Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konzepte verworfen: HTC tut…

Vielleicht einfach mal die Kunden fragen?!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht einfach mal die Kunden fragen?!

    Autor: stoney0815 13.12.12 - 23:09

    Nein HTC, nicht so wie ihr denkt: also erstmal ein zwei marktforschungsinstitute 6 Monate lang forschen lassen was die Kunden angeblich wollen. Auch nicht beim HTC Marketing nachfragen, den die sagen eh nur das was sie schon seit jahren sagen: "Besonders? Sense ist doch schon besonders genug!" oder "Besonders? Beats ist doch schon super besonders!" oder "Besonders? naja, wir könnten ja jetzt alle 3 Monate ein neues tablet rausbringen, statt alle 6 Monate."

    Fragt doch einfach die Kunden? Z.B. über euere webseite, dazu habt ihr sie ja. Vielleicht mit einem kleinen Gewinnspiel koppeln. Aus allen einsendungen werden 100 ausgelost die ein tablet umsonst bekommen.

    Aber das Problem ist wohl, dass euch die antworten nicht gefallen werden, denn die werden wohl lauten:

    1. wenigstens 2 updates auf das neue Android maximal 3 Monate nach veröffentlichung durch google. Nicht wie bisher - mit viel glück - ein halbes Jahr, wenn die übernächste Version schon wieder fertig ist. Und das bitte garantiert, sonst gibts mit jeder verspätung 25% von kaufpreis zurück.

    2. Sense? Ja gerne, aber bitte deaktivierbar. Das zielt dann direkt auf Nr. 3

    3. Bitte mit ASOP support

    4. Lange Akkulaufzeit

    5. 4:3 oder einfach alles ausser 16:9. Ist nämlich kein Videoplayer (dafür kann ich es an den TV anschliessen) sondern ein Arbeitsgerät.

    und 6. Es schadet nicht, wenn man ein Produkt vor der Einführung auch mal ausgebieg testet. Auf so etwas wie das One S, das nur wegen einer miesen Abschirmung der Sensor Buttons ein anarchistisches Eigeneleben entwickelt kann man nämlich verzichten. Genauso wie auf abblätternden Lack.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BMF Media Information Technology GmbH, Augsburg
  2. DHL Home Delivery GmbH, Bonn
  3. über Hays AG, Region Karlsruhe
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer Geforce GTX 1070/1080
  2. 219,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Royal Navy: Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss
    Royal Navy
    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

    Im Jahr 2017 kann das britische Militär mit den neuesten Hubschraubern keine Daten per Funk austauschen. Nach der Aufklärung heißt es für die Crew also: Landen, Daten auf den USB-Stick kopieren und in die Zentrale tragen.

  2. Class-Action-Lawsuit: Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry
    Class-Action-Lawsuit
    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

    Blackberry soll ehemaligen Mitarbeitern rund 15 Millionen US-Dollar zahlen, weil diese mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht worden seien. Das Unternehmen sieht keine Probleme mit dem Vorgehen.

  3. Rivatuner Statistics Server: Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP
    Rivatuner Statistics Server
    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

    Wer sich in Spielen relevante Systeminformationen anzeigen lassen möchte, kann das mit dem RTSS des MSI Afterburner machen. Das Tool funktioniert seit einigen Monaten unter Direct3D 12, mittlerweile auch unter Vulkan und nächste Woche soll es auch zur Universal Windows Platform kompatibel werden.


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49