1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Plastik-iPhone…

Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 10:45

    …aber schon krass.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.13 10:47 durch DrWatson.

  2. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 11:02

    Das Kindle Fire wurde von Amazon mit subventioniert, bedeutet sie haben an dem Hardwaregerät nichts verdient, ich meine sogar ein wenige Verlust gemacht. Das Kindle hatte nur den einzigen Nutzen die Kunden an Amazon und ihren AmazonStore zu binden.

    Zum Nexus kann ich nichts sagen. Leider interessiert mich Android nur hin und wieder mal und google eingentlich nur zum "googlen" :)

    Das Problem ist ja nicht der Endkunde, für den diese niedrigen Preise erzielt werden, sondern der Aktionär... die Geräte werden für einen Bruchteil des Verkaufpreises "gebaut".
    150$/Gerät würden für jede Firma zum überleben ausreichen, aber in einer von Kapitalisten gebauten Welt, welche mit vielen geldgeiern (Aktionären) versehen ist, werden andere Menschen gequält, damit man 300$/Gerät erzielt und man sich noch damit rühmen kann wie viel Umsatz und/oder Gewinn man doch gemacht hat.

  3. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 11:54

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kindle Fire wurde von Amazon mit subventioniert, bedeutet sie haben an
    > dem Hardwaregerät nichts verdient, ich meine sogar ein wenige Verlust
    > gemacht. Das Kindle hatte nur den einzigen Nutzen die Kunden an Amazon und
    > ihren AmazonStore zu binden.

    Was die Arbeitsbedingungen nicht besser macht.

    > Das Problem ist ja nicht der Endkunde, für den diese niedrigen Preise
    > erzielt werden, sondern der Aktionär... die Geräte werden für einen
    > Bruchteil des Verkaufpreises "gebaut".

    Die Geräte werden für den Kunden gebaut. Im Endeffekt ist er der alleinige Auftraggeber.

    Sowohl Arbeiter, als auch Aktionäre stellen eine Leistung (Die Produktion des Gegenstandes) zur Verfügung und werden dafür vom Kunden bezahlt.

    > 150$/Gerät würden für jede Firma zum überleben ausreichen, aber in einer
    > von Kapitalisten gebauten Welt, welche mit vielen geldgeiern (Aktionären)
    > versehen ist, werden andere Menschen gequält, damit man 300$/Gerät erzielt
    > und man sich noch damit rühmen kann wie viel Umsatz und/oder Gewinn man
    > doch gemacht hat.

    Wie kommst du auf 150$ bzw. 300$ pro Gerät?

    Das Argument "Gewinnmarge" ist Quatsch: [forum.golem.de]

    Übrigens: Hast du je eine Versicherung oder ähnliches abgeschlossen? Wenn ja, dann bist auch du Aktionär/Kapitalgeber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.13 12:00 durch DrWatson.

  4. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: red creep 30.07.13 - 11:54

    Das Nexus 4 ist "Made in Korea". Die hier beschriebenen Misstände betreffen chinesische Fabriken. Ob es aber in koreanischen Fabriken besser zugeht vermag ich nicht zu beurteilen. Zu vermuten wäre es. Waum sonst sollten die ganzen "Billigfabriken" in China stehen?

  5. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 12:19

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Arbeitsbedingungen nicht besser macht.
    Leider nein.

    > Die Geräte werden für den Kunden gebaut. Im Endeffekt ist er der alleinige
    > Auftraggeber.
    Natürlich wird es für den Kunden gebaut, aber der Kunde hat den Preis nicht festgelegt.

    > Sowohl Arbeiter, als auch Aktionäre stellen eine Leistung (Die Produktion
    > des Gegenstandes) zur Verfügung und werden dafür vom Kunden bezahlt.
    Richtig, nur das die Arbeiter kein Mitspracherecht bei der Vermarktung haben und darunter leiden, wenn die Aktionäre einen "Gewinn" von 100-300% kalkulieren und davon meist nichts an die produzierende Hand weitergeben.

    > Wie kommst du auf 150$ bzw. 300$ pro Gerät?
    > Das Argument "Gewinnmarge" ist Quatsch: forum.golem.de#msg-3442959
    http://diepresse.com/home/techscience/hightech/apple/577510/iPhone-4-zerlegt_Produktionskosten-liegen-bei-188-Dollar
    http://www.focus.de/digital/handy/iphone/aufgedeckt-was-apples-iphone-4s-in-der-produktion-kostet_aid_678864.html
    http://www.welt.de/wall-street-journal/article109428084/Produktion-des-iPhone-5-kostet-197-Dollar.html

    Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK bedeutet einen Gewinn von rund 400-500¤. Und ich bin der festen Meinung das bei den Stückzahlen auch ein Gewinn von 100-200¤/Handy reichen sollte, damit die Firma "gut" überleben kann und alle laufenden Kosten (Entwicklung, Mitarbeiter, Netzanschluss [Strom, Wasser, Gas], Gebäudewartung und Grundstücksmiete) gedeckt sind.

    > Übrigens: Hast du je eine Versicherung oder ähnliches abgeschlossen? Wenn
    > ja, dann bist auch du Aktionär/Kapitalgeber.
    Ziemlich weit hergeholt. Eigentlich nehme ich eine Dienstleistung in Anspruch. Dann wäre ich auch ein Aktionär, wenn ich mit dem Bus fahre. Leider habe ich weder bei der Versicherung noch bei der mitfahrt in einem Bus ein Mitspracherecht. Ich kann nur unter bestimmten Rahmenbedingungen meine Entscheidung tätigen (z.B. wo ich aussteige), mit der Entscheidungsgewalt eines Aktionärs hat das nicht mal annähernd was zu tun.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.13 12:24 durch Dhakra.

  6. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: ThorstenMUC 30.07.13 - 12:20

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 150$/Gerät würden für jede Firma zum überleben ausreichen, aber in einer
    > von Kapitalisten gebauten Welt, welche mit vielen geldgeiern (Aktionären)
    > versehen ist, werden andere Menschen gequält, damit man 300$/Gerät erzielt

    Ach - du bist der, der sein Geld mit Risiko ohne Zinsen verleiht?

    Hättest du evtl. mal 20.000¤ für mich - bei realen 0% würde mir das ein paar Finanzierungsentscheidungen erleichtern.
    Ich zahle dir wahrscheinlich auch alles irgendwann zurück.

  7. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: theFiend 30.07.13 - 12:24

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    > 200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK bedeutet
    > einen Gewinn von rund 400-500¤. Und ich bin der festen Meinung das bei den
    > Stückzahlen auch ein Gewinn von 100-200¤/Handy reichen sollte, damit die
    > Firma "gut" überleben kann und alle laufenden Kosten (entwicklung,
    > mitarbeiter, strom etc.) gedeckt sind.

    Die Rechnung zeigt mal wieder schön auf wie wenig Ahnung die Meisten von den wahren Kostenfaktoren eines Produktes haben.

  8. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: elcaleuche 30.07.13 - 12:30

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es aber in koreanischen Fabriken besser zugeht
    > vermag ich nicht zu beurteilen. Zu vermuten wäre es.

    Korea ist mittlerweile ein Hochpreisland. Südkorea zumindest.

  9. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 12:32

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dhakra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 150$/Gerät würden für jede Firma zum überleben ausreichen, aber in einer
    > > von Kapitalisten gebauten Welt, welche mit vielen geldgeiern
    > (Aktionären)
    > > versehen ist, werden andere Menschen gequält, damit man 300$/Gerät
    > erzielt
    >
    > Ach - du bist der, der sein Geld mit Risiko ohne Zinsen verleiht?
    >
    > Hättest du evtl. mal 20.000¤ für mich - bei realen 0% würde mir das ein
    > paar Finanzierungsentscheidungen erleichtern.
    > Ich zahle dir wahrscheinlich auch alles irgendwann zurück.

    Sinnloser Kommentar?
    Wenn ich das Geld hätte, würde ich das vielleicht sogar tun.

    Es geht nicht darum, dass sie nichts in der Rückhand haben, das wäre vollkommen in Ordnung. Das obliegt auch nicht in meinem Ermessen wie viel benötigt wird um eine gute Rücklage zu haben, aber die Kosten stehen aktuell in keiner Relation mehr zum Verkaufspreis. Micht stört nicht mal der Verkaufspreis, micht stört der Umgang mit dem Menschen die diesen Verkauf überhaupt ermöglichen.
    Apple wechselt von Foxconn (welche schon katastrophale Arbeitsbedinungen haben und wirklich nicht viel Kosten) auf einen noch günstigeren Anbieter um IHRE eigenen Gewinne auf Kosten der Arbeiter zu maximieren. Das kotzt mich an, nichts anderes.

    Es kann nicht sein, dass man so Geldgierig wird und man Menschen in Tod treibt, damit man 50¤ mehr aus einem Produkt bekommt, die man um himmels willen noch nicht mal benötigt. Das ist genauso paradox wie als wenn ein Multimillionär versucht eine Bank auszurauben und dabei sogar noch Menschen verletzt/tötet. Allein darum geht es!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.13 12:33 durch Dhakra.

  10. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: markus.badberg 30.07.13 - 12:36

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dhakra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    > > 200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK
    > bedeutet
    > > einen Gewinn von rund 400-500¤. Und ich bin der festen Meinung das bei
    > den
    > > Stückzahlen auch ein Gewinn von 100-200¤/Handy reichen sollte, damit die
    > > Firma "gut" überleben kann und alle laufenden Kosten (entwicklung,
    > > mitarbeiter, strom etc.) gedeckt sind.
    >
    > Die Rechnung zeigt mal wieder schön auf wie wenig Ahnung die Meisten von
    > den wahren Kostenfaktoren eines Produktes haben.

    jup, sehe ich auch so...
    Entwicklung veranschlagt den höchsten Posten in einer Firma und kann nicht durch "spesen" gedeckt werden...

    Einfach Hardware und Produktion geht leider nicht...

    Die Hardwarekosten sind sogar nur ein sehr geringer Anteil.
    Je mehr Masse produziert wird um so niederiger die Harwarekosten.
    Was will davon alles bezahlt werden?
    Entwicklung, Mitarbeiter(Etwaige luxusdinge für die MA-Fitnessstudio, Kinderbetreung, Kantine) Strom, Mieten... Fahrzeugpool, Transportkosten... Also alles die Dinge in einer Firma, die kein Geld erwirtschaften...

    Und selbst das ist noch zu wenig beschrieben um die Komplexität zu verdeutlichen...

  11. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 12:44

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dhakra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    > > > 200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK
    > > bedeutet
    > > > einen Gewinn von rund 400-500¤. Und ich bin der festen Meinung das bei
    > > den
    > > > Stückzahlen auch ein Gewinn von 100-200¤/Handy reichen sollte, damit
    > die
    > > > Firma "gut" überleben kann und alle laufenden Kosten (entwicklung,
    > > > mitarbeiter, strom etc.) gedeckt sind.
    > >
    > > Die Rechnung zeigt mal wieder schön auf wie wenig Ahnung die Meisten von
    > > den wahren Kostenfaktoren eines Produktes haben.
    >
    > jup, sehe ich auch so...
    > Entwicklung veranschlagt den höchsten Posten in einer Firma und kann nicht
    > durch "spesen" gedeckt werden...
    >
    > Einfach Hardware und Produktion geht leider nicht...
    >
    > Die Hardwarekosten sind sogar nur ein sehr geringer Anteil.
    > Je mehr Masse produziert wird um so niederiger die Harwarekosten.
    > Was will davon alles bezahlt werden?
    > Entwicklung, Mitarbeiter(Etwaige luxusdinge für die MA-Fitnessstudio,
    > Kinderbetreung, Kantine) Strom, Mieten... Fahrzeugpool, Transportkosten...
    > Also alles die Dinge in einer Firma, die kein Geld erwirtschaften...
    >
    > Und selbst das ist noch zu wenig beschrieben um die Komplexität zu
    > verdeutlichen...
    Welche Entwicklung soll bitte was verschlingen? Es ist jetzt keine totale Revolution entstanden welche einen sensationellen Berg an Entwicklungskosten verschlungen hat. Die größte Entwicklung passiert wohl eher im Softwarebereich und die meisten Programmierer bekommen schon lange kein "Super-duper"-Gehalt mehr.
    Natürlich weiß ich das der Wasserkopf den Großteil der Firmeneinnahmen verschlingt, aber selbst das ist keine Rechtfertigung. Eventuell sollte man einfach mal alle Firmen zwingen ihre ganzen Kosten offenzulegen. Immerhin betreiben die Leute ja auch noch Steuerhinterziehung im großem Stil und all solche Späße.... nun komm mir nicht damit, dass sie ja alle Abends nur Brot und Wasser bekommen.

  12. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: g0r3 30.07.13 - 12:51

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dhakra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 150$/Gerät würden für jede Firma zum überleben ausreichen, aber in einer
    > > von Kapitalisten gebauten Welt, welche mit vielen geldgeiern
    > (Aktionären)
    > > versehen ist, werden andere Menschen gequält, damit man 300$/Gerät
    > erzielt
    >
    > Ach - du bist der, der sein Geld mit Risiko ohne Zinsen verleiht?
    >
    > Hättest du evtl. mal 20.000¤ für mich - bei realen 0% würde mir das ein
    > paar Finanzierungsentscheidungen erleichtern.
    > Ich zahle dir wahrscheinlich auch alles irgendwann zurück.


    Ne, aber ich hätte für dich 20.000 ¤ mit 50 % p.a.

    Sorry, aber was für dumme Beträge muss man denn hier lesen?

  13. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 13:17

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wird es für den Kunden gebaut, aber der Kunde hat den Preis nicht
    > festgelegt.

    Natürlich legt der Kunde den Preis fest. Angebot und Nachfrage: Wenn du ein Produkt kaufst, implizierst du, dass der Preis angemessen oder niedrig ist, kaufst du es nicht, impliziert es, dass du den Preis als für zu hoch empfindest.


    > Richtig, nur das die Arbeiter kein Mitspracherecht bei der Vermarktung
    > haben und darunter leiden,

    Die Mitarbeiter haben das Recht, einen Job nicht anzunehmen oder zu kündigen. Das Unternehmen hat die Pflicht, sich an die Gesetze zu halten. Tut es das nicht muss der Staat eingreifen.

    > wenn die Aktionäre einen "Gewinn" von 100-300%
    > kalkulieren und davon meist nichts an die produzierende Hand weitergeben.

    Schon wieder diese blödsinnigen 300%

    > > Wie kommst du auf 150$ bzw. 300$ pro Gerät?

    > Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    > 200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK bedeutet
    > einen Gewinn von rund 400-500¤.

    Milchmädchenrechnung!

    Apple hat eine Marge von 19% und das auch nur weil der Kapitalumschlag niedriger ist als bei anderen Unternehmen. Die 300% gäbe es nur ohne Steuern, Entwicklungskosten, Forschung, Zinsen. Apple bekommt auch kein OS von Google geschenkt sondern muss es selbst erstellen.


    > Ziemlich weit hergeholt. Eigentlich nehme ich eine Dienstleistung in
    > Anspruch.
    Eine Versicherung abzuschließen, heißt nichts anderes als "Nehmt mein Geld und kauft davon Aktien, Anleihen etc. und gebt es mir zurück, wenn der Versicherungsfall eintritt."


    > Dann wäre ich auch ein Aktionär, wenn ich mit dem Bus fahre

    Nein

  14. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 13:20

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, aber ich hätte für dich 20.000 ¤ mit 50 % p.a.

    Zu teuer.

    > Sorry, aber was für dumme Beträge muss man denn hier lesen?

    Was war an dem Beitrag dumm?

  15. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: DrWatson 30.07.13 - 13:22

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> Hättest du evtl. mal 20.000¤ für mich?
    > Wenn ich das Geld hätte, würde ich das vielleicht sogar tun.

    Na klar…

  16. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: TITO976 30.07.13 - 13:41

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, nur das die Arbeiter kein Mitspracherecht bei der Vermarktung
    > haben und darunter leiden, wenn die Aktionäre einen "Gewinn" von 100-300%
    > kalkulieren und davon meist nichts an die produzierende Hand weitergeben.
    > Und das ist bei fast jedem Handy so. Und wenn wir dann schnell rechnen
    > 200¤ Hardware + 100¤ Produktion => 300¤ Kosten => 700-850¤ im VK bedeutet
    > einen Gewinn von rund 400-500¤. Und ich bin der festen Meinung das bei den
    > Stückzahlen auch ein Gewinn von 100-200¤/Handy reichen sollte, damit die
    > Firma "gut" überleben kann und alle laufenden Kosten (Entwicklung,
    > Mitarbeiter, Netzanschluss , Gebäudewartung und Grundstücksmiete) gedeckt
    > sind.

    Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber wenn man schon die Keule rausholt einfach mal Ahnung haben.

    Zu Material- und Lohnkosten kommen, ohh Wunder, Umlagen für Forschung und Entwicklung, Vertrieb, Verwaltung......bis hin zur Geliebten des Chefs. Diese Umlagen machen nicht selten > 200 % aus.

    Entschuldige, ich wollte nicht Dein Weltbild erschüttern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.13 13:42 durch TITO976.

  17. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 14:36

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich legt der Kunde den Preis fest. Angebot und Nachfrage: Wenn du ein
    > Produkt kaufst, implizierst du, dass der Preis angemessen oder niedrig ist,
    > kaufst du es nicht, impliziert es, dass du den Preis als für zu hoch
    > empfindest.
    Oh ehrlich. Leider ist das falsch. Wenn ich mir ein Produkt nicht kaufe, liegt es meist nicht an dem Preis, sondern an vielen anderen Stellen (es ist schlecht, gefällt mir nicht, schlecht verbarbeitet etc.). Einen Rückschluss allein auf den Preis zu bilden ist leider naiv.

    > Die Mitarbeiter haben das Recht, einen Job nicht anzunehmen oder zu
    > kündigen. Das Unternehmen hat die Pflicht, sich an die Gesetze zu halten.
    > Tut es das nicht muss der Staat eingreifen.
    Wow... das ist in unserem Land eventuell möglich, aber in China und anderen Ländern ist das was ganz anderes. Dort stehen die Arbeitslosen teilweise von den Fabriken und warten darauf, dass wieder leute eingestellt werden. Der Staat... wieder naiv.

    > Schon wieder diese blödsinnigen 300%
    Blödsinnig, okay. Leider hast du keine Begründung warum diese blödsinnig sein sollten. Letztendlich haben wir beide keinen genauen Durchblick und ich stelle eine wenigstens ein bisschen begründete These auf. Du stempelst einfach alles als "blödsinnig" ab.

    > Milchmädchenrechnung!
    Sicherlich... ich arbeite weder bei Apple noch bin ich ein Zuliferer. Deswegen kann ich leider nur eine Milchmädchenrechnung machen, weil ich keine genauen Kennzahlen habe!

    > Apple hat eine Marge von 19% und das auch nur weil der Kapitalumschlag
    > niedriger ist als bei anderen Unternehmen. Die 300% gäbe es nur ohne
    > Steuern, Entwicklungskosten, Forschung, Zinsen. Apple bekommt auch kein OS
    > von Google geschenkt sondern muss es selbst erstellen.
    Steuern... die sie in mehrstelliger Millionenhöhe nicht zahlen, weil sie - oh wunder - eine Steuerlücke ausnutzen? Und das Betriebssystem ist immer noch ein modifiziertes Linux und - wie ich auch schon in einem anderen Kommentar geschrieben habe - kosten Programmierer wirklich nicht mehr viel.
    Dazu kommt, dass Apple MILLIONEN/MILLIARDEN durch ihren App-Store einnehmen... das sind einfach zusatzeinnahmen, womit man bereits den ganzen Wasserkopf abdecken könnte.

  18. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: al-bundy 30.07.13 - 14:41

    Es wäre wirklich besser, du würdest einfach mal still sein. Das ist ganz finster, was du hier ablässt.

  19. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 14:57

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber wenn man schon die Keule
    > rausholt einfach mal Ahnung haben.
    Ah ja.

    > Zu Material- und Lohnkosten kommen, ohh Wunder, Umlagen für Forschung und
    > Entwicklung, Vertrieb, Verwaltung......bis hin zur Geliebten des Chefs.
    > Diese Umlagen machen nicht selten > 200 % aus.
    Nein ehrlich? Leider hat Apple nicht nur Hardware im Angebot, womit sie einnahmen produzieren. Sie haben einen App-Store, der so viele Einnahmen generiert, dass sie davon den gesamten Wasserkopf bezahlen können, dann verdienen sie mit iTunes auch noch Geld und haben tausende Patenttrolle die auch noch Kohle für irgendwelche lächerlichen "runde Ecken"-Patente ranschaffen... alles Sachen die relativ wartungsarm sind und permanent Einnahmen produzieren.


    > Entschuldige, ich wollte nicht Dein Weltbild erschüttern.
    Ich erschütter deine Welt nur sehr ungern, aber es geht einfach um die Tatsache das es weder Apple, Nokia, Google, Microsoft usw. weh tun würde, wenn sie 100¤+/Gerät an die produzierenden ARBEITER abgeben würden. Sie sollen Gewinn machen, sie sollen auch gerne sich Rücklagen anhäufen, aber sie sollen nicht das Blut anderer vergießen, nur weil sie noch 50¤ mehr verdienen wollen, die sie nicht benötigen.

    Es gibt da so ein Spruch bzw. eine Redensart "Mit ehrlicher Arbeit wirst du nicht reich!". Leider stimmt das heutzutage zu oft.

    Unsere Welt wird aktuell zum großteil nur noch durch Korruption betrieben. Es werden Gesetzesentwürfe eingereicht und auch noch akzeptiert, weil eine Lobby hinterm Rücken sehr viel Geld dafür fließen lässt.

    Es werden Verordnungen verabschiedet, die für kleinunternehmer genauso viel Kosten wie für Unternehmen mit zig Tausenden an Mitarbeitern. Welchen Effekt hat das? Die Großen können ungestört wachsen und die kleinen werden kaputt gemacht.

    Wie dem auch sei... wenn ihr in eurer Märchenwelt leben wollt und glaubt es ist jeder für euch da und möchte nur euer bestes... viel spaß.

  20. Re: Wahrscheinlich waren Nexus4/7 und Kindle Fire deshalb so billig

    Autor: Dhakra 30.07.13 - 14:59

    al-bundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre wirklich besser, du würdest einfach mal still sein. Das ist ganz
    > finster, was du hier ablässt.
    Aber leider wahr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt
  4. Solid-IT GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 1,80€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme