Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karten-App in iOS 6: Apple…

Apple = Diktatur und Angst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple = Diktatur und Angst

    Autor: jasowasaberauch 11.10.12 - 11:08

    Die Entwickler haben Angst, dass man Ihre Namen nennt, weil sie Sanktionen fürchten.

    Das sind klassische Anzeichen einer Diktatur. Ohne sich etwas zu Schulden kommen zu lassen, seine Meinung aber dennoch nicht sagen dürfen oder trauen, weil die Lebensgrundlage sonst entzogen werden könnte, das kennt man von China, Nord-Korea, und afrikanischen Staaten - aber im Land der "heiligen Demokratie" sollte sowas nicht vorkommen.

    Ist schon traurig ... :-( Zum Glück zeigt der Akienkurs gerade, wie andere die letzten Entwicklungen bewerten.

  2. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: Kartoffel 11.10.12 - 11:16

    ++

  3. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: Stereo 11.10.12 - 11:26

    jasowasaberauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Entwickler haben Angst, dass man Ihre Namen nennt, weil sie Sanktionen
    > fürchten.
    >
    > Das sind klassische Anzeichen einer Diktatur. Ohne sich etwas zu Schulden
    > kommen zu lassen, seine Meinung aber dennoch nicht sagen dürfen oder
    > trauen, weil die Lebensgrundlage sonst entzogen werden könnte, das kennt
    > man von China, Nord-Korea, und afrikanischen Staaten - aber im Land der
    > "heiligen Demokratie" sollte sowas nicht vorkommen.
    >
    > Ist schon traurig ... :-( Zum Glück zeigt der Akienkurs gerade, wie andere
    > die letzten Entwicklungen bewerten.

    Was wären denn diese "Sanktionen"?

  4. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: Brainfreeze 11.10.12 - 11:31

    jasowasaberauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Entwickler haben Angst, dass man Ihre Namen nennt, weil sie Sanktionen
    > fürchten.
    >
    > Das sind klassische Anzeichen einer Diktatur. Ohne sich etwas zu Schulden
    > kommen zu lassen, seine Meinung aber dennoch nicht sagen dürfen oder
    > trauen, weil die Lebensgrundlage sonst entzogen werden könnte, das kennt
    > man von China, Nord-Korea, und afrikanischen Staaten - aber im Land der
    > "heiligen Demokratie" sollte sowas nicht vorkommen.

    Für mich stellt sich zunächst hier die Frage, welchen Bedingungen man zustimmen muss, wenn man sich bei Apple als Entwickler/Tester (gerade für Beta-Versionen von iOS) registriert. Wahrscheinlich beinhalten die auch Abschnitte über die Weitergabe von Informationen bzw. untersagen diese.
    Und dann kann ich mir es schon vorstellen, dass bei einem Verstoss gegen diese Richtlinien Apple wie gewohnt hart durchgreift.

    > Ist schon traurig ... :-( Zum Glück zeigt der Akienkurs gerade, wie andere
    > die letzten Entwicklungen bewerten.

  5. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: seta 11.10.12 - 11:31

    Weiss jetzt auch nicht genau was er meinte, aber ich kann mir durchaus vorstellen das das den Veröffentlichungsweg erschwert.

    Keine Ahnung in wie weit man das so weiss, aber bei Apple Apps einreichen kann horror sein. Nach 1-2 Wochen kommt dann mal eine Standard E-Mail das die App sich nicht an die Guideline halte, dann Standardisiert man alle tollen Ideen die man hatte und hofft nur das es diesmal hinhaut (vor der deadline bestenfalls)

  6. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: y.m.m.d. 11.10.12 - 11:34

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jasowasaberauch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Entwickler haben Angst, dass man Ihre Namen nennt, weil sie
    > Sanktionen
    > > fürchten.
    > >
    > > Das sind klassische Anzeichen einer Diktatur. Ohne sich etwas zu
    > Schulden
    > > kommen zu lassen, seine Meinung aber dennoch nicht sagen dürfen oder
    > > trauen, weil die Lebensgrundlage sonst entzogen werden könnte, das kennt
    > > man von China, Nord-Korea, und afrikanischen Staaten - aber im Land der
    > > "heiligen Demokratie" sollte sowas nicht vorkommen.
    > >
    > > Ist schon traurig ... :-( Zum Glück zeigt der Akienkurs gerade, wie
    > andere
    > > die letzten Entwicklungen bewerten.
    >
    > Was wären denn diese "Sanktionen"?

    Rauswurf aus dem Apple-Store? Benachteiligung bei der Überprüfung der App? (Einfach mal ein paar Wochen mehr Zeit lassen)

    Dass Apple alle Apps entfernt die ihnen nicht in den Kram passen ist ja wohl bekannt. Ob man jetzt absichtlich eine Überprüfung hinauszögern würde, nur weil einem ein Entwickler ans Bein geschifft hat, halte ich schon für fraglich. Aber ich habe absolutes Verständnis dass sich die Entwickler dabei lieber vorsichtig sind.
    Vorsicht ist besser als Nachsicht oder wie war das? ;)

  7. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: Stereo 11.10.12 - 12:13

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Rauswurf aus dem Apple-Store? Benachteiligung bei der Überprüfung der App?
    > (Einfach mal ein paar Wochen mehr Zeit lassen)
    >
    > Dass Apple alle Apps entfernt die ihnen nicht in den Kram passen ist ja
    > wohl bekannt. Ob man jetzt absichtlich eine Überprüfung hinauszögern würde,
    > nur weil einem ein Entwickler ans Bein geschifft hat, halte ich schon für
    > fraglich. Aber ich habe absolutes Verständnis dass sich die Entwickler
    > dabei lieber vorsichtig sind.
    > Vorsicht ist besser als Nachsicht oder wie war das? ;)

    Achso, wieder diese üblichen Vorannahmen.

  8. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: chrulri 11.10.12 - 15:14

    Die scheinbar von allen sich zu Wort gemeldeten Entwickler getroffen wurde, das mag etwas und auch gar nichts heissen.

  9. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: Netspy 11.10.12 - 15:38

    seta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nach 1-2 Wochen kommt dann mal eine Standard E-Mail das
    > die App sich nicht an die Guideline halte

    Nö, solche E-Mails enthalten Verweise auf die entsprechenden Punkten und auch Screenshots. So ist es zumindest bei mir und es fällt damit relativ leicht, die Probleme zu beheben.

  10. Re: Apple = Diktatur und Angst

    Autor: ChMu 11.10.12 - 23:04

    seta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiss jetzt auch nicht genau was er meinte, aber ich kann mir durchaus
    > vorstellen das das den Veröffentlichungsweg erschwert.

    Lies doch einfach mal durch was Du unterschrieben hast als Entwickler.
    >
    > Keine Ahnung in wie weit man das so weiss, aber bei Apple Apps einreichen
    > kann horror sein. Nach 1-2 Wochen kommt dann mal eine Standard E-Mail das
    > die App sich nicht an die Guideline halte, dann Standardisiert man alle
    > tollen Ideen die man hatte und hofft nur das es diesmal hinhaut (vor der
    > deadline bestenfalls)

    Kann ich so nicht bestaetigen. Alle unsere Apps gehen idR direkt durch was zwischen 5-9 Tage dauert. Zwei mal gab es Probleme, dabei wurde aber von Apple sehr kompetent und schnell (und kostenlos) geholfen. Alles was man machen muss ist, sich an die Richtlinien zu halten. Dann flutscht das auch.
    Und ich meine, seinen wir mal ehrlich, man stellt die Apps doch nicht in den App Store als Hobby. Wir verdienen Geld damit. Und gar nicht mal schlecht. Klar, im Playstore kannst Du schneller einstellen, nur, da kommt eben nichts raus. Also wozu dafuer seine Zeit verschwenden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck
  3. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29