Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladematte: Apple löscht…

Gibts das nicht schon von Ikea?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: ebivan 14.09.18 - 10:27

    https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50308318/

  2. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: AussieGrit 14.09.18 - 10:49

    Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine Geräte genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur drei Qi-Charger in einer Matte sind.

    Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die Matte legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software gesteuert werden.

  3. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: thinksimple 14.09.18 - 13:48

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine Geräte
    > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur drei
    > Qi-Charger in einer Matte sind.
    >
    > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die Matte
    > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > gesteuert werden.

    Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  4. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: d0351t 15.09.18 - 11:54

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AussieGrit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine
    > Geräte
    > > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur
    > drei
    > > Qi-Charger in einer Matte sind.
    > >
    > > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die
    > Matte
    > > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > > gesteuert werden.
    >
    > Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine
    > Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.

    So wie der Vorredner geschrieben hat. Die Besonderheit wäre gewesen, 3 Geräte gleichzeitig laden zu können. Das gibt es soweit ich weiß noch nirgendwo.

  5. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: thinksimple 15.09.18 - 13:00

    d0351t schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AussieGrit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine
    > > Geräte
    > > > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur
    > > drei
    > > > Qi-Charger in einer Matte sind.
    > > >
    > > > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die
    > > Matte
    > > > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > > > gesteuert werden.
    > >
    > > Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine
    > > Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.
    >
    > So wie der Vorredner geschrieben hat. Die Besonderheit wäre gewesen, 3
    > Geräte gleichzeitig laden zu können. Das gibt es soweit ich weiß noch
    > nirgendwo.

    Ja, ein IPhone, eine Apple Watch und Airpods. Aber keine 3 IPhones oder ähnliches. Das wäre mehr als spezifisch gewesen und wahrscheinlich teurer wie 5 einzelne Lader.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin
  4. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08