1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jon Rubinstein: Früherer Palm…

irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: danielmader 28.01.12 - 17:04

    ich habe noch keine einzige Management- oder Marketingentscheidung bei Palm entdecken können, wo ich mir gedacht habe, hey, super, so wird das was.

    * "exklusive" Markteinführung in 8 Ländern
    * "exklusive" Vertriebsabkommen mit jeweils nur einem Provider
    (ich hätte selber drauf kommen können, dass das nur von einem Äppler kommen kann)
    * lange Zeit keine kostenpflichtigen Apps außerhalb der USA
    * keine VoIP-Apps
    * keine Trennung von Interface- und Eingabesprache
    * Sprachunterstützung generell ohne Asien
    * Bruch sämtlicher Updateversprechen

    Insoforn war ich verwundert, dass dieser Mann beständig weiter nach oben durchgereicht wurde bzw. sich so lange hat halten können. Dieser Mann hat die Plattform webOS mit Anlauf vor die Wand gefahren. Sehr schade.

  2. Re: irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: dabbes 28.01.12 - 17:21

    Der große Fehler war die Panik vor Apple und der viel zu frühen Einführung von WebOS, vieles fehlte noch und war nicht gut genug vorbereitet.

    Wenns schon keine Apps gab (Verträge mit Unternehmen), dann hätte man auf große Hardwareverbreiteung setzen müssen, aber beides war nicht der Fall.

    Es musste alles genau so kommen, schade im webOS.
    Selbst der OpenSource Variante gebe ich keine großen Chancen.

  3. Re: irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: rudluc 28.01.12 - 20:04

    Es fing damit an, dass Palm sein altes PalmOS Betriebssystem verkauft hat, um es dann zurück zu lizensieren. Keine Ahnung, was der Grund für diese Entscheidung war, jedenfalls verlor man die Kontrolle über die Weiterentwicklung des eigenen Systems. Aber auch schon vorher hatte man das alte System nie vernünftig gepflegt, sondern nur die Geräte abverkauft, ohne sich später noch um eine Fehlerbereinigung oder Verbesserung des System zu kümmern! Ach, was sage ich, man kümmerte sich ja noch nicht einmal um die Aktualisierung der Treiber für Windows oder um die Desktop-Software.
    Palm stand dann unter Druck, weil die Geräte mit dem alten PalmOS nicht mehr gekauft wurden und die Bestandskunden zur Konkurrenz wechselten. Die zwischenzeitlichen Geräte mit Windows Mobile wirkten wie ein Alibi und sorgten auch nicht für das große Aha-Erlebnis.
    Irgendwann kam man dann durch die plötzliche Konkurrenz durch die ersten iPod-touchs dahinter, dass die Software wohl doch nicht so egal ist, wie man ursprünglich gedacht hatte und entwickelte unter Hochdruck das WebOS.
    Ich hatte damals einen Palm TX (ich habe ihn immer noch und verwende ihn letztlich nur noch als einen meiner fünf Wecker ;-)) und verfluchte Palm mit jedem Monat, in dem die Synchroniserung mit Vista und Outlook 2007 immer noch nicht funktionierte.
    Damals herrschte absoluter Frust unter den Besitzern von Geräten mit dem alten PalmOS und nicht wenige wünschten der Firma, dass sie mit dem in plötzlicher Höchst-Eile entwickelten WebOS kräftig vor die Wand rast.
    Na ja, es ist dann ja auch passiert. Und es ist nicht schade um die Firma. Ein bisschen tun mir nur die Entwickler leid, deren in kürzester Zeit erbrachte hohe und anerkennenswerte Leistung letztlich für die Katz war.
    Es bleibt eine Erinnerung an einen ehemaligen Marktführer, der innerhalb von nur wenigen Jahren einen spektakulären Sturz weg von der Bildfläche erlebt hat.

  4. Re: irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: Abendschnee 29.01.12 - 07:33

    Du schreibst überwiegend zu dem alten Palm System. WebOS war nicht für Palm sondern für HP.

    Palm hat einige Jahre gepennt, hat es nicht geschafft das Palm OS auf Multimedia zu trimmen und hat zu spät erkannt das der Organizer in das Handy wandert und damit zum Smartphone wird. Ich habe immer noch den Palm Vx, aber schon lange nicht mehr in Benutzung. Ein tolles Gerät für damalige Verhältnisse.

  5. Re: irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: TTX 29.01.12 - 10:33

    Heh? WebOS kam vor der Übernahme von Palm raus, der Pre und Pre+ waren reine Palm-Geräte. Letztendlich scheiterte WebOS an den qualitativ wirklich schlechten Devices und der falschen Form, ein Barren-Gerät hätte bei der Kundschaft deutlich mehr Chancen gehabt, bei HP hatte ich ja noch die Hoffnung das die das erkennen...aber sie haben es genauso weiter versaut :)

  6. Re: irgendwie alles falsch gemacht bei webOS

    Autor: Schnarchnase 30.01.12 - 00:15

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich scheiterte WebOS an den qualitativ wirklich schlechten Devices

    Die Qulität der HP-Hardware ist nun wirklich nicht schlecht.

    > und der falschen Form, ein Barren-Gerät hätte bei der
    > Kundschaft deutlich mehr Chancen gehabt,

    Mit dem Pixi gab es ein Gerät in Barrenform, das hat sich meines Wissens nach nicht besser verkauft als die Slider. Ich persönlich bevorzuge den Slider sogar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  3. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  4. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de