1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kobo eReader Touch Edition…

Erinnert mich spontan an:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erinnert mich spontan an:

    Autor: Keridalspidialose 31.08.11 - 17:48



    Tae-Kwon-Do-Vollkontakt-Schutzweste

    ___________________________________________________________

  2. Re: Erinnert mich spontan an:

    Autor: Lokster2k 31.08.11 - 20:16

    Ja, die Rückseite ist echt ein bisl strange, die Eckdatensind akllerdings nicht schlecht...fragich mich nur noch, wases kosten soll...finde sonst den Kindle 3 Nett, aber ohne Touch?

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  3. Re: Erinnert mich spontan an:

    Autor: C. Stubbe 31.08.11 - 20:49

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Rückseite ist echt ein bisl strange, die Eckdatensind akllerdings
    > nicht schlecht...fragich mich nur noch, wases kosten soll...finde sonst den
    > Kindle 3 Nett, aber ohne Touch?

    Bei mir war "kein Touch" entscheidendes Kriterium für den Kindle, ich bin nämlich allergisch gegen Flecken auf Displays.

    Chris

  4. Re: Erinnert mich spontan an:

    Autor: Dorsai! 31.08.11 - 21:30

    Ja, bei mir ebenfalls.

    Dieses Gerät ist nichtmal viel kleiner als ein Kindle. Der Rand an der Unterseite ist fast genauso breit. Irgendwo muss man die Dinger ja auch festhalten.

    Am Anfang dachte ich auch "Meh, was brauch ich so ne Tastatur", aber wenn man sie dann Tatsächlich brauche ist sie konfortabler als ein Touchscreen. Und blättern via Touchscreen geht für mich gar nicht. Da schaut das Display nach zehn Seiten aus wie ein Eifohn.

    Und wie ich genaue Textstellen am Touchscreen anwählen soll (zum Markern oder im Wörterbuch nachsehen) wüsste ich jetzt auch nicht.

  5. Re: Erinnert mich spontan an:

    Autor: Lokster2k 31.08.11 - 22:22

    Beides wär natürlich optimal. Aber Touch muss man ja nich unbedingt mit den Fingern bedienen. Stifte sind ja auch ne Option. Stellte mir eben die Nutzung des Browsers vom Kindle etwas umständlich vor...wie läuft das? Steuert man mit nem Kreuz nen Mauszeiger, oder hangelt man sich gar durch die Elemente, so als ob man Tab drückt?
    Und Umblättern per Touch...warum nicht...muss ja nich zwangsläufig per Geste sein...nen normaler Touchbutton in den Screenecken würde ja auch gehen.

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  4. über duerenhoff GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00