Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle Fire HD: Amazon senkt…

Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: tibrob 06.07.13 - 09:24

    Das wäre für mich eine zusätzliche Option:

    + Abo für z.B. 19,95 ¤ für 2 Jahre abschließen
    + Zugriff auf Musik (Streaming) und Videos (z.B. über Lovefilm)
    + Speicherplatz für eigene MP3s und Dateien (Amazon Cloud)
    + Gerät gratis oder maximal mit kleinem Aufpreis (z.B. 29,95 ¤)

    Würde ich in dieser Form sofort bestellen. Zahle in der Variante zwar nach 2 Jahren 240 ¤, aber mit Inhalten und Speicherplatz relativiert sich das.

  2. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: TITO976 06.07.13 - 10:58

    Ähm.....24 x 19,95 ¤ + 29,95 ¤ sind bei Dir 240 ¤???

  3. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: Seasdfgas 06.07.13 - 11:11

    das sind um die 500¤...

  4. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: Profi 06.07.13 - 11:25

    Man muss auch mal sehen, ob die Leute überhaupt 2 Jahre lang mit demselben Tablet herumgammeln wollen. Klappt offenbar in der Masse bei Mobiltelefonen, dürfte jedoch vielen technisch Interessierten nicht schmecken.

  5. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: fokka 06.07.13 - 12:00

    das is logisch, allerdings bezieht sich die kindle reihe ja nicht gerade an den tech-connoisseur, sondern eben an die leute, die ihren amazon-kram unkompliziert konsumieren wollen.

    ändert aber nix an dem rechenfehler des threaderstellers und der fraglichkeit, ob sich so ein modell auch für amazon rentieren würde. ich schätze mal schon.

  6. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: NIKB 06.07.13 - 17:30

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss auch mal sehen, ob die Leute überhaupt 2 Jahre lang mit demselben
    > Tablet herumgammeln wollen. Klappt offenbar in der Masse bei
    > Mobiltelefonen, dürfte jedoch vielen technisch Interessierten nicht
    > schmecken.
    Der technisch interessierte spielt aber nur hier in diesem kleinen Kreis eine Rolle...hält sich immer für wahnsinnig bedeutend und vergisst gerne die eigene Relevanz gesund einzuschätzen.

  7. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: tibrob 06.07.13 - 22:13

    Ehm, sollte natürlich 9,95 ¤ sein. Puh ...

  8. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: tibrob 06.07.13 - 22:20

    Also, abgesehen von meinem Rechenfehler (sollte natürlich 9,95 ¤ sein), halte ich das Modell für Interessant. Mit Tablet-PCs werden überwiegend Inhalte konsumiert, zumindest in meinem Bekanntenkreis. Für die *ernsthafte* Arbeit ist der PC da; sei es Notebook oder Desktop.

    Von diesem Standpunkt aus wäre das Abomodell ideal. Filme schauen, Musik hören, ab und zu ein Spiel und hin und wieder im Web surfen. Nach Ablauf der 2 Jahre, wenn der Vertrag ausläuft, auf die neue Generation wechseln - wie bei Mobilfunkverträgen damals (da heute Mobiltelefon weniger subventioniert werden).

  9. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.13 - 09:19

    Sind aber trotzdem 268,75¤.

    Aber mal ernsthaft, willst du nicht noch irgendwas zusätzlich für 9,95 im Monat?
    Das zahle ich fast nur für Spotify.

    Und du willst noch Lovefilm,ein Tablet und am besten noch ohne Ende Cloudspeicher?
    Wie wäre es noch mit einer schönen Pauschalreise obendrauf? 14-tage DomRep und noch den Kindle-Ebook Reader obendrauf damit man in der Sonne auch was lesen kann.
    Jau, da nehme ich dann auch einen von.

  10. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: tibrob 07.07.13 - 15:38

    Nein, es sind 238,8 ¤. Mit dem OPTIONALEN Aufpreis wären es 268,75 ¤.

    Natürlich können wir uns jetzt an jedem Euro aufhängen und uns über die einzelnen Leistungsmerkmale streiten, die ich nur mal grob als reine Idee zusammegefasst habe. Die exzessive Nutzung mit unendlichem Speicherplatz war deine Behauptung, nicht meine.

    Aber ok, rechnen wir es genauer durch:

    --> BEISPIELABO
    24 x 9,95 ¤ = 238,8 ¤
    + optional 29,95 ¤ Aufpreis
    = 268,75 ¤ für 2 Jahre ink. Tablet

    -------------------------------------------------

    --> KOSTEN FÜR AMAZON
    1. VOD
    Endkundenpreis lt. Webseite Lovefilm VOD-Abo regulär für unbegrenzten Zugang sind 6,99 ¤ pro Monat x 24 = 167,76 ¤
    Mit 24 Monate Laufzeit und Begrenzung auf reine Tablet-Nutzung an nur einem Gerät wären z.B. 1,99 ¤ statt 6,99 ¤ pro Monat realistisch, da Endkundenpreise (wohlgemerkt ohne Abo) nicht unbedingt in gleicher Weise so in die Abokalkulation fließen. Also, gehen wir aus von 1,99 ¤ x 24 = 47,76 ¤ für 2 Jahre

    2. STORAGE
    Lt. Amazon-Webseite kosten 20 GB Speicherplatz 8 Euro pro Jahr, d.h. 2 x 8 ¤ = 16 Euro. Wer mehr will/braucht, zahlt halt einen monatliche Aufpreis.

    3. MP3-CLOUD
    Lt. Amazon 24,99 ¤ pro Jahr, d.h. 2 x 24,99 ¤ = 49,98 ¤

    4. Kindle Fire HD
    Lt. Amazon derzeit 169 ¤

    ----------------------------

    Ergibt:
    47,76 ¤ - VOD
    16,00 ¤ - Storage
    49,98 ¤ - MP3
    169,00 ¤ - Kindle Fire HD

    ----------------------

    = 282,74 ¤ Gesamtpreis

    Also so abwegig halte ich die 9,95 ¤ pro Monat nun nicht. Sicher kommt auf den Gesamtpreis für Amazon noch Verwaltung oben drauf, aber dafür erhält Amazon einen Kunden, der ständig mit den Serviceleistungen und Angeboten von Amazon umgeben ist (entsprechend am Tropf hängt) und wohl durchaus bereit wäre, hier und da einen Sale zu machen, z.B. für VOD-Blockbuster, besondere MP3-Alben, Ebooks, Spiele, usw. ...

    Edit: Bevor die Behauptung kommt: ja, ich weiß, ein 24 Monats-Abonnement ist im Grunde ein Ratenkauf, den Amazon ebenfalls in der Kalkulation berücksichtigen muss. Mit genügend Kunden allerdings kein Problem und mit einem Abopreis von 12,95 ¤ oder gar 14,95 ¤ (durchaus noch fair) ist das auch vom Tisch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.13 15:44 durch tibrob.

  11. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.13 - 16:21

    Ja du bist ja der Geilste!!^^
    Mit welcher Leichtfüßigkeit du das Ilove-Abo mal eben über 100 euro verbilligt hast.
    Tablet an den Fernseher anschließen verhindert man bei diesem Abo-Modell wie genau?
    Ausserdem hast du deinen Thread damit eröffnet, ich zitiere,"Zugriff auf Musik(Streaming)".
    Wenn ich dir jetzt aber sage das die MP3-Cloud ausschließlich ein Speicher für gekaufte Alben(Die digitalen und seit kurzem auch alles was man auf CD gekauft hat oder wird) ist und nichts mit einem Musikstreaming-Abo wie Spotify,Napstar und co zu tun hat?j
    Jeder Titel den du in dieser Cloud haben willst kostet Geld. Ich mein man kann 250 titel aus fremden Quellen speichern aber das war es dann auch.

    Das was du dir da Preislich vorstellst ist absoluter Humbug und würde die komplette Musik und Filmindustrie zerstören. Mensch, für 9,95 bekomme ich nochnicht einmal ne halbe Bundesliga Saison im Pay-Tv.

  12. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: tibrob 07.07.13 - 17:13

    Jetzt wird aber rigeros auf's Abo eingedroschen.

    VOD:
    Lovefilm gehört zu Amazon. Die regulären 6,99 ¤ ist genau der Preis, um VOD unbegrenzt zu nutzen - ohne Abo, ohne Einschränkungen beim Ausgabegerät. Sperrt man nun serverseitig den Zugriff vom, ich nenne ihn mal AboTablet, auf der lovefilm.de-Seite, und erlaubt nur den Zugriff über eine z.B. Lovefilm-App, wäre das Unterdrücken der HDMI-Ausgabe softwareseitig problemlos zu lösen. Wäre durchaus für viele ausreichend. Wer HDMI will, zahlt halt z.B. 2,95 Euro pro Monat mehr. Ich halte das durchaus für realistisch.

    MP3:
    Ja, ich weiß das die MP3-Cloud von Amazon nur für eigene Musik ist, da ich diesen Dienst selbst nutze. Übrigens irrst du dich, denn 250 Titel (fremde) sind mit jedem Amazon-Account kostenfrei nutzbar. Für 24,99 ¤ pro Jahr nahezu unbegrenzt (250.000 fremde Titel speicherbar, bei Amazon gekaufte Musik wird nicht berechnet). Streaming (auch mobil) ist damit aber problemlos möglich, ohne die Musik auf dem Tablet zu speichern (da sowieso zu wenig Speicherplatz verfügbar ist). Ist natürlich kein Dienst wie Spotify, aber ich gehe davon aus, durchaus zu ähnlichen Preisen für Amazon umsetzbar. Im Abo erst recht.

    ----------------------------------------------------------

    Pauschal alles abzulehnen ist zu einseitig. Würde die Musik- und Filmindustrie ebenfalls zusammenbrechen, wenn ich einen Spotify-Account (10 ¤) und einen Lovefilme-Account (6,99 ¤) separat buche? Das sind 7 Euro Unterschied zum Abomodell und die HDMI-Nutzung wäre auch mit drin.

    Wer sagt denn, dass 9,95 ¤ eigentlich das preisliche Maximum darstellen? Genauso gut könnte man - wie auch beim Mobilfunk - die Preise staffeln, beispielsweise 3 Abomodell einführen - Small, Medium, Complete, bei der man z.B. im kleinsten Paket 5 Filme im Monat kostenfrei ansehen und jeder weitere 0,49 ¤ kostet. Am subventionierten Tablet ändert das nichts - der Kunde entscheidet mit der Aboauswahl nur darüber, wie viel Inhalte und Dienste inklusive sind.

    Edit: Jetzt nagel mich aber nicht auf die 0,49 ¤ oder ähnliches fest. Es gibt dutzende von Abomodellen, wo dieses prinzip funktioniert - z.B. bei Audible: Mit dem Monatsabo (9,95 ¤ p.M.) kostet jedes weitere Hörbuch nur 9,95 ¤ (statt dem Originalpreis) + 1 Hörbuch pro Monat gratis.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.13 17:18 durch tibrob.

  13. Re: Subventioniertes Abo mit Speicherplatz, Content und Gratis-Tablet

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.13 - 23:25

    Die Staffelung in drei Kategorien find ich schon mal gut.

    Nicht das wir uns da missverstehen, die möglichkeit in einem Dienst alles bestmöglich zu Vereinen wird von mir alles andere als abgelehnt.
    Wenn es jetzt wirklich möglich wäre dein 9,95-Abo tatsächlich an ein einziges Gerät zu binden würde ich zwar immer noch von einem Kampfpreis sprechen wollen aber das heißt ja nicht das es nicht möglich ist.
    Und ich Stimme auch mit dir darüber überein das Amazon eigentlich die besten Präferenzen für sowas hat.
    Also dein letzter Beitrag findet bei mir auch absoluten Anklang.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. über KILMONA PersonalManagement GmbH, Großraum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 29,99€
  3. (-68%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Festnetz und Mobilfunk: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike
    Festnetz und Mobilfunk
    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

    Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen sind noch nicht erreichbar.

  2. God of War: Papa Kratos kämpft ab April 2018
    God of War
    Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Sony hat den Veröffentlichungstermin für das nächste God of War bekanntgegeben: Ende April 2018 wird sich Hauptfigur Kratos auf der Playstation 4 in Kämpfe mit anderen Göttern stürzen - und versuchen, seinem Sohn ein guter Papa zu sein.

  3. Domain: Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de
    Domain
    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

    Wegen ausstehender Kosten für eine einstweilige Verfügung hat Richard Gutjahr die Domain Compact-online.de pfänden lassen. Das Magazin hatte wahrheitswidrige Behauptungen über den Journalisten verbreitet.


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14