1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kartenanwendung: Google Maps…

Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 12:39

    Mit 10x10x10 Meilen kann ich keine normale Auslandsreise machen. Ich habe kein Bok auf Roaming Preise und es ist nicht praktisch bei jeder Grenzüberquerung Mobilfunkgeschäfte aufzusuchen (Öffnungszeit vorausgesetzt), Tarif auszusuchen, SIM-Karte auszutauschen. Auch wenn man welche hat werden sie irgendwann deaktiviert ohne ständiges Aufladen und Einsetzen. Und die Autobahnen sind leider nicht mit WLAN ausgestattet.

    Ergo ich brauche nach wie vor einen dedizierten Navi.
    Ergo ich brauche kein Google Maps (im Auto zumindest) - ausser zum spielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.11 12:40 durch bozo.

  2. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.08.11 - 13:00

    Es heißt ja auch nicht GoogleMapsForCarOverseas...

    Da wirst du wohl Geld für eine Navi-App in die Hand nehmen müssen.

    Für GoogleMaps gilt: Einem geschenkten Gaul...

  3. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Nikolai 17.08.11 - 13:00

    Innerhalb Deutschlands ist das aber eine echt tolle Alternative zu "echten" Navis.

  4. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.08.11 - 13:03

    Sehe ich genauso, zumal wie gesagt kostenlos, wo andere selbst für deutsches Kartenmaterial richtig Geld verlangen.

  5. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Trollversteher 17.08.11 - 13:05

    >Ergo ich brauche nach wie vor einen dedizierten Navi.

    Oder eine App mit vorinstalliertem Kartenmaterial - die kosten allerdings auch fast so viel wie ein NAvi; es sei den man ist bei T-Online, dann bekommt man Navigon mit Europa-Karte geschenkt...

  6. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: rover1230 17.08.11 - 13:23

    Hallo zusammen,

    man kann auch im Ausland gut fahren wenn man noch in DE sich die ganze Route "anschaut" (einfach wischen), dann wird die Karte komplett geladen und bleibt. Die Navigation funktioniert dann auch ohne Internet. Nachteile - Navi-App muss immer laufen bis man angekommen ist (was kein Problem ist), man darf sich nicht zu weit verfahren und bleibt nur bei diese Route, umfahren muss man ohnen Navi (eine Karte mitnehmen ;-)).
    Habe so 1200 km in eine Richtung über 2 Länder + DE gefahren, Zurück muss man dann natürlich vor Ort W-LAN haben um die Route berechnen zu können.
    Für ein "kostenloses" Navi sind diese einschränkungen aber nicht so wild.

  7. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 13:46

    > Es heißt ja auch nicht GoogleMapsForCarOverseas...
    >
    > Da wirst du wohl Geld für eine Navi-App in die Hand nehmen müssen.
    >
    > Für GoogleMaps gilt: Einem geschenkten Gaul...

    Klar, volkommen richtig. Mein Beitrag war geschrieben aus dem (engen) Sicht eines Autofahrers der viel im Ausland unterwegs ist. Selbstverständlich bringt Google Maps eine faszinierende Anwendung mit einmaliger Datenbank kostenlos zum Endverbraucher, eine die tausend weitere Anwendungsfälle bietet.

    Es tut einfach ein bischen weh, dass alles da ist aber nur so kastriert und halb-brauchbar durch die kunstliche und aus technische Sicht vollkommen unnötige Cache-Einschränkungen. Tja, die Welt könnte _noch_ schöner sein ;-) Anderseits gäbe es dann nicht mehr lange TomTom, Navigon usw., und das wäre sicherlich auch für Marktwettbewerb und Weiterentwicklung schlecht. Interessant ist aber schon die Frage, warum Google die Caching nicht freigibt - wie immer bei Google hat es sicherlich einen verdeckten wirtschaftlichen Hintergrund.

  8. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Xstream 17.08.11 - 13:51

    so lange du die navigation nicht im ausland starten willst ist das kein problem, die aktuell geplante route wird inkl einem recht großen korridor sowieso automatisch gechached

  9. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Xstream 17.08.11 - 13:52

    eigentlich brauchst du die route nicht extra ansehen (vll. damit du hübsche satellitenfotos auch cachest) im normalfall macht maps das für die aktuelle route sowieso automatisch

  10. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 13:55

    > man kann auch im Ausland gut fahren wenn man noch in DE sich die ganze
    > Route "anschaut" (einfach wischen), dann wird die Karte komplett geladen
    > und bleibt. Die Navigation funktioniert dann auch ohne Internet. Nachteile
    > - Navi-App muss immer laufen bis man angekommen ist (was kein Problem ist),
    > man darf sich nicht zu weit verfahren und bleibt nur bei diese Route,
    > umfahren muss man ohnen Navi (eine Karte mitnehmen ;-)).
    > Habe so 1200 km in eine Richtung über 2 Länder + DE gefahren, Zurück muss
    > man dann natürlich vor Ort W-LAN haben um die Route berechnen zu können.
    > Für ein "kostenloses" Navi sind diese einschränkungen aber nicht so wild.

    Das ist interessant. Klappt es dann auch in der "Zielstadt", wenn man vorher reingezoomed hat? Ist es die Routenplanning oder das Anschauen, dass für die Caching entscheidend ist? Muss dann auch die eingestellte/berechnete Route ständig aktiv sein, damit die Cache nicht geleert wird?
    Beispiel: ich fahre von Frankfurt zu meinem Hotel in Verona durch die Schweiz. Ich lasse mir eine Route berechnen und die Navi bzw. Google Maps in Navigationsmodus. Jetzt will ich aber in Basel einen Abstecher machen in der Innenstadt und mich dann zurück auf der Autobahn führen lassen. In Verona am Hotel angekommen will ich ebenfalls etwas herumfahren und dann zurück zum Hotel führen lassen.
    Wenn ich diese beide Städte vorher "angeschaut" habe, reicht das, dass es auch ohne internet-Verbindung in Basel und Verona möglich ist?
    Darf ich mal fragen, welches Gerät du hast und welche Version von Android und Google Maps?
    Besten Dank.

  11. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 13:58

    > so lange du die navigation nicht im ausland starten willst ist das kein
    > problem, die aktuell geplante route wird inkl einem recht großen korridor
    > sowieso automatisch gechached

    Kann man eine Route mit mehreren Etappen bzw. Zwischenstops eingeben?

  12. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Trollversteher 17.08.11 - 13:59

    Aber hereinzoomen in die Detailansicht, um Nebenstraßen zu erkennen bzw. kurze Streckenänderungen, um einen Abstecher zur nächsten Tanke zu machen sind dann auch nicht drin. Geht sicher zur Not, wäre mir aber zu unzuverlässig...

  13. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: rover1230 17.08.11 - 14:14

    bozo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das ist interessant. Klappt es dann auch in der "Zielstadt", wenn man
    > vorher reingezoomed hat? Ist es die Routenplanning oder das Anschauen, dass
    > für die Caching entscheidend ist? Muss dann auch die
    > eingestellte/berechnete Route ständig aktiv sein, damit die Cache nicht
    > geleert wird?
    > Beispiel: ich fahre von Frankfurt zu meinem Hotel in Verona durch die
    > Schweiz. Ich lasse mir eine Route berechnen und die Navi bzw. Google Maps
    > in Navigationsmodus. Jetzt will ich aber in Basel einen Abstecher machen in
    > der Innenstadt und mich dann zurück auf der Autobahn führen lassen. In
    > Verona am Hotel angekommen will ich ebenfalls etwas herumfahren und dann
    > zurück zum Hotel führen lassen.
    > Wenn ich diese beide Städte vorher "angeschaut" habe, reicht das, dass es
    > auch ohne internet-Verbindung in Basel und Verona möglich ist?
    > Darf ich mal fragen, welches Gerät du hast und welche Version von Android
    > und Google Maps?
    > Besten Dank.

    ... habe Milestone 1 mit 2.2.1 (original). Google-Maps was Anfang August aktuell war.
    Die Karten werden mit einem ziemlich breitem Abschnitt links und rechts geladen, wenn man vom Weg abweicht und kein Internet hat versucht die App neu zu berechnen, hört aber auf wenn man wieder richtig fährt, den Weg zurück auf die richtige Strasse muss du selbst finden.
    Bei meine Fahrt bin ich an eine Stelle anders gefahren und konnte die ganze Zeit die Karte und meine Position sehen und so auf den "richtigen" Weg finden, und mich weiter navigieren lassen. Ich habe nicht getestet wieweit man "falsch" fahren kann.

  14. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.08.11 - 14:19

    So verdeckt ist der gar nicht. Hast du mal im Android-Market geschaut, was da ne brauchbare Navi-App kostet? Und wenn man nun berücksichtigt, dass Google an den Verkäufen da mitverdient, wären die ziemlich doof, denen das Wasser abzugraben.

  15. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 15:00

    > So verdeckt ist der gar nicht. Hast du mal im Android-Market geschaut, was
    > da ne brauchbare Navi-App kostet? Und wenn man nun berücksichtigt, dass
    > Google an den Verkäufen da mitverdient, wären die ziemlich doof, denen das
    > Wasser abzugraben.

    Also Navigon scheint der top-Verdiener zu sein und kostet nur ¤69,95. An deren Umsatz verdient Google nur prozentuel durch die Provision. Wenn es also so einfach wäre dann wäre Google doch viel besser beraten einfach Google Maps ohne eingeschränkte Cache (oder überhaupt als App) als direkte Konkorent entgeltlich anzubieten. Wenn Google Maps so gut ist wie behauptet (was ich durchaus glaube) wurden sie doch prima daran verdienen. Sie könnten auch wie die anderen regelmässige Gebühren verlangen um gecachte Karten zu aktualisieren.
    Ich denke eher sie haben andere strategische Ziele z.B. Kundenbindung, Daten sammeln, Werbung gezielt plazieren und verkaufen, Kooperation mit Netzwerkbetreiber und/oder andere Anbieter.

  16. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: magic23 17.08.11 - 15:52

    Naja, "geschenkt" ist übertrieben. Halt zwei Jahre lang kostenlose Nutzung. Danach muss man zahlen oder sich ein neues Smartphone mit neuem Vertrag von der Telekom besorgen. ;)

  17. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: mactilburgh 17.08.11 - 17:01

    Bei Nokia geht's ja auch kostenlos. Und Ovi Maps ist wirklich gut. Hat mich bisher gut durch Frankreich, Deutschland, Dänemark und Schweden geleitet.

    Zwar mit einem 3 Jahre alten E71, aber die neuen E6, X7 können das mindestens genauso gut. =)

    "Bei Weibern weiß man niemals, wo der Engel aufhört und der Teufel anfängt."
    Heinrich Heine

  18. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Nikolai 17.08.11 - 17:17

    > Kann man eine Route mit mehreren Etappen bzw. Zwischenstops eingeben?

    Ja. Man kann die Route sogar bequem im Browser planen und dann aufs Handy schicken.

  19. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: bozo 17.08.11 - 18:01

    > Bei Nokia geht's ja auch kostenlos. Und Ovi Maps ist wirklich gut. Hat mich
    > bisher gut durch Frankreich, Deutschland, Dänemark und Schweden geleitet.
    >
    > Zwar mit einem 3 Jahre alten E71, aber die neuen E6, X7 können das
    > mindestens genauso gut. =)

    Ich nutze ebenfalls Nokia/Ovi aus dem Grund. Ja, die Software ist ok, aber der N97 den ich zu dem Zweck gekauft habe ist der letzte Schrott. Billig war es auch nicht. Deshalb suche ich Alternative wie z.B. Google Maps.
    Ich frage mich wie lange es noch kostenlose Karten geben wird bei Nokia.
    Oder Nokia überhaupt als solches, so gesehen.

  20. Re: Ohne offline-Navigation untauglich für Auto

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.11 - 18:02

    Man darf sich eh nach 1,5 Jahren ein neues Handy als Vertragsverlängerung vergünstig aussuchen, von daher ist das nich so schlimm ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. Method Park Holding AG, Erlangen
  3. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart
  4. CoCoNet AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab