1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Plastik-iPhone…
  6. Thema

Als ob die Arbeitskosten so viel ausmachen würden

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Du störst ....

    Autor: _4ubi_ 30.07.13 - 16:32

    ... mit deinen Fakten aber das Apple-Bashing ! ;)

  2. Re: Als ob die Arbeitskosten so viel ausmachen würden

    Autor: ChMu 30.07.13 - 16:38

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dhakra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte nun zusätzlich, wenn man zustätzlich nun 10$ pro iPhone bezahlen
    > würde und sicherstellt, dass diese auch bei den Arbeitern ankommt. Der
    > Wasserkopf muss auch bezahlt werden, ist mir schon klar. Oben hatte ich das
    > bisschen verwirrend geschrieben, sorry.

    Das wuerde Mord und Totschlag geben. Hat man ja gesehen bei Foxconn. Apple zahlt seit einigen Jahren erheblich hoehere Loehne an Arbeiter, welche Apple Produkte zusammensetzen. Fertigungsstrassen mit Apple Produkten werden gesondert kontrolliert von Apple. Das ging anfangs grandios schief bis zum Punkt, das die Arbeiter gestreikt haben bezw verlangten, das alle die hoeheren Gehaelter bekommen. Foxconn musste eigene Fabrikhallen aufziehen und die Arbeiter teilweise physikalisch trennen. Die Jungs konnten eben nicht verstehen, das der Arbeiter der einen iPad Ruecken aufklebt mehr bekommt wie der Arbeiter, der 3m weiter den Ruecken auf ein Samsung Note drueckt.
    Die Loehne bei Foxconn sind in den letzten zwei Jahren Dank Apple um ueber 88% gestiegen und liegen in Fabriken in denen Apple Produkte hergestellt werden weit ueber dem Durchschnitt (der von CLW zB immer fuer die Arbeiter angegeben wird, NICHT fuer die Arbeiter, welche Sonderzahlungen bekommen)
    Mal ganz dvon abgesehen, das es eben NICHT Aufgabe des Kunden ist, was der Arbeiter in einer Fabrik einer anderen Firma bekommt. Wenn Aldi 5Millionen Muellermilch Reisecken kauft, kuemmert es sie nicht, was der Kesselausputzer bei Muellermich verdient. Geht ihn auch nichts an.

  3. Re: Du störst ....

    Autor: ChMu 30.07.13 - 16:38

    _4ubi_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mit deinen Fakten aber das Apple-Bashing ! ;)

    Sorry

  4. Re: Als ob die Arbeitskosten so viel ausmachen würden

    Autor: Peter Brülls 30.07.13 - 16:40

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mal gelesen, der Zusammenbau würde keine 7 ¤ kosten. Es geht hier um
    > Apples Premium-Preise, was machen da bitte 7 ¤ aus? Klingt für mich sehr
    > unwahrscheinlich, dass sie die günstigeren Modelle durch noch billigere
    > Arbeitskräfte 'ermöglichen'.

    Absolut korrekt.

    Tatsächlich sind die Montagekosten der Luxusgadgets von iPhone bis Nexus irrelevant.
    Natürlich machen die die nur einen geringen Teil des Endpreis aus.

    Springender Punkt ist, dass die selbe Arbeit anfällt, als wenn ein 40 Euro DVD Spieler oder ein 10 Euro Plastikspielzeug zusammengesteckt werden. Und entsprechend wird bezahlt.

    Zögen die Montagepreise bei den hochpreisigen Gütern an, müsste der gesamte Rest folgen.

    Das wäre sicherlich nicht schlecht - im Grunde sogar ausgezeichnet - aber dann wäre das Gejammer hierzulande und wahrscheinlich auch in China immens. Es ist eine Sache, mal für ein 600 ¤ Gerät „großzügig“ 20 ¤ mehr und fair bezahlen zu wollen und dann plötzlich zu sehen, dass man es eigentlich auch bei zig anderen Produkten genauso machen müßte.

  5. Re: Als ob die Arbeitskosten so viel ausmachen würden

    Autor: a user 30.07.13 - 17:17

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theWhip schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schön formuliert "modernen Industriebetrieb". Und die Chinesen werden
    > > ausgebeutet auf Teuefel kommt raus....
    >
    > Wie wäre es wenn Du Deine selektive Wahrnehmung ausschaltest, wenn Du
    > ernsthaft mitdiskutieren möchtest.
    > Mit "moderner Industriebertrieb" war selbtverständlich die Stückzahl
    > gemeint.
    > Denn: je höher die Stückzahl umso geringer die Lohnkosten/Teil.
    >
    > Und bei den Mio an Stückzahl, betragen die Lohnkosten nun einmal < 5 %. Das
    > hat nichts mit den Arbeitsbedingungen zu tun.

    ich nehme mal deine worte auf:
    Wie wäre es wenn Du Deine selektive Wahrnehmung ausschaltest, wenn Du ernsthaft mitdiskutieren möchtest.

    wovon du redest ist eine autmatische produktion, die arbeitskräfte im grunde unabhängig von den stuckzahlen benötigt. da amortisieren sich die lohkosten.

    dass ist aber bei der produktion vieler produkte, insbesondere solche smartphones nicht der fall, da das assembeln nur von menschen am fließband durchgeführt werden kann, z.m. noch. da es dazu keine sinnvollen alternativen gibt, ist das für diese produktkategorie ebenfalls als moderner industriebetrieb zu verstehen.

    und da somit die anzahl der abreiter und damit auch die lohnkosten proportionall zu den stückzahlen sind, ist die vermutung einer ausbeutung bei lohnkosten von unter 5% anteilig durch aus berechtigt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme