1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladematte: Apple löscht…

Gibts das nicht schon von Ikea?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: ebivan 14.09.18 - 10:27

    https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50308318/

  2. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: AussieGrit 14.09.18 - 10:49

    Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine Geräte genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur drei Qi-Charger in einer Matte sind.

    Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die Matte legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software gesteuert werden.

  3. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: thinksimple 14.09.18 - 13:48

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine Geräte
    > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur drei
    > Qi-Charger in einer Matte sind.
    >
    > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die Matte
    > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > gesteuert werden.

    Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: d0351t 15.09.18 - 11:54

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AussieGrit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine
    > Geräte
    > > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur
    > drei
    > > Qi-Charger in einer Matte sind.
    > >
    > > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die
    > Matte
    > > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > > gesteuert werden.
    >
    > Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine
    > Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.

    So wie der Vorredner geschrieben hat. Die Besonderheit wäre gewesen, 3 Geräte gleichzeitig laden zu können. Das gibt es soweit ich weiß noch nirgendwo.

  5. Re: Gibts das nicht schon von Ikea?

    Autor: thinksimple 15.09.18 - 13:00

    d0351t schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AussieGrit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist nicht ganz vergleichbar. Bei der IKEA-Matte muss man seine
    > > Geräte
    > > > genau auf die markierten Stellen legen, weil es de facto einfach nur
    > > drei
    > > > Qi-Charger in einer Matte sind.
    > > >
    > > > Bei der AirPower-Matte von Apple kannst du dein Gerät überall auf die
    > > Matte
    > > > legen, angeblich gibt es insgesamt 24 Spulen, die dann von Software
    > > > gesteuert werden.
    > >
    > > Fie Matte von Ikea gibt es aber zu kaufen. Die Apple-Matte ist nur eine
    > > Ankündigung gewesen. Wahrscheinlich wäre sie auch recht teuer geworden.
    >
    > So wie der Vorredner geschrieben hat. Die Besonderheit wäre gewesen, 3
    > Geräte gleichzeitig laden zu können. Das gibt es soweit ich weiß noch
    > nirgendwo.

    Ja, ein IPhone, eine Apple Watch und Airpods. Aber keine 3 IPhones oder ähnliches. Das wäre mehr als spezifisch gewesen und wahrscheinlich teurer wie 5 einzelne Lader.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  3. über duerenhoff GmbH, Wertheim
  4. Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. (-67%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"