1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Korrosion oder Abrieb…

bei mir brannte das Kabel mal

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Arcardy 06.03.14 - 09:49

    Ich hab das ipad ganz normal aufgeladen, und dann fing das Kabel an zu qualmen und verschmorrte an einer Stelle. Zum glueck hab ich es direkt gemerkt und den Stecker gezogen.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  2. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Lala Satalin Deviluke 06.03.14 - 09:50

    Krass. Kannst du noch ein Foto von der Kontaktfläche machen? Ich tippe, dass ein Kontakt von +5V auf Masse kam.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Arcardy 06.03.14 - 10:11

    Hab das Kabel nicht mehr, aber das Kabel steckte im ganz normalen Netzteil welches mitgeliefert wurde.
    die kontaktflaeche sah an einigen Stellen schawz aus.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  4. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Lala Satalin Deviluke 06.03.14 - 10:13

    Ich tippe echt darauf, dass im iPad/iPhone ein Kontakt die 5 Volt kurzgeschlossen hat. Da muss aber eigentlich mal das Netzteil sagen "ich schalt mal lieber ab"...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: wuschti 06.03.14 - 10:23

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das ipad ganz normal aufgeladen, und dann fing das Kabel an zu
    > qualmen und verschmorrte an einer Stelle. Zum glueck hab ich es direkt
    > gemerkt und den Stecker gezogen.

    Dokumentiert? Bilder? Apple benachrichtigt?

  6. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: silentburn 06.03.14 - 10:36

    Ganz Normal hatte schon mehrere Lightning Kabel die dann auch gleich das Iphone in die ewigen Jagdgründe schickten ich betone Originalkabel da die nachbauten eeh alle 2 Wochen nicht mehr funktionieren weil Apple irgendwas ändert.

    Alle Iphones wurden bis jetzt ohne Kommentar durch Apple ausgetauscht

  7. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Yeeeeeeeeha 06.03.14 - 11:07

    Selbiges hatte ich mal bei einem alten MacxBook-Ladekabel: Interner Bruch durch zu viel Gezuppel am Stecker, Kurzschluss, schmor schmor. Passiert schon mal.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  8. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: rabatz 06.03.14 - 11:20

    Die MagSafe-Stecker haben ohnehin ein Ablaufdatum. Wenn man so ein Teil mal aufgemacht hat, wundert man sich, dass es überhaupt so lange hält. Vor allem die L-förmigen sind zum Wegschmeißen gemacht, da hier der Kabelbruch schon vorprogrammiert ist.

  9. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Lala Satalin Deviluke 06.03.14 - 11:20

    Da muss aber ein Haustier angeknabbert haben oder du hast EXTREME Gewalt angewendet (egal ob unabsichtlich oder absichtlich). Die MacBook-Ladekabel sind Koaxialkabel mit einer recht dicken Isolierung zwischen GND und V+.


    Quelle: Wikipedia.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: tomate.salat.inc 06.03.14 - 11:21

    Es ist also normal dass das Ladekabel Mord-Selbstmord begeht? Also auch wenn Apple das austauscht - mich würde das ganz schön nerven und egal von welcher Firma mein Produkt da wäre - das wäre das letzte mal dass ich dort gekauft hätte.

  11. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: AntiMac 06.03.14 - 11:39

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die MagSafe-Stecker haben ohnehin ein Ablaufdatum. Wenn man so ein Teil mal
    > aufgemacht hat, wundert man sich, dass es überhaupt so lange hält. Vor
    > allem die L-förmigen sind zum Wegschmeißen gemacht, da hier der Kabelbruch
    > schon vorprogrammiert ist.

    Kann ich nicht bestätigen. Habe sein Mitte 2010 einen MBP mit MagSafe-Stecker. Dieser wird fast täglich mehrmals verwendet, da ich zur Arbeit mit dem Zug fahre, schließe ich ihn auch dort öfters an.
    Ich habe keine Probleme. Auch von meine Kollegen die ebenfalls diesen Stecker haben, habe ich noch nichts derartiges gehört.

    Ich gehe mal davon aus, es ist halt abhängig, wie man mit den Dingen umgeht.

  12. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Arcardy 06.03.14 - 11:43

    wuschti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arcardy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab das ipad ganz normal aufgeladen, und dann fing das Kabel an zu
    > > qualmen und verschmorrte an einer Stelle. Zum glueck hab ich es direkt
    > > gemerkt und den Stecker gezogen.
    >
    > Dokumentiert? Bilder? Apple benachrichtigt?

    Ne, ich hab mir einfach ein neues fuer 20 Euro gekauft. Aber nicht von Apple. Das haelt und haelt und haelt. Apple Produkte sind wohl speziell im Ladekabel Bereich nicht gut, da sollte man von anderen Herstellern kaufen.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  13. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: Yeeeeeeeeha 06.03.14 - 11:43

    Disclaimer: Bei mir wars ein vier Jahre alter MagSafe 1 von 2007. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  14. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: al-bundy 06.03.14 - 11:47

    Nur wenn du alles glaubst, was die üblichen Märchenonkel so auftischen.

  15. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: al-bundy 06.03.14 - 11:48

    Noch mehr Märchen.

  16. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: wuschti 06.03.14 - 11:49

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wuschti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arcardy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab das ipad ganz normal aufgeladen, und dann fing das Kabel an zu
    > > > qualmen und verschmorrte an einer Stelle. Zum glueck hab ich es direkt
    > > > gemerkt und den Stecker gezogen.
    > >
    > > Dokumentiert? Bilder? Apple benachrichtigt?
    >
    > Ne, ich hab mir einfach ein neues fuer 20 Euro gekauft. Aber nicht von
    > Apple. Das haelt und haelt und haelt. Apple Produkte sind wohl speziell im
    > Ladekabel Bereich nicht gut, da sollte man von anderen Herstellern kaufen.

    Nun, mit entsprechender Dokumentation des Problems hätte dir Apple das sicher ausgetauscht und hätte außerdem gerne dein zerstörtes Kabel für Nachforschungen gesehen. Just saying.

  17. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: tomate.salat.inc 06.03.14 - 11:57

    Nein und deswegen glaube ich dir ja auch nichts, wenn es ums Thema Apple geht ;-)

  18. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: wuschti 06.03.14 - 12:12

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein und deswegen glaube ich dir ja auch nichts, wenn es ums Thema Apple
    > geht ;-)


    Antwort an wen? :D

  19. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: tomate.salat.inc 06.03.14 - 12:23

    wuschti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein und deswegen glaube ich dir ja auch nichts, wenn es ums Thema Apple
    > > geht ;-)
    >
    > Antwort an wen? :D

    an al-bundy. Kleiner Tipp: schalte dir die Baumstruktur an, dann hat man was das angeht einen besseren Überblick. ;-)

  20. Re: bei mir brannte das Kabel mal

    Autor: wuschti 06.03.14 - 12:59

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wuschti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomate.salat.inc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein und deswegen glaube ich dir ja auch nichts, wenn es ums Thema
    > Apple
    > > > geht ;-)
    > >
    > > Antwort an wen? :D
    >
    > an al-bundy. Kleiner Tipp: schalte dir die Baumstruktur an, dann hat man
    > was das angeht einen besseren Überblick. ;-)

    Ooops, das hab ich bisher geflissentlich übersehen, danke für den Tipp :D
    Und nein, ich glaub ihm übrigens auch nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Blume 2000 new media ag, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28