1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle Fire: Amazon plant…

Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: ggggggggggg 08.03.12 - 12:46

    erwähnenswert wäre hier noch, dass es nur in den USA verfügbar war..

    Der Tabletmarkt wird nun endlich spannend.
    Ich hätte nicht gedacht, dass gerade Amazon dafür sorgt.

  2. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 7hyrael 08.03.12 - 13:02

    warum nicht? wer hat ne bessere infrastruktur als grundvorraussetzung um content-technisch gegen apple anzugehen und gleichzeit so einen vertriebskanal?

    Beste Voraussetzungen also.

  3. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: kendon 08.03.12 - 13:47

    weil amazon bisher nicht unbedingt als hersteller aufgetreten ist... hätte das so auch nicht erwartet. und ich hoffe dass die dann auch mal hier auf den markt kommen mit den geräten, klingt ja doch vielversprechend.

  4. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 0xff 08.03.12 - 13:48

    Ich dagegen hatte das Gefühl, dass nur Amazon sowas hinbekommen kann. Alle anderen Mitspieler (außer Apple) haben keine Medien-Infrastruktur. Und ohne das ist eigentlich jedes Tablet irgendwie fast schon sinnlos.

  5. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: derdiedas 08.03.12 - 13:56

    Na ja warum man das Kindle Fire fuer 199$ kaufen sollte erschliesst sich mir immer noch nicht. Denn wirklich spass macht die Bedienung des Fire nicht.

    Zwar sind die 199$ fuer viele unter einer schmerzgrenze wo man sich so ein Gadget kaufen kann ohne das es wirklich schmerzt. Aber mittelfristig wird man sich fragen warum man dann doch nicht zum iPAD oder Samsung Tab 10.1 gegriffen hat.

    Ich hatte das Fire in der Hand weil ich fuer 199$ dachte das es ein nettest Spielzeug sein koennte (Habe zwar bereits ein iPAD aber wass solls) - beim Ausgibing test im Brookstore aber war der erste und zweite Eindruck so miserabel das es mir selbt die 199$ nicht Wert war.

    Nichts gegen das originale Kindle mit ePaper die haben definitiv eine Exsistenzberechtigung neben den ganzen Tabletts, aber das Kindle Fire ist weder Fisch (gescheiter eBook Reader) noch Fleisch (gutes Tablett). Vielleicht werden mit dem Fire 2 die Performanceprobleme behoben - wenn dan der Preis bei 199$ bleibt wird es dann beim naechsten USA Besuch evtl. gekauft.

  6. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: ggggggggggg 08.03.12 - 14:04

    ich kann dein Argument nachvollziehen.
    Ob der Großteil des sehr guten Absatzes allerdings nicht viel eher im Preis begründet liegt?

  7. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: 0xff 08.03.12 - 15:07

    Spielt natürlich auch auch eine gewichtige Rolle. Damit der Konsument sein Geld darin nachhaltig angelegt fühlt, muss er mit dem Gerät langfristig Freude haben können. Die dazu nötige Infrastruktur haben derzeit nur Apple und Amazon.

  8. > weil amazon bisher nicht unbedingt als hersteller aufgetreten ist

    Autor: fratze123 08.03.12 - 15:58

    das erste kindle kam 2007 raus. deine aussage ergibt somit nicht allzuviel sinn.

  9. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: I killed the girl 08.03.12 - 17:08

    Imho greift die angestrebte Zielgruppe eher zu einem gebrauchten iPad 1 als zu diesem unausgegorenen Produkt.

  10. Re: Im Gesamtjahr genügten allein die Verkaufszahlen...

    Autor: gollumm 08.03.12 - 20:49

    I killed the girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Imho greift die angestrebte Zielgruppe eher zu einem gebrauchten iPad 1 als
    > zu diesem unausgegorenen Produkt.

    er hat die Dinger dann gekauft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Neumarkt
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heldenfilme in 4K: Venom, Spider-Man: Far From Home, Jumanji: The Next Level, Bloodshot...
  2. 59€ (Bestpreis)
  3. 1.099€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme