1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Worauf es bei…

Prozessoren, Taktung, GraKa, entspiegeltes Display... aber die Tastatur erwähnt niemand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prozessoren, Taktung, GraKa, entspiegeltes Display... aber die Tastatur erwähnt niemand

    Autor: borg 20.12.14 - 20:55

    Komisch, hier in den Kommentaren wird über alles was wichtig oder weniger wichtig ist, geschrieben.
    Aber das Wichtigstes, das Eingabemedium, erwähnt niemand.
    Oder ist die Mehrheit schon so sehr auf Patsch und Schmierdisplays sowie SMS-Tweed-Telegrammstil konditioniert?
    Gerade weshalb ich auf ein Notebook und kein Tablet oder Netbook Wert lege, ist die Tastatur um unterwegs ohne externe Tastatur auszukommen, aber auch mal richtige Texte zu schreiben und grösser Mengen Zahlen einzugeben.
    OK, 15" aufwärts ist der abgetrennte 10er-Block meist vorhanden.
    Aber die Tasten sind eine Katastrophe. Erinnern an die Radirgummi-Tastatur des 80er-Jahre Homecomputer Sinklair Spektrum (einzig, es ist ein Hartplatiküberzug vorhanden.
    Aber kein richtiger Tastenhub, kein Anschlag, keine Mulde mit der man blind die Finger angenehm mittig positionieren kann. Man muss sich über die Tastenkanten an den milimeterbreiten Zwischenräumen immer wieder neu orientieren. Oft gibt es nicht mal einen fühlbaren Marker, Hubbel, Kerbe auf "F", "J" und "5".
    Warum gibt es nicht mal mehr ergonomisch geformte Tastenkappen, bei billigen externen Tastaturen ist dies ja in der Regel noch üblich.
    An allen Notebooks, egal ob im Elektronikmarkt oder bei Geräten aus dem gehobenen Bereich finden sich nur noch die 2mm hohen Quader.
    Über ein entspiegeltes oder spiegelndes Display lässt sich vortrefflich diskutieren, beides hat individuelle Vor- und Nachteile. Ebenso das Bildschirmformat. Aber jeder der einigermassen viel Text und Zahlen im 10fingersystem blind eingeben will, kommt an einer einigermassen gut geformten Tastatur nicht vorbei.
    Klar, das Gehäuse würde dann um 2 oder 3 Milimeter dicker werden, geformte Tastatur und etwas mehr Hub benötigen etwas Raum. Aber wer sich ein mehr als 15"er zulegt, der macht dies in der Regel im Bewusstsein, dass das Gerät dann auch nicht mehr als Kompaktgerät durchgehen kann.

    Oder spielen grosse Notebooks nur noch bei Gamern ein Rollen, welche mit externer Steuerkonsole zocken und ab und an mal eine mit einer Funktion belgte Taste drücken müssen?
    Blindschreiben schein nur noch in der Einhanddaumen-SMS-Tipperei am Händi eine Rolle zu spielen. 10finger-Blindschreiber finden sich wohl nur noch im Büro und am heimischen Desktop mit abgesetzer Tastatur.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.14 20:58 durch borg.

  2. Re: Prozessoren, Taktung, GraKa, entspiegeltes Display... aber die Tastatur erwähnt niemand

    Autor: M. 20.12.14 - 23:32

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das auch eine Gewohnheitssache ist. Ich tippe ohne Probleme blind auf meiner Laptop-Tastatur und finde auch jede Taste ohne hinzuschauen, aber das klappt nur, wenn man sich an eine ganz bestimmte Laptop-Tastatur gewöhnt hat. Die Tastenanordnung ist ja auch nicht bei allen Tastaturen genau gleich, gerade die Sondertasten für Klammern und Sonderzeichen, die man beim Programmieren häufig braucht.

    Eine gute Tastatur ist natürlich trotzdem wichtig, insbesondere sollte da für mich ein klarer haptischer Anschlag vorhanden sein, sobald eine Taste geschaltet hat. Das finde ich sowohl bei den Lenovo- als auch bei den MacBook-Pro-Keyboards, habe es aber bei anderen Laptop-Tastaturen, auf denen ich kurzfristig arbeiten musste, auch schon vermisst. Der Zahlenblock ist mir dagegen eher egal, weil ich selten grosse Mengen an Zahlen eingeben will.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  3. Re: Prozessoren, Taktung, GraKa, entspiegeltes Display... aber die Tastatur erwähnt niemand

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 06:55

    Die Tasten von chiclet Tastaturen sind übrigens im Gegensatz zu normalen Tastaturen nicht konisch.
    Dadurch besteht beim Abstand der einzelnen Tasten eigentlich nicht der geringste Unterschied.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Ingeus GmbH, Nürnberg
  3. COUNT+CARE GmbH & Co. KG, Darmstadt bei Frankfurt am Main
  4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 959€
  2. 283€ (mit Rabattcode "YDENUEYHZDWBZNQM" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  4. 46,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Nach Encrochat-Hack: Auch deutsche Polizei wertet Chat-Verläufe aus
    Nach Encrochat-Hack
    Auch deutsche Polizei wertet Chat-Verläufe aus

    Europäische Polizeibehörden haben Encrochat gehackt und die Daten auch an deutsche Behörden weitergegeben. Das führte bereits zu ersten Verhaftungen.

  2. Ansible, OpenShift, Kubernetes: Workshops der Golem Akademie rund um die Cloud
    Ansible, OpenShift, Kubernetes
    Workshops der Golem Akademie rund um die Cloud

    Cloud-Dienste sind aus dem IT-Alltag nicht mehr wegzudenken - umso wichtiger ist es für IT-Profis, dass sie sich damit auskennen. Die Golem Akademie bietet Seminare zu den wichtigsten Themen an.

  3. iPhone: iOS 14 bringt die Corona-Warn-App durcheinander
    iPhone
    iOS 14 bringt die Corona-Warn-App durcheinander

    Nach dem Upgrade auf iOS 14 haben einige iPhone-Nutzer offenbar Probleme mit der Risikoermittlung der Corona-Warn-App.


  1. 10:57

  2. 10:24

  3. 10:05

  4. 09:50

  5. 09:35

  6. 09:20

  7. 09:04

  8. 08:43