Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPod Touch: Apple stattet…

Zielgruppe?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: Schnasbel 26.06.14 - 17:04

    Eine ehrlich gemeinte Frage; Wer ist die Zielgruppe? Gibt es überhaupt noch eine in wirtschaftlich, vertretbarer Menge?

    Hier ein paar Gedanken dazu:

    - Wozu ca. 300¤ für ein "beschnittenes" Iphone ausgeben?
    - Wenn ich nur Musik hören möchte, zum Beispiel beim Joggen, dann nehme ich doch einen wirklich kompakten Player. Nichts was mich stört beim laufen...
    - So gut wie jeder hat ein Smartphone, welches die gleichen Aufgaben bewältigen kann. Warum ein weiteres Gerät kaufen? Wer möchte ernsthaft mehr als nur ein Gerät mit sich rumtragen?
    - Ich möchte meinem Kind die Möglichkeit geben ein wenig mit dem Gerät rum zuspielen , es soll aber keine teuren Anrufe tätigen oder gar hohe Vertragskosten produzieren; Deswegen kein gsm/umts/lte-Modul !
    Na toll, und die In-App-Käufe?

    ich erkenne echt keinen Nutzen in solch einem Gerät... und bevor jemand auf den Gedanken kommt, dies als Apple-gehate abzustempeln, dies gilt in meinen Augen für alle Mediaplayer dieser Größenordnung....

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: AlphaStatus 26.06.14 - 17:09

    Ich hatte einen ipod touch 1g und 3g in der mittelstufe . damals war das toll, man konnte apps laden wie auf dem iphoe und ich hatte eh nicht das geld für einen umts vertrag.

    Heute sehe ich da echt keinen sinn mehr drin

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: jjo 26.06.14 - 17:11

    Hast schon recht. Das Ding verkauft sich auch lang nicht mehr wie geschnitten Brot.
    Zu Anfangszeiten des iPhones war es noch eine sehr günstige Alternative zum iPhone (wenn man die Anruffunktion nicht brauchte).
    Auf lange Sicht wird auch nur noch der iPod Nano (touch) eine Daseins Berechtigung haben.

    Aber eins muss man sagen:


    Der iPod Touch sieht verdaaaaaamt SEXY aus :>

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: ricochet 26.06.14 - 17:20

    Ich.

    Ich find es einfach angenehmer Handy und media player zu trennen:

    1. So hält mein Handy auch mal zwei Tage durch, wen mal nicht die gelegenheit hat es aufzuladen oder es einfach vergessen hat
    2. 80 gramm mehr merk ich kaum. der unterschiede zu einem nano ist vom gewicht nicht so groß. manchmal denk ich ich hab ihn verloren oder vergessen, da das gewicht nicht ins gewicht fällt.
    3. weitaus größeres display als auf dem nano oder anderen media playern
    4. möglichkeit apps zu installieren
    5. geht es mal an strand oder zum sport ist der ipod für mich die bessere alternative zum Handy.
    6. unterwegs lässt sich so auch mal musik spielen (+ kleiner box) ohne sein handy hergeben zu müssen, wenn man beispielweise mal mails checken möchte oder ähnliches.
    7. mit tethering auch ganz fix im internet :)

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: Clooney_Jr 26.06.14 - 17:46

    Ich benutze mein iPhone zb im Auto zum Musikhören (über USB). Das ständige Handy Rausholen und anstöpseln könnte ich mir sparen, wenn ich ein iPod für den dauerhaften Verbleib im Kfz hätte. Ein USB Stick würde zwar auch gehen, jedoch ist die iOS-Menüführung um Welten besser als die meines Radios...

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: PhilSt 26.06.14 - 17:59

    ricochet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich.
    >
    > Ich find es einfach angenehmer Handy und media player zu trennen:
    >
    > 1. So hält mein Handy auch mal zwei Tage durch, wen mal nicht die
    > gelegenheit hat es aufzuladen oder es einfach vergessen hat
    > 2. 80 gramm mehr merk ich kaum. der unterschiede zu einem nano ist vom
    > gewicht nicht so groß. manchmal denk ich ich hab ihn verloren oder
    > vergessen, da das gewicht nicht ins gewicht fällt.
    > 3. weitaus größeres display als auf dem nano oder anderen media playern
    > 4. möglichkeit apps zu installieren
    > 5. geht es mal an strand oder zum sport ist der ipod für mich die bessere
    > alternative zum Handy.
    > 6. unterwegs lässt sich so auch mal musik spielen (+ kleiner box) ohne sein
    > handy hergeben zu müssen, wenn man beispielweise mal mails checken möchte
    > oder ähnliches.
    > 7. mit tethering auch ganz fix im internet :)

    Ich gebe dir grundsätzlich recht, meinen iPod habe ich immer geliebt und bin von dieser "alle Geräte in einem"-Strategie auch nicht wirklich begeistert... ABER die iPods heute sind nur noch ein schatten ihrer selbst. Seit mein 80GB-iPod von meinem Kater erledigt wurde (grausam vom Tisch geschubbst) hab ich mir keinen mehr geholt. Kleiner Speicherplatz, verhältnismäßig teuer, apps... was soll ich mit dem Kram, im Ernst? wenn ich einen dedizierten Musikplayer will, dann soll der Bitte den ganzen Firlefanz, der nur Akku verschleudert, nicht dabei haben. Ich brauch zum Musikhören weder ein hochauflösendes Touch-Display noch die ganzen anderen Fancy-Shit-Anwendungen.

    Wieder einen echten iPod, mit kleinem Graustufen-Display, JogWheel und ernst zu nehmender Akkulaufzeit würde ich sofort kaufen.

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: Themenzersetzer 26.06.14 - 18:08

    iPod touch wird erst eingestellt, wenn er sich von den Verkaufszahlen und Gewinn nicht mehr lohnt. Ansonsten gibt es keinen Grund für Apple, ihn einzustellen.

  8. Re: Zielgruppe?

    Autor: Schnasbel 26.06.14 - 18:16

    Clooney_Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze mein iPhone zb im Auto zum Musikhören (über USB). Das ständige
    > Handy Rausholen und anstöpseln könnte ich mir sparen, wenn ich ein iPod für
    > den dauerhaften Verbleib im Kfz hätte. Ein USB Stick würde zwar auch gehen,
    > jedoch ist die iOS-Menüführung um Welten besser als die meines Radios...


    Ist so ein Ipod eigentlich in der Lage all seinen Kontent zu streamen? Wenn ja sehe ich so ein Anwendungsgebiet ...

  9. Re: Zielgruppe?

    Autor: chriz.koch 26.06.14 - 18:20

    Ich hatte auch einen

    brauche kein Handy weil alle meine Telefonate über Skype laufe und SMS hab ich wohl seit 2009 nicht mehr benutzt.

    Sollte man dann keine Handyfunktion brauchen ist ein IPod Touch toll: Extrem dünn und leicht (man merkt wirklich selten das man ihn dabei hat), Akku hält erstaunlich lange, brauchbare Cam, für Spiele geeignet etc.

    Ist zwar ein kleiner Markt, aber er scheint ja zu existieren.

  10. Re: Zielgruppe?

    Autor: savejeff 26.06.14 - 19:37

    der ipod wäre weit attraktiver mit mobilem Internet. aber dann ist es ja schon ein iphone..

    ich halte das auch mittlerweile sehr sinnlos. mein Handy hat 160? gekostet und kann mehr.
    Damals in der Schule war der ipod noch toll.

  11. Re: Zielgruppe?

    Autor: al-bundy 26.06.14 - 20:48

    Schnasbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine ehrlich gemeinte Frage; Wer ist die Zielgruppe? Gibt es überhaupt noch
    > eine in wirtschaftlich, vertretbarer Menge?
    4 Mrd. Umsatz in 2013. Ist das "wirtschaftlich vertretbar"?
    > Hier ein paar Gedanken dazu:
    Oh Mann...
    > - Wozu ca. 300¤ für ein "beschnittenes" Iphone ausgeben?
    Wozu 600 Euro ausgeben, wenn man nur einen Multimedia-Player braucht?
    > - Wenn ich nur Musik hören möchte, zum Beispiel beim Joggen, dann nehme ich
    > doch einen wirklich kompakten Player. Nichts was mich stört beim laufen...
    Kauf dir halt 'nen iPod nano oder 'nen iPod schuffle. Nur was hat das mit dem Thema zu tun?
    > - So gut wie jeder hat ein Smartphone, welches die gleichen Aufgaben
    > bewältigen kann. Warum ein weiteres Gerät kaufen? Wer möchte ernsthaft mehr
    > als nur ein Gerät mit sich rumtragen?
    Es gibt jede Menge Leute, die kein Smartphone haben oder brauchen. Warum sollen die sich extra eines zulegen, nur um Musik hören zu können?
    > - Ich möchte meinem Kind die Möglichkeit geben ein wenig mit dem Gerät rum
    > zuspielen, es soll aber keine teuren Anrufe tätigen oder gar hohe
    > Vertragskosten produzieren; Deswegen kein gsm/umts/lte-Modul !
    > Na toll, und die In-App-Käufe?
    WTF? Was hat die lächerlich einfach zu konfigurierende Kontrolle der In-App-Käufe mit der Frage iPod Touch ja oder nein zu tun?
    > ich erkenne echt keinen Nutzen in solch einem Gerät... und bevor jemand auf
    > den Gedanken kommt, dies als Apple-gehate abzustempeln, dies gilt in meinen
    > Augen für alle Mediaplayer dieser Größenordnung....
    Na und?

  12. Re: Zielgruppe?

    Autor: al-bundy 26.06.14 - 20:50

    Warum sollte er nicht dazu in der Lage sein?

  13. Re: Zielgruppe?

    Autor: al-bundy 26.06.14 - 20:53

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar ein kleiner Markt, aber er scheint ja zu existieren.
    Kleiner Markt, der selbst 2013 immerhin noch 4. Mrd. Euro generierte. ;)

  14. Re: Zielgruppe?

    Autor: al-bundy 26.06.14 - 21:00

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der ipod wäre weit attraktiver mit mobilem Internet. aber dann ist es ja
    > schon ein iphone..
    Wie wär's mit 'nem MiFi?
    > ich halte das auch mittlerweile sehr sinnlos. mein Handy hat 160? gekostet
    > und kann mehr.
    Abgesehen vom telefonieren? Das glaube ich nicht, Tim. :)
    > Damals in der Schule war der ipod noch toll.
    Ist er auch heúte noch. Isch schwör's.

  15. Re: Zielgruppe?

    Autor: Sander Cohen 26.06.14 - 21:06

    Das bietet doch mehr oder weniger der iPod classic ;)

  16. Re: Zielgruppe?

    Autor: Sander Cohen 26.06.14 - 21:08

    Für das Anwendungsgebiet gibt es ja nun auch schon CarPlay, das den Job noch ein wenig besser erledigt. Aber gut der iPod touch wäre da wohl doch etwas günstiger.

  17. Re: Zielgruppe?

    Autor: hartnegg 26.06.14 - 21:54

    Die modernen Mobil-Geräte ersetzen inzwischen nicht nur das Handy, sondern auch das Notebook. Das Notebook hat auch kein eingebautes Handy, dennoch stellt niemand seinen Nutzen in Frage.

    Mal schnell schauen ob Emails oder Tweets da sind, wie das Wetter wird, ob Stau ist, Telefonbuch, Sonderangebote, Paket-Tracking. Alles, was man auch mit dem Notebook machen könnte, aber Windows braucht viel länger bis es online ist, und das Notebook braucht viel mehr Platz, man kann es auch bei weitem nicht so einfach in einen anderen Raum oder den Garten mitnehmen.

  18. Re: Zielgruppe?

    Autor: Thegod 26.06.14 - 22:24

    ricochet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich.
    >
    > Ich find es einfach angenehmer Handy und media player zu trennen:
    >
    > 1. So hält mein Handy auch mal zwei Tage durch, wen mal nicht die
    > gelegenheit hat es aufzuladen oder es einfach vergessen hat
    > 2. 80 gramm mehr merk ich kaum. der unterschiede zu einem nano ist vom
    > gewicht nicht so groß. manchmal denk ich ich hab ihn verloren oder
    > vergessen, da das gewicht nicht ins gewicht fällt.

    Da könntest du dir aber auch ein beliebiges Galaxy Handy holen und einen zweiten Akku mitnehmen. Dessen Gewicht und Masse merkst du wirklich nicht, ist günstiger und leistungsfähiger.

  19. Re: Zielgruppe?

    Autor: Sander Cohen 27.06.14 - 00:20

    Jepp, so einige in meinem Bekanntenkreis haben mittlerweile nur noch ein Smartphone oder höchstens noch ein Tablet. Das reicht den meisten Leuten eh vollkommen!

  20. Re: Zielgruppe?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.06.14 - 07:42

    Ich kann das Wort "sexy" im Zusammenhang mit Technik irgendwie überhaupt nicht verstehen. Wer hat sich den Unsinn mal ausgedacht? Ich sag doch auch nicht, dass ich das MacBook Pro übelst lecker finde... o.O

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beta Systems Software AG, Berlin
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21