1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Japan: Vaio möchte PC-Sparte…

Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: kvoram 16.02.16 - 14:51

    Alle drei Hersteller bieten ja schon seit Ewigkeiten sehr interessante Tablet-PCs und Convertibles an. Wenn die sich konsolidieren, hoffe ich doch sehr, dass die das zukünftige Portfolio dennoch vollständig in Europa anbieten werden.
    Ärgerlich ist dann auf jeden Fall, daß die Produktvielfalt drastisch reduziert werden wird.

  2. Re: Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.16 - 16:57

    Im Endeffekt reichen vier Produktreichen und jeweils vier bis fünf Ausstattungsvariationen vollkommen aus.
    - Low Budget Notebook 200 - 500¤ mit 4 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    - Consumer Notebook 500 - 1000¤ mit 5 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    - Pro/Ultra Notebook 1000 - 2000¤ mit 5 Variationen jeweils 200¤ Staffelung
    - Gamer Notebook 1200 - 1800¤ mit 4 Variationen jeweils 200¤ Staffelung

    Es gäbe dann nur noch 4 Modelle und 18 Variationen pro Hersteller im Jahr, es würde endlich etwas Übersicht ins derzeitige Chaos bringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.16 17:02 durch Razor1945.

  3. Re: Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: ikso 16.02.16 - 19:50

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt reichen vier Produktreichen und jeweils vier bis fünf
    > Ausstattungsvariationen vollkommen aus.
    > - Low Budget Notebook 200 - 500¤ mit 4 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    > - Consumer Notebook 500 - 1000¤ mit 5 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    > - Pro/Ultra Notebook 1000 - 2000¤ mit 5 Variationen jeweils 200¤
    > Staffelung
    > - Gamer Notebook 1200 - 1800¤ mit 4 Variationen jeweils 200¤ Staffelung
    >
    > Es gäbe dann nur noch 4 Modelle und 18 Variationen pro Hersteller im Jahr,
    > es würde endlich etwas Übersicht ins derzeitige Chaos bringen.

    Da denken die Asiaten irgendwie anders, die hauen liebe alle zwei Wochen ein neues Modell auf dem Markt.

    Bestes Beispiel ist Samsung, da blickt doch niemand rüber, welches Smartphone welcher Kategorie angehört.

  4. Re: Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.16 - 20:23

    Bestes Beispiel ist HP mit ihrem Online Store, dort werden 229 Notebooks, 160 Desktops & 40 Tablets angeboten und da soll der Kunde noch denn Überblick behalten.
    Es würde vollkommen ausreichen, wenn es pro Model und Jahr ein Eintrag gibt, in welchem alle Variationen aufgeführt sind, aber nein lieber unübersichtlich für jede Variation ein Eintrag und dann noch ohne Kennzeichnung des Jahres.

    Und das ist leider bei Acer, Toshiba, Lenovo, Medion und allen anderen Herstellern nicht anders, einzige Ausnahmen sind Dell, Apple, Schenker und Paar andere spezielle Anbieter wie MSI & Alienware, aber sonst herrscht auf jeder Store Seite Chaos.

  5. Re: Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: kvoram 17.02.16 - 06:04

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt reichen vier Produktreichen und jeweils vier bis fünf
    > Ausstattungsvariationen vollkommen aus.
    > - Low Budget Notebook 200 - 500¤ mit 4 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    > - Consumer Notebook 500 - 1000¤ mit 5 Variationen jeweils 100¤ Staffelung
    > - Pro/Ultra Notebook 1000 - 2000¤ mit 5 Variationen jeweils 200¤
    > Staffelung
    > - Gamer Notebook 1200 - 1800¤ mit 4 Variationen jeweils 200¤ Staffelung
    >
    > Es gäbe dann nur noch 4 Modelle und 18 Variationen pro Hersteller im Jahr,
    > es würde endlich etwas Übersicht ins derzeitige Chaos bringen.

    Und die im Thread-Titel genannten Tablet-PCs unterschlägst du bei deiner Rechnung leider mal vollkommen. Wer "nur" ein Notebook haben will, für den ist das vielleicht ausreichend, aber für gehobene Ansprüche mit speziellen Anforderungen ist das eben nicht ausreichend, Und gerade für die Geräte für Business-Professionals (in diversen Branchen) sind diese Hersteller nunmal bekannt.

    Grundsätzlich stimme ich aber überein, daß die Hersteller Ihr Portfolio zumindest transparent und übersichtlich darstellen müssen.

    Was mich besonders nervt, sind die vielfachen nichtssagenden alphanumerischen Kombinationen. Ich interessiere mich z.B. für das HP Elite X2 1012 G1. X2 ist ok, steht bei HP für Detachable; Elite halt für die Positionierung im Portfolio; das 1012 legt quasi das eingentliche Modell fest sollte aber "sprechender" sein; das G1 ist schlicht unnütz, weil kein G2 etc gibt. Und dazu kommt dann noch ein weiteres langes kryptisches Kürzel für die Ausstattungsvariante.

  6. Re: Ich befürchte eine Tablet-PC/Convertible-Portfolio-Reduzierung

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.16 - 14:29

    Ich habe nichts unterschlagen, sondern nur ein Beispiel für die Notebook Sparte gemacht.
    Es gibt Insgesamt vier Sparten, Desktops, Notebooks, Tablets & Convertibles und dann jeweils vier Modelle pro Sparte, wie im beim Beispiel für Notebooks.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABO Wind AG, Wiesbaden
  2. Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Bremen
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. täglich Hardware zu gewinnen
  3. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...
  4. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de