Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle Fire: Amazon plant…

Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: ggggggggggg 08.03.12 - 12:46

    erwähnenswert wäre hier noch, dass es nur in den USA verfügbar war..

    Der Tabletmarkt wird nun endlich spannend.
    Ich hätte nicht gedacht, dass gerade Amazon dafür sorgt.

  2. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 7hyrael 08.03.12 - 13:02

    warum nicht? wer hat ne bessere infrastruktur als grundvorraussetzung um content-technisch gegen apple anzugehen und gleichzeit so einen vertriebskanal?

    Beste Voraussetzungen also.

  3. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: kendon 08.03.12 - 13:47

    weil amazon bisher nicht unbedingt als hersteller aufgetreten ist... hätte das so auch nicht erwartet. und ich hoffe dass die dann auch mal hier auf den markt kommen mit den geräten, klingt ja doch vielversprechend.

  4. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 0xff 08.03.12 - 13:48

    Ich dagegen hatte das Gefühl, dass nur Amazon sowas hinbekommen kann. Alle anderen Mitspieler (außer Apple) haben keine Medien-Infrastruktur. Und ohne das ist eigentlich jedes Tablet irgendwie fast schon sinnlos.

  5. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: derdiedas 08.03.12 - 13:56

    Na ja warum man das Kindle Fire fuer 199$ kaufen sollte erschliesst sich mir immer noch nicht. Denn wirklich spass macht die Bedienung des Fire nicht.

    Zwar sind die 199$ fuer viele unter einer schmerzgrenze wo man sich so ein Gadget kaufen kann ohne das es wirklich schmerzt. Aber mittelfristig wird man sich fragen warum man dann doch nicht zum iPAD oder Samsung Tab 10.1 gegriffen hat.

    Ich hatte das Fire in der Hand weil ich fuer 199$ dachte das es ein nettest Spielzeug sein koennte (Habe zwar bereits ein iPAD aber wass solls) - beim Ausgibing test im Brookstore aber war der erste und zweite Eindruck so miserabel das es mir selbt die 199$ nicht Wert war.

    Nichts gegen das originale Kindle mit ePaper die haben definitiv eine Exsistenzberechtigung neben den ganzen Tabletts, aber das Kindle Fire ist weder Fisch (gescheiter eBook Reader) noch Fleisch (gutes Tablett). Vielleicht werden mit dem Fire 2 die Performanceprobleme behoben - wenn dan der Preis bei 199$ bleibt wird es dann beim naechsten USA Besuch evtl. gekauft.

  6. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: ggggggggggg 08.03.12 - 14:04

    ich kann dein Argument nachvollziehen.
    Ob der Großteil des sehr guten Absatzes allerdings nicht viel eher im Preis begründet liegt?

  7. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 0xff 08.03.12 - 15:07

    Spielt natürlich auch auch eine gewichtige Rolle. Damit der Konsument sein Geld darin nachhaltig angelegt fühlt, muss er mit dem Gerät langfristig Freude haben können. Die dazu nötige Infrastruktur haben derzeit nur Apple und Amazon.

  8. > weil amazon bisher nicht unbedingt als hersteller aufgetreten ist

    Autor: fratze123 08.03.12 - 15:58

    das erste kindle kam 2007 raus. deine aussage ergibt somit nicht allzuviel sinn.

  9. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: I killed the girl 08.03.12 - 17:08

    Imho greift die angestrebte Zielgruppe eher zu einem gebrauchten iPad 1 als zu diesem unausgegorenen Produkt.

  10. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: gollumm 08.03.12 - 20:49

    I killed the girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Imho greift die angestrebte Zielgruppe eher zu einem gebrauchten iPad 1 als
    > zu diesem unausgegorenen Produkt.

    er hat die Dinger dann gekauft?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  3. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  4. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 8,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00