1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Plastik-iPhone…

Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: Lemo 31.07.13 - 07:31

    Apple ist Kunde von Pegatron.
    Pegatron hat die Verantwortung für Mitarbeiter und deren Wohlergehen.

    Apple lässt also nicht zu schlechten Bedingungen produzieren, die Firma Pegatron tut es.

    Ich vergleiche diese reißerischen Aussagen gerne mit der Stimmungskampagne von YouTube gegen die GEMA. Immer wieder lenkt YouTube die Aggressionen auf die GEMA, obwohl YouTube selbst kein Interesse an Tarifverhandlungen hat (kein wirkliches zumindest...).

    Apple kann Pegatron auch nicht vorschreiben wie sie ihre Mitarbeiter beschäftigen sollen, sie können höchstens den WUNSCH dazu äußern und im Extremfall den Auftrag abbrechen. Aber das bringt Apple nicht weiter.

  2. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.13 - 08:46

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist Kunde von Pegatron.
    > Pegatron hat die Verantwortung für Mitarbeiter und deren Wohlergehen.
    >
    > Apple lässt also nicht zu schlechten Bedingungen produzieren, die Firma
    > Pegatron tut es.
    >
    > Ich vergleiche diese reißerischen Aussagen gerne mit der Stimmungskampagne
    > von YouTube gegen die GEMA. Immer wieder lenkt YouTube die Aggressionen auf
    > die GEMA, obwohl YouTube selbst kein Interesse an Tarifverhandlungen hat
    > (kein wirkliches zumindest...).
    >
    > Apple kann Pegatron auch nicht vorschreiben wie sie ihre Mitarbeiter
    > beschäftigen sollen, sie können höchstens den WUNSCH dazu äußern und im
    > Extremfall den Auftrag abbrechen. Aber das bringt Apple nicht weiter.

    Zu Apple´s Marketing gehört das Saubermann-Image. Das heißt sie werben mit Umwelt und Arbeitsstandards. Das gehört zum Produkterfolg. Denn ein Teil der sehr hohen Verkaufpreise werden damit erzielt, dass die Käufer ein "gutes Gefühl" mitbezahlen gewisse Umwelt- und Arbeitsstandards durch den hohen Preis mitfinanziert zu haben.
    Wenn nun Apple hingeht und in der gleichen Fabrik wie die günstigen Asus Produkte produzieren lässt, dann handeln sie gegen dieses Marketing bzw. beschädigen damit auch ein Stück ihres Images.
    Natürlich kann Apple produzieren lassen wo sie wollen. Aber Großkunden haben bei Fertigern natürlich ein gewisses Anspruchsrecht. Nämlich mit der Beauftragung zur Herstellung von 40 Mio Geräten z.B. die Wochenarbeitszeit von 70h auf 45h zu senken.
    Natürlich kann Pegatron dann auch nicht mehr zu dem angebotenen günstigen Preis produzieren und bietet Apple an die Mehrkosten für diese verbesserten Arbeitsbedingungen mitzutragen. Was im Endeffekt bedeutet: die Fertigung wird teurer.
    Apple nun hat per Marktstudien herausgefunden das ein abgespecktes iphone 5 C maximal 399 USD kosten darf um sich gut zu verkaufen. Dieser Preis muss eingehalten werden. Also geht bei Erhöhung der Fertigungskosten ein Teil der geplanten Gewinnspanne flöten. Und da Apple, anders als sie sich gerne dargestellt sehen, keine menschenfreundliche, selbstlose Vereinigung ist, sondern ein US-Aktienkonzern, der seinen Eigentümern derart verpflichtet ist, maximale Rendite herauszuholen beginnt nun der Eiertanz. Einerseits will man Saubermann bleiben, weil des hohe Gewinnspannen und Verkaufspreise rechtfertigt andererseits will man knallhart aus einem Projekt das meiste herausholen.
    Meine Einschätzung:
    sie werden das aussitzen und auf Zeit spielen. Erstmal so tun als ob sie davon noch nie etwas gehört haben und dann zusagen sich drum zu kümmern. Dann werden exemplarisch ein paar Eingangstüren streichen lassen und die Öffentlichkeit verliert nach und nach das Interesse- die Ausbeuterei kann also weitergehen und man kann weiterhin gute Verkaufspreise und damit maximale Gewinnspannen erzielen.

  3. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: booyakasha 31.07.13 - 08:50

    Rabarber, rabarber.

    Und doch ist Apple der Hauptkunde und scheint sich somit nicht darum zu kümmern, wie die Produkte produziert werden. An und für sich ist das nichts ungewöhnliches, weder bei Apple noch bei sonst einem Hersteller von Billig gefertigten Prestigeprodukten.

    Ausserdem sind wir selbst ja mitschuldig, weil wir deren Produkte kaufen, ohne uns dafür zu interessieren, wie sie überhaupt zustande gekommen sind, welche Prozesse ablaufen bis aus teilweise seltenen Rohstoffen ein Artikel wird, der nach ein bis zwei Jahren wieder ausgetauscht oder gar weggeworfen wird.

    Durch unser Kaufverhalten fördern wir übrigens auch die Haltung Chinas, das ein jährliches Wirtschaftswachstum von 7.5 Prozent erwartet (oder vorgiebt?). Es wird produziert was das Zeug hält, auf kosten der Bevölkerung, die beinahe wie Mastvieh in Fabriken gehalten wird.

  4. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: DrWatson 31.07.13 - 09:26

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und doch ist Apple der Hauptkunde und scheint sich somit nicht darum zu
    > kümmern, wie die Produkte produziert werden.

    ASUS (> 50%) und Google (30%) sind Hauptkunden. Apple erzeugt nur 3% des Pegatron Umsatzes.

    > Durch unser Kaufverhalten fördern wir übrigens auch die Haltung Chinas, das
    > ein jährliches Wirtschaftswachstum von 7.5 Prozent erwartet (oder
    > vorgiebt?).
    Plötzlich ist die Verbesserung des Chinesischen Lebensstandards etwas schlechtes? Du drehst es auch wie es dir gerade passt.

    > Es wird produziert was das Zeug hält, auf kosten der
    > Bevölkerung, die beinahe wie Mastvieh in Fabriken gehalten wird.

    Du hast keine Ahnung.

  5. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: Lemo 31.07.13 - 10:18

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > booyakasha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird produziert was das Zeug hält, auf kosten der
    > > Bevölkerung, die beinahe wie Mastvieh in Fabriken gehalten wird.
    >
    > Du hast keine Ahnung.

    Dem stimme ich zu, 2 Berichte in den RTL 2 News gesehen und schon Bescheid wissen wollen ;)

  6. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: booyakasha 31.07.13 - 11:21

    Nein.

    1. habe ich erst kürzlich hier auf Golem gelesen, dass (so glaube ich mich jedenfalls zu erinnern) ein Manager von Pegatron gesagt haben soll, dass Apple der Hauptkunde sei. Möglicherweise habe ich aber tatsächlich ein kleines Mischmasch aus den News der letzten Wochen betreffend chinesischer Fabrikanten. Eigentlich ist es auch egal, wer produziert. So oder so sollte ein Umdenken statt finden.

    2. Verbesserung des chinesischen Lebensstandards? Wenn ich sowas nur schon lese. Falls du Experte auf dem Gebiet bist, kannst du mir gerne etwas genauer erläutern, wie das funktioniert. Für Wachstum werden Schulden in Kauf genommen. Wieso glaubst du lässt die Chinesische Parteiführung eine landesweite Buchprüfung durchführen? (Zugegeben, das war eine Agenturmeldung)

    3. Ich habe wenig Ahnung. Aber wer weiss denn schon alles? Es ist schwierig sich in all den Informationsflüssen aus Agenturmeldungen noch das herauszufischen, was wahr und wichtig ist - nicht nur beim RTL 2 gucken.

    Eine Frage noch: Was nützt euch dieses flamen?

  7. Re: Verdrehung der Tatsachen, Verantwortlichkeit von Pegatron

    Autor: Lemo 31.07.13 - 14:38

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein.
    >
    > 1. habe ich erst kürzlich hier auf Golem gelesen, dass (so glaube ich mich
    > jedenfalls zu erinnern) ein Manager von Pegatron gesagt haben soll, dass
    > Apple der Hauptkunde sei. Möglicherweise habe ich aber tatsächlich ein
    > kleines Mischmasch aus den News der letzten Wochen betreffend chinesischer
    > Fabrikanten. Eigentlich ist es auch egal, wer produziert. So oder so sollte
    > ein Umdenken statt finden.
    >

    Möglicherweise meinte er Prestige statt Umsatz, aber ich kann mich auch täuschen, keine Frage.

    > 2. Verbesserung des chinesischen Lebensstandards? Wenn ich sowas nur schon
    > lese. Falls du Experte auf dem Gebiet bist, kannst du mir gerne etwas
    > genauer erläutern, wie das funktioniert. Für Wachstum werden Schulden in
    > Kauf genommen. Wieso glaubst du lässt die Chinesische Parteiführung eine
    > landesweite Buchprüfung durchführen? (Zugegeben, das war eine
    > Agenturmeldung)

    Ja, dass das Wachstum eher fremdfinanziert ist ist auch schon zu mir durchgesickert, so sollte man das eigentlich ja nicht machen.

    > 3. Ich habe wenig Ahnung. Aber wer weiss denn schon alles? Es ist schwierig
    > sich in all den Informationsflüssen aus Agenturmeldungen noch das
    > herauszufischen, was wahr und wichtig ist - nicht nur beim RTL 2 gucken.

    Man muss auch nicht alles wissen, grade wenn man nicht Chef einer solchen Firma ist kann man auch gar nicht alles wissen.

    > Eine Frage noch: Was nützt euch dieses flamen?

    Witz machen =|= Flamen

    Es ist nur bedenklich, dass jeder immer nur Verantwortung von den Kunden fordert und auf die Kunden draufhaut aber die eigentlichen produzierenden Firmen niemand dafür für schuldig erklärt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 39,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.

  2. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  3. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.


  1. 10:11

  2. 13:15

  3. 12:50

  4. 11:43

  5. 19:34

  6. 16:40

  7. 16:03

  8. 15:37