Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle Ice Wine: Amazon plant…

Entwicklungskreislauf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwicklungskreislauf

    Autor: Wechselgänger 25.11.13 - 15:14

    "Obwohl das neue Modell des Kindle Paperwhite gerade erst auf dem Markt ist, plant Amazon bereits einen Nachfolger."

    Das klingt ja fast so, als ob das ungewöhnlich wäre.
    Natürlich wird spätestens bei Erscheinen eines neuen Modells mit der Arbeit am Nachfolger begonnen. Die Entwicklung dauert ja ein bißchen.

  2. Re: Entwicklungskreislauf

    Autor: Huetti 25.11.13 - 15:28

    Wechselgänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Obwohl das neue Modell des Kindle Paperwhite gerade erst auf dem Markt
    > ist, plant Amazon bereits einen Nachfolger."
    >
    > Das klingt ja fast so, als ob das ungewöhnlich wäre.
    > Natürlich wird spätestens bei Erscheinen eines neuen Modells mit der Arbeit
    > am Nachfolger begonnen. Die Entwicklung dauert ja ein bißchen.

    Richtig!

    Ich bin mir sicher, dass gerade bei Geräten die einer ständigen "Evolution" unterworfen sind, stets bereits an mindestens zwei Generationen im Voraus zumindest im gewissen Grad gearbeitet wird.
    Beispiel Apple: das iPhone 6 ist auf dem Papier garantiert schon "fertig" und geht jetzt in die Realisierungs-Phase über, wohingegen garantiert auch schon Brainstormings und Ideen-Sammlungen für das 2015er-Modell - wie auch immer es sich nennt - laufen.

    Beim Kindle läuft das garantiert genau so ab. In der Gesamtentwicklung zwar mit nicht ganz so knappen Zyklen wie bei Apple, aber im Prinzips sicher auch direkt hintereinander und ohne große Pause...

  3. Re: Entwicklungskreislauf

    Autor: RedRanger 25.11.13 - 16:29

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher, dass gerade bei Geräten die einer ständigen "Evolution"
    > unterworfen sind, stets bereits an mindestens zwei Generationen im Voraus
    > zumindest im gewissen Grad gearbeitet wird.
    > Beispiel Apple: das iPhone 6 ist auf dem Papier garantiert schon "fertig"
    > und geht jetzt in die Realisierungs-Phase über, wohingegen garantiert auch
    > schon Brainstormings und Ideen-Sammlungen für das 2015er-Modell - wie auch
    > immer es sich nennt - laufen.
    >
    > Beim Kindle läuft das garantiert genau so ab. In der Gesamtentwicklung zwar
    > mit nicht ganz so knappen Zyklen wie bei Apple, aber im Prinzips sicher
    > auch direkt hintereinander und ohne große Pause...

    Naja im Gegensatz zum Smartphone muss man aber bei einem Ebook-Reader nichts großartig weiterentwickeln, wenn man nicht zusätzliche Funktionen einbauen will, die man eigentlich auch nicht braucht.

    Ich habe den ersten Kindle Paperwhite. Das Schriftbild ist mir vollkommen zufriedenstellend, nicht schlechter als die Taschenbücher, die ich lese.

    Für mich wären nur zwei Entwicklungen wirklich sinnvoll.

    1) Richtiges Farbiges E-Paper (oder halt Mirasol)
    2) Faltbares/Rollbares Display, so z.B. ein Buch im normalen ~6 Zoll Kindle Format. Für eine Zeitung oder ein großes Buch, dann einfach das Display aufklappen bzw auseinanderziehen für doppelte Größe. So könnte man z.B. auch große farbige technische Dokumentationen oder Zeitschriften ordentlich lesen.

  4. Re: Entwicklungskreislauf

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 17:01

    dachte ich mir auch. Diese Standardsprüche immer zum Füllen...*gähn*

  5. Re: Entwicklungskreislauf

    Autor: Peter Brülls 26.11.13 - 07:40

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja im Gegensatz zum Smartphone muss man aber bei einem Ebook-Reader
    > nichts großartig weiterentwickeln, wenn man nicht zusätzliche Funktionen
    > einbauen will, die man eigentlich auch nicht braucht.
    >
    > Ich habe den ersten Kindle Paperwhite. Das Schriftbild ist mir vollkommen
    > zufriedenstellend, nicht schlechter als die Taschenbücher, die ich lese.

    Naja, aber weil Du mit dem aktuellen Stand zufrieden bist, muss die Entwicklung doch nicht anhalten?

    Das Display ist bei weitem noch nicht bei Papierqualität, nicht mal in Bezug auf Taschenbücher.

    Und für viele Sachen ist es auch zu langsam.

  6. Re: Entwicklungskreislauf

    Autor: FaLLoC 26.11.13 - 10:46

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja im Gegensatz zum Smartphone muss man aber bei einem Ebook-Reader
    > nichts großartig weiterentwickeln...

    Doch. Die Displayqualität.

    > Ich habe den ersten Kindle Paperwhite. Das Schriftbild ist mir vollkommen
    > zufriedenstellend, nicht schlechter als die Taschenbücher, die ich lese.

    Ich habe Kobos Aura HD. Man sieht den Unterschied zum Kindle Paterwhite recht deutlich, sodass danach die Qualität des Paperwhite nicht mehr zufriedenstellend ist. Und selbst der Aura HD ist mit seinen 265 dpi noch weit weg von einem popeligen 600 dpi Ausdruck auf dem heimischen Laserdrucker, geschweige denn von professioneller Offset-Druckqualität.

    --
    FaLLoC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41