1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Plastik-iPhone…
  6. Thema

Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 15:18

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist das falsch. Wenn ich mir ein Produkt nicht kaufe,
    > liegt es meist nicht an dem Preis, sondern an vielen anderen Stellen (es
    > ist schlecht, gefällt mir nicht, schlecht verbarbeitet etc.).

    Letztendlich triffst du immer eine Kosten/Nutzen Entscheidung. Ein Produkt das dir nicht gefällt hat nur einen sehr geringen oder gar keinen Wert für dich. Etwas das du nicht mal geschenkt nehmen würdest, kann sogar einen negativen Wert haben. Trotzdem hat alles hat einen Preis.

    > leider naiv.
    Unsachliche Argumentation.


    > Wow... das ist in unserem Land eventuell möglich, aber in China und anderen
    > Ländern ist das was ganz anderes. Dort stehen die Arbeitslosen teilweise
    > von den Fabriken und warten darauf, dass wieder leute eingestellt werden.

    Sie stehen dort an, wo sie die höchsten Löhne oder andere Vorzüge erhalten.

    > naiv.
    Unsachliche Argumentation.



    > > Schon wieder diese blödsinnigen 300%
    > Blödsinnig, okay. Leider hast du keine Begründung warum diese blödsinnig
    > sein sollten. Letztendlich haben wir beide keinen genauen Durchblick und
    > ich stelle eine wenigstens ein bisschen begründete These auf. Du stempelst
    > einfach alles als "blödsinnig" ab.

    [files.shareholder.com]

    Hier kannst du die Marge errechnen. Ich komme auf 19%


    > Deswegen kann ich leider nur eine Milchmädchenrechnung machen, weil ich
    > keine genauen Kennzahlen habe!

    Jetzt hast du sie.

    > Steuern... die sie in mehrstelliger Millionenhöhe nicht zahlen, weil sie -
    > oh wunder - eine Steuerlücke ausnutzen?

    > Und das Betriebssystem ist immer noch ein modifiziertes Linux und - wie ich auch schon in einem anderen

    Nein.

    > Kommentar geschrieben habe - kosten Programmierer wirklich nicht mehr
    > viel.

    Was? Erzähl mehr

    > Dazu kommt, …

    Lies dir einfach das verlinkte Material durch anstatt irgendwelche Vermutungen zu formulieren: [files.shareholder.com]

  2. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 15:26

    Nein, Unfug.

  3. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 15:54

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier kannst du die Marge errechnen. Ich komme auf 19%
    Leider reden wir über das iPhone und nicht über den Kozern Apple. Apple hat mit investitionen und ausbauten und Co. noch eine Gewinnmarge von 19,53%, was - wenn ich das richtig interpretiere - 6,9 Milliarden Dollar sind.

    Das iPhone hat eine Bruttogewinnmarge von 49 bis 58 Prozent.

    Aber wie dem auch sei, wenn wir sagen würden Apple würde 10$ pro iPhone mehr an die Fabrik zahlen, wären das für Apple 1,5 Milliarden pro Jahr, damit würde die Gewinnmarge immer noch bei beachtlichen 15,29% und 5,4 Milliarden Dollar liegen. Und nun sag mir, dass Sie damit nicht überleben würde... bitte.

    Kannst dir ja selber ausrechen was das für den einzelnen Mitarbeiter heißen würde, wenn diese 10$ zu 100% bei ihnen ankommen würde (ich bin auf 500% Lohnerhöhung brutto gekommen).

  4. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: TITO976 30.07.13 - 16:01

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber wenn man schon die
    > Keule
    > > rausholt einfach mal Ahnung haben.
    > Ah ja.

    Ja

    > > Zu Material- und Lohnkosten kommen, ohh Wunder, Umlagen für Forschung
    > und
    > > Entwicklung, Vertrieb, Verwaltung......bis hin zur Geliebten des Chefs.
    > > Diese Umlagen machen nicht selten > 200 % aus.
    > Nein ehrlich? Leider hat Apple nicht nur Hardware im Angebot, womit sie
    > einnahmen produzieren. Sie haben einen App-Store, der so viele Einnahmen
    > generiert, dass sie davon den gesamten Wasserkopf bezahlen können, dann

    Ach jetzt reichen die Einnahmen für die Hardware doch nicht aus um Hunderte von EUR je iPhone zu verdienen und es muss die Software Sparte herhalten? Änderst Du Deine Meinung je Post oder läuft das nach Zeit?

    > verdienen sie mit iTunes auch noch Geld

    Ich meine gelesen zu haben, dass iTunes gerade so im positiven Bereich wirtschaftet. Habe dazu aber gerade keine Quelle zur Hand. Daher will ich es nicht beschwören.

    > und haben tausende Patenttrolle die
    > auch noch Kohle für irgendwelche lächerlichen "runde Ecken"-Patente
    > ranschaffen... alles Sachen die relativ wartungsarm sind und permanent
    > Einnahmen produzieren.

    Sehr belastbare Aussage!

    > > Entschuldige, ich wollte nicht Dein Weltbild erschüttern.
    > Ich erschütter deine Welt nur sehr ungern, aber es geht einfach um die
    > Tatsache das es weder Apple, Nokia, Google, Microsoft usw. weh tun würde,
    > wenn sie 100¤+/Gerät an die produzierenden ARBEITER abgeben würden. Sie
    > sollen Gewinn machen, sie sollen auch gerne sich Rücklagen anhäufen, aber
    > sie sollen nicht das Blut anderer vergießen, nur weil sie noch 50¤ mehr
    > verdienen wollen, die sie nicht benötigen.

    Jetzt vergießen sie schon Blut? Im nächsten Post werden sie sicher ..... Ach lassen wir das...

    > Es gibt da so ein Spruch bzw. eine Redensart "Mit ehrlicher Arbeit wirst du
    > nicht reich!". Leider stimmt das heutzutage zu oft.

    Aber auch nicht immer. Ich wüsste nicht was Steve Jobs so unehrliches gemacht hat als er Apple gegründet hat.

    > Unsere Welt wird aktuell zum großteil nur noch durch Korruption betrieben.
    > Es werden Gesetzesentwürfe eingereicht und auch noch akzeptiert, weil eine
    > Lobby hinterm Rücken sehr viel Geld dafür fließen lässt.
    >
    > Es werden Verordnungen verabschiedet, die für kleinunternehmer genauso viel
    > Kosten wie für Unternehmen mit zig Tausenden an Mitarbeitern. Welchen
    > Effekt hat das? Die Großen können ungestört wachsen und die kleinen werden
    > kaputt gemacht.
    >
    > Wie dem auch sei... wenn ihr in eurer Märchenwelt leben wollt und glaubt es
    > ist jeder für euch da und möchte nur euer bestes... viel spaß.

    Märchenwelt ist ein gutes Stichwort...

  5. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: TITO976 30.07.13 - 16:03

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier kannst du die Marge errechnen. Ich komme auf 19%
    > Leider reden wir über das iPhone und nicht über den Kozern Apple. Apple hat
    > mit investitionen und ausbauten und Co. noch eine Gewinnmarge von 19,53%,
    > was - wenn ich das richtig interpretiere - 6,9 Milliarden Dollar sind.
    >
    > Das iPhone hat eine Bruttogewinnmarge von 49 bis 58 Prozent.

    Du kennst aber schon die Bedeutung von brutto, oder?
    >
    > Aber wie dem auch sei, wenn wir sagen würden Apple würde 10$ pro iPhone
    > mehr an die Fabrik zahlen, wären das für Apple 1,5 Milliarden pro Jahr,
    > damit würde die Gewinnmarge immer noch bei beachtlichen 15,29% und 5,4
    > Milliarden Dollar liegen. Und nun sag mir, dass Sie damit nicht überleben
    > würde... bitte.
    >
    > Kannst dir ja selber ausrechen was das für den einzelnen Mitarbeiter heißen
    > würde, wenn diese 10$ zu 100% bei ihnen ankommen würde (ich bin auf 500%
    > Lohnerhöhung brutto gekommen).

    Wie ich Dir schon sagte, bitte lass das irre um Dich werfen mit Zahlen was Du rechnen nennst.

  6. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 16:16

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Apple hat mit investitionen und ausbauten und Co. noch eine Gewinnmarge von 19,53%, was - wenn ich das richtig interpretiere - 6,9 Milliarden Dollar sind.

    Was hat das mit Investitionen zu tun? 19% sind 19%, nicht 300!


    > Das iPhone hat eine Bruttogewinnmarge von 49 bis 58 Prozent.
    Die Bruttogewinnmarge ist völlig bedeutungslos, da Apple kein Handelsunternehmen ist, sondern die Produkte auch selbst entwickelt. Dazu kommen noch Verwaltung und Vertrieb und schon sind wir wieder bei 19%.

    > Aber wie dem auch sei, wenn wir sagen würden Apple würde 10$ pro iPhone
    > mehr an die Fabrik … (ich bin auf 500% Lohnerhöhung brutto gekommen).

    So ungefähr. Das ist dann schön für den Pegatron Mitarbeiter, lässt aber wiederum alle anderen Leute außer acht, die für Pegatrons Zulieferer, deren Zulieferer und für Apple selbst arbeiten. Wenn du allen Beteiligten den Lohn um 500% erhöhen willst, kannst du locker 3500¤ für ein Telefon bezahlen.

  7. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: a user 30.07.13 - 17:23

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Unfug.

    nein, unfug ist es bei weitem nicht. teilweise etwas überzogen oder verallgemeinert, aber von unfug weit entfernt.

    aber ähnlich sieht es bei euch aus, die ihr enticklungskosten in solcher höhe seht, wo keine oder nur wenige vorhanden sind. recht habt ihr allerdings mit der aussage, dass es kosten gibt, die so einfach nicht in den preis abzubilden sind.

    aber die gewinne pro smartphone (und nicht nur bei den top-modellen) sind dennoch über 50% des verkaufpreises. aber ich kann es ihnen nicht verdenken. wenn leute bereit sind so viel zu zahlen, warum sollten sie es für weniger anbieten.
    ausserdem subventionieren große konzerne so andere produktabteilungen und deren entwicklungen und decken auch die verluste in anderen bereichen.

    ein konzern produziert halt nicht nur eine sache.

  8. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 21:58

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, unfug ist es bei weitem nicht. teilweise etwas überzogen oder
    > verallgemeinert, aber von unfug weit entfernt.

    Wer behauptet die Entwicklung eines Betriebssystems, Frameworks, eines Mobilen Vertriebsökosystems und SOCs koste nichts, wer Steuern, Vertriebs und Supportkosten unterschlägt, der redet schlicht und ergreifend Unfug.

    > aber ähnlich sieht es bei euch aus, die ihr enticklungskosten in solcher
    > höhe seht, wo keine oder nur wenige vorhanden sind.

    Kannst du lesen?


    R&D expense increased $952 million or 39% in 2012 compared
    to 2011 and $647 million or 36% in 2011
    compared to 2010. The growth in R&D expense was driven by
    an increase in headcount and related expenses to
    support expanded R&D activities.
    The Company continues to believe that focused
    investments in R&D are critical to its future growth and
    competitive position in the marketplace and are directly
    related to timely development of new and enhanced
    products that are central to the Company’s core
    business strategy.


    Weiter:


    Selling, General and Administrative (“SG&A”) Expense
    SG&A expense increased $2.4 billion or 32%
    during 2012 compared to 2011 and $2.1 billion or 38% during
    2011 compared to 2010. These increases were
    primarily due to the Company’s continued expansion of its Retail
    segment, increased headcount and related expenses,
    higher spending on professional services, marketing and
    advertising programs, and increased variable costs
    associated with the overall growth of the Company’s net sales.



    > aber die gewinne pro smartphone (und nicht nur bei den top-modellen) sind
    > dennoch über 50% des verkaufpreises.

    Meine Güte wie oft noch: 6,900 / 35,323 = 19,53%

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Hays AG, Ulm
  4. Bank of Scotland, Berlin Mitte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme