1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Plastik-iPhone…

Wer hat Schuld daran?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat Schuld daran?

    Autor: ichbinhierzumflamen 30.07.13 - 11:10

    Die Frage ist doch, wer lässt solche Arbeitsbedingungen in seinem Land so zu? Die Regierung. Überall sind dort die Arbeitsbedingungen so, im Artikel steht doch was von über 200 Fabriken, das ist ein generelles Arbeitsmarktproblem, das jetzt auf Apple zu beziehen, so würde man das problem nur im kleinen rahmen betrachten

  2. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Phreeze 30.07.13 - 11:12

    und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich Apple und co. , die genau wissen wie es läuft.

  3. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: PeterHubert 30.07.13 - 11:16

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich Apple
    > und co. , die genau wissen wie es läuft.

    Das nennt sich Kapitalismus. Das günstigste Angebot bekommt den Zuschlag für die Produktion.
    Die Leute in den westlichen Ländern juckt es wenig, die Apple Produkte werden gekauft wie warme Semmeln.
    Es ist Aufgabe des Staates die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien zu überwachen.

  4. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: ichbinhierzumflamen 30.07.13 - 11:17

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich Apple
    > und co. , die genau wissen wie es läuft.

    "und Co." Das ist genau das Stichwort, nicht nur Apple, sondern viele Firmen haben dieses Problem, ich denk halt das es schon ein Wirtschaftsproblem ist, der Markt dort ist in meinen Augen "kaputt"

  5. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Phreeze 30.07.13 - 11:22

    PeterHubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich
    > Apple
    > > und co. , die genau wissen wie es läuft.
    >
    > Das nennt sich Kapitalismus. Das günstigste Angebot bekommt den Zuschlag
    > für die Produktion.
    > Die Leute in den westlichen Ländern juckt es wenig, die Apple Produkte
    > werden gekauft wie warme Semmeln.
    > Es ist Aufgabe des Staates die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien zu
    > überwachen.

    In Deutschland schreien sie aber jetzt schon weil die Autohersteller Fabriken in Polen und Spanien errichten.....

  6. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: ichbinhierzumflamen 30.07.13 - 11:24

    Das ganze ist halt ein zweischneidiges Schwert. Entweder "billig" produzieren, den Gewinn maximieren, mit der Konkurenz mithalten können( weil dies genauso tun ) oder halt drauf achten nur in fabriken zu produzieren wo menschen "menschenwürdig" behandelt werden und weniger gewinn einstreichen

    aber mal ehrlich, das ist auf der ganzen welt so, das ist natürlich keine rechtfertigung für die dinge

    jedoch würd ich lieber in china folien auf smartphone displays kleben als in der türkei jeanshosen mit sandstrahlern zu bearbeiten damit sie "washed" aussehen ( um dann nach 3 monaten an einer verdreckten lunge zu sterben, oder naja, vor lauter druck vom fabrikdach springen ist auch nicht besser, alles furchtbar )

  7. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Sander Cohen 30.07.13 - 11:45

    Das ist wirklich überall so & der Kunde will es auch gar nicht anders! Das Fairphone wo es zumindest ein bisschen besser wäre, verkauft sich quasi nicht...

  8. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Andre S 30.07.13 - 11:47

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich
    > Apple
    > > und co. , die genau wissen wie es läuft.
    >
    > "und Co." Das ist genau das Stichwort, nicht nur Apple, sondern viele
    > Firmen haben dieses Problem, ich denk halt das es schon ein
    > Wirtschaftsproblem ist, der Markt dort ist in meinen Augen "kaputt"

    Aber Apple ist die einzigste mit unverschämt, nicht mehr annähernd zu rechtfertigenden hohen Preisen.

    Bei der Gewinnspanne pro verkauften exemplar ist ein outsourcen absolut nicht nötig und einafch nur bodenlos rücksichtslos.

    Sie könnten ohne Probleme ihre eigenen manufakturen bauen und für vernünftige Arbeitsbedingungen sorgen, das würde auch das Firmenimage in der richtung sauber putzen.

    Aber was gibs dazu zu sagen ausser...
    http://www.youtube.com/watch?v=MTSitlFXEX8

  9. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Private Paula 30.07.13 - 11:49

    PeterHubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und die Fabriken an sich, um den Auftrag zu bekommen. Und natürlich
    > Apple
    > > und co. , die genau wissen wie es läuft.
    >
    > Das nennt sich Kapitalismus. Das günstigste Angebot bekommt den Zuschlag
    > für die Produktion.
    > Die Leute in den westlichen Ländern juckt es wenig, die Apple Produkte
    > werden gekauft wie warme Semmeln.

    Also bitte. Moechtest Du mir nun ernsthaft erklaeren, dass die Gummienten von Toys'R'us und anderen Laeden dieser Art in China unter besseren Arbeitsbedingungen hergestellt werden als Apple Produkte?

    Es ist nicht nur Apple.

    Es ist *JEDES* Unternehmen, welches in China produzieren laesst: Apple, Volkswagen, Gummienten, Duschvorhaenge, Jeans, Kinderspieldzeug, Modellbau, einfach alles was aus solchen Laendern kommt.

    Aber ja: Die Auftraggeber interessieren die Zustaende herzlich wenig: hauptsache billig. Den Konsumenten ebenso wenig.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  10. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: theFiend 30.07.13 - 11:50

    Um die Threadfrage zu beantworten: Schuld haben wir, die Konsumenten.

    Letztlich sind wir die Primärkapitalisten, die billige Klamotten, billige Technik und allgemein billige Produkte wollen.
    Apple ist bei diesen Meldungen immer nur ein Aufhänger, da durch den Namen sichergestellt wird, die entsprechende Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Aber natürlich würde jeder hier gerne das 3 Fache für seine Klamotten oder Smartphones bezahlen, wenn es dem Arbeiter in sonstwo dann besser ginge...
    Wir haben schließlich soooo viel... oder?

  11. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Little_Green_Bot 30.07.13 - 11:52

    Naja, die Debatte hat schon einen langen Bart. Der erste wirklich soziale Weltkonzern wird auch der erste sein, der Pleite geht. Das Endkunden-Geschäft ist eben keine Wohltätigkeits-Veranstaltung mit Sekt und Häppchen. Alle wollen kaufen, und alle wollen sparen. Deshalb funktioniert Kapitalismus.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  12. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: ichbinhierzumflamen 30.07.13 - 11:55

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die Threadfrage zu beantworten: Schuld haben wir, die Konsumenten.
    >
    > Letztlich sind wir die Primärkapitalisten, die billige Klamotten, billige
    > Technik und allgemein billige Produkte wollen.
    > Apple ist bei diesen Meldungen immer nur ein Aufhänger, da durch den Namen
    > sichergestellt wird, die entsprechende Aufmerksamkeit zu bekommen.
    >
    > Aber natürlich würde jeder hier gerne das 3 Fache für seine Klamotten oder
    > Smartphones bezahlen, wenn es dem Arbeiter in sonstwo dann besser ginge...
    >
    > Wir haben schließlich soooo viel... oder?

    du hast natürlich auch recht, der konsument hat immer anteil daran, wie eben einer schon gesagt hat, das fairfone verkauft sich wohl schlecht, jedoch sollten alle teile einer gesellschaft auf soetwas achten, regierung + volk + usw. um das richtige durchzusetzen.

  13. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: hubie 30.07.13 - 12:11

    *gähn*, nix neues, die Arbeiter werden immer noch ausgebeutet, damit die Unternehmen hohe Gewinnmargen einfahren können und wir weniger zahlen müssen als für "fair trade", damit eine Asis sich 3 Handys auf einmal alle 6 Monate leisten können. Eines fürs Private, eines fürn Beruf, eines für die Affäre.

  14. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Little_Green_Bot 30.07.13 - 12:12

    Wenn China wirklich sozialistisch wäre, gäb's solche Arbeits-Bedingungen wohl nicht. Also soll'n sie gefälligst 'ne Demo machen, wenn die Kapitalisten-Klitsche keinen Spaß macht. :-)

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  15. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: nightfire2xs 30.07.13 - 12:18

    Die "Probleme" bei Foxconn und Pegatron und wie die anderen Big Player heissen, hat nichts mit Apple zu tun, sondern sind in China ganz normaler Alltag.
    Es wird zwar immer gross "Apple" geschrieben, weils Auflage macht, aber dass Foxconn und Co. so um die 70% der weltweiten Elektronik (zu den selben Bedingungen) fertigt, wird dann meistens nur im letzten Satz kurz erwähnt.

  16. Re: Wer hat Schuld daran?

    Autor: Little_Green_Bot 30.07.13 - 12:34

    Wenn bekennende Sozialisten sich freiwillig der Diktatur des Kapitals unterwerfen, dann sind mir als Konsument die Hände gebunden. China ist selbst einer der größten Preisdrücker, und darf sich nicht wundern, dass auch die negative Wirkung im eigenen Land ankommt.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  17. Das ist nicht genug.

    Autor: miauwww 30.07.13 - 12:39

    PeterHubert schrieb:
    > Das nennt sich Kapitalismus. Das günstigste Angebot bekommt den Zuschlag
    > für die Produktion.
    > Die Leute in den westlichen Ländern juckt es wenig, die Apple Produkte
    > werden gekauft wie warme Semmeln.
    > Es ist Aufgabe des Staates die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien zu
    > überwachen.

    So ist es, aber das ist nicht genug. Denn wir wollen statt bloßem Kapitalismus eine soziale Marktwirtschaft. Und soll ich als Bürger auf den Staat warten? Da kann ich ewig warten, eh diese Politiker was auf die Reihe bekommen. Daher finde ich es wichtig, auch durch Konsumentscheidungen Zeichen zu setzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Raum Heilbronn
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  3. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...
  4. 709€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme