1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kobo Glo HD: Günstiger E-Book…

Kein Touchscreen?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Touchscreen?

    Autor: Benjamin_L 11.04.15 - 17:52

    Natürlich hat das Ding nen Touchscreen? Wie soll mans denn sonst bedienen? Siehe auch:
    http://de.engadget.com/2015/04/11/kobo-glo-hd-e-reader-mit-superscharfem-display-fur-130-euro/

  2. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 11.04.15 - 18:39

    Artikel: "Das 6 Zoll große E-Ink-Display kommt auf 1.448 x 1.072 Pixel und wird über Handgesten gesteuert, die per Infrarotsensor erkannt werden."

  3. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: Benjamin_L 11.04.15 - 21:29

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel: "Das 6 Zoll große E-Ink-Display kommt auf 1.448 x 1.072 Pixel und
    > wird über Handgesten gesteuert, die per Infrarotsensor erkannt werden."

    Weitergelesen scheinste aber nicht zu haben...

  4. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.15 - 21:37

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich hat das Ding nen Touchscreen? Wie soll mans denn sonst bedienen?

    Die Antwort darauf ist etwas trickreich: die Fingerposition wird per Infrarotsensoren im Rahmen über dem Screen abgelesen. Ich hab einen Vorgänger und der Finger wird auch erkannt, wenn er den Screen noch gar nicht berührt hat. Insofern kein Touchscreen, da man ihn gar nicht berühren muss.
    Aber....
    Da die Bedienung mit dem Finger auf/über dem Screen gemacht wird, fühlt sich das doch eigentlich wie ein Touchscreen an. Halt mir völlig anderer Technik.

    Fazit:
    Der Kobo hat keinen Touchscreen, aber eine Touchscreen-Bedienung, nämlich mit dem Finger auf dem Screen. Der Screen selbst hat aber keinerlei Touchscreentechnik und das hat...
    ...Vorteile: günstiger, heller, besserer Kontrast, weniger Stromverbrauch.
    ...und einen Nachteil: nicht so genau und vor allem reaktionsfreudig wie ein echter Touchscreen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.15 21:39 durch morningstar.

  5. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: LH 11.04.15 - 21:40

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitergelesen scheinste aber nicht zu haben...

    Ich habe weitergelesen, verstehe aber dein Problem nicht.

  6. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: crazyTon 11.04.15 - 22:24

    Den Nachteil sehe ich nicht so:
    wenn das ein neonode Touchscreen wie bei dem alten, oder dem N2 ist, kann ich nur sagen, dass Die Eingaben wesentlich direkter und schneller beim Gerät ankommen. Als bei einem "normalen" Touchscreen der Fall ist.

    Das das E-ink Display nicht so schnell umschalten kann, sollte ja bekannt sein. Ich hätte gerne einen Kobo mit hidpi Mirasol Display. dann würde das auch der Vergangenheit angehören.

  7. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: Ovaron 12.04.15 - 07:04

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Natürlich hat das Ding nen Touchscreen? Wie soll mans denn sonst
    > bedienen?

    > Die Antwort darauf ist etwas trickreich: die Fingerposition wird per
    > Infrarotsensoren im Rahmen über dem Screen abgelesen.

    Sowas wird in Wikipedia ebenfalls unter "Touchscreen" (abteilung "berührungslos") geführt. Ich weiß, WP ist keine Referenz. Allerdings ist WP ein guter Einstiegspunkt bei so unproblematischen Themen, direkt falsches vermute ich da eher nicht.

  8. Re: Kein Touchscreen?

    Autor: MüllerWilly 12.04.15 - 08:00

    > Das das E-ink Display nicht so schnell umschalten kann, sollte ja bekannt
    > sein. Ich hätte gerne einen Kobo mit hidpi Mirasol Display. dann würde das
    > auch der Vergangenheit angehören.

    Vielleicht wird so etwas in ein paar Jahren mit der Technik "Ara" möglich sein. Google ist hier ja schon sehr weit.
    Mich würde z.B. ein Handy mit dem Display interessieren. Das müsste die Akkulaufzeit ganz gut nach oben ziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Nürnberg
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. CipSoft GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  3. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21