" Revolution... Oo

  6. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 13:50

    Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und das Accessory-Pin...

  7. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Netspy 23.05.12 - 13:52

    Echt? Ich finde es zwar schon innovativ von Apple, dass sie zu Zeiten, als dein Micro-USB noch nicht mal auf dem Papier existiert hatte, sie schon einen stabilen und zukunftsfähigen Anschluss entwickelt haben aber so euphorisch wie du reagiere ich deshalb nicht gleich.

  8. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: RheinPirat 23.05.12 - 13:57

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und
    > das Accessory-Pin...


    S-Video braucht heute doch niemand mehr - ist ein Relikt aus alten Zeiten
    Line-in realisierbar über USB
    Line-Out realisierbar über USB
    Separate Steuerungspins? auch realisierbar über USB



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 13:58 durch RheinPirat.

  9. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: el3ktro 23.05.12 - 13:58

    Klar, mit erheblichen Mehrkosten für Zubehörhersteller. Oder man braucht wieder einen Adapter.

  10. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: cbennet 23.05.12 - 13:58

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins und
    > das Accessory-Pin...


    Ja, die ganzen Nasen hier haben echt keine Ahnung, wozu der Connector in der Lage ist. Warum gibt es denn so gut wie überhaupt keine Hardware von anderen Herstellern für Androidgeräte? Genau, weil USB das nicht bringt.
    Mensch Leute, macht die Augen auf. Darum ist das iPhone ja so ein Erfolg. Die zusätzliche Hardware gibt es nur für das iPhone. Vom Blutdruckmessgerät über Steuerungen für Fahrzeuge, Kameras, Anlagen, Musik, Video, Beamer, Robotersteuerung und und und und und und und und und. Und genau darum bleibt das iPhone auch immer ein Erfolg. Ihr könnte jetzt Meckern so viel ihr wollt, es ist so und bleibt so. Wer eine ausgefeilte Musiksteuerung über Anlage mit Sender und Empfänger über ein Iphone bedient wegen des Connectors, wird sich kein anderes Handy kaufen. Und ja, es wird garantiert Adapter geben. Apple hat da schon immer den Herstellern solche Neuerungen in den Weg geworfen und es gab immer schnell Adapter.

  11. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Raumzeitkrümmer 23.05.12 - 14:55

    Da es sich eindeutig nur um Gerüchte handelt, macht es "eigentlich" wenig Sinn, darüber zu spekulieren. Trotzdem... Sollte es einen neuen Stecker geben, dann muss es zwangsläufig einen triftigen Grund dafür geben. Vielleicht gibt es dann ein Kabel, das am anderen Ende einen Thunderbolt-Anschluss hat. Das hieße dann, dass so ein iPhone in kürzester Zeit synchronisiert werden kann. Große 64GB-Speicher (und bald 128GB?) erlauben ja auch das Laden mehrerer Kinofilme. Das könnte ein Grund für eine neue Schnittstelle sein.

  12. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: Sebbi 23.05.12 - 15:02

    cbennet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > el3ktro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fehlt ja nur noch S-Video, Line-in, Line-out sowie die Steuerungspins
    > und
    > > das Accessory-Pin...
    >
    > Ja, die ganzen Nasen hier haben echt keine Ahnung, wozu der Connector in
    > der Lage ist. Warum gibt es denn so gut wie überhaupt keine Hardware von
    > anderen Herstellern für Androidgeräte? Genau, weil USB das nicht bringt.
    > Mensch Leute, macht die Augen auf. Darum ist das iPhone ja so ein Erfolg.
    > Die zusätzliche Hardware gibt es nur für das iPhone. Vom Blutdruckmessgerät
    > über Steuerungen für Fahrzeuge, Kameras, Anlagen, Musik, Video, Beamer,
    > Robotersteuerung und und und und und und und und und. Und genau darum
    > bleibt das iPhone auch immer ein Erfolg. Ihr könnte jetzt Meckern so viel
    > ihr wollt, es ist so und bleibt so. Wer eine ausgefeilte Musiksteuerung
    > über Anlage mit Sender und Empfänger über ein Iphone bedient wegen des
    > Connectors, wird sich kein anderes Handy kaufen. Und ja, es wird garantiert
    > Adapter geben. Apple hat da schon immer den Herstellern solche Neuerungen
    > in den Weg geworfen und es gab immer schnell Adapter.

    Öhm ... die Zukunft ist wireless und dann braucht so ein Gerät nur einen Stromanschluss (und selbst der könnte wireless gehen). Das ist viel praktischer als sein Gerät irgendwo reinstecken zu müssen. Sorry ... deshalb wird das auch bei Apple so sein bzw. ist es doch schon (Apple TV? Ersetzt ja wohl so ziemlich jeden Dockingmist).

    Hat auch für die Zubehörhersteller Vorteile, denn sie brauchen keine Adapter mehr oder müssen auf ein einziges Gerät setzen. Man unterstützt einfach alle Handys und verkauft viel mehr unnötiges (oder nötiges) Zeug. Win/Win für alle ;-)

  13. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: megaseppl 23.05.12 - 15:06

    Vergessen wurde hier: digitales Video-Out (für HDMI), Serieller Port. Auch beides in aktuellen Geräten mit Dock-Connector enthalten.

  14. Re: Was kann der Apple Dock-Connector mehr?

    Autor: megaseppl 23.05.12 - 15:21

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm ... die Zukunft ist wireless und dann braucht so ein Gerät nur einen
    > Stromanschluss (und selbst der könnte wireless gehen). Das ist viel
    > praktischer als sein Gerät irgendwo reinstecken zu müssen. Sorry ...
    > deshalb wird das auch bei Apple so sein bzw. ist es doch schon (Apple TV?
    > Ersetzt ja wohl so ziemlich jeden Dockingmist).
    >

    Ich gebe Dir teilweise recht, über WLAN kann man vieles abbilden was der Dock-Connector kann. Aber Du bekommst viele Geräte einfach nicht in einer Bluetooth-Version bzw. sie sind weitaus teurer. Zum Beispiel externe GPS oder Kreditkartenleser. Auch für Video und Bildausgabe ist HDMI einfach besser, da Ladezeit und Lags entfallen.
    Ein weiterer Fakt wird hier vergessen: Apple profitiert enorm davon dass sie einen eigenen Anschluss haben den ansonsten kein anderer hat. Die Dock-Hardware, von der es mittlerweile massig gibt und mehr als für irgendeinen anderen Gerätetypus, funktioniert nur mit Apple-Geräten. Kundenbindung pur.

    > Hat auch für die Zubehörhersteller Vorteile, denn sie brauchen keine
    > Adapter mehr oder müssen auf ein einziges Gerät setzen. Man unterstützt
    > einfach alle Handys und verkauft viel mehr unnötiges (oder nötiges) Zeug.
    > Win/Win für alle ;-)

    Nee, kein Win Win... denn für die Erweiterung der USB-Fähigkeit (z.B. HDMI über USB) müssten erstmal alle Smartphones & Co. dieses Feature unterstützen. Derzeit sind es insgesamt 2-3... und Apple ist die letzte Firma für die das interessant wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41